Mysteriöses Massentiersterben

Max_Power

eingeweiht
Mitglied seit
25. August 2010
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien-Umgebung
Beitrag verschoben by viennatourer



ich hoffe das dieses Thema hier rein passt.....falls nicht bitte verschieben.

habe hier folgendes gefunden: Wegen Feuerwerks? Massensterben von Vögeln in USA - news.ORF.at

errinert mich an den Film (ich glaub der hieß) "The Core" wo das Magnetfeld der Erde sich veränderte und dadurch fielen Vögeln einer bestimmten Rasse vom Himmel.
Kann aber auch vil mit den Feuerwerk zu tun haben. Was sagt ihr dazu ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Croydon_de

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
600
Punkte für Reaktionen
0
Ja hab ich heute auch schon gelesen. Es "könnte" natürlich auch eine neue Vogelgrippewelle sein... aber wahrscheinlich ist bei den derzeitigen Wetterextremen die Erklärung, daß die Vögel vom Feuerwerk aufgescheucht wurden und in einen Hagelsturm oder ähnliches geraten sind.

Meine persönliche Theorie - es gibt ja "Luftlöcher" - das sind die Dinger, von denen mir beim Fliegen regelmäßig schlecht wird... vielleicht gibts das auch umgekehrt, daß also quasi ein starker Sog nach oben erzeugt wird - quasi wie ein Tornado, nur ohne den Wirbelsturm halt. Dann könnte es durchaus passieren, daß es die Vögel ein paar Kilometer weit nach oben katapultiert, wo Temperaturen von -40 bis -50 °C herrschen und die Luft zum Atmen nicht mehr ausreicht. Wenn das mit einem ganzen Schwarm passiert, verteilt der sich beim Runterfallen dann auf die genannten 2-3 km Durchmesser.

Was mich aber ein wenig stutzig macht - es gibt ja jede Menge gleichlautender Geschichten über tote Frösche, Fische und andere Tiere, die "vom Himmel" geregnet sind - auch da wurde immer über eine ähnliche Theorie (Windhose, die über einen Teich, See o.ä. gezogen ist) spekuliert, allerdings hat die Sache einen Haken - es sind immer nur Tiere einer Art/Gattung davon betroffen - ein Wirbelsturm würde aber sowohl Fische als auch Frösche aus einem Gewässer ziehen, wenn das die Ursache wäre.

Bei den Vögeln, die ja oft in Schwärmen unterwegs sind, klingt das schon plausibler.

Gruß,
Croydon
 

James Sunderland

neugierig
Mitglied seit
31. Dezember 2010
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Silent Hill
Wenn es Tiere regnet!

Hallo liebe Leute...

Was denkt ihr über das seltsame massensterben der vögel
In bereits 2 Städten der USA?

Die Regierung macht wieder einen auf ahnungslos trotzdem
sammeln angestellte in schutzkleidung die toten vögel auf...

Kennt ihr den Film the Core...da bleibt der Kern der Erde stehen,
Und der Weltuntergang beginnt mit einem Vogel Massensterben!

Bin auf eure Meinung gespannt!

Verschoben. Nächstes mal Suchfunktion nutzen. MfG, nerzul
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wolf

eingeweiht
Mitglied seit
2. Februar 2010
Beiträge
237
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Schwerin
Ich denke mal das die die Schutzanzüge tragen, weil die nicht genau wissen, woran die Vögel starben. So wie ich es gestern in einem Bericht im Fernsehen, gesehen habe, waren noch nicht alle tot, aber die noch lebten sehr geschwächt und mehr tot als lebendig. Vielleicht sind die Vögel durch eine Giftgas Wolke geflogen?
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
jo, und anscheinend sterben auch fische, so sollen massenhaft tote fische bei chesapeake bay angeschwemmt worden sein, in brasilien sind 100 tonnen sardellen angeschwemmt worden und neuseeland meldet tote snapper...
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
hm interessant. ich hätt bei den toten vögel in den staaten und in schweden noch so gedacht, naja, harter winter halt, geschwächte tiere. dass viele tiere sterben ist ja nicht aussergewöhnlich. für mich war der fall halt ein zufall, nur weil die medien nun sensibilisiert sind kommt das ganze weltweit in den news...
 

DvN

suchend
Mitglied seit
4. Januar 2011
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Raum Graz
Ich bin der Ansicht dass da ganz etwas anderes dahinter steckt.

Eine Erklärung von Wissenschaftlern dass Vögel in der Nacht aufgeschreckt werden und gegen unbekannte Objekte stossen halte ich für mehr als absurd.

Da glaube ich schon eher an die Theorie zahlreicher Forscher dass mit unserem Magnetfeld etwas nicht stimmt.

Mal abwarten, was da noch so auf uns zukommt.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
aber wären veränderungen im magnetfeld nicht auch sonst bemerkt worden? gibts da nicht dutzende institute welche das magnetfeld überwachen?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.465
Punkte für Reaktionen
201
Das mit dem magnetfeld kann auch stimmen, das ändert sich ja grad im monent oder zur zeit. Und die tiere, vorallem fische und vögel orintieren sich an den magnetfelder, wenn sich die ändern, verlieren sie die orientierung. So ist es jedenfalls bei fischen bzw meeressäugetieren, laut ihrem gedächnis und dem magnetfeld sollte wasser sein, wo wegen der verschiebung des magnetfeldes eben keines meer ist und einmal gestrandet gibt es für sie leider kein zurûck mehr! (hab ich das schon mal geschrieben? Dejavû,ein starkes)

Wie es sich bei den vögel verhält weiß ich nicht. Vielleicht fliegen sie orientierungslos, so lange herum, bis sie vor erschõpfung sterben? Haben ja ein schwaches herz, die kleintiere.

@bk
Was würdest den denken bzw anstellen, wenn dir jmd sagt, das sich das magnetfeld der erde ändert?
 

DvN

suchend
Mitglied seit
4. Januar 2011
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Raum Graz
woher weiß man dass uns Institute (welche meistens Regierungen gehören, für die wir brav Steuern zahlen, zb. ESO) keine Geschichten auftischen !?

Ich glaube kaum dass wir eine minimale Veränderung am Magnetfeld erkennen.

Vögel hingegen sind weitaus empfänglicher dafür.

Ich bin auch der festen Annahme dass seitens der Regierung, man kann es auch Weltpolitik nennen, mächtig Humbug getrieben wird.

Noch kurz OT:
ESO zb. ist die modernste Sternwarte in Chile, welche im eigentlichen Sinn dazu dient unserer Wirtschaft (ESO wird von 12 EU-Ländern, darunter auch Österreich, unterstützt und vor allem investiert) das nötige Wissen heranzutragen. So lautet es offiziell! Die jährliche Investition beträgt 160Mio EUR die wir auch brav mitzahlen.
Wissen aus dem Weltall? Für die Wirtschaft der EU? Glaube kaum...

So, aber jetzt wieder ONTopic ;)
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.465
Punkte für Reaktionen
201
@dvn danke fürs danke ;)

Glaub auch nicht, das die uns alle karten auf den tisch legen. Es dauert auch lange bis die tiere untersucht werden, find ich auch eigenartig, da sobald die verwesung einsetzt, es immer schwieriger wird die ursache zu ermitteln bzw noch zu erkennen.
Und es kommt sehr selten vor, das vögel plötzlich vom himmel fallen!!!
 

DvN

suchend
Mitglied seit
4. Januar 2011
Beiträge
71
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Raum Graz
Was mir auch suspekt vorkommt ist, dass in den Mägen der Vögel keine Nahrung nachweisbar ist.

Ich kenne zwar den Verdauungsvorgang der Federtiere nicht, kann mir aber nicht vorstellen dass bei jedem bislang untersuchtem Vogel nichts zu finden war.

Jaja, schön langsam kommen wir dem Jahr 2012 näher, Nibiru kommt und verändert die Welt... :D
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.465
Punkte für Reaktionen
201
Ja das ist seltsam mit der nahrung. Vielleicht fliegen sie wirklich so lange herum, bis nichts mehr im magen ist. Aber bei das es bei allen so ist kann ifh mir auch nicht vorstellen! Warten wir mal ab die nächsten tage.
Achja, bist garnicht so weit weg von mir, wennst aus der grazer gegen bist ;) und den planeten, wenn er kommt, werden wir noch früh genug sehen.

Wollt noch erwähnen, das es nicht nur eine vogelart war die vom himmel fiel. Es waren mehrere, also auch mehrere vogelgruppen, die zur gleichenzeit am gleichen ort bzw in der gleichen umgebung waren.
 

Wolf

eingeweiht
Mitglied seit
2. Februar 2010
Beiträge
237
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Schwerin
Falls die wirklich irgendwo gegen geflogen sein sollten, bleibt die frage, wo gegen? OIch bin der Meinung, wenn Vögel irgendwo gegen fliegen und so stark verletzt sind, das sie daran sterben, fliegen die nicht erst noch weiter und fall dan vom himmel, sondern fallen direkt nach dem zusammenstoß zu Boden.
Jetzt könnte man sagen, die sind vielleicht mit UFO´s zusammen geprallt.
 

Croydon_de

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
600
Punkte für Reaktionen
0
Also zum Magnetfeld kann man einiges an Daten bekommen, und zwar die Rohdaten der einzelnen Messtationen, die das Magnetfeld der Erde weltweit überwachen:

http://ottawa.intermagnet.org/apps/plt/dataplot_e.php?plot_type=db_plot

Allerdings wird das jemandem, der sich damit nicht auskennt, nicht allzuviel weiterhelfen, da es tägliche Schwankungen des Magnetfeldes gibt (durch die Drehung der Erde und das assymetrisch geformte Magnetfeld) und man daher nicht sagen kann, was nun eine "normale" und was eine "unnormale" Schwankung wäre.

Jedenfalls kann man aus den Daten sehen, daß sich in den letzten 5 Tagen nichts gravierendes aussergewöhnliches ereignet hat.

Ich halte es auch nicht für ausgeschlossen, daß eine Krankheit dahintersteckt, da es sich hauptsächlich um Vögel handelt, die in großen Gruppen nächtigen (=leichte Übertragung innerhalb eines Schwarms). Daß die Mägen leer waren, ist bei der derzeitigen Nahrungssituation (Winter, kalt, große Schneemengen) nicht verwunderlich und sicherlich auch mit ein Grund fürs Sterben, da die Schwärme entsprechend geschwächt sind.


Gruß,
Croydon
 

Chiefkodi

innerer Zirkel
Mitglied seit
20. Februar 2008
Beiträge
801
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Wiener Neustadt
ja, nahrungsmangel OK, aber traumata in der brustgegend? kann wohl kaum durch hunger oder schwankungen im magnetfeld hervorgekommen sein. und die fische?
und vor allem, in schweden und den usa,..... in so kurzer zeit die gleichen ereignisse?
es hat immer schon feuerwerke gegeben (wegen vermutung silvester) - und wahrscheinlich auch schwankungen im magnetfeld, die unbeobachtet blieben.
gibt`s jemanden, der "besuche von auswärts" für möglich hält? :orolleyes: ich zumindest halte es für wahrscheinlicher als prophezeihungen aus "heiligen büchern".
die letzten meldungen über erscheinungen sind schon recht häufig!
 
Oben