National Geographic-Newsletter

M

Moonlight

Gast
**************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

5. Jahrgang
Ausgabe 45, 24. Januar 2005

***************************

<a href="https://www.nationalgeographic.de/php/forum/newsletter/newsletter.htm">Hier</a> könnt ihr den Newsletter bestellen.


Inhalt:

1. Vorwort
2. NG WORLD: Gibt es Marsmaennchen?
3. NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL: War Marco Polo ueberhaupt in China?
4. Zeitzeichen: Februar


1. Vorwort:

der Zweite Weltkrieg geht dem Ende zu, die Rote Armee rueckt in Ostpreussen ein. Etwa 5200 deutsche Fluechtlinge und verwundete Soldaten draengen auf die "Steuben". Stunden spaeter wird sie von einem sowjetischen U-Boot versenkt. Dies ist die Geschichte des Dramas, illustriert mit exklusiven Fotos des Wracks auf dem Grund der Ostsee. Klaus Liedtke, Chefredakteur von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, schreibt dazu in der soeben erschienenen Februar-Ausgabe 2005 des Magazines:

"Der Untergang der 'Steuben', ein ungeheures Drama, spielte im kollektiven Gedaechtnis der Deutschen bisher keine Rolle. Dass die Reportage darueber nicht von einem Deutschen, sondern von einem jungen Polen geschrieben wurde, dem stellvertretenden Chefredakteur der polnischen Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC, der erst zum Wrack hinuntertauchte und spaeter mit einigen der wenigen Ueberlebenden sprach, dass diese Recherche damit gewissermassen zu einem europaeischen Projekt wurde, zeigt, wie gut der Weg ist, den wir Europaeer eingeschlagen haben."

Entdecken Sie dazu in der aktuellen Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC den Beitrag "Der Untergang der 'Steuben'" sowie alle Themen des Februarhefts auf einen Klick unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/magazin_index.htm


Herzliche Gruesse
aus Hamburg
sendet Ihnen

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam

----------------------------------------------------------------------------


<span style="color:red"> 2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Gibt es Marsmaennchen? </span>

Astrophysikerin Jill Tarter glaubt, dass es auf anderen Planeten Lebewesen
gibt, die Radiowellen aussenden. Mit den Teleskopen horchen Jill und ihre
Kollegen schon seit 20 Jahren ins All hinaus, um Ausserirdische aufzuspueren. In der aktuell erschienenen Februar-Ausgabe 2005 von NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD ist zu lesen, was wir ueber Ausserirdische wissen und welche Planeten Bedingungen fuer Leben bieten.

NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD, das Kinder-Wissensmagazin fuer die Acht- bis Zwoelfjaehrigen, berichtet darueber hinaus ueber die Neandertaler, die Arbeit von Filmhunden, wodurch Meeresschildkroeten bedroht werden, ueber Lawinen und ueber Haarteile, die voll im Trend liegen. Ausserdem im Heft: Sammelkarten und Gewinnspiel sowie eine grosse Weltkarte als Extraposter.
Alle Themen der aktuellen Februar-Ausgabe und einen Ausblick auf die
Maerz-Ausgabe 2005 von NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD gibt es unter

http://www.nationalgeographic-world.de/aktuelle_ausgabe.php4

----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:red"> 3. NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL: War Marco Polo ueberhaupt in China? </span>

Der Name Marco Polo ist beruehmt, sein Buch "Die Beschreibung der Welt" ein Klassiker. Im Jahr 1271 verlaesst Marco mit Vater und Onkel seine Heimatstadt Venedig; erst nach 24 Jahren kehren die drei zurueck. Der Weitgereiste berichtet von phantastischen Erlebnissen, will viele Jahre als Vertrauter am Hof des mongolischen Herrschers Kublai Khan verbracht haben.

Manche Historiker bezweifeln, dass er die Orte, die er beschreibt, mit eigenen Augen sah. Warum erwaehnt er die Chinesische Mauer nicht? Und warum hat er angeblich auf seinem Totenbett gefluestert: "Ich habe euch nur die Haelfte von dem erzaehlt, was ich gesehen habe"?

In der dreiteiligen Serie "Auf den Spuren von Marco Polo² versucht NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotograf Michael Yamashita dieses Rätsel zu loesen und geht auf eine faszinierende Reise in die Expeditionsgeschichte. Teil I ist am Sonntag, 6. Februar 2005, um 20.15 Uhr zu sehen im NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL bei Kabel Digital Home, dem Pay-TV-Programm von Kabel Deutschland.

Weitere Informationen sowie das aktuelle NG CHANNEL-Programm zum Download gibt es im Internet unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/02/redaktion_intern.htm

----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:red"> 4. Geographica: Zeitzeichen Februar </span>

Urbain Joseph Leverrier - so heisst der Urvater aller Wetterberichte. Vor 150 Jahren, im Februar 1855, stellte der Mathematiker und Astronom in Paris die erste telegrafische Wetterkarte vor. 1858 ergaenzte er sie durch eine Karte, die Luftdruckangaben (Isobaren) mit Windrichtungen kombinierte. 1865 entstand als Ergebnis seiner Studien der erste Wetterdienst.

Weitere aktuelle Meldungen ueber Mensch, Natur und Umwelt auf der Erde und im All gibt es in der Rubrik "Geographica" unter:

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/02/redaktion_geographica.htm

----------------------------------------------------------------------------
 
M

Moonlight

Gast
1. NG WORLD: Die Schnee-Eule - Harry Potters Lieblingstier
2. NG CHANNEL: Wie kommt es zu sportlichen Hoechstleistungen?
3. NATIONAL GEOGRAPHIC-Bildband: Extrem erfolgreich
4. PLZ 20457: Kaffeebohnen und Container
5. Zeitzeichen: Maerz


<span style="color:red"> 1. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Die Schnee-Eule - Harry Potters Lieblingstier </span>

Die Schnee-Eule "Hedwig" kennst du bestimmt aus den "Harry Potter"-Buechern der Autorin Joanne K. Rowling. Weisst du auch, wie "Hedwig" in Wahrheit heisst? Und wie einige Schnee-Eulen so zahm werden? NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD verraet in der aktuell erschienenen Maerz-Ausgabe 2005, wie diese geheimnisvollen Voegel wirklich leben.

NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD, das Kinder-Wissensmagazin fuer die Acht- bis 14 jaehrigen, berichtet darueber hinaus ueber die Gladiatoren, das Chinesische Horoskop, wie die Tiere der Eiszeit mit der Kaelte zurecht kamen und schildert die neunwoechigen Dreharbeiten zum Kino-Film "Die Wilden Kerle 2". Ausserdem im Heft: ein cooles Extraposter, Sammelkarten und ein Gewinnspiel.

Alle Themen der aktuellen Maerz-Ausgabe und einen Ausblick auf die April-Ausgabe 2005 von NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD gibt es auf

http://www.nationalgeographic-world.de/aktuelle_ausgabe.php4


-------------------------------------------------------------------------------


<span style="color:red"> 2. NG CHANNEL: Wie kommt es zu sportlichen Hoechstleistungen? </span>

David Beckhams Ballkuenste und Tiger Woods' Swing begeistern die Fans. Eine NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL-Serie zeigt, wie es zu sportlichen
Hoechstleistungen kommt. Die vierteilige Serie "Sport und Wissenschaft"
versucht die Grundbedingungen zu ergruenden, die zu einer Karriere als
Spitzensporter befaehigen. Teil I ist am Dienstag, 1. Maerz 2005, um 22.45 Uhr zu sehen im NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL bei Kabel Digital Home, dem Pay-TV-Programm von Kabel Deutschland (weitere Sendetermine: 3., 7. und 9. Maerz).

Noch mehr Informationen sowie das aktuelle NG CHANNEL-Programm
http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/03/redaktion_intern.htm#3


-------------------------------------------------------------------------------


<span style="color:red"> 3. NATIONAL GEOGRAPHIC-Bildband: Extrem erfolgreich </span>

Das Thema fasziniert: 2004 erschien bei NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND das Buch "Extreme der Erde" - und die Nachfrage uebersteigt die Erwartungen bei weitem. Wir wollen auch Ihnen, unseren Website- und Magazin-Lesern, die spannenden Informationen zu den Superlativen der Natur praesentieren: In der Maerzausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC finden Sie neue, exzellente Bilder einiger der Hoehepunkte des Buchs.

Wer beim Anschauen und Lesen Lust auf mehr bekommt: Den Bildband "Extreme der Erde" (Format 25 mal 29 Zentimeter, 320 Seiten, rund 150 Fotos und sieben Karten) gibt es in unserem Online-Shop auf

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_info.php3?id=392


-------------------------------------------------------------------------------


<span style="color:red"> 4. PLZ 20457: Kaffeebohnen und Container </span>

Der Freihafen ist das Herz der Handelsmetropole Hamburg. Wo frueher
Schifferromantik und Schauerleute zu Hause waren, dominieren heute
Container. Aber noch duften auch Tee und Kaffee.

Weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion, aktuelle Veranstaltungs-Tipps und faszinierende Museen entdecken Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm


-------------------------------------------------------------------------------


<span style="color:red"> 5. Geographica: Zeitzeichen Maerz </span>

84 Jahre dauert es von der Vorhersage, dass es ihn geben muesse, bis zur Bestaetigung seiner Existenz: Vor 75 Jahren - am 13. Maerz 1930 - wird die Entdeckung des Planeten Pluto bekannt gegeben.

Weitere aktuelle Meldungen ueber Mensch, Natur und Umwelt auf der Erde und im All gibt es in der Rubrik "Geographica" auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/03/redaktion_geographica.htm
 
M

Moonlight

Gast
<span style="color:red"> Dissertationspreis: Tiere ohne Grenzen </span>

Bis zu 10 000 Tierarten sind jedes Jahr weltweit auf Wanderschaft:
Zugvoegel, Antilopen, Atlantische Bastardschildkroeten oder auch Wale. Doch viele Tiere verenden an Zaeunen und als Beifang in Netzen. Damit sie besser geschuetzt werden, stiften NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und die Deutsche Lufthansa jetzt einen Dissertationspreis ueber 10 000 Euro. Ausgezeichnet wird die beste Doktorarbeit zur Biologie wandernder Tierarten.

Weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion sowie aktuelle
Veranstaltungs-Tipps entdecken Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/dissertationspreis

----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:red"> Geographica: Zeitzeichen April </span>

Vor 200 Jahren - am 19.4.1805 - wird in Paris der erste automatisierte, von Lochkarten gesteuerte Webstuhl vorgestellt. Die Maschine ermoeglicht die Massenproduktion von Tuch und ist ein Ausloeser der industriellen Revolution - aber auch der Weberaufstaende.

Weitere aktuelle Meldungen ueber Mensch, Natur und Umwelt auf der Erde undim All gibt es in der Rubrik "Geographica" auf
http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/04/redaktion_geographica.htm
 
M

Moonlight

Gast
<span style="color:green"> | GEO Epoche 02/05 | </span>
Tsunami-Trauma: Ein Schrecken, der nie endet
Auch wer der Flut entkommen ist, wird das Unglück nicht los. Besuch bei einer deutschen Trauma-Patientin in der Therapie
http://www.geo.de/GEO/wissenschaft_natur/2005_02_GEO_epoche_tsunami_trauma/


<span style="color:green"> Klimaforschung: Unten zu warm, oben zu kalt </span>
Während es auf der Erde immer wärmer wird, greift anhaltende Rekordkälte in hohen Luftschichten die schützende Ozonhülle an
http://www.geo.de/GEO/wissenschaft_natur/oekologie/2005_03_GEOskop_klima/


<span style="color:green"> Technik: Das Bildnis des Dorian Gray </span>
Eine Vision aus Oscar Wildes Roman soll Wirklichkeit werden: Das Bild einer Person altert rasend schnell und macht auf die Folgen eines hemmungslosen Lebenswandels aufmerksam
http://www.geo.de/GEO/wissenschaft_natur/technik/2005_03_GEOskop_gray/


DIE FRAGE DER WOCHE:
Richtet das Potenzmittel Viagra auch Schnittblumenstengel auf?
http://www.geo.de/GEO/community/frage_der_woche/
 
M

Moonlight

Gast
<span style="color:green"> **************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

5. Jahrgang
Ausgabe 49, 23. Mai 2005
************************** </span>

Inhalt:

1. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Bedrohte Kuscheltiere
2. Foto-Wettbewerb: Der Nachhaltigkeit ein Gesicht geben
3. PLZ 47546: In Kernies Wunderland
6. Zeitzeichen: Juni


<span style="color:green"> 1. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Bedrohte Kuscheltiere </span>

NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD, das zweisprachige Wissensmagazin fuer Kinder, stellt im Juni das Koala-Krankenhaus im australischen Port Macquarie vor. 300 Koala-Patienten werden dort im Jahr versorgt.

Wahlweise gibt es die Reportage ueber die "Bedrohten Kuscheltiere" auch mit einem Audiobook. Es enthaelt alle englischen Texte des Hefts (vorgelesen!) und zusaetzliche lustig-lehrreiche Geschichten zum Titelthema. Im neuen ENGLISH WORLD GUIDE, mit dem Kinder Alltagssituationen im englischsprachigen Ausland erleben koennen, geht es diesmal um Fussball in Manchester.

Was NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD in der Juni-Ausgabe sonst noch bietet, lesen Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/world



<span style="color:green"> 2. Foto-Wettbewerb: Der Nachhaltigkeit ein Gesicht geben </span>

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und der Rat für Nachhaltige Entwicklung laden mit dem internationalen Wettbewerb Facing Sustainability Award Fotoprofis und Hobbyfotografen dazu ein, Menschen zu zeigen, die der Nachhaltigkeit ein Gesicht geben, und ihre Geschichten zu erzaehlen. Es koennen ³Promis² sein, aber auch der Nachbar, die Schuelerin oder der Mitarbeiter eines Projekts.

Der Einsendeschluss fuer die Bilder und Geschichten von Personen, die sich fuer eine zukunftsfaehige Welt einsetzen, ist der 22. Juli 2005. Details zum Facing Sustainability Award gibt es auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/06/redaktion_intern.htm#5



<span style="color:green"> 3. PLZ 47546: In Kernies Wunderland </span>

Der Bau des Schnellen Brueters bei Kalkar in Nordrhein-Westfalen war heftig umkaempft, in Betrieb ging er nie. Heute lockt das einstige Atomkraftwerk mit Karussells und Freibier. Eine bluehende Freizeitlandschaft ist entstanden.

Weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion, aktuelle
Veranstaltungs-Tipps und faszinierende Museen entdecken Sie unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm



<span style="color:green"> 6. Geographica: Zeitzeichen Juni </span>

Nach den grausamen Erfahrungen des Ersten Weltkriegs unterzeichneten am 17.
Juni 1925 zahlreiche Staaten das "Genfer Protokoll³. Es aechtet den Einsatz von Giftgas und biologischen Kampfstoffen.

Weitere aktuelle Meldungen ueber Mensch, Natur und Umwelt auf der Erde und im All gibt es in der Rubrik "Geographica" auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/06/redaktion_geographica.htm
 
M

Moonlight

Gast
<span style="color:green"> Special: Die Himmelsscheibe </span>
Archäologische Sensation oder sensationell gute Fälschung? Eines ist die Bronzescheibe von Nebra auf jeden Fall: ein spannender Wissenschaftskrimi
http://www.geo.de/GEO/wissenschaft_natur/2005_05_GEO_nebra_uebersicht/


<span style="color:green"> Die Jagd nach unbekannten Spezies </span>
In den USA entdeckten Ornithologen jetzt einen Specht, der seit 60 Jahren als ausgestorben galt. Immer wieder gelingen solche Sensationsfunde - darunter auch völlig neue Arten. Sie belegen, dass die Welt der Tiere noch lange nicht erforscht ist
http://www.geo.de/GEO/wissenschaft_natur/tiere/2005_05_GEO_kryptozoologie_uebersicht/


DIE FRAGE DER WOCHE:
Womit verzierten die Maya ihre Zähne?
http://www.geo.de/GEO/community/frage_der_woche/


<span style="color:green"> AKTUELLE UMFRAGE: </span>
Ist die Himmelsscheibe von Nebra echt?
http://www.geo.de/aktuelle_umfrage/


<span style="color:green"> Fotoshow: Wüsten im Iran </span>
Drift und Kollision der Kontinentalplatten ließen im Iran riesige bizarre Wüstenbecken entstehen. Wenige Regionen der Erde sind so schwer zugänglich und lebensfeindlich - aber auch so schön
http://www.geo.de/GEO/fotografie/foto_shows/2005_05_GEO_wuesten_iran/
 
M

Moonlight

Gast
| GEO.de |
<span style="color:green"> Wissenstest: Friedrich Schiller </span>
Vor genau 200 Jahren starb der Dichter - und prägte wie kaum ein zweiter die deutsche Klassik.Kennen Sie sich aus in Leben und Werk des Literatur-Titanen?
http://www.geo.de/GEO/wissenschaft_natur/wissenstests/2005_05_GEO_wissenstest_schiller/

<span style="color:green"> Ökolandbau: Die Feldforscher </span>
Auf 16 476 Biohöfen in Deutschland lassen Bauern die Natur für sich arbeiten - und ihr Erfolg gibt ihnen Recht.
http://www.geo.de/GEO/2005_05_GEO_biolandbau/

Wie fühlt man sich eigentlich als...
...Forscher unter einer Lawine?
Martin Engler (42), Bergführer, Buchautor und Heilpraktiker, untersucht seit über 20 Jahren Schneelawinen - auch im Selbstversuch
http://www.geo.de/GEO/wissenschaft_natur/2005_05_GEO_special_berge_lawinenforscher/

DIE FRAGE DER WOCHE:
Welcher Kontinent hat keine Gletscher?
http://www.geo.de/GEO/community/frage_der_woche/

AKTUELLE UMFRAGE:
Worauf achten Sie beim Urlaub-Buchen am meisten?
http://www.geo.de/aktuelle_umfrage/
 
M

Moonlight

Gast
<span style="color:green"> NG Global Exploration Fund: 250 000 Euro zu vergeben </span>

Der Mangel an Suesswasser gilt heute als das groesste globale Problem der Menschheit. Derzeit leben bereits mehr als eine Milliarde Menschen ohne sauberes Trinkwasser ­ Tendenz: steigend. NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und die Bayer AG wollen deswegen gemeinsam neue Forschungen zum Schutz des Trinkwassers vorantreiben und stellen dafuer insgesamt 250 000 Euro in einem Foerderprogramm zur Verfuegung. Die beiden Unternehmen unterstuetzen im Rahmen des "NATIONAL GEOGRAPHIC Global Exploration Fund" wissenschaftliche Arbeiten, die die weltweite Erschliessung, Verteilung und den schonenden Umgang mit Wasser erforschen.

Der jetzt aufgelegte Foerderungsfonds richtet sich speziell an Wissenschaftler im deutschsprachigen Raum. Der weltweit renommierte Bremer Geowissenschaftler und Meeresgeologe Professor Gerold Wefer nimmt die Bewerbungen bis zum 15. September 2005 entgegen und trifft gemeinsam mit den beiden Fonds-Initiatoren eine Vorauswahl der zu unterstuetzenden Projekte. Anschliessend wird eine aus namhaften Wissenschaftlern in den USA zusammengesetzte Kommission zusammen mit Professor Wefer ueber die endgueltige Vergabe der Foerdergelder entscheiden. Informationen zur Bewerbung und Antraege für die Forschungsgelder gibt´s im Internet unter
http://www.nationalgeographic.de/gef


<span style="color:green"> PLZ 67454: Vorkoster fuer Deutschland </span>

Was den Menschen in Hassloch gefaellt, koennen auch andere irgendwann
kaufen. Was sie ablehnen, kommt nie in die Supermaerkte der restlichen
Republik. Dieser Durchschnittsort in Rheinland-Pfalz ist der Versuchsmarkt
der Nation.

Weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion, aktuelle
Veranstaltungs-Tipps und faszinierende Museen entdecken Sie unter
http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm


<span style="color:green"> Geographica: Zeitzeichen Juli </span>

Am 8. Juli sind es 75 Jahre, dass man nicht mehr zu Fuss zum 2650 Meter hoch gelegenen Schneefernhaus am Gipfel der Zugspitze kraxeln muss: Zum Eroeffnungsjubilaeum der Zahnradstrecke rattern die alten Loks noch bis Oktober wieder die bis zu 25-prozentige Steigung empor.

Weitere aktuelle Meldungen ueber Mensch, Natur und Umwelt auf der Erde und im All gibt es in der Rubrik "Geographica" auf
http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/07/redaktion_geographica.htm
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
1. Vorwort
2. NG WORLD: Kinder malen ihre Welt
3. Wandernde Tierarten: Gewinner des Dissertationspreises
4. NG-Kalender 2006: Sehen Sie im neuen Jahr mehr von der Welt
5. PostLeitZahl 39615: Kleine Stadt - was nun?
6. Jetzt bestellen: Jahrgangsschuber 2006
7. Zeitzeichen: November
8. Kontakt
**********

1. Vorwort

"Zu den unvergesslichen Eindruecken meiner Jugend gehoert der Satz eines
Franzosen, den ich 1962 im Radio hoerte", schreibt Chefredakteur Klaus
Liedtke in der November-Ausgabe 2005 von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND:
"'Ihr seid ein großes Volk', sagte Charles de Gaulle vom Balkon des Bonner
Rathauses herab an die Adresse der Deutschen. Und mir, dem politisch
Heranwachsenden, dem, wie so vielen anderen aus der ersten
Nachkriegsgeneration, die Buerde der Nazizeit schwer auf den Schultern
lastete, lief ein heiliger Schauer ueber den Ruecken: Durfte man also nicht
nur Scham ueber Deutschlands Vergangenheit empfinden?"

Als wenig spaeter mit dem Bruderkuss zwischen Charles de Gaulle und Konrad
Adenauer die deutsch-franzoesische Aussoehnung besiegelt wurde, war dies der
Schlussstrich unter Jahrhunderte der Streitigkeiten und Kriege, die beide
Nachbarvoelker Millionen Opfer gekostet hatten. Die so genannte
Erbfeindschaft zwischen Deutschen und Franzosen war mit Napoleon so richtig
in Schwung gekommen.

Wie es dazu kam und wie aus Erbfeinden schnell wieder Erbfreunde werden
konnten, erfahren Sie im aktuellen Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC. Lesen Sie
dort den Beitrag "Napoleon und die Deutschen" und finden Sie alle
November-Themen auf einen Blick unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/magazin_index.htm


Herbstliche Gruesse
aus Hamburg
sendet Ihnen

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam

----------------------------------------------------------------------------

2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Kinder malen ihre Welt

Im Kinder-Kunst-Museum in Berlin zeigen Kinder ihre Werke. Fuer eine neue
Ausstellung sind alle kleinen Kuenstler eingeladen, ein Stilleben
einzureichen. Wie auch du dein eigenes Bild einsenden kannst, liest du im
November-Heft unseres zweisprachigen Kindermagazins NATIONAL GEOGRAPHIC
WORLD.

Welche Themen die aktuelle Ausgabe sonst noch bietet, erfaehrst du auf

http://www.nationalgeographic.de/world

----------------------------------------------------------------------------

3. Wandernde Tierarten: Gewinner des Dissertationspreises

Der Gewinner des Dissertationspreises steht fest: Dem amerikanischen
Biologen Zeb Hogan wird fuer seine Doktorarbeit ueber Riesenwelse am 20.
November 2006 der mit 10 000 Euro dotierte NG-Forschungspreis fuer den
Schutz wandernder Tierarten verliehen. Mehr ueber die beeindruckende
Dissertation lesen Sie im November-Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC und unter

http://www.nationalgeographic.de/dissertationspreis

----------------------------------------------------------------------------

4. NG-Kalender 2006: Sehen Sie im neuen Jahr mehr von der Welt

Die neuen NATIONAL GEOGRAPHIC-Kalender fuer das Jahr 2006 praesentieren
fotografische Highlights: Stimmungsvolle Aufnahmen verfuehren den Betrachter
zu Entdeckungsreisen durch fremde Kontinente und zeigen atemberaubende
Landschaftsaufnahmen oder spektakuläre Wildlife-Bilder.

Entdecken Sie im naechsten Jahr das Gesicht der Welt neu und finden Sie
jetzt alle neuen Buecher und Kalender aus dem Herbstprogramm von NATIONAL
GEOGRAPHIC unter

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_shop.php3?main=buecher&sub1=neu

----------------------------------------------------------------------------

5. PostLeitZahl 39615: Kleine Stadt - was nun?

Werben an der Elbe wird durch ein Fotoprojekt von Berliner Studenten zu
einer Freiluft-Galerie. Erfahren Sie in der Rubrik PLZ mehr ueber den
kleinen Ort und dessen Bewohner.

Weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion, aktuelle
Veranstaltungs-Tipps und faszinierende Museen entdecken Sie unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

6. Nur fuer kurze Zeit erhaeltlich: Jahrgangsschuber 2006

Bestellen Sie jetzt Ihr persoenliches Exemplar des Jahrgangsschubers 2006
zum Sammeln aller Ausgaben eines kompletten Jahrgangs von NATIONAL
GEOGRAPHIC. Der hochwertige Leinenschuber besticht durch seinen modernen
Look sowie seine raffinierten Details: die National Geographic
Society-Medaille und eine jaehrlich wechselnde Hochglanz-Bildleiste.

Bestellungen sind nur bis zum 31.12.2005 moeglich! Den neuen Sammelschuber
von NATIONAL GEOGRAPHIC gibt es jetzt auf

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_shop.php3?main=sonstiges

----------------------------------------------------------------------------

7. Geographica: Zeitzeichen November

100 Jahre Busfahren in Berlin: seit dem 15. November 1905 transportieren
motorisierte Linienbusse Passagiere durch die Stadt. Die Doppeldecker hatten
Platz fuer 37 Fahrgaeste. Aus Sicherheitsgruenden verkehrten sie anfangs nur
tagsueber. Und bald wieder, wenn der Oelpreis weiter so steigt?

Weitere aktuelle Meldungen ueber Mensch, Natur und Umwelt auf der Erde und
im All gibt es in der Rubrik "Geographica" auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/11/redaktion_geographica.htm
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
**************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

5. Jahrgang
Ausgabe 55, 21. November 2005
*****************************

Inhalt:

1. Vorwort
2. NG WORLD: Marvi Haemmer wieder im TV
3. Gekuert: Die Gewinner des Lumix-Wettbewerbes
4. Jetzt neu im NG-Shop: Tolle Kalender-Pakete
5. PLZ 72555: Die Schnaeppchenzentrale
6. DVD-Neuheiten: Arktis und Nil
7. Zeitzeichen: Dezember
8. Kontakt
**********
1. Vorwort


"Land der Dichter und Denker, Volk der grossen Ingenieure, Heimat von Bach,
Beethoven, Brahms. Wenn wir Deutschen uns beruehmen wollen, koennen wir auf
einen reichen Schatz von kulturellen und technischen Errungenschaften
zurueckgreifen", schreibt Chefredakteur Klaus Liedtke in der aktuellen
Dezember-Ausgabe 2005 von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND.

Zwar besingen wir auch die lieblichen Landschaften vor unserer Haustuer,
aber kaum jemand kaeme auf die Idee, Deutschland wegen seiner grandiosen
Natur auf eine Stufe zu stellen mit den Sehnsuchtszielen dieser Welt. Wer
sich an Natur berauschen will, muss nicht in den Dschungel am Amazonas oder
ins australische Outback. Zwischen Flensburg und Berchtesgaden, zwischen
Aachen und Goerlitz liegt so viel Wildnis, so viel maerchenhafte, bizarre,
urspruengliche Szenerie, dass ein einziges Leben kaum ausreicht, sie kennen
zu lernen. Es war also laengst ueberfaellig, einen organisatorischen Rahmen
zu finden, mit dem das großartige Naturerbe unserer Nation wieder in den
oeffentlichen Fokus gerueckt wird. Der Zusammenschluss von Nationalparks,
Biosphaerenreservaten und Naturparks zur Aktion "Nationale
Naturlandschaften" soll dies nun leisten.

Wie das deutsche Naturerbe geschuetzt werden soll, erfahren Sie im aktuellen
Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC und auf unserer Website mit einer interaktiven
Karte. Lesen Sie dort den Beitrag "Expedition Deutschland" und finden Sie
alle Dezember-Themen auf einen Blick unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/magazin_index.htm


Herzliche Gruesse
aus Hamburg
sendet Ihnen

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam

----------------------------------------------------------------------------

2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Marvi Haemmer wieder im TV

Es ist soweit: Die neuen spannenden Marvi Haemmer-Sendungen werden ab dem 3.
Dezember wieder jeden Samstagabend ab 19.25 Uhr im KIKA ausgestrahlt. Marvi
und seine Reporter Mingh, Roberto und Jaycee haben Geschichten aus der
ganzen Welt mitgebracht. Was in den ersten Marvi-Sendungen so alles
passiert, liest du im Dezember-Heft unseres zweisprachigen Kindermagazins
NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD.

Welche Themen die aktuelle Ausgabe sonst noch bietet, erfaehrst du auf

http://www.nationalgeographic.de/world

Ausserdem ist der neue Hit von Marvi Haemer und seinen Weltreportern da: den
rattenscharfen Rap gibt es zum Download unter

http://www.nationalgeographic.de/world/christmasrap.mp3
----------------------------------------------------------------------------

3. Gekuert: Die Gewinner des Lumix-Wettbewerbes

Die Jury hat unter 28 000 eingereichten Bildern gewaehlt und ie Gewinner des
Lumix-Fotowettbewerbes 2005 gekuert. Bewundern Sie die preisgekroenten
Siegerbilder in der Fotogalerie auf unserer Website. Details ueber den
Ausgang des Digitalfotowettbewerb lesen Sie im Januar-Heft von NATIONAL
GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND oder jetzt schon unter

http://www.nationalgeographic.de/lumix

----------------------------------------------------------------------------

4. Jetzt neu im NATIONAL GEOGRAPHIC-Shop: Tolle Kalender-Pakete

Passend als Geschenkidee zu Weihnachten bietet NATIONAL GEOGRAPHIC
ausgewaehlte Kalender-Pakete an.

Sehen Sie im neuen Jahr mehr von der Welt und entdecken Sie jetzt alle
Buecher und Kalender aus dem Herbstprogramm von NATIONAL GEOGRAPHIC unter

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_shop.php3?main=buecher&sub1=neu

----------------------------------------------------------------------------

5. PostLeitZahl 72555: Die Schnaeppchenzentrale

In Metzingen sind alle auf Schnaeppchenjagd. Von Escada bis zu Nike - wer
guenstig Markenartikel erstehen moechte, ist in der kleinen Stadt in
Baden-Wuerttemberg genau richtig.

Weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion, aktuelle
Veranstaltungs-Tipps und faszinierende Museen entdecken Sie unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

6. DVD-Neuheiten: Arktis und Tutanchamun

Lassen Sie sich von der DVD "Abenteuer Arktis - Leben am Polarmeer" in den
noerdlichen Polarkreis der Erde entfuehren. In der DVD "Tod am Nil - Wie
starb Tutanchamun?" gehen Wissenschaftler mittels einer Computer-Tomographie
der Frage nach dem mysterioesen Tod des berühmten Pharaos nach.

Ab sofort sind die DVDs in unserem Online-Shop zu bestellen:

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_shop.php3?main=videos&sub1=neu

----------------------------------------------------------------------------

7. Geographica: Zeitzeichen Dezember

"Ab auf die Teufelsinsel" - am 22.12. vor 111 Jahren wurde der franzoesische
Offizier Alfred Dreyfus faelschlich wegen Spionage fuer das Deutsche Reich
verurteilt. Mit einem offenen Brief an den Praesidenten der Republik
("J'accuse" - "Ich klage an") setzte sich auch der Schriftsteller Émile Zola
für die Rehabilitierung von Dreyfus ein.

Weitere aktuelle Meldungen ueber Mensch, Natur und Umwelt auf der Erde und
im All gibt es in der Rubrik "Geographica" auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2005/12/redaktion_geographica.htm
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
**************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

5. Jahrgang
Ausgabe 56, 19. Dezember 2005
*****************************

Inhalt:

1. Vorwort
2. NG WORLD: Zukunftsforschung
3. Januar-Ausgabe 2006: Die Heimat der roten Felsen
4. NATIONAL GEOGRAPHIC-Bildband: Magisches Afrika
5. PostLeitZahl 18556: Idyllisches Vitt
6. Jetzt anmelden: NG WISSEN 2006
7. Zeitzeichen: Januar
8. Kontakt
**********


1. Vorwort

Guten Tag,

eine Zeitreise von den Anfaengen unserer Evolution in Afrika ueber den
Aufbruch des Homo erectus in die Welt bis hin zum Verschwinden des
Neandertalers ermoeglicht das neue Internet-Portal NATIONAL GEOGRAPHIC
ARCHCHANNEL. Zahlreiche interaktive Module ermoeglichen dem Laien einen
unterhaltsamen und spielerischen Einstieg in die Geschichte unserer
Herkunft. Eine weitere Besonderheit: Die Inhalte sind mit zahlreichen
Forschungsinstituten in Europa verknuepft und koennen wissenschaftlich
vertieft werden.

"Wir wollen helfen, wesentliche Fragen ueber Herkunft und Evolution des
Menschen zu beantworten³, beschreibt Klaus Liedtke, Chefredakteur von
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, das Ziel des internationalen
Forschungsprojektes "The Neanderthal Tools" (TNT). "Der ARCHCHANNEL
praesentiert dabei der breiten Oeffentlichkeit den aktuellen
Forschungsstand. Wer sich fuer die Geschichte des Menschen interessiert,
kommt am ARCHCHANNEL nicht vorbei³, ist Liedtke ueberzeugt. Zum 150.
Jahrestag der Entdeckung des Neandertalers soll die Website eine zentrale
Anlaufstelle für die vielfältigen Aktivitaeten im Festjahr 2006 werden.

Haben auch Sie teil an der faszinierenden Arbeit der Wissenschaftler und
surfen Sie zu

http://www.archchannel.de


Wir weunschen Ihnen friedliche Weihnachten
sowie alles Gute fuers Jahr 2006!

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam

----------------------------------------------------------------------------

2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Zukunftsforschung

Reise ins Jahr 2035: Hast du dir schon einmal das Leben in der Zukunft
vorgestellt? Wie unsere Welt in der Zukunft ausschauen wird, wie wir in 30
Jahren wohnen, welche Haustiere wir haben werden oder welche Autos wir dann
vielleicht fahren, erfaehrst du im Januar-Heft unseres zweisprachigen
Kindermagazins NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD.

Welche Themen die aktuelle Ausgabe sonst noch bietet:

http://www.nationalgeographic.de/world

----------------------------------------------------------------------------

3. Januar-Ausgabe 2006: Die Heimat der roten Felsen

Der Albtraum jedes NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotografen ist ein Auftrag, der mit
dem folgenden Satz beginnt: "Das geht dir garantiert nicht daneben."
Natuerlich haben auch Fotografen mal schlechte Tage oder ganz einfach Pech.
Die Herausforderung besteht darin, mit offenem und einfallsreichem Blick ans
Werk zu gehen. Fuer eine Landschaft wie den Grand Canyon gilt das besonders,
ist sie doch ein Wunder der Natur, das immer und immer wieder fotografiert
und gefilmt wird.

Wir wussten, dass unser Fotograf Michael ("Nick") Nichols den richtigen
Blick hat. Er arbeitet mit Hingabe und Leidenschaft, ist kreativ, geht
Risiken ein und experimentiert mit der neuesten Technik. Er hat in den
entlegensten und gefaehrlichsten Regionen der Erde fotografiert ­ zum
Beispiel im zentralafrikanischen Regenwald. Dort brachte seine Arbeit
(zusammen mit dem Engagement des Oekologen J. Michael Fay) den Praesidenten
von Gabun dazu, 13 neue Nationalparks einzurichten. Wir haben schon zahllose
Bilder des Grand Canyon gesehen und glauben, diese Landschaft zu kennen. Und
dann kommt ein Fotograf wie "Nick" und zeigt sie uns in einer ganz neuen
Perspektive. Er hat ihren Geist eingefangen, genauso wie er den Geist einer
fremden Landschaft in Zentralafrika einfing. Und wie immer ist ihm auch hier
nichts daneben gegangen.

Entdecken Sie dazu in der aktuellen Januar-Ausgabe 2006 von NATIONAL
GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND den Beitrag "Die Heimat der roten Felsen" und finden
Sie alle Januar-Themen auf einen Blick unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/magazin_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

4. NATIONAL GEOGRAPHIC-Bildband "Magisches Afrika"

Betrachten Sie im NATIONAL GEOGRAPHIC-Bildband "Magisches Afrika"
bezaubernde Fotografien der schoensten Landschaften Afrikas aus einer neuen
Perspektive: Robert B. Haas zeigt uns den Kontinent von oben.

Himmlisches Afrika. Ein Kontinent aus der Vogelperspektive. Entdecken Sie
das aufwaendige Coffeetable-Book unter

http://www.nationalgeographic.de/shop

----------------------------------------------------------------------------

5. PostLeitZahl 18556: Idyllisches Vitt

Das Dorf Vitt auf Ruegen wirkt wie im Bilderbuch. 21 Einwohner leben hier in
14 Haeusern. Sie geniessen die Ruhe und scheuen die Touristen. Lesen Sie in
der aktuellen Januar-Ausgabe 2006 von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND mehr
ueber den kleinen Ort an der Ostsee.

Weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion, aktuelle
Veranstaltungs-Tipps und faszinierende Museen entdecken Sie unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

6. Jetzt anmelden: NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN 2006

Erdkunde-Champions aufgepasst! - NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN startet in eine
neue Runde: Ab Januar 2006 werden ein halbes Jahr lang die besten
Geographieasse Deutschlands gesucht.

Lehrerinnen und Lehrer koennen sich fuer den Wettbewerb ab sofort in der
Pressestelle von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND unter Tel.: 0 40-37 03-55
29, E-Mail: blasius.kirsten_fr@ng-d.de[/url] registrieren lassen. Sie bekommen
dann alle Unterlagen rechtzeitig zugesandt. Weitere Informationen gibt es
unter:

http://www.nationalgeographic.de/wissen

----------------------------------------------------------------------------

7. Geographica: Zeitzeichen Januar

Am 1.1.1896 brach eine frische Knospe aus dem 50 Jahre lang vom Historismus
ueberwucherten Kunstacker: In Muenchen wurde die Zeitschrift "Jugend"
gegruendet. Ihre fliessenden Linien und pflanzlichen Motive gaben der neuen
Epoche den Namen: Jugendstil. Sie bluehte bis 1920, dann keimte das Bauhaus.

Weitere aktuelle Meldungen ueber Mensch, Natur und Umwelt auf der Erde und
im All gibt es in der Rubrik "Geographica" auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2006/01/redaktion_geographica.htm
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
**************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

6. Jahrgang
Ausgabe 58, 20. Februar 2006
****************************

Inhalt:

1. Vorwort
2. NG WORLD: Achtung, ein Puma!
3. Jetzt auch auf Englisch: der NG ArchChannel
4. Durch die Augen der Goetter: Magisches Afrika
5. Neue Serie: Nationale Naturlandschaften
6. Afrikas unzaehlige Facetten - Film ab!
7. Was gibt es Neues?
8. Kontakt
**********


1. Vorwort

Guten Tag,

steckt nicht in uns allen der Wunsch zu wissen, woher wir kommen und wie wir
wurden, was wir heute sind? Ueber den Beginn der menschlichen Expansion gab
es bisher zwei Theorien. Die eine besagt, dass die Wiege der Menschheit in
Afrika steht - die so genannte "Out of Africa"-Theorie - und, dass sich der
Homo sapiens von dort aus vor 70.000 bis 50.000 Jahren auf den Weg begab,
um, wie es in der Bibel heisst, sich die Erde untertan zu machen. Die andere
geht von einer multiregionalen Entwicklung aus, in deren Verlauf sich an
verschiedenen Orten auf der Welt unterschiedliche Fruehmenschen zu den
heutigen Erdenbuergern entwickelt haben - zur gelben, schwarzen, weissen
"Rasse".

"Es ist mir ausserordentlich sympathisch zu lernen, dass sich die Waage der
wissenschaftlichen Evidenz zu Gunsten der 'Out of Africa'-Theorie geneigt
hat", schreibt Chefredakteur Klaus Liedtke in der Maerz-Ausgabe von NATIONAL
GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND. Alle lebenden Menschen haben demnach gemeinsame
Vorfahren, die sich vor ihrem afrikanischen Exodus zu jenem intelligenten
Wesen entwickelten, das heute Raketen ins All schiesst. Auch wenn es viele
nicht wahrhaben wollen: Unter der Haut sind wir tatsaechlich alle Afrikaner.
Oder, um ein beruehmtes Wort von Schiller zu variieren: Alle Menschen sind
Brueder! Es sind Forscher wie Spencer Wells, ein Explorer-in-Residence der
National Geographic Society, die in diesem Erkenntnisprozess wichtige
Impulse gegeben haben. Sein Ziel, die Wanderungsstroeme der fruehen
Menschheit genetisch zurueckzuverfolgen und zu kartieren, ist eines der
groessten wissenschaftlichen Vorhaben in der an Forschungsabenteuern
wahrlich nicht armen Geschichte der Society.

Wie Genetiker die Geschichte der Menschheit entschluesseln, erfahren Sie im
aktuellen Maerz-Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC und auf unserer Website unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/topstories/2006/03/topstory1.htm

Wie Sie sich zudem selbst an dem spannenden Projekt zur Erforschung unser
aller Vergangenheit beteiligen koennen, lesen Sie unter

http://www.nationalgeographic.de/genographic


Herzliche Gruesse
aus Hamburg sendet

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam

----------------------------------------------------------------------------

2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Achtung, ein Puma!

Die Wahrscheinlichkeit, von einem Blitz getroffen zu werden, ist wesentlich
groesser, als einem Angriff durch einen Puma zum Opfer zu fallen. Selbst an
Bienenstichen sterben weit mehr Menschen. Trotzdem, so kuschelig sie oft
auch aussehen moegen, auf ihrer Speisekarte stehen schon auch mal Elche und
Hirsche. Und jetzt, da ihr Lebensraum immer staerker eingeengt wird, kreuzen
sich die Wege von Mensch und der Raubkatze immer haeufiger. Ob das gut gehen
kann, erfaehrst du im Maerz-Heft unseres zweisprachigen Kindermagazins
NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD.

Welche Themen die aktuelle Ausgabe sonst noch bietet:

http://www.nationalgeographic.de/world

----------------------------------------------------------------------------

3. Endlich auch auf Englisch: der NATIONAL GEOGRAPHIC ArchChannel

Steckt der Neandertaler auch in uns? Der NATIONAL GEOGRAPHIC ArcChannel ist
massgeblich daran beteiligt, die vielen Fragen und Ungereimtheiten, die dem
Werdegang des Menschen anhaften, zu lueften. Sie betreten hier ein
einzigartiges Portal, in dem bis dato verstreutes Wissen verschiedenster
Forschungsprojekte zusammengetragen und praesentiert wird. Interessierten
bietet sich ein Fundus an interessanten Links, Veranstaltungshinweisen und
Beitraegen - aktuell und auf dem neuesten Stand der Forschung.

Jetzt verschafft sich der NATIONAL GEOGRAPHIC ArcChannel auch international
Gehoer. Die komplette Seite gibt es in englischer Fassung unter

http://www.archchannel.de/main/EN/neandertaler/HP/index.html

----------------------------------------------------------------------------

4. Durch die Augen der Goetter: Magisches Afrika

Entdecken Sie Afrika aus der Vogelperspektive. Archaisch und unberuehrt
zeigt sich die Natur in diesem Bildband in ihrer ganzen Wucht und
Unbeirrbarkeit. Begleiten Sie den Fotograf Robert B. Haas auf seinen
unzaehligen Fluegen ueber den Kontinent der Extreme und nehmen Sie teil an
der phantastischen Welt, die sich unter ihm auftat. Sie werden nicht mehr
landen wollen!

Bestellen Sie das aufwaendig gestaltete Coffeetable-Book unter

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_info.php3?id=589

----------------------------------------------------------------------------

5. Neue Serie: Nationale Naturlandschaften

Mit diesem neuen Praedikat machen die grossen Schutzgebiete Deutschlands
gemeinsam auf sich aufmerksam: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND stellt in 13
Teilen die schoensten und wertvollsten vor - und startet in der
Maerz-Ausgabe mit dem Berchtesgadener Land. Die Heimat des Alpenmurmeltiers
und Steinbocks praesentiert sich in all seiner winterlichen Pracht unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/topstories/2006/03/topstory5.htm

Weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion, aktuelle
Veranstaltungs-Tipps und faszinierende Museen entdecken Sie unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

6. Wo die Luft flimmert und die Wildnis zu Hause ist: unberuehrtes Afrika.

Holen Sie sich einzigartige Film-Dokumentationen nach Hause in Ihr
Wohnzimmer. Folgen Sie in sorgfaeltig recherchierten Reportagen der Faehrte
der Loewen in Simbabwe, machen Sie Bekanntschaft mit Afrikas toedlichen
Schlangen und seinen letzten Schimpansen, oder lassen Sie sich verzaubern
von unendlichen Paradiesen wie dem Okavango-Delta und der Sahara.

Surfen Sie zu unserem NATIONAL GEOGRAPHIC-Shop und stoebern Sie in unserem
DVD-Angebot unter

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_shop.php3?main=videos&sub1=dvd

----------------------------------------------------------------------------

7. Was gibt es Neues?

Zum Luegen geboren? Einer Studie der Universitaet von Kalifornien zufolge,
haben Luegner im Vergleich zu Menschen, die meistens ehrlich sind,
durchschnittlich 22 Prozent mehr weisse Gehirnsubstanz in den Stirnlappen
der Grosshirnrinde, waehrend das Volumen der grauen Substanz, also der
Nervenzellen, um 14,2 Prozent kleiner ist. Weisse Gehirnsubstanz ist das
"Netzwerkmaterial" des Gehirns und verbindet Neuronen miteinander, ebenso
wie Grosshirnrinde und limbisches System - die Steuerungszentrale der
Gefuehle. Solche Menschen koennen daher nicht nur luegen, ohne rot zu
werden, sondern sind "vermutlich sogar genetisch zum Luegen veranlagt", so
Adrian Raine, einer der Autoren der Studie.

Weitere interessante Beitraege aus unserer neuen Rubrik "Faszination Erde"
finden Sie unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2006/03/redaktion_faszination_erde.htm

----------------------------------------------------------------------------

8. Kontakt

Wir hoffen, Ihnen mit unserem Newsletter interessante Informationen zur
Verfuegung gestellt zu haben. Sollten Sie ihn dennoch abbestellen wollen,
surfen Sie bitte zu

http://www.nationalgeographic.de/php/forum/newsletter/newsletter.htm?command=remove_form

Sollte Ihr Browser diesen Link nicht unterstuetzen, schreiben Sie bitte
einfach eine E-Mail an news@nationalgeographic.de[/url]

*********************************************************************
Alle Angaben wurden mit groesster Sorgfalt zusammengestellt.
Die Angebote erfolgen unverbindlich, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
uebernimmt keine Haftung fuer die Richtigkeit der Angaben.
*********************************************************************

Adresse:

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Stichwort "Newsletter"
Kehrwieder 8
D-20457 Hamburg
Telefon: ++(49)(0)40/37 03-55 22
Telefax: ++(49)(0)40/37 03-55 96

G+J/RBA GmbH & Co. KG
Amtsgericht Hamburg
HRA 92832
Ust-IdNr: 24/017/00504

E-Mail: news@nationalgeographic.de[/url]
Homepage: http://www.nationalgeographic.de

----------------------------------------------------------------------------
Tipp: Erleben Sie mit dem NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL intelligentes und
innovatives Fernsehen und entdecken Sie die Website
http://www.nationalgeographic.de/channel
 
M

Moonlight

Gast
<span style="color:#00b100"> | GEO SAISON 03/06 | </span>


Ob Kellerkneipe oder Museum, Galerie oder Autofabrik: Künstler und Lebenskünstler nehmen den Freiraum Ost in Besitz und machen die Stadt zum spannenden Experimentierfeld
http://www.geo.de/GEO/reisen/europa/


<span style="color:#00b100"> Visionen: Roboter mit Pilzsteuerung </span>
Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, eine Maschine mithilfe einer lebenden Zelle zu kontrollieren
http://www.geo.de/GEO/technik/


<span style="color:#00b100"> Jan von Holleben - "Dreams of Flying" </span>
Im schwerelosen Reich der Fantasie: Mit Nachbarskindern und einer Schnappschusskamera macht der in London lebende Fotograf Kindheitsträume wahr.
Mit Fotoshow
http://www.geo.de/GEO/natur/kosmos/


<span style="color:#00b100"> Wissenstest: Ozeane und Tiefsee </span>
Mythen und Legenden ranken sich um furchterregende Bewohner der Meere. Und nur langsam bringt die Forschung Licht in die unterseeische Finsternis. Wie gut wissen Sie Bescheid über die Tiefsee und ihre Lebewesen?
http://www.geo.de/GEO/natur/tiere/


<span style="color:#00b100"> Hamburgs neues Zentrum </span>
Mit maritimem Flair wirbt die Hafencity, Deutschlands größtes und kühnstes Bauprojekt, um Investoren und Mieter. Ein GEO-Autor hat eine Woche lang probegewohnt
http://www.geo.de/GEO/reisen/europa/


DIE FRAGE DER WOCHE: Wie schafft es der Saft, auch in die Spitzen sehr hoher Bäume aufzusteigen?
http://www.geo.de/GEO/interaktiv/frage_der_woche/


AKTUELLE UMFRAGE:
Brauchen wir eine türkische Version der Nationalhymne?
http://www.geo.de/GEO/kultur/gesellschaft/


<span style="color:#00b100"> Natur in Deutschland </span>
Überall, wo man es nur lässt, ist Deutschland ein biologisch reiches Land. Dieses Buch will den Nachweis dafür führen. Es zeigt, welche Fülle von Arten an Tieren und Pflanzen im Wattenmeer leben. Was in intakten Wäldern der deutschen Mittelgebirge zu finden ist, in den Heidelandschaften, Flüssen, Feldern oder Hochmooren. Oder auch in einem Kuhfladen auf einer beliebigen Wiese.

GEO-Tierfotograf Thomas Stephan hat sich auf einen Streifzug durch die heimische Natur begeben und dokumentiert die Artenvielfalt zwischen Nordsee und Alpen. GEO-Reporter erläutern sie in ebenso kenntnisreichen wie unterhaltsamen Texten.

Format: 25,00 x 30,00 cm; 260 Seiten; 200 Farbfotos; ISBN: 3-570-19493-0
http://www.geo.de/produkt_der_woche/
 
M

Moonlight

Gast
<span style="color:#00b100"> | GEO SAISON 03/06 | </span>

<span style="color:#00b100"> Italiens Süden in neuem Licht </span>
Ganz unten am Stiefel warten die sonnendurchfluteten Provinzen Apulien und Basilikata mit einsamen Stränden, schönen Dörfern und viel Kulturauf Entdecker
http://www.geo.de/GEO/reisen/europa/


Neu: Das Bild des Tages
Fotos zum Schmunzeln und Nachdenken, Fotos, die eine Geschichte erzählen: Ab sofort stellen wir Ihnen jeden Tag ein neues Bild von Top-Fotografen vor
http://www.geo.de/GEO/fotografie/


<span style="color:#00b100"> Die Schule der Zukunft </span>
In einer Hamburger Grundschule lernen hochbegabte und normalbegabte Kinder gemeinsam. Ein bundesweit einmaliger Modellversuch
http://www.geo.de/GEO/kultur/gesellschaft/


<span style="color:#00b100"> Die Wissenschaft vom Fußball </span>
Ferngelenkte Spieler, Chips in Ball und Stutzen, "intelligente" Trikots: Nur wer mit Forschung und Technik das Optimum aus Mann und Material herausholt, wird im millionenschweren Kampf um Meisterschaften bestehen
http://www.geo.de/GEO/technik/


<span style="color:#00b100"> Fotoshow: Hamburgs Wildnis </span>
Keine andere deutsche Großstadt hat so viele, so große und so bedeutende Biotope wie Hamburg. Nur wenige Kilometer von der City entfernt brüten Uhus, trompeten Reiher, blühen Orchideen - in insgesamt 28 Naturschutzgebieten
http://www.geo.de/GEO/natur/


DIE FRAGE DER WOCHE:
Welches ist die härteste Substanz im menschlichen Körper?
http://www.geo.de/GEO/interaktiv/frage_der_woche/


AKTUELLE UMFRAGE:
Pollenflug: Leiden Sie unter Heuschnupfen?
http://www.geo.de/aktuelle_umfrage


<span style="color:#00b100"> GEOaudio - der Podcast von GEO </span>
"Hören und reisen - mit GEO die Welt erleben" ist das Motto von GEOaudio. Lassen Sie sich von GEO-Reportern akustisch in die weite Welt begleiten - mit O-Tönen von unterwegs, Tipps aus der Redaktion und Hör-Rätsel. Jeden Donnerstag neu.


<span style="color:#00b100"> So isst der Mensch </span>
Auf allen Kontinenten waren Peter Menzel und seine Frau Faith DAluisio unterwegs, um 30 jeweils landestypischen Familien in Küche, Kochtopf und Speisekammer zu schauen. Und um so zu erfahren, wie es steht um die Befriedigung eines der elementarsten Bedürfnisse der Menschen. Um zu fotografieren und aufzuschreiben, was sie glücklich macht, und wonach sie hungern. Welchen Esstraditionen sie noch die Treue halten, und wo sich diese Traditionen wandeln. Nach dem Erfolgsbuch So lebt der Mensch die zweite große Bestandsaufnahme zur Lage der Weltfamilie.

Peter Menzel und Faith DAluisio
Format: 30,5 x 23,0 cm; 288 Seiten, 300 Farbfotos
http://www.geo.de/produkt_der_woche/


Zum Abmelden:
http://www.geo.de/GEO/info/newsletter/
 
M

Moonlight

Gast
**************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

6. Jahrgang
Ausgabe 61, 22. Mai 2006
**************************

Inhalt:

1. Vorwort
2. NG WORLD: Verrueckt nach Farben
3. Jetzt neu auf DVD: Der Da Vinci-Code
4. Nationale Naturlandschaften (IV): Bayerischer Wald
5. Expedition Ellesmere Island: Tagebuch aus der Eiswueste von Arved Fuchs
6. Mit oder ohne CD-ROM: Die Grosse NG Enzyklopaedie der Geographie
7. Fussball: Ein Spiel regiert die Welt
8. Kontakt
**********


1. Vorwort

Guten Tag kaka nana,

nicht viele von Ihnen, liebe Leser, werden Alaska aus eigener Anschauung
kennen. Wer aber wie ich das Privileg hatte, dieses ferne Stueck Erde
bereisen zu koennen, wird sich daran fuer den Rest seines Lebens erinnern,
schreibt Chefredakteur Klaus Liedtke in der aktuellen Juni-Ausgabe von
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND. Es ist eine der gewaltigsten und schoensten
Landschaften auf unserem Planeten. Haben wir das Recht, sie zu zerstoeren,
um unser unersaettliches Beduerfnis nach Oel zu stillen? Der Bedrohung
Alaskas - wie auch so vieler anderer Wildnisgebiete - liegt ein Prinzip zu
Grunde, das sich zum wohl staerksten Motiv menschlichen Handelns entwickelt
hat: Der Zwang zur sofortigen Befriedigung aller Beduerfnisse, auch auf
Kosten kommender Generationen. Nach mir die Sintflut, hiess es frueher.
Heute sagt man: Buy now, pay later.

Wie aber ueberkommen wir kurzfristiges Profitdenken zu Gunsten eines
nachhaltigen Wirtschaftens? Der Geographieprofessor Jared Diamond, Autor des
Bestsellers "Kollaps", berichtet von einer Geschichte, die die Chefs des
Oelmultis Chevron ihren Analysten erzaehlen, wenn die einmal mehr den
schnellen Dollar fordern. Sie geht so: Ein grosses Konglomerat wollte in
Papua-Neuguinea eine Kupfermine bauen und entschied sich fuers Geldsparen.
Die Abfaelle der Mine wurden ungeklaert in den groessten Fluss der Region
eingeleitet. Mit vorhersehbaren Folgen. Der Fluss kippte um, und die
Menschen, die an seinen Ufern lebten, revoltierten. Der Aufruhr dauerte zehn
Jahre, und am Ende musste die Mine schliessen ­ mit einem Verlust von vier
Milliarden Dollar.

Es ist niederschmetternd, zu beobachten, dass die meisten Menschen immer
erst durch Schaden klug werden. Die Erfahrungsmoeglichkeiten, die
Fehlertoleranz, die unsere Erde der Spezies Mensch bietet, sind aber nicht
unendlich. Eigentlich wissen wir genau, was unsere Verantwortung fuer
kommende Generationen jetzt von uns verlangt. Auch im Fall Alaska.

Lesen Sie dazu im eben erschienenen Juni-Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC den
Beitrag "Die grosse Wildnis" unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/topstories/2006/06/topstory1.htm


Herzliche Gruesse
aus Hamburg sendet

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam

----------------------------------------------------------------------------

2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Verrueckt nach Farben

NG WORLD-Reporterin Cristina Mittermeier fuehlte sich wohl beim Volk der
Huli im Dschungel von Papua-Neuguinea. Von grauem Alltag kann dort keine
Rede sein - zumindest nicht, wenn es Anlass zum Feiern gibt. Dann naemlich
kennt die Fantasie der Einheimischen keine Grenzen: sie bemalen ihre
Gesichter und legen sich ihren auffaelligen Schmuck aus Federn und
Pflanzenmaterial an. Was es mit diesem farbenfrohen Kunterbunt inmitten des
Urwalds auf sich hat, erfaehrst du im Juni-Heft unseres zweisprachigen
Kindermagazins NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD.

Weitere Themen der aktuellen Ausgabe findest du auf

http://www.nationalgeographic.de/world

----------------------------------------------------------------------------

3. Jetzt auch auf DVD: Der Da Vinci-Code - Wahrheit oder Fiktion?

Es ist eine Geschichte von Geheimorganisationen, moerderischen
Verschwoerungen und schockierenden Enthuellungen. Die Frage ist, ob der
populaere Roman "Sakrileg" des Bestsellerautors Dan Brown - im
amerikanischen Original "The Da Vinci Code" - auf Tatsachen beruht. War
Jesus wirklich mit Maria Magdalena verheiratet und hatten sie beide Kinder,
deren Nachkommen noch immer unter uns leben?

Reisen Sie mit NATIONAL GEOGRAPHIC um den Globus und blicken Sie hinter die
Kulissen des Romans, um Fiktion von Wahrheit zu trennen. Begleiten Sie
angesehene Experten, Skeptiker und Dan-Brown-Fans bei der Ergruendung der
Geheimnisse dieses einzigartigen und sehr kontrovers diskutierten
Bestsellers.

Jetzt bestellen unter

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_info.php3?id=666

----------------------------------------------------------------------------

4. Nationale Naturlandschaften (IV): Bayerischer Wald

Der Nationalpark Bayerischer Wald hat die Invasion des Borkenkaefers aus
eigener Kraft ueberstanden. Und auch der Unmut der Einheimischen, die ihre
geliebten Baeume schon verloren sahen, hat sich gelegt. Jetzt erstrahlt das
ehemalige Sorgenkind in neuem Glanz - oder besser gesagt, in frischem
"Gruen".

Lesen Sie dazu im Juni-Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND den Beitrag
"Das neue Gruen im Bayerischen Wald" und erhalten Sie weiterfuehrende
Informationen der Hamburger Redaktion sowie aktuelle Veranstaltungs-Tipps
unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

5. Expedition Ellesmere Island: Tagebuch aus der Eiswueste von Arved Fuchs

Seit fast acht Wochen kaempfen sich Arved Fuchs und sein Team durch die
Eiswueste im Hohen Norden Kanadas. Mit der erbarmungslose Kaelte ist es
inzwischen vorbei - auch in diesen Breiten macht der Fruehling nicht halt
und das einsetzende Tauwetter die Fahrt mit dem Hundeschlitten unmoeglich.
In den kommenden Tagen heisst es Abschied nehmen vom "Dach der Welt" - und
allem, was es so einzigartig macht.

Seien Sie hautnah dabei, wenn die Abenteurer ihren langen Heimweg antreten,
und lassen Sie das Geschehene im Online-Tagebuch von Arved Fuchs Revue
passieren unter

http://www.nationalgeographic.de/ellesmere

----------------------------------------------------------------------------

6. Mit oder ohne CD-ROM: Die Grosse NG Enzyklopaedie der Geographie

Alles, was Sie schon immer ueber unsere Erde wissen wollten: Lernen Sie in
dem Standardwerk der Geographie die rund 4000-jaehrige Geschichte dieser
Wissenschaft kennen und entdecken Sie unseren Planeten in all seinen
Facetten. Sichern Sie sich Ihr Exemplar dieses unentbehrlichen
Nachschlagewerks mit CD-Rom unter

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_info.php3?id=647

oder ohne CD-Rom unter

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_info.php3?id=646

----------------------------------------------------------------------------

7. Fussball: Ein Spiel regiert die Welt

Die Weltmeisterschaft in Deutschland feiert ein Spiel, das wie kein zweites
die Menschen verbindet. Grosse Autoren, darunter der Schwede Henning Mankell
und der Englaender Nick Hornby, huldigen der Liebe zum Ball. In der
Juni-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND mit grosser Karte zur WM:
Die Welt des Fussballs.

Entdecken Sie alle aktuellen Themen auf einen Klick unter:

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/magazin_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

8. Kontakt

Wir hoffen, Ihnen mit unserem Newsletter interessante Informationen zur
Verfuegung gestellt zu haben. Sollten Sie ihn dennoch abbestellen wollen,
surfen Sie bitte zu

http://www.nationalgeographic.de/php/forum/newsletter/newsletter.htm?command=remove_form

Sollte Ihr Browser diesen Link nicht unterstuetzen, schreiben Sie bitte
einfach eine E-Mail an news@nationalgeographic.de[/url]

*********************************************************************
Alle Angaben wurden mit groesster Sorgfalt zusammengestellt.
Die Angebote erfolgen unverbindlich, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
uebernimmt keine Haftung fuer die Richtigkeit der Angaben.
*********************************************************************

Adresse:

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Stichwort "Newsletter"
Brieffach 07
D-20444 Hamburg
Telefon: ++(49)(0)40/37 03-55 22
Telefax: ++(49)(0)40/37 03-55 96

G+J/RBA GmbH & Co. KG
Amtsgericht Hamburg
HRA 92832
Ust-IdNr: 24/017/00504

E-Mail: news@nationalgeographic.de[/url]
Homepage: http://www.nationalgeographic.de

----------------------------------------------------------------------------
Tipp: Erfahren Sie, wie wir wurden, was wir heute sind, im neuen Sonderheft
von NATIONAL GEOGRAPHIC und unter
http://www.archchannel.de
 
M

Moonlight

Gast
**************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

6. Jahrgang
Ausgabe 62, 26. Juni 2006
**************************

Inhalt:

1. Vorwort
2. NG WORLD: Dinos der Meere
3. Komplett neu ueberarbeitet: NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER
4. Serie Nationale Naturlandschaften (V): Boddenlandschaft
5. Best of NATIONAL GEOGRAPHIC: Die Ausstellungen live
6. Die Welt von NG: Eine hohe Auszeichnung
7. Fuer Sie auf Reportage
8. Kontakt
**********


1. Vorwort

Guten Tag,

"Von Sigmund Freud, dem grossen Erforscher unserer seelischen Noete, stammt eine kleine Geschichte", so Chefredakteur Klaus Liedtke, "die mir bei der Lektuere der Reportage ueber den aufrechten Gang in der aktuellen Juli-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND wieder in den Sinn kam. Sie handelt von den drei Kraenkungen der Menschheit, die sich aus dem Stolz ueber ihre vermeintlich einzigartige Position im Weltall ergaeben: Die erste, die 'kosmologische' Kraenkung, sei eine Folge der Erkenntnis, dass sich die Erde um die Sonne drehe und der Mensch deshalb auch keineswegs im Zentrum des Universums stehe. Die zweite, die 'biologische' Kraenkung, erwachse aus der Evolutionstheorie und ihrer These, dass der Mensch vom Affen abstamme und nicht etwa Produkt eines separaten, kroenenden Schoepfungsaktes sei. Die dritte, die 'psychologische' Kraenkung, sei die Konsequenz unserer Einsicht, dass es unsere zum Teil verborgenen Triebe sind, denen wir folgen (muessen) und nicht etwa den Entscheidungen eines genuin freien Willens."

Das Gedankenspiel Freuds, dessen 150. Geburtstag in diesem Jahr zu feiern war, koennte man leicht um mindestens eine weitere Kraenkung erweitern. Jene, die sich einstellt, wenn wir verstehen, wie unvollkommen der menschliche Koerper fuer all die Aufgaben geruestet ist, die ihm der
aufrechte Gang stellt. Nicht nur, dass wir noch immer darueber raetseln,
wie, warum und wann es zur echten Zweibeinigkeit gekommen ist (dazu gibt es immer mal wieder eine neue Theorie), nein: Allein schon die Schmerzen, mit denen fast jeder von uns fuer seine Kopf-hoch-Haltung zahlt, lassen einen zweifeln entweder an der Weisheit des evolutionaeren Prozesses oder an den Rechenkuensten des grossen Ingenieurs dahinter.

"Schwammige Knochen", schreibt unsere Autorin, "bruechige Gelenke, ein
empfindliches Rueckgrat und gefaehrliche Geburten" plagen den Homo sapiens, seit er sich vor Millionen von Jahren in die Vertikale begeben hat. Und dennoch ist das noch lange kein Grund, beleidigt zu sein! Liedtke: "Wenn dies der Preis dafuer ist, dass wir zum Mond fliegen koennen und die Sixtinische Kapelle bemalen, dass wir Beethovens Neunte auffuehren koennen und den doppelten Rittberger aufs Eis legen, dann bin ich gerne bereit, ihn zu zahlen. Und - was die Zukunft der Menschheit angeht - wer weiss: Vielleicht legt die Evolution koerperbautechnisch ja irgendwann einmal nach."

Mehr ueber das Kreuz mit dem aufrechten Gang und die weiteren Themen der aktuellen Juli-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC finden Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/magazin_index.htm


Sommerliche Gruesse aus Hamburg
sendet Ihnen

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam


----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:red"> 2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Dinos der Meere </span>

Auf den ersten Blick mag die Arbeit von Palaeontologen mit ihrer
unermuedlichen Suche nach Fossilien verstaubt erscheinen. Die Vorstellung riesiger, raeuberischer Reptilien, die zu Urzeiten die Weltmeere
bevoelkerten, ist dagegen alles andere als langweilig. Dank der
Versteinerungen und mit Hilfe modernster Computertechnik erwachen die
Meeresechsen und eine laengst vergangene Welt zu neuem Leben. Wie die
Urzeitkolosse aussahen, warum sie letztendlich ausstarben und welche
erstaunlichen Tricks einige Schwimmsaurier bei der Jagd anwandten, erfaehrst du im Juli/August-Doppelheft unseres zweisprachigen Kindermagazins NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD.

Weitere Themen der aktuellen Ausgabe gibt es auf

http://www.nationalgeographic.de/world


----------------------------------------------------------------------------


<span style="color:red"> 3. Komplett neu ueberarbeitet: NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER </span>

Seit nunmehr fuenf Jahren ueberzeugen die Reisefuehrer aus der Reihe
NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER und gelten zahllosen Menschen als
unentbehrliche Begleiter. Was Beitraege zu Geschichte, Kultur und Gegenwart des jeweiligen Landes sowie detaillierte Beschreibungen und
Hintergrundinformationen anbelangt, so setzt NATIONAL GEOGRAPHIC neue Massstaebe und legt zudem besonderen Wert auf die benutzerfreundliche Handhabung.

Die Sueddeutschen Zeitung schreibt dazu: "Und wenn es um Kunst und Kultur, Architektur und Geschichte (...) geht, gehoeren die Titel zu den besten ihrer Klasse im Preissegment zwischen 15 und 25 Euro. Sie sind akribisch recherchiert, niveauvoll und fundiert geschrieben. (...) Die Fotos sind von gewohnt hoher NGS-Qualitaet."

Ueberzeugen Sie sich selbst von der Fach- und Landeskunde und richten Sie Ihren Augenmerk insbesondere auf die komplett neu ueberarbeiteten TRAVELER Aegypten, Amsterdam, Barcelona, Boston und Umgebung, Florenz und Toskana, Irland, Kanada, Rom, San Francisco und Venedig. Unser umfangreiches Reisefuehrer-Angebot finden Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_shop.php3?main=buecher&sub1=reisefuehrer


----------------------------------------------------------------------------


<span style="color:red"> 4. Serie Nationale Naturlandschaften (V): Boddenlandschaft </span>

Duenen und Heide, so wie auf den Inseln Bock und Hiddensee, dazu Waelder und Kreideklippen, Kraniche und Kormorane - die Boddenlandschaft von Mecklenburg-Vorpommern lockt mit einem verblueffend vielfaeltigen Mosaik deutscher Naturraeume.

Lesen Sie dazu im Juli-Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND den Beitrag "Vorpommerns blaue Lagunen" und erhalten Sie weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion sowie aktuelle Veranstaltungs-Tipps auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm


----------------------------------------------------------------------------


<span style="color:red"> 5. Best of NATIONAL GEOGRAPHIC: Die Ausstellungen live </span>

Es sind Bilder voller Magie. Sie zeigen Leidenschaft, Freude, Trauer.
Momente, die uns bewegen. Fotografen von NATIONAL GEOGRAPHIC, die besten ihrer Zunft, dienen auch der Wissenschaft. Lassen Sie sich von den
einzigartigen Bildern renommierter NG-Fotografen in den Bann ziehen.

Alle aktuellen Ausstellungstermine von NATIONAL GEOGRAPHIC finden Sie auf

<span style="color:red"> http://www.nationalgeographic.de/galerie </span>


----------------------------------------------------------------------------


6. Die Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC: Eine hohe Auszeichnung

Der National Geographic Society wird noch in diesem Jahr in Spanien vom
Thronfolger Felipe der Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Kommunikation
und Geisteswissenschaften verliehen. Er gilt als das spanische Pendant zum Nobelpreis. Die Jury begruendet ihre Entscheidung damit, dass die 1888 von 33 Forschern, Entdeckern und Abenteurern gegruendete Gesellschaft entscheidend dazu beitrage, das historische, geographische und kulturelle Erbe der Menschheit einem breiten Publikum bekannt zu machen. Sie habe ueberdies eine eminente Rolle bei der Erkundung der Erde gespielt.

Erfahren Sie mehr aus der Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2006/07/redaktion_intern.htm


----------------------------------------------------------------------------


<span style="color:red"> 7. Fuer Sie auf Reportage im "Bauch von Rom" </span>

Seit 30 Jahren erkundet der italienische Journalist Luca Villoresi das
'unbekannte' Rom. "Frueher waren die unterirdischen Gaenge noch das Reich der cassettari, der 'Panzerknacker', die sich hier versteckt hielten",
erzaehlt der Autor der aktuellen Titelgeschichte von NATIONAL GEOGRAPHIC.
Einige hatte er noch gekannt. "Doch die Alarmanlagen wurden immer besser und viele cassettari 'arbeiten' jetzt lieber im Ausland."

Begeben Sie sich in den "Bauch von Rom" auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/topstories/2006/07/topstory1.ht
 
M

Moonlight

Gast
NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Riesige Raetsel

Schiffsreisende werden auf der Osterinsel im Suedpazifik von 600 "moais"
empfangen. Dies sind bis zu zehn Meter hohe steinerne Kolosse mit auffaellig grossen Ohren und langen Nasen. Die Forscher sind sich bisher noch nicht sicher, was die tonnenschweren Figuren darstellen sollen: vielleicht geheimnisvolle Goetter oder bedeutende Herrscher? Bisher konnten die Wissenschaftler erst herausfinden, wie die mysterioesen Monumente ueber die Insel transportiert wurden. Das geschah mit Hilfe von hoelzernen Rampen, riesigen Schlitten und Rollen, die alle aus Holz hergestellt wurden. Mittlerweile sind die grossen Palmwaelder der Insel abgeholzt.

Mehr ueber die "moais" und viele weitere Raetsel anderer Kulturen gibt es im aktuellen Juli/August-Heft unseres zweisprachigen Kindermagazins NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD und auf

http://www.nationalgeographic.de/world


Global Exploration Fund: Foerdergelder für neun Forschungsprojekte

Mehr Menschen mit sauberem Trinkwasser zu versorgen ist das Ziel des
Forschungsfonds "Suesswasser", fuer den NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und die Bayer AG 250 000 Euro bereitgestellt haben. 94 Forscher hatten sich mit Projekten in Europa, Afrika, Asien und Suedamerika um die Foerdermittel beworben. Experten bei Bayer, von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und von der National Geographic Society in Washington waehlten in einem mehrstufigen Verfahren neun Projekte aus.

Lesen Sie dazu in der aktuellen August-Ausgabe von NTIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND den Beitrag "Die Wassermaenner" und erfahren Sie auf unserer Website alles ueber den Global Exploration Fund unter

http://www.nationalgeographic.de/gef
 
M

Moonlight

Gast
**************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

6. Jahrgang
Ausgabe 64, 21. August 2006
***************************

Inhalt:

1. Vorwort
2. NG WORLD: Das Geheimnis der Kometen
3. Planet Meer: Surfen Sie zur neuen Website
4. Angebote im NATIONAL GEOGRAPHIC-Shop: Jetzt doppelt sparen 5. Serie Nationale Naturlandschaften (VII): Thueringer Wald 6. Die Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC: Meeresforschung 7. Lumix Digitalfotowettbewerb 2006: Endspurt 8. Kontakt
**********


1. Vorwort

Guten Tag,

"Wer heute ins noch immer Unentdeckte, Unerforschte aufbrechen moechte, muss nicht die Reise in die unendlichen Weiten des Alls antreten. Es genuegt ein Tauchgang in die Tiefen unserer Meere. Was sich dort an biologischen und geologischen Schaetzen verbirgt, hat der Mensch noch nicht einmal zu fuenf Prozent erkundet", schreibt Chefredakteur Klaus Liedtke in der aktuellen September-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND:

"Ich weiss nicht, ob es die Ahnung dieses Reichtums ist, die mich immer wieder ans und aufs Meer treibt. Aber Ozeane inspirieren mich. Wie Millionen andere auch. Seltsam nur, dass dieser stillen Begeisterung fuer die grossen Wasser auf unserem Planeten kein vernuenftiges Handeln folgt. Statt zu hegen und zu pflegen, haben wir uns alle Muehe gegeben, die Meere totzufischen und sie in die groessten Muellkippen der Welt zu verwandeln. Es ist eine Entwicklung, die jeden zornig machen muss, der sich von der Farb- und Formenpracht maritimen Lebens, wie wir Sie Ihnen in unserer Titelgeschichte zeigen, beeindrucken laesst."

"Wir wissen mehr ueber den Mars als ueber das Meer", klagt Sylvia Earle, Explorer-in-Residence der National Geographic Society und eine der grossen Ozeanografinnen unserer Zeit. Um das zu aendern, wollen rund 1700 Wissenschaftler aus 73 Nationen bis zum Jahr 2010 alles Wissen ueber die Bewohner der Meere zusammentragen, ueber die Millionen Arten, die wir dort vermuten. Liedtke: "Ich wuensche mir sehr, dass dieser 'Census of Marine Life' zu einem neuen Bewusstsein fuer die Wunderwelt unter Wasser fuehrt - und zu neuen Schutzzonen, in denen sich, wie in der Serengeti, die Natur von der Zerstoerungskraft des Menschen erholen kann."

Lesen Sie in der September-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC mehr ueber die maerchenhafte Lebensvielfalt unserer Meere und ihre Bedrohung und finden Sie weitere aktuelle Themen auf unserer Website

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/magazin_index.htm


Herzliche Gruesse aus Hamburg
sendet Ihnen

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam

----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:#00b100"> 2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Das Geheimnis der Kometen </span>

Milliarden riesiger Brocken aus Eis und Stein sausen durch das Weltall: die Kometen. Forscher wollen herausfinden, woraus diese Himmelskoerper genau bestehen. Deshalb beschossen sie einen Kometen. Wie das funktionierte, liest du im September-Heft des zweisprachigen Kindermagazins NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD.

Welche Themen die aktuelle Ausgabe sonst noch bietet, erfaehrst du auf

http://www.nationalgeographic.de/world

----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:#00b100"> 3. Planet Meer: Surfen Sie zur neuen Website </span>

"Ich habe einen Traum,
einen Traum, den wir alle traeumen,
Ich traeume vom Wasser, vom Ozean.
Der Ozean (...)!
Ein ganz anderes Leben."

Aus Laurent Voulzy und Alain Souchon
"Der Traum des Fischers"

Zwei Drittel unseres Planeten sind von Wasser bedeckt und doch ist der groesste Teil der Meere noch weitgehend unerforscht. Tauchen Sie ab in unser neues grosses Online-Angebot "Planet Meer" und lesen Sie zahlreiche weitere NATIONAL GEOGRAPHIC-Beitraege. Lassen Sie sich von sensationellen Unterwasseraufnahmen faszinieren und entdecken Sie Meer!

http://www.nationalgeographic.de/planetmeer

----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:#00b100"> 4. Angebote im NATIONAL GEOGRAPHIC-Shop: Jetzt doppelt sparen </span>

Schnell bestellen und die Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC entdecken: Waehlen Sie Ihre Lieblingsprodukte aus unserer neuen Shop-Rubrik "Angebote" und sichern Sie sich die besten Schnaeppchen. Ab 20 Euro Bestellwert sogar versandkostenfrei. Lieferung nur solange der Vorrat reicht.

Alle NATIONAL GEOGRAPHIC-Angebote auf einen Klick finden Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_shop.php3?main=angebote

----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:#00b100"> 5. Serie Nationale Naturlandschaften (VII): Thueringer Wald </span>

Das Biosphaerenreservat Vessertal erstreckt sich ueber 17 000 Hektar in Deutschlands wilder Mitte. Waelder und Moore, Bergbaeche und Talauen machen es zu einem Highlight fuer Naturliebhaber. Schon Goethe liess sich von dieser Idylle im Herzen des Thueringer Waldes inspirieren. Nicht weit entfernt fiel ihm eines seiner bekanntesten Gedichte ein, und mancher Besucher fuehlt sich hier seiner Kindheit wieder nah.

Lesen Sie dazu im September-Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND den Beitrag "Im Vessertal" und erhalten Sie weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion sowie aktuelle Veranstaltungs-Tipps auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:#00b100"> 6. Die Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC: Meeresforschung </span>

"Die beste Art, Fische zu beobachten, ist, selber ein Fisch zu werden. Und die beste Art, ein Fisch zu werden - oder eine annehmbare Kopie davon -, ist es, sich ein Unterwasseratemgeraet, Aqualunge genannt, umzuschnallen", schrieb Jacques-Yves Cousteau 1952 in NATIONAL GEOGRAPHIC. Zehn Jahre zuvor hatte er zusammen mit dem Ingenieur Emile Gagnan das Presslufttauchgeraet
erfunden; es erlaubte Tauchern zum ersten Mal, sich ohne Tauchfahrzeug oder Versorgung von einem Schiff unter Wasser zu bewegen. Damit begann eine neue Aera der Meeresforschung.

Schon vor seinem Tod 1997 trat sein Sohn Jean-Michel Cousteau sein Erbe an; er ist heute einer der einflussreichsten Meeresschuetzer der Welt. In der aktuellen Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC schreibt er ueber die Faszination und die Bewahrung der Ozeane.

Erfahren Sie mehr aus der Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC auf

http://www.nationalgeographic.de/php/society/welt.htm

----------------------------------------------------------------------------

<span style="color:#00b100"> 7. Lumix Digitalfotowettbewerb 2006: Endspurt </span>

Die Anzahl eingereichter Fotos ist enorm: 10 000 Fotos wurden bisher online gestellt - und das in nur vier Wochen! Nehmen auch Sie teil am Lumix Digitalfotowettbewerb 2006 und schicken Sie uns Ihre besten Fotos.

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND sucht gemeinsam mit Panasonic und dem Internet-Portal T-Online zum dritten Mal nach den besten Amateurfotografen. Die beiden Kategorien des Wettbewerbs sind "Natur" sowie "Menschen und Emotionen". Wenn Sie also einmal im richtigen Moment auf den Ausloeser ihrer Kamera gedrueckt haben, dann koennen Sie wertvolle Preise gewinnen.

"Young Professionals": Achten Sie auf unsere Sonderkategorie fuer junge Fotografen im Alter von 18 bis 30 Jahren, die sich noch in ihrer Ausbildungsphase befinden. Den Siegern winken traumhafte Preise und die Moeglichkeit, ein Portfolio ihrer Arbeit auf der "Photokina" in Koeln auszustellen. Mitmachen lohnt sich!

Weitere Informationen ueber den Wettbewerb und wie die Digitalfotos bis zum 10. September online eingereicht werden koennen, erfahren Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/lumix

----------------------------------------------------------------------------

8. Kontakt

Wir hoffen, Ihnen mit unserem Newsletter interessante Informationen zur Verfuegung gestellt zu haben. Sollten Sie ihn dennoch abbestellen wollen, surfen Sie bitte zu

http://www.nationalgeographic.de/php/forum/newsletter/newsletter.htm?command=remove_form

Sollte Ihr Browser diesen Link nicht unterstuetzen, schreiben Sie bitte einfach eine E-Mail an news@nationalgeographic.de[/url]
 
M

Moonlight

Gast
**************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

6. Jahrgang
Ausgabe 66, 23. Oktober 2006
****************************

Inhalt:

1. Vorwort
2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Parsons Chamaeleon 3. 2007 wird schoen: Traumhafte Kalender 4. Angebot im NATIONAL GEOGRAPHIC-Shop: Exklusive Schuber 5. Serie Nationale Naturlandschaften (IX): Mueritz und Schorfheide 6. Die Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC: All Roads Film Project 7. Lumix Digitalfotowettbewerb 2006: Preisgekroente Bilder 8. Kontakt
**********


1. Vorwort

Guten Tag,

"Nach welchen Prinzipien bauen wir heute unsere Staedte? Nach dem
Renditedenken global operierender Immobilienfonds? Nach den automobilen Beduerfnissen einer konsumfixierten 'Fit for fun'-Gesellschaft? Nach dem Geschmack himmelstuermender, in Stahl und Glas schwelgender Architekturgurus? Aristoteles, der grosse Grieche, hielt eine simple Formel fuer die urbanen Planer seiner Zeit bereit", schreibt Chefredakteur Klaus Liedtke in der aktuellen November-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND: Die Abmessungen des oeffentlichen Stadtraums sollten durch die Reichweite der menschlichen Stimme bestimmt werden. Liedtke: "Gut machbar in der Antike ­ fuers 21. Jahrhundert der wild wuchernden, laermenden Megacitys eine absurde Vorstellung. Dennoch bleibt unser aller Faszination fuer einen fruehen Staedtebau, der so haeufig anderen Erwaegungen folgte als denen
einer engen, am praktischen Nutzen oder der Logik des Geldes orientierten Rationalitaet. Wie in Teotihuacán."

Nirgendwo, heisst es in unserer Titelgeschichte, wurden kalendarische
Prinzipien architektonisch so strikt umgesetzt wie beim Bau dieser
altamerikanischen Metropole, die in ihrer Groesse dem damaligen Rom
gleichkam. Wir kennen das Volk nicht, das sie gebaut hat, und wir wissen
auch nicht, warum sie im 7. Jahrhundert unterging. Aber Archaeologen haben den Code entschluesseln koennen, der allem zu Grunde liegt. Man muss nicht esoterisch angehaucht sein, um sich vom Raetsel Teotihuacáns gefangen nehmen zu lassen. Liedtke: "Als ich an einem heissen Fruehsommertag die 65 Meter zur Spitze der Sonnenpyramide hochkletterte und ueber die 'Strasse des Todes' zur Mondpyramide blickte, war mir mit einem Male wieder bewusst, zu welchen Grosstaten die Baumeister der Vorzeit faehig waren - und wie viele Geheimnisse die Geschichte der Menschheit noch immer birgt."

Lesen Sie in der November-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC mehr ueber das Geheimnis der Mondpyramide und finden Sie weitere aktuelle Themen auf unserer Website unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/magazin_index.htm


Herbstliche Gruesse aus Hamburg
sendet Ihnen

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam

----------------------------------------------------------------------------

2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Parsons Chamaeleon

Bisher waren Wissenschaftler der Meinung, dass sich ein Chamaeleon tarnt, indem es seine Farbe veraendert. Nun haben sie herausgefunden, dass die Farbe unter anderem den Gemuetszustand des Tieres widerspiegelt ­ aehnlich wie bei uns Menschen. Wir laufen rot an, wenn wir uns aergern oder werden bleich, wenn wir uns erschrecken.

Welche Themen die aktuelle November-Ausgabe unseres zweisprachigen
Kindermagazins NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD sonst noch bietet, erfaehrst du auf

http://www.nationalgeographic.de/world

----------------------------------------------------------------------------

3. 2007 wird schoen: Traumhafte Kalender

Sehen Sie im neuen Jahr mehr von der Welt. Vom Himmel ueber Afrika bis in die Tiefen der Ozeane, die Fotografen von NATIONAL GEOGRAPHIC zeigen Ihnen ihre besten Bilder. Die grossformatigen Kalender praesentieren Ihnen fotografische Highlights, ein optisches Vergnuegen fuer das ganze Jahr ­ Traeumen ausdruecklich erlaubt.

Alle neuen Kalender auf einem Blick finden Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/kalender

----------------------------------------------------------------------------

4. Angebot im NATIONAL GEOGRAPHIC-Shop: Exklusiver Schuber

Fuer Bilderjaeger und Geschichtensammler: Alle Freunde des aufwendigen und hochwertigen Designs koennen sich auf unsere neue Schuber-Edition freuen. Bestellen Sie jetzt Ihr exklusiv nach Auftragseingang gefertigtes Exemplar des Jahrgangschubers 2007 mit Original-Medaille der National Geographic Society.

Der einen kompletten Jahrgang von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND fassende Korpus, bezogen mit schwarzem Leinen, besticht durch seinen modernen Look sowie seine raffinierten Details.

Bestellungen sind nur bis zum 10.1.2007 moeglich. Die Lieferung erfolgt Ende Februar 2007.

Dieses aktuelle Angebot finden Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_shop.php3?main=sonstiges

----------------------------------------------------------------------------

5. Serie Nationale Naturlandschaften (VII): Mueritz und Schorfheide

Noerdlich von Berlin liegt eine grossartige Seenlandschaft, die Erinnerungen an die kanadische Wildnis weckt ­ der Nationalpark Mueritz. Hier liegen etliche grosse Seen und eine Vielzahl von Kleingewaessern, die Besucher in ein von der Eiszeit gepraegtes Gebiet einladen. Suedoestlich davon erstreckt sich das Biosphaerenreservat Schorfheide-Chlorin, das auf einer Groesse von 129 000 Hektar mit abwechslungsreichen Wandergebieten sowie Lehrstunden in Tierkunde und Geologie aufwartet.

Lesen Sie dazu im November-Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND den Beitrag "Wasserland" und erhalten Sie weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion sowie aktuelle Veranstaltungs-Tipps auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

6. Die Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC: All Roads Film Project

Seit ihrer Gruendung im Jahr 1888 engagiert sich die National Geographic
Society aktiv fuer den Erhalt von Kulturen. Zum Beispiel mit dem
renommierten "All Roads Film Project": Es unterstuetzt Filmemacher indigener Voelker und von Minoritaeten darin, das Leben ihrer Kulturen zu
dokumentieren und damit gegen den Verlust von Identitaet und Traditionen anzugehen. Kuerzlich fand das "All Roads Film Festival" in Hollywood und Washington statt, wo es grossen Anklang fand und begeistert aufgenommen wurde.

Erfahren Sie mehr aus der Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC auf

http://www.nationalgeographic.de/php/society/welt.htm

----------------------------------------------------------------------------

7. Lumix Digitalfotowettbewerb 2006: preisgekroente Bilder

Das war keine leichte Wahl, doch die Sieger des Lumix Digitalfotowettbewerb 2006 stehen fest. Im Juli 2006 hatten T-Online, Panasonic und NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND ambitionierte Fotografen dazu aufgerufen, ihre besten Bilder auf das Internetportal von T-Online hochzuladen. Die Anzahl der Einsendungen war enorm: Mit ueber 18 000 Bildern stand die Jury unter dem Vorsitz von Klaus Liedtke, Chefredakteur von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, vor der schwierigen Aufgabe, die besten aus den Kategorien "Natur", "Menschen und Emotionen" sowie der neuen Kategorie "Young Professionals" zu paemieren. Neben den von der Jury gekuerten Siegern gab es auch diesmal einen weiteren ersten Platz, ueber den alle interessierten Internet-User gemeinsam abstimmten.

"Wir fuehren den Lumix-Digitalfotowettbewerb nun bereits im dritten Jahr
durch und die Qualitaet der eingereichten Bilder beeindruckt uns immer
wieder", sagt Klaus Liedtke. "Der Wettbewerb zeigt, dass die Digitalfotografie die Moeglichkeiten fuer die Komposition anspruchsvoller
Bilder um ein Vielfaches erweitert hat."

Die gluecklichen Sieger wurden Ende September am Panasonic-Stand auf der photokina in Koeln praemiert. Sie koennen sich ueber eine Reise mit KLM auf die Karibikinsel Aruba freuen, ausserdem erhalten sie wertvolle Digitalkameras von Panasonic und Bildbaende von NATIONAL GEOGRAPHIC.

Sehen Sie in der Fotogalerie die preisgekroenten Bilder und erfahren Sie
mehr ueber den Lumix-Digitalfotowettbewerb auf

http://www.nationalgeographic.de/lumix



*********************************************************************
Alle Angaben wurden mit groesster Sorgfalt zusammengestellt.
Die Angebote erfolgen unverbindlich, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
uebernimmt keine Haftung fuer die Richtigkeit der Angaben.
*********************************************************************

Adresse:

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Stichwort "Newsletter"
Brieffach 07
D-20444 Hamburg
Telefon: ++(49)(0)40/37 03-55 22
Telefax: ++(49)(0)40/37 03-55 96

G+J/RBA GmbH & Co. KG
Amtsgericht Hamburg
HRA 92832
Ust-IdNr: 24/017/00504

E-Mail: news@nationalgeographic.de[/url]
Homepage: http://www.nationalgeographic.de
 
M

Moonlight

Gast
**************************
NEWS@NATIONALGEOGRAPHIC.DE[/url]
NEWSLETTER

6. Jahrgang
Ausgabe 67, 20. November 2006
*****************************

Inhalt:

1. Vorwort
2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Rettet die Delfine
3. NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN 2007: Bester Erdkunde-Schueler gesucht
4. Jetzt neu im NATIONAL GEOGRAPHIC-Shop: Exklusive Bibliothek
5. Serie Nationale Naturlandschaften (X): Saechsische Schweiz
6. Gefoerdert von NATIONAL GEOGRAPHIC: Flieg, Schlange, flieg
7. Die Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC: Dem Nordpol so nahe
8. Kontakt
**********


1. Vorwort

Guten Tag,

"Die Zeit der Hexenverfolgung war einer der dunkelsten Momente in der
europaeischen Geschichte, ein Spectaculum horrendum, das sogar den
Abgesandten des Papstes erschaudern liess", schreibt Chefredakteur
Klaus Liedtke in der aktuellen Dezember-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND. Zehntausende fielen der Massenhysterie zum Opfer. Selbst solch gescheite Geister wie die Reformatoren Johannes Calvin und Martin Luther waren von der leibhaftigen Existenz der "Teufelshuren" ueberzeugt.

Liedtke: "Die Scheiterhaufen jener Epoche sind erloschen. Die Mechanismen, die zu ihrer Errichtung fuehrten, aber funktionieren auch heute noch. Da ist vor allem die Suche nach dem Suendenbock, den man fuer die eigene miserable Lage - ob selber verschuldet oder nicht - verantwortlich machen kann. Damals waren es Krankheiten, Ungluecksfaelle, schlechte Ernten, die man gerne auf das Einwirken anderer zurueckfuehrte. Heute ist es, zum Beispiel, die Arbeitslosigkeit, für die 'die Auslaender' herhalten muessen." Gepaart mit Rassenhass, Antisemitismus und einer Grundangst vor allem, was sich anders kleidet, anders glaubt und anders redet, ist die universelle Neigung, Dritte für alles Moegliche schuldig zu erklaeren, eine stete Quelle
fuer Gewalt.

Noch immer gebraeuchlich ist auch eine andere Vorstufe zum Scheiterhaufen: die vom Gericht geduldete Folter. Sogar moderne Staaten, im Westen wie im Osten, bedienen sich dieses archaisch-primitiven Instruments, das in der Zeit der Hexenprozesse zu einem Teufelskreis fuehrte: Die unter Tortur erpressten "Beweise" schufen in der Bevölkerung ein Klima der Angst, das zu neuen Anklagen, neuen Verbrennungen fuehrte. Liedtke: "Unsere Titelstory
mag historisch sein. Aber es ist eine Historie von beklemmender
Aktualitaet."

Lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC mehr ueber die Hexenjagd und finden Sie weitere aktuelle Themen auf unserer Website unter

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/magazin_index.htm


Herzliche Gruesse aus Hamburg
sendet Ihnen

Ihr

NATIONAL GEOGRAPHIC-Onlineteam

----------------------------------------------------------------------------

2. NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD: Rettet die Delfine

Es steht schlecht um den Grossen Tuemmler in der Nordsee. Tierschuetzer
befuerchten, dass er bald verschwunden sein koennte. Durch die Ueberfischung der Meere finden die Tiere immer weniger Nahrung oder verfangen sich in den Netzen und verenden.

Zum Schutz der Tiere bietet die Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS nun zusammen mit NATIONAL GEOGRAPHIC eine Patenschaft von Delfinen an. Wie du einen schwimmenden Freunden helfen kannst und welche Themen die aktuelle Dezember-Ausgabe unseres zweisprachigen Kindermagazins NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD sonst noch bietet, erfaehrst du auf

http://www.nationalgeographic.de/world

----------------------------------------------------------------------------

3. NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN 2007: Bester Erdkunde-Schueler gesucht

Start frei zur siebten Runde: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND veranstaltet den bundesweit groessten Schuelerwettbewerb fuer 12- bis 16-Jaehrige, gemeinsam mit dem Verband Deutscher Schulgeographen (VDSG) und Westermann mit dem Diercke Atlas. Bis Anfang Januar 2007 werden nun wieder die Unterlagen fuer die Anmeldungen an alle Schulen in Deutschland und an die deutschen Schulen im Ausland geschickt.

Den Siegern winken zahlreiche Preise. Dazu gehoeren Buecher und Globen wie auch Uhren und Mobiltelefone. Und der Gesamtsieger 2006 ­ Manuel Hein aus Rodewisch in Sachsen ­ durfte sich ueber eine achttaegige Studienreise nach Irland freuen.

Erfahren Sie mehr ueber NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN 2007 auf

http://www.nationalgeographic.de/wissen

----------------------------------------------------------------------------

4. Jetzt neu im NATIONAL GEOGRAPHIC-Shop: Exklusive Bibliothek

Bisher gab es sie nur fuer Abonnenten des legendaeren Magazins: "Die Grosse NATIONAL GEOGRAPHIC Bibliothek". In neun Baenden mit insgesamt 3200 Seiten, ca. 4200 Abbildungen und Karten sind die besten Reportagen aus mehr als 100 Jahren zu den wichtigsten Themen des jeweiligen Jahres für Sie in dieser grossartigen Enzyklopaedie zusammengestellt.

Der repraesentative Lederfasereinband mit Goldschnitt besticht durch eine
hochwertige und exzellente buchbinderische Verarbeitung.

Nutzen Sie jetzt die einmalige Chance, dieses limitierte Werk im Rahmen
unserer Sonderaktion zu erwerben. Dieses aktuelle Angebot finden Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/bibliothek/bibliothek_1.htm


Die einzelnen Jahrgangsbaende koennen Sie jetzt bestellen auf

http://www.nationalgeographic.de/php/shop/show_shop.php3?main=buecher&sub1=wissenschaft

----------------------------------------------------------------------------

5. Serie Nationale Naturlandschaften (X): Saechsische Schweiz

Als Gebirge ohne Berge ­ der hoechste Gipfel erreicht 560 Meter ­ bezaubert
die Saechsische Schweiz mit ihren chrakteristischen Felssaeulen. Die Gegend ueber dem Elbtal ist ein Dorado fuer Freikletterer wie fuer bruetende Falken. Malerische Erosionslandschaften mit Tafelbergen, bewaldete Ebenen und tief eingeschnittene Taeler praegen den 1990 gegruendeten Nationalpark, der im Suedosten unmittelbar in den Nationalpark Boehmische Schweiz übergeht.

Im Unterschied zur deutschen Seite mit den nahen Staedten Dresden und Pirna ist der boehmische Teil kaum besiedelt; ein Grund, warum dort so seltene Arten wie Luchs und Fischotter, Uhu und Schwarzstorch grenzueberschreitend auf die Jagd gehen koennen.

Lesen Sie dazu im Dezember-Heft von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND den Beitrag "Im Tal der Tuerme" und erhalten Sie weiterfuehrende Informationen der Hamburger Redaktion sowie aktuelle Veranstaltungs-Tipps auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/vor_ort_index.htm

----------------------------------------------------------------------------

6. Gefoerdert von NATIONAL GEOGRAPHIC: Flieg, Schlange, flieg!

Wer haette gedacht, dass eine Schlange einmal neue Erkenntnisse ueber die Biomechanik des Fliegens liefern wuerde.

Der von der National Geographic Society unterstuetzte Forscher Jake Socha wies nach, wie die in Suedostasien lebende Paradies-Schmuckbaumnatter durch Kruemmung und Spreizung ihres Koerpers grosse Entfernungen ueberwinden und sogar in der Luft wieder umdrehen kann.

Weitere faszinierende Datails ueber die fliegende Schlange finden Sie auf

http://www.nationalgeographic.de/php/magazin/redaktion/2006/12/redaktion_intern.htm

----------------------------------------------------------------------------

7. Die Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC: Dem Nordpol so nahe

Adolphus W. Greely war Mitbegruender der National Geographic Society
und Polarforscher. 1884 wurde er aus dem Eis gerettet ­ mehr tot als
lebendig. Bis dahin war aber niemand dem Nordpol so nahe gekommen wie sein Team.

Erfahren Sie mehr aus der Welt von NATIONAL GEOGRAPHIC auf

http://www.nationalgeographic.de/php/society/welt.htm

----------------------------------------------------------------------------

8. Kontakt

Wir hoffen, Ihnen mit unserem Newsletter interessante Informationen zur
Verfuegung gestellt zu haben. Sollten Sie ihn dennoch abbestellen wollen,
surfen Sie bitte zu

http://www.nationalgeographic.de/php/forum/newsletter/newsletter.htm?command=remove_form

Sollte Ihr Browser diesen Link nicht unterstuetzen, schreiben Sie bitte
einfach eine E-Mail an news@nationalgeographic.de[/url]



*************************************************************
Alle Angaben wurden mit groesster Sorgfalt zusammengestellt.
Die Angebote erfolgen unverbindlich, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
uebernimmt keine Haftung fuer die Richtigkeit der Angaben.
*************************************************************


Adresse:

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Stichwort "Newsletter"
Brieffach 07
D-20444 Hamburg
Telefon: ++(49)(0)40/37 03-55 22
Telefax: ++(49)(0)40/37 03-55 96

G+J/RBA GmbH & Co. KG
Amtsgericht Hamburg
HRA 92832
Ust-IdNr: 24/017/00504

E-Mail: news@nationalgeographic.de[/url]
Homepage: http://www.nationalgeographic.de

----------------------------------------------------------------------------
Tipp: Erleben Sie mit dem NATIONAL GEOGRAPHIC CHANNEL intelligentes und
innovatives Fernsehen und entdecken Sie jetzt auch die Website
http://www.nationalgeographic.de/channel
 
Oben