Phillip Schneider - ehemaliger Militärangehöriger behauptet, mit Aliens gekämpft zu haben

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Ich hab nicht alles verstanden. Der Mann war beim Militär und will zwei Greys getötet haben, die ihn mit einer Art Strahlenkanone angriffen. Bei dieser Auseinandersetzung soll er seine Finger verloren haben. Er besteht darauf die Wahrheit zu sagen und dass seit etlichen jahren ein krieg zwischen den Militärs und außerirdischen Invasoren herrscht, ohne dass dies von der Bevölkerung bemerkt wird. Schaut euch das Video an:

http://www.youtube.com/watch?v=eA4U01GloQc

Hier noch zwei Artikel (Englisch) über Phillip Schneider:
http://www.alienshift.com/id160.html
http://www.ufodigest.com/mystery.html

Auf dieser Seite (deutsch) findet ihr noch einige Informationen über Phillip Schneider. Und ein Interview, in dem ein gewisser Dave Allan behauptet, dass eine jährliche, große Anzahl an verschwundenen Kindern von Reptiloiden gefressen wird:
http://armin-risi.ch/html/AUF_Experiment.htm
 

Technohonk

eingeweiht
Mitglied seit
15. Dezember 2004
Beiträge
293
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Minden
hab mir die seite mal durchgelesen... klingt schon irgendwie glaubwürdig..

aber was versteht man unter "astrale besessenheit"???

hier der Textauszug:

"Berühmt für mysteriöse und zum Teil unheimliche Höhlensysteme ist vor allem Südamerika. Mehrere Eingänge werden heute durch militärische Sperrgebiete abgeriegelt (konkrete Beispiele sind aus Brasilien bekannt). Der Zugang ist unmöglich und auch verboten, weil bereits mehrere Abenteurertrupps in diesen unerforschten Abgründen verschwanden oder dann mit erschreckenden psychischen Störungen (astrale Besessenheit) zurückkehrten."
 

Yukito

Gesperrt: rechtlich untragbare Äusserungen
Mitglied seit
8. September 2004
Beiträge
993
Punkte für Reaktionen
5
Ort
[VERBORGEN]
Ich würde das so deuten, dass nicht der Körper des Menschen betroffen ist, sondern der Astralkörper.

Der Astralkörper wird ja häufig als der Sitz der Gefühle und Gelüste gedeutet.
Astrale Besessenheit ist ganz einfach ein nicht-wissenschaftlicher Begriff und bezeichnet wohl einfach psychische Störungen mit einem interessant klingenden Wort. (astral heißt übrigens sternförmig...)

Die Besessenen haben dann wohl ihre Emotionen nicht mehr unter Kontrolle und/oder leiden an heftigen Gefühlsausbrüchen. (Manisch-depressive Störungen, etc.)
 

Mr. Rhodan

gesperrt
Mitglied seit
22. Juli 2006
Beiträge
374
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW
Technohonk schrieb am 23.10.2006 08:55
aber was versteht man unter "astrale besessenheit"???
Hallo!

Ich glaube das es das bedeute wovon auch David Icke berichtet, er meint das manche Reptos auch die Fähigkeit haben den Körper eines Menschen zu übernehmen. Sie tauche in die Aura oder Seele ein, ich glaube so ähnlich hat er es ausgedrückt.

Desweiteren halte ich Dulce für echt...interessante Sache!

Gruß!
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links

R1c4rdo

neugierig
Mitglied seit
22. April 2006
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Hannover
also wenn es wirklich aliens gibt gibt es viele verschiedene rassen und nicht alle sind böse.
und ich glaube nicht das das stimmt wenn er wirklich aliens gesehen hätte wäre er nicht so ruhig und so er würde heuln und verstört sein.

(nur meine meinung)

FAKE
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
R1c4rdo,
der Mann ist ja schon eine Nummer älter und wurde (angeblich) langsam, Stück für Stück an die Geheimorganisationen und Dulce-Basen herangeführt. Also langsam an eine andere Realität gewöhnt.

Auf alle Fälle sind Augenzeugen zunächst verstört, nachdem sie ihr Erlebnis aber verarbeitet haben können sie durchaus ruhig erzählen. Das ist bei Opfern von Gewalttaten so. Warum nicht auch bei Augenzeugen von Aliens? Außerdem war der Mann stark krebskrank und schwach, was seine ruhige Erzählweise auch begründen könnte.
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Ich denke das da durchaus was dran sein könnte.Auch ich habe schon öfter davon gehört das Reptos besitz von uns ergreifen können.Wird ja auch oft behauptet das sie unsere Wahrnehmung so beeinflussen können das wir sie gar nicht oder als Menschen wahrnehmen.
wenn er wirklich aliens gesehen hätte wäre er nicht so ruhig und so er würde heuln und verstört sein.
Warum sollte er?Nur weil es etwas unbekanntes fremdes ist?Wenn man Jahrelang damit zu tun hat und in alles eingeweiht ist und wie er behauptet sogar Krieg mit ihnen führt denke ich nicht das man da noch Angst hat und rumheult.Und dann kommt noch das dazu was Stevo schon äusserte.

Kann man denke ich auch mit einigen Berufen vergleichen, Z.b. Polizist, Pathologe,etc.

Bei den ersten malen muss man wohl noch kotzen und bekommt Angst wenn man die Leichen sieht aber irgendwann ist es dann normal geworden und es gehört zum Alltag.
 

Ares

Gott a.D.
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
1
Ort
wo die schönen mädchen auf den bäumen wachsen
ws mich an der ganzen dulce sache stört ist, dass mir vieles irgendwie unlogisch erscheint.

zB diese "reptiloiden". sollen quasi echsen sein, aber sich in unterirdischen eishöhlen wohlfühlen? tolle kaltblüter.

oder sollen angeblich die "ur"-terraner sein, von den dinosauriern abstammen. warum hat man da nie was gefunden? irgend eine entwicklung zu intelligentem leben in dieser richtung? oder überreste?

und wenn ads so wäre, dann gäbe es die schon so viele millionen jahre, dass sie technologisch so extrem weit fortgeschritten sein müssten, dass sie diese ganze aus-menschen-nahrung-gewinnen sache gar nicht nötig hätten, die könnten sich einfach eine art riesigen klumpen genetisch zusammenbasteln der diese sekrete auch so abgibt.

usw usf

für mich alles horrormärchen, die vllt einen kleinen kern einer wahrheit enthalten, aber der so versteckt und wahrscheinlich viel harmloser ist, dass man den nicht erkennen kann, und die ganze story eh von vornherein ablehnt weils eben wie n (sehr) schlechter film klingt..
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
aber sich in unterirdischen eishöhlen wohlfühlen?
Von Eishöhlen hab ich bislang noch nichts gelesen. Es heißt immer nur, dass sie unterirdische Städte errichtet haben. Unterirdisch im Sinne von sehr tief; die mneschlichen Untergrundbasen sollen damit verglichen recht weit oberhalb liegen. Je tiefer, desto näher am Erdkern - also auch entsprechend warmes Klimka soll dort vorhanden sein.

oder sollen angeblich die "ur"-terraner sein, von den dinosauriern abstammen. warum hat man da nie was gefunden? irgend eine entwicklung zu intelligentem leben in dieser richtung? oder überreste?
Das ist korrekt. Die Reptos sollen die eigentlichen Terraner sein. In dem Interview mit Lacarta (http://www.sabon.org/reptiloid/index.html) wird deutlich, dass tatsächlich Skelette der Reptos gefunde sein sollen. Man diese aber einfach falsch zusammengesetzt habe, sodass statt einem menschenähnlichen Repto ein Dinosaurier herauskam.
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Tjo wenn man beim ersten Skelett den Fehler macht und es falsch zusammenbaut und noch dazu den Fehler nicht bemerkt dann kann es durchaus sein das man die Wahrheit direkt vor sich hat sie aber nicht sehen kann.Kann mir schon vorstellen das man aus einem 2 Beiner Repto einen 4 Beiner Dino gebastelt hat. :oD

Aber wer weiß das schon so genau....
 

Ares

Gott a.D.
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
1
Ort
wo die schönen mädchen auf den bäumen wachsen
das mit den eishöhlen stand irgendwo in dem text von armin risi.

und das zweite beantwortet aber nicht meine frage. nebenbei halte ich vom lacerta interview gar nix, aber das ist ja nicht das thema.

WENN aus den dinosaueriern intelligente wesen entstanden sein sollen, warum fand man nichts bisher, nicht den kleinsten hinweis? WENN es so wäre, dann wären die uns um zig jahrmillionen voraus, und veranstalten solche scherze wie sies angeblich tun?

dann noch ne frage: sie beeinflussen also per gedankenkontrolle etc menschen und politik, und müssen das im verborgenen machen wegen den "guten". was der totale unsinn ist, denn die wissen ja davon, wenn wir es angeblich wissen.

daher frage ich mich warum man so einen aufstand machen muss einen ehemals "demokratischen" staat zu verwandeln etc, wo man einige jahrzehnte früher das ganze viel einfacher hätte haben können, indem man hitler zum sieg verholfen hätte, somit eh schon eine diktatur unter sich hätte, und quasi ohne jeglichen aufwand an millionen von menschen als nahrung hätte kommen können, und keinen hätte es gejuckt.

zu dem zusammenbau: ein hüftknochen sieht so weit ich das weiß schon stark unterschiedlich aus wenn man auf 2 beinen läuft, als einer von jemandem der auf allen vieren läuft...oder was ist zB mit richtigen händen? aber daran will ich mich gar nicht aufhängen, dazu weiß ich nicht genug über diverse skelette, alles andre erscheint mir schon unlogisch genug...
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Ich denke das das ganze einfach tiefgehender ist als wir es uns vorstellen können.Ich könnte jetzt genauso umgekehrt sagen das sie einfach alles beseitigt haben was von ihnen übriggeblieben ist oder es beseitigt worden ist.Oder es gibt keine Knochen an der Oberfläche da sie schon immer in Höhlen gelebt haben.Oder ihre Knochen verwesen schneller als alles wa wir kennen.Und und und....

Und was Hitler angeht und die Millionen die sie zum "fressen" gehabt hätten:

Laut den Reptos sind wir ja eine künstlich erschaffene Rasse von einem Ausserirdischen Volk und somit könnten sie es sich nicht leisten uns sogesehen zu versklaven und zu Millionen zu verspeisen da sie wohl wissen was dann passiert.Krieg nämlich mit denjenigen unter deren Obhut wir stehen.

Mir ist es alles selbst zu undurchsichtig.Aber wer einen Beweis benötigt der benötigt auch immer einen Gegenbeweis.Soll heissen das keiner von uns Normalos nun genau weiß was wahr ist, ob es wahr ist oder ob es je wahr war.
 

Ares

Gott a.D.
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
1
Ort
wo die schönen mädchen auf den bäumen wachsen
na klar da hast du recht, nicht nur beweise zählen, gegenbeweise genauso, nur beides bekommt man ja nicht, und ein gegenbeweis...tjo wie sollte der aussehen. aber eben diese stories an sich erscheinen mir unlogisch. du hast zwar einiges aufgezählt was sein könnte usw, das mag alles sein, weiß man nicht, aber das klingt mir zu einfach irgendwie. ;)

mit den millionen..gut mag sein, aber wenn die 200k kinder nur in den usa verschwinden und angeblich als nahrung dienen, dann sind das weltweit sicher auch millionen, also kommts ja aufs gleiche raus, warum kommen die guten dann nicht einfach an, blasen die aus dem universum und damit hats sich? oder sind die zu schwach? mag sein.

aber an was ich mich eben wirklich aufhänge ist die zeit. das sind einige dutzend millionen jahre die es die schon geben soll, da erwarte ich irgendwie technisch bissl mehr ... wenigstens dass die die "guten" ihrerseits dann sonstwohin bomben, warum tun sies dann nicht wenn die denen so auf die inger kucken? dann sind die "guten" wohl doch stärker als man denkt, warum tun die dann nichts? da beißt sich die katze ins hinterteil..
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
mit den millionen..gut mag sein, aber wenn die 200k kinder nur in den usa verschwinden und angeblich als nahrung dienen, dann sind das weltweit sicher auch millionen, also kommts ja aufs gleiche raus
Eben nicht da ein paar Mille auf einmal tausend mal mehr auffallen als 200000 Kinder die im Jahr in Amerika verschwinden.Das kann man unter vielen Dingen einordnen.Und wenn jemand spurlos verschwindet dann denkt man ja net gleich an Reptos die die Kinder fressen.

warum kommen die guten dann nicht einfach an, blasen die aus dem universum und damit hats sich? oder sind die zu schwach?
Ich denke das es einfach was damit zu tun hat das 1.Wir wohl nicht mitbekommen sollen was wir wirklich sind oder das es eine Wahrheit gibt die wir nicht wissen sollen.Würden jetzt unsere angeblichen Erschaffer kommen unterirdische Höhlen wegbomben und damit ja auch so ziemlich aufsehen erregen würden an der OBerfläche so würden sie wohl nicht mehr im verborgenen agieren können.
das sind einige dutzend millionen jahre die es die schon geben soll, da erwarte ich irgendwie technisch bissl mehr
Laut einigen Augenzeugenaussagen und den raren Berichten die es über die Lacertas gibt sollen sie fortschrittlicher sein als wir und auch über hochtechnologische Flugeräte verfügen.Die Dreieckufo´s Z.b. sollen von ihnen stammen.Aber alles nur Hypotetisch.Hier gilt wieder Beweis gegen Gegenbeweis.

Irgendwo in dem Lacerta Text hieß es auch das der Intergalaktische Frieden oder so etwas bewahrt werden müsste und deshalb es noch nicht zu Auseinandersetzungen gekommen sei.Aber als ich das grad nachschlagen wollte fiel mir auf das die Texte aus Sabon.org gelöscht wurden.Oo

http://www.sabon.org/reptiloid/index.html

Seltsam Seltsam.....
 

Ares

Gott a.D.
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
1
Ort
wo die schönen mädchen auf den bäumen wachsen
ok, sicher fallen millionen auf einmal mehr auf als 200000, aber überleg mal...200 tausend, das sind so viele wie ne mittelgroße stadt! ich mein, so ein bericht muss doch einen aufschrei in der nation da drüben ausgelöst haben, oder ist das vllt auch nur son ausgedachtes schlagwort? ich bin mir da nicht ganz sicher.

ich will mich nicht irren, finde da jetzt auch keine zahlen dazu, aber wie ich glaube mal gelesen zu haben verschwinden in dland im jahr unter 100 kinder "dauerhaft". schon das sind viel zu viele, und wir haben auch 82 mio einwohner. die amis ein paar mehr, aber 200000 verschwundene kinder...sowas muss einfach irgendwie.."auffallen" finde ich.

das mit der friedenswahrung und nicht auffallen kann sein, jo. angenommen sowas gäbe es, weiß man ja nicht wie die ticken. vllt läuft das ja auch bei denen im fernsehen, und ab und an stochern sie mal im ameisenhaufen herum, damits rund geht und die was zu lachen haben ;)

was ich aber mit der entwicklung meine ist folgendes. natürlich wären die dann weiter, aber überleg mal, was "wir" in 2000 jahren gepackt haben, und wie das immer schneller geht. jetzt rechne das mal hoch auf 100000 jahren. unvorstellbar was wir dann können, dann auf 1 mio jahre...was sind wir dann noch? gibts uns dann in der form überhaupt noch? dann einige DUTZEND millionen jahre...das ist einfach...naja unvorstellbar. und da gondeln die noch mit so metallkisten übern himmel? mh...also sry, aber..das geht mir nichtmal annähernd in den kopf oO
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
LOL

Ich weiß ja nicht wo du dein Wissen über die Technik von ihnen her hast aber "Metallkisten" werden es wohl kaum sein.Und selbst wenn, eine Metallkiste die es vollbringt mich in rasender Geschwindigkeit von einem zum nächsten Punkt zu bringen ist doch auch was^^ :oD

Und dann die Fähigkeit unsere Wahrnehmung zu beeinflussen, ist bestimmt au net angeboren.Oder die Tarntechniken ihrer Höhlen rund um den Globus.Nur weil sie sich vor uns verstecken und unter der Erde leben heisst das noch lange net das sie primitiv sind.

Und irgendwann steht auch jeder Fortschritt einmal still.

Und was die verschwundenen Kinder nageht kannst du die USA net mit Deutschland vergleichen.Alleine die Kriminalitätsrate und die Masse an Einwohnern machen das doch wett.Und wenn ich mich nicht irre ist damit Nordamerika gemeint nicht nur die USA,Was ja dann noch mal ein paar Millionen Menschen mehr sind.

Naja wir könnten endlos weiter drüber diskutieren da keiner von uns beiden einen Beweis für seine Aussagen hat, ganz zu schweigen von einem Gegenbeweis^^
 

Ares

Gott a.D.
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
1
Ort
wo die schönen mädchen auf den bäumen wachsen
stimmt schon, aber in anbetracht dessen was ich die ganze zeit sage, und die haben in diesen zig millionen jahren nicht mehr geschafft als das was es da so geben soll...tarntechnik, bessere fortbewegung, meinetwegen auch gedankenkontrolle...dafür brauchen die dutzende von millionen jahren? oO also mal angenommen die gäbe es, dann kann ich ja trotzdem beruhigt schlafen, dann sind die uns auf dauer ja hoffnungslos unterlegen *g*
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Area 51, Gate-3-Vorfall

Seit längerer Zeit existiert das Gerücht, dass Außerirdische eine Basis in Area51 haben und dort sogar mit Wissenschaftlern kooperieren.

Captain Robert Collins und Officer Richard Doty behaupten, dass sie Mitglieder einer Organisation, genannt 'The Aviary' gewesen seien. Diese sei für die Freigabe von Informationen über UFOs verantwortlich gewesen.

Der Wohnort der Außerirdischen in der Area51 wird angeblich S-2 genannt. Captain Collins veröffentlichte Informationen hierüber in seinem Buch "'Exempt From Disclosure' (scheint es bislang nur in Englisch zu geben), unter anderem auch angebliche Interviews mit den Außerirdischen und Dokumente, die beweisen sollen, dass außerirdische Technologie von der NASA eingesetzt wurde.

Im April des Jahres 1983 kam es angeblich zu einem "Sicherheitsleck", was dazu geführt haben soll, dass ein privater Wachmann der Wackenhut Corp getötet wurde.

Einer der Außerirdischen hatte demnach seinen Sicherheitsbereich verlassen und war zu Fuß im "offenen S-2-Bereich" unterwegs (also anscheinend auf der Oberfläche, nicht in der sog. unterirdischen Basis). Sicherheitskräfte begannen dann angeblich das Gebiet großflächig abzusuchen.

Als der Jeep der Sicherheitskräfte das "Tor3" erreichten, bemerkten sie dass der Wachmann fehlte. Der Eingangsbereich von Tor3 war angeblich bei näherem Hinsehen blutverschmiert und menschliche Körperteile lagen herum. Nach einer kurzen Meldung bei der Zentrale bewaffnete sich der Sicherheitsmann mit einer automatischen Waffe und begab sich auf die Suche nach dem Täter.

Er entdeckte dann angeblich tatsächlich den Außerirdischen, der sich in der Nähe einer Wasserstelle aufhielt. Dann forderte er ihn angeblich auf aufzugeben, doch der Außerirdische reagierte nicht und bewegte sich weg. Der Sicherheitsagent folgte ihm und feuerte. Der Außerirdische fiel nieder und wurde zurück zum S-2-Bereich gebracht, wo er sich tatsächlich wieder von den Wunden erholt haben soll.

http://www.ufocasebook.com/gate3.html
<span style="font-size:7pt"> (übersetzt by Stevo) </span>

Komische Story... Was macht der private Wachmann in Area51? Oder stellen die da wirklich private Wachleute an? Und warum büchst der Außerirdische aus, der doch angeblich freiwillig mit menschlichen Forschern im S-2-Bereich arbeitet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben