• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Politiker mit Erfolgssyndrom - Folge 1: Angela Merkel

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.602
Punkte für Reaktionen
71
Ort
Stadt der Helden
Da wir hier auf das Thema kamen möchte ich dazu mal ein extra Topic aufmachen.

Es scheint als würde Angela Merkel ziemlich vieles als ihren Erfolg deklarieren. Schauen wir mal genauer nach:

Bali-Klimakonferenz Ende 2007:
Hier wurden laut Merkel "wegweisende Schritte eingeleitet" um sich weltweit auf ein einheitliches Vorgehen im Kampf gegen den Klimawandel zu bemühen. Doch sie selbst war nicht mal direkt an den wichtigen Entscheidungen beteiligt, sie telefonierte nur höflich mit anderen Regierungschefs. Umweltminister Sigmar Gabriel war es der die Verhandlungen aus deutscher Sicht leitete und der sieht das Ganze etwas anders als seine Chefin ...
Klimakonferenz: Merkel feiert Ergebnisse von Bali - Gabriel skeptisch - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
Doch es gab auch positives: US-Präsident Bush wurde gezeigt, dass die Welt anders denkt als er.
Klimakonferenz auf Bali: Gabriel setzt Bush unter Druck - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft
Fazit: zuviele Glückshormone bei Frau Merkel?

G8-Gipfel in Heiligendamm Sommer 2007:
Meine Damen und Herren! Ich glaube, wir können sagen, dass es ein erfolgreicher G8-Gipfel war.
http://www.g-8.de/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2007/06/2007-06-08-pk-merkel-g8-abschluss.html
http://de.wikipedia.org/wiki/G8-Gipfel_in_Heiligendamm_2007
Hand aufs Herz: soll man als Gastgeberin sagen alles wäre ein Misserfolg und total sinnlos gewesen? Etwas anderes kann da kein Politiker sagen. Zuvor räumte sie selbst sogar ein, dass man hier nicht zuviele Erwartungen wecken sollte.
http://www.netzeitung.de/deutschland/656072.html
Realistisch betrachtet gab es auch Erfolge: man konnte sich ausführlich zu unterschiedlichsten Themen austauschen und eine gemeinsame Linie finden. Z.B. beim Nahost Konflikt oder bei AIDS.
Fazit: grau in grau.

G20-Finanzkrisengipfel Ende 2008:
Einigung auf Grundzüge einer Reform der Finanzmärkte.
G20-Gipfel beschließt Aktionsplan gegen Finanzkrise | tagesschau.de
Wohl gemerkt nur Grundzüge die aber von Deutschland bereits seit Jahren gefordert wurden. So gesehen aus deutscher Sicht auch ein Erfolg.
Fazit: abwarten was passiert.

Thema "Erfolg": das Wort an sich wird von Politikern gerne verwendet. Grund: wieso sollten sie ihren Mitbürgern direkt sagen wie ******e es aussieht. Sie wollen ja wiedergewählt werden und keine Rebellion im eigenen Lande. Sie werden sicher auch nicht sagen was für Mehrbelastungen auf die eigene Bevölkerung zukommen könnte, oder womit man rechnen müsste.
In vielen Fällen ist eine Konferenz aus Politiker-Sicht aber auch wirklich ein Erfolg: man konnte sich mit vielen Regierungsvertretern aus unterschiedlichsten Ländern mit ebensovielen Meinungen zu einem Thema unterhalten und sich auf eine gemeinsame Meinung einigen. Das ist wie in der Schule: da ist eine Klasse auch selten einer Meinung. Wenn doch sieht es die Lehrerin/der Lehrer als Erfolg an.

Fazit für mich: ständig nur über einzelne Aussagen von Politikern schimpfen bringt niemandem etwas, es strengt nur an wenn man konstruktiv über Politik reden möchte. Diese ewigen Miesmacher die das heutige Leben verfluchen sollte man vielleicht mal 50 Jahre zurück schicken um zu sehen wie sehr damals über gewisse Dinge geflucht wurde. Siehe auch: http://www.wahrexakten.at/psycho-loge/8263-deutscher-patriotismus-warum-dauerpessimisten-und-miess.html :orolleyes:
Frau Merkel ist aus meiner Sicht die beständigste Kanzler(in) die ich in meinem kurzen Leben in dem ich aktiv die Politik miterlebe gesehen habe. Aber auch sie hat schon wie jeder Politiker ihre Fehler gemacht, die ich aber weiß Gott nicht verallgemeinern würde.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
Ich war am fr bei einem konzert einer deutschen multikultiband :) und da gab es einspieler auf der leinwand, gegen angela merkel. Mir ist das schon öfter aufgefallen, das sich viele gegen ihr aussprechen, vorallem musiker und andere künstler.
Warum ist das so? Macht sie einen schlechten job?
 

JoanCollins

eingeweiht
Mitglied seit
12. November 2010
Beiträge
221
Punkte für Reaktionen
0
Für mich ist frau merkel keinesfalls unfähig oder macht einen schlechten job. Sie lässt sich nicht die butter vom brot nehmen. Sie ist eine gute kanzlerin aus meiner sicht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
Ja es ist sicher nicht einfach bundeskanzlerin in so einem land zu sehen. Die kritiker werden immer lauter. Mir kommt es auch so vor, als würde sie etwas belächelt werden.
Ich kenne mich ja überhaupt nicht damit aus.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.422
Punkte für Reaktionen
90
Ort
Aldenhoven
Wenn man keine eigenen Erfolge aufweisen kann, muss man sich halt mit fremden Federn schmücken.

Man kann viel über Angela Merkel sagen, aber eines ist sie gewiss nicht: entschlussfreudig. Sie ist eher der Typ der im Hintergrund abwartet, was aus einer Sache wird. Geht es schief, bleibt sie hinten und hat von nichts gewusst. Geht es gut, macht sie den Schritt nach vorne ins Rampenlicht.

Deutschland braucht eine/n starken Kanzler/in - Angela ist es mit Sicherheit nicht.
 

JoanCollins

eingeweiht
Mitglied seit
12. November 2010
Beiträge
221
Punkte für Reaktionen
0
Dem kann ich ganz und garnicht zustimmen. Die frau weiss genau was sie macht und sie macht es gut. Nicht umsonst hat dt so einen aufschwung. Zum glück haben wir sie an der spitze und nicht so eine null wie der ami präsident
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
215
Ort
wien
yop

Nicht umsonst hat dt so einen aufschwung.....
Schon klar nicht umsonst,denn irgendwer musste das bezahlen.
Angie war es aber sicher nicht.....

Richtig ist,dass der vielgepriesene Aufschwung mal wieder nur die-halbe-Wahrheit darstellt,denn immerhin gab
es seit 10 Jahren kein -reales-Wachstum der Löhne.
Bei einem -medial propagierten- Aufschwung,sollte man auch mal nachprüfen,wieviel davon tatsächlich bei den Menschen ankommt.


In Wahrheit handelt es sich um Einkommens = Kaufkraftverluste von bis zu 21% seit 2000.

Wer zur Jahrtausendwende noch 270 Euro netto im Monat verdiente, hatte 2011 nur noch 211 Euro zur Verfügung.
Ein Rückgang von gut 21 %.
10% seines Nettogehalts büßte ein, wer 2000 noch 1073 Euro in der Tasche hatte.
Ihm blieben eine Dekade später nur noch 963 Euro.
Studie zu Gehaltsentwicklung - Lhne stagnieren seit einem Jahrzehnt - Job & Karriere - sueddeutsche.de

Lohnentwicklung in Deutschland - Arbeitnehmer: Abgehngt vom Aufschwung - Job & Karriere - sueddeutsche.de

Ähnlich funktioniert dieser Trick mit den Beschäftigungszahlen....

Teilzeit,1€ Jobs,Schulungen etc.ergeben zwar eine :orolleyes:augenfreundliche Arbeitslosenstatistik,
sagen aber nix darüber aus wie es den Menschen dabei geht.

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Belisama

erleuchtet
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Mannheim
Nicht umsonst hat dt so einen aufschwung.
Ob Merkel oder Obama: eine/r alleine kann sowieso nicht binnen kurzer Zeit retten, was kaum noch zu retten ist.
Deutschland hat einen Aufschwung, JoanCollins? Konnte ich, zumindest nach meinem persönlichen Empfinden, bisher nicht feststellen:oquestion:
 

JoanCollins

eingeweiht
Mitglied seit
12. November 2010
Beiträge
221
Punkte für Reaktionen
0
Also ich habe keinen grund mich zu beschweren! Ich bleib bei meiner meinung!

Was die statistiken angeht: natürlich ist schwarz-gelb die erste regierung die zahlen frisiert :orolleyes:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
215
Ort
wien

Belisama

erleuchtet
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Mannheim
Mit "Angie" können wir Deutschen wirklich nirgendwo glänzen, was ihre Wähler aber leider anscheinend nicht kapieren wollen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
215
Ort
wien
yop

was ihre Wähler aber leider anscheinend nicht kapieren wollen.
:owink:Sei doch nicht so streng,das -Volk- hat sie ja nicht gewählt,soweit ich
informiert bin waren das ja nur 612 Abnicker die "geheim" abstimmten und gerademal 323 die für sie votierten.

mfg.vt
 

Belisama

erleuchtet
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Mannheim
@viennatourer

Bundestag stellt Kanzler-/in, Volk wählt Bundestag.
Insofern wählten die Bürger also (indirekt) doch die Merkel.

Wenn ich die Alte schon sehe, wie sie um die Gunst anderer Staatsoberhäupter buhlt...
früher bei George W. Bush, inzwischen scheint ihr Favorit Sarkozy zu sein. Politische Hintergründe hin oder her:
meine Sympathie hat Merkel nicht! :kotz:
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.602
Punkte für Reaktionen
71
Ort
Stadt der Helden
Eine ehemals Kohl-Vertraute "Literaturwissenschaftlerin" hat mit ihrem neuen Buch mit Angela Merkel abgerechnet. "Die Patin" heißt es und bisher weiß man nicht so recht, ob es sich wirklich "nur" um eine Abrechnung oder um die Warnung vor "Diktatorin Merkel" handelt. :oconfused:

Die Indizien scheinen aber auch interessant zu sein. So soll Merkel eine schleichende "autoritäre Machtentfaltung" anstreben. Durch ihre nach außen hin gezeigte Ruhe und ihre wenigen direkten Äußerungen erschwert sie es ihrer Konkurrenz auf sie einzugehen - bis die Konkurrenz sich gegenseitig zerfleischt. Interessant wird dieser Gedankengang, wenn man sich mal das Gescharrere um die "K-Frage" der SPD anschaut. Selten war eine Partei so zerrissen :orolleyes:

http://www.focus.de/politik/deutschland/gerturd-hoehler-rechnet-in-buch-die-patin-mit-merkel-ab-baut-merkel-deutschland-zu-einer-diktatur-um_aid_805530.html
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.917
Punkte für Reaktionen
215
Ort
wien
Zuletzt bearbeitet:

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
Also so eine Ansage ist schon sehr bitter, wie kann so Jemand dann ein Land anführen wenn man noch eine 20 Jahre alte Technik als "Neuland" bezeichnet, immerhin ist es für die Wirtschaft und Gesellschaft schon fast überlebensnotwendig geworden.
 

Rufus

eingeweiht
Mitglied seit
16. September 2009
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
0
Angela Merkel regiert ja nicht sondern sie reagiert nur , Deutschland hat also gar keine Regierung sondern eine reagierung ^^
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Mitglied seit
8. Mai 2006
Beiträge
1.461
Punkte für Reaktionen
20
Ein wenig Nachsicht mit der armen Angie, Internet (Neuland) und jetzt das "uralte" Festnetz, da kann man schon als Kanzelbrunzerin durcheinander kommen. [/Ironie]
 
Oben