Subtile Architektur des Vatikans

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Eine kurze Einleitung:
Jeder der etwas von Architektur versteht, der weiß, dass hinter vielen Visionen Symbologie steckt. Als Beispiel seien die unterschiedlichen Säulentypen zu nennen, ionische, dorische und korinthische.

https://de.wikipedia.org/wiki/Säulenordnung

Auch die Freimaurer benutzen für ihre Tempel bestimmte Säulen, die sie Jachin und Boas nennen, denn so hießen die Säulen des Tempels von Salomon.

https://de.wikipedia.org/wiki/Jachin_und_Boas

Wer also das Auge für Architektur hat, der wird die Romane von Dan Brown GENIEßEN! Denn es steckt unglaublich viel Symbolik hinter den Gebäuden, das George Washington Masonic Memorial in Washington wurde z.B. dem Leuchtturm von Alexandria nachgebaut...und ist genau 333 Fuß hoch! Die 33 ist bei den Freimaurern nämlich die Zahl des höchsten Grades, weshalb das George Washington Masonic Memorial genau auf diese Höhe gebracht wurde.


Nun kommen wir zum Vatikan!
Dabei möchte ich nicht auf viele Bauwerke eingehen, sondern nur auf eins.
Nämlich auf die vatikanische Audienzhalle.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vatikanische_Audienzhalle

Das erste was sich bemerkbar macht, ist die äußere Struktur der Audienzhalle.

Und wenn man sich drinnen befindet, dann ist es so, als würde der Papst aus dem Maul einer Schlange sprechen.

Hierzu dieses Bild, welches das ganze veranschaulicht.

https://www.google.de/search?q=audienzhalle+vatikan&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwj2ps2t8vDaAhVCC8AKHYY8BngQ_AUICigB&biw=1920&bih=963#imgrc=Xf5VQvELL13X6M:

Für mich ist das kein Zufall, das ist gewollt. Aber welches Interesse hätten der Architekt oder der Vatikan daran, eine Schlange zu symbolisieren?
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
Interessant. Sieht echt aus wie eine Schlange.
Gewollt ist es sicher bzw schon beim planen müsste es gewollt als Schlangenkopf designet worden sein oder zumindest erkannt.

Wirklich schön ist das Gebäude ja nicht. Und Innen auch nicht. Und diese Skulptur wirkt wie aus einem Horrorfilm.
Tja, aber Kunst soll nicht schön sein, sie soll Gefühle wecken, sagt man. :obiggrin:

Aber finde die Tatsache auch sehr interessant, das eben genau dieses Konzept gewählt wurde.

Aber ich dene mir bei sowas immer, wäre der Vatikan ein geheimer Satansstaat (mal so frei gewählt diese Wort), weshalb muss man dann Symbole darin verstecken, dass man es erkennt und zum überlegen beginnt und rein theoretisch dadurch die Macht entkräftigt?

Also ich hätten dem Architekten gesagt, gibts das auch in schöner.... :obiggrin:
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ja, gute Frage.

Ich denke es gibt drei mögliche Antworten.

1. Es ist eine Ikonographie. Die Schlange soll die Schlange im Garten Eden symbolisieren. Zu fragen wäre dann, in welchem Zusammenhang das mit dem Papst stehe? Er spricht ja förmlich aus dem Maul...

2. Es hat was mit Okkultismus und Esoterik zu tun, also , man glaubt an die Kraft von Symbolen und Zahlen, wie die alten Pythagoräer. Das tun religiöse Anhänger stets, wie die Juden an Kabbala. Falls der Vatikan ein Überbleibsel Babylons ist, dann würde man das annehmen können. Aber das wird von den Christen bestritten...der Vatikan habe nichts mit dem alten Babylon gemein.

3. Der Architekt wollte uns zeigen, dass die Kirche teuflisch sei, also der Vatikan gar nicht bemerkt hat, dass eine Schlange präsentiert wird... das aber bezweifele ich.

Andere Möglichkeiten fallen mir nicht ein.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.629
Punkte für Reaktionen
40
Wer gibt den eigentlich das Ok für einen Bau oder Umbau?
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ein Architekt arbeitet im Auftrag. Der Papst gab ihm den Auftrag und der Architekt baute es bzw. liess es bauen. Es handelt sich um eine Geschäftsführung im Auftrag. Also um einen Vertrag. Papst IV. gab Luigi Nervi den Auftrag. Dabei ist es üblich, dass der Auftraggeber seine Visionen äussert , also seine Wünsche, und der Architekt ihm es dann versucht zu verwirklichen. Natürlich kann der Architekt auch etwas einbauen lassen, wovon der Auftraggeber nichts weiss, wie eine geheime Kammer etc. Im vorliegenden Fall aber ist es eigentlich deutlich was man sieht...oder wäre man nicht darauf gekommen, dass es wie eine Schlange aussieht, wenn man nicht darauf aufmerksam gemacht wird? Gut der Papst ist senil, aber die Leute um ihn herum müssen es doch bemerkt haben? Oder hat das wirklich noch keiner dort bemerkt?
 
Zuletzt bearbeitet:

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Dann sieh' Dir mal an was Michelangelo mit Papst Sixtus angestellt hat. Wenn der Papa das geschnallt hätte wäre für Michi alles zu spät gewesen. Xp

nothing is real john lennon
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Sieh Dir mal "Die erschaffung Adams" an. Genauer die Struktur in der der alte Mann sitzt. ;-)

nothing is real john lennon
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ich kenne das Fresko. Dazu las ich aber viele Kommentare.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_Erschaffung_Adams

Nach der inoffiziellen Meinung hat hier Michelangelo etwas sehr wichtiges dargestellt.
Dort wo der Gott ist, das soll der Querschnitt einer Fruchtblase sein.

https://goo.gl/images/3756zY

Dafür sprächen die Kinder darin. Es soll zeigen, dass das Weibliche das Göttliche war und zum Männlichen gemacht wurde. Also ein Übergang vom Weiblichem zum Männlichen durch die Kirche.

Die herablassene Geste Adams soll dies ausdrücken. Im Hintergrund Adams solle man eine Brust sehen, dargestellt durch einen Berg. Das Weibliche sei in den Hintergrund geraten.

Diese Meinung wird dadurch gestützt dass die damaligen Künstler in Florenz von Leonardo Da Vinci beeinflusst worden seien, der auch die Anatomie der Menschen besser kannte als die damalige Lehrmeinung, z.B. dass das Herz dort sei, wo die Lunge ist.
Leonardo Da Vinci ist bekannt für seine weiblichen Züge in seinen Gemälden, ihm wird deshalb oft Homosexualität vorgeworfen, die Mona Lisa sei er als Frau z.B.

Dazu ein paar Vergleiche aus der Bibel.

https://www.onetz.de/neustadt-an-der-waldnaab/kultur/maria-magdalena-waescht-jesu-die-fuesse-eine-darstellung-in-der-wallfahrtskirche-albendorf-in-schlesien-m679348,1739155.html

Maria salbt die Füsse von Jesu, das wird Fusswaschung genannt.


Jesu waschte ebenfalls die Füsse seiner Jünger...das wird aber Einweihung genannt.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fußwaschung


Müsste das im Umkehrschluss nicht bedeuten, dass Maria Jesu eingeweiht hat? Wieso wird das von der Kirche ignoriert?
Dann hätte die Frau nämlich eine höhere Stellung...

Durch die Fusswaschung hat Jesu den Jüngern nämlich gezeigt, dass sie untereinander zum Dienst bereit seien müssen, also eine Einweihung in die Aufgabe als Jünger.
Dann hat Maria doch Jesu ebenfalls auf seine Mission eingeweiht?

Aber das soll ja Johannes der Täufer gewesen sein...der nachher geköpft wurde und sein Leichnam verschollen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Nun ja, nicht nur ich sehe einen, nach links blickenden, geöffneten menschlichen Schädel. Und damit einen Beweis dass Michi sektionen an Menschen vorgenommen hat. Todeswürdig damals.

nothing is real john lennon
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Wie kommst du darauf dass es ein Schädel sei? Allein von der Farbe her würde ich auf Fleisch schätzen.

Ja, das tat Leonardo bewiesen. Bei Michelangelo weiss ich das nicht.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Im Fresko ist ein grüner Schleier, direkt da wo Gott ist. Das könnte ein Hinweis sein. Vielleicht weiss jemand wofür grüne Schleier stehen?
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.327
Punkte für Reaktionen
72
Standort
wien
Wie kommst du darauf dass es ein Schädel sei?
Vielleicht, weil das schon länger in Diskussion steht ?

siehe....Sixtinische Kapelle -Adam
Vielleicht weiss jemand wofür grüne Schleier stehen?
Grün steht auch im Christentum für Hoffnung,Erneuerung,Leben(-spendend), vgl. alte Ägypter -Nil(schwemme)/Osiris/Wiedergeburt-,
oder aus vorislam. Zeit - al-Chadir, der grüne Mann,Quelle des ewigen Lebens, usw.) )
 
Zuletzt bearbeitet:

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Wenn grün für Leben steht, dann spricht doch mehr für eine weibliche Fruchtblase?

Auch die Kinder darin überzeugen mich davon, sowie Farbe und Form.

Dass es ein Schädel sei...erschließt sich mir nicht. Warum dann die Kinder drin? Und was ist das rechts oben? Da sieht man doch sowas wie einen Knoten...Nabelschnur könnte der grüne Schleier sein etc.

Sieht mal:

https://www.google.at/search?biw=1920&bih=963&tbm=isch&sa=1&ei=vz0EW7ntB4qS6ASvkLDoCA&q=fruchtblase+queschnitt&oq=fruchtblase+queschnitt&gs_l=img.3...67725.70626.0.70674.22.21.0.1.1.0.222.2186.5j13j1.19.0....0...1c.1.64.img..2.12.1420...0j0i67k1.0.22PDIaaQcrY#imgrc=r5jonoN919ISqM:

Das ist doch viel logischer? Wofür soll denn ein Schädel stehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Das Gehirn.

Verstehe, sieht logisch aus. Meiner Meinung nach hätte er das dann aber offensichtlicher gezeichnet...zudem ist der Zusammenhang nicht klar, wieso das Gehirn? Adam? Die nicht geklappte Berührung von Gottes Finger und Adams Finger?

Das wäre für mich persönlich eine Interpretation ins Leere.

Mir sagt die Fruchtblase mehr zu, weil es etwas sinnvolleres sagt. Aber wusste nicht dass es eine Diskussion um ein Gehirn gibt. "Was du nicht weisst, macht dich heiss", ich weiss gar nicht womit als nächstes beschäftigen soll, analysiere gerade auch die Reliefs der Maya usw., will mich mit so vielen Dingen beschäftigen...

Aber ein Menschenleben reicht dafür nicht aus!!
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.327
Punkte für Reaktionen
72
Standort
wien
Mir gefällt die Idee einer -subtilen- Anspielung,dass Gott nur im Kopf existiert.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ja!

Das wäre auch eine Idee. Aber dann würden wir Michelangelo eine Haltung unterstellen? Mehr in Richting Atheismus?

Müsste man nachweisen. Meines Wissens nach glaubte er an Gott, es ist aber nicht klar ob an den christlichen oder an einen anderen.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Gott im Kopf. Da, und nur da gehört er hin. Wenn überhaupt. Jeder wie er meint. Ein gewisser Martin L. aus Wittenberg war doch auch der ansicht für den wahren Glauben braucht es keine vermittler. Wie es übrigens auch im Islam strömungen gibt die mit Hans reden wollen und nicht mit Hänschen.
Und, warum ist ein alter weisser Mann in einer Fruchtblase logisch?

nothing is real john lennon
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben