Supervulkane - Die schlafenden Riesen

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.519
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Stadt der Helden

N8ten

eingeweiht
Mitglied seit
9. Juli 2013
Beiträge
199
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hamburg
Also das sind nicht gerade rosige Aussichen für die Zukunft. Das muss eine gewaltige Kraft sein die unmittelbar vor unserer Nase schlummert. Ich hoffe gnädigst das es noch ein bisschen dauert bis sich solch ein Supervulkan dazu entscheidet mal ein bisschen frische Luft zu schnuppern.

LG N8ten
 

Anung Un Rama

neugierig
Mitglied seit
5. März 2011
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
888
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Auenwald
Das mit dem Yellow habe ich auch vor ein paar Minuten von ner Freundin gehört. Aber die Bisons in dem Video sehen "etwas" Animiert aus wenn ich das mal sagen darf.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.341
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Aldenhoven
Ja, sehe ich auch so. Vor allem werfen die Bisons Schatten - alles andere (Stangen, Sträucher usw.) nicht.

Das Beste aber: die Tiere laufen alle schön brav auf der rechten Strassenseite und lassen sich von einem entgegenkommenden Auto nicht stören.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
888
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Auenwald
Genau, ich hätte mir schon ein etwas anderes Verhalten vorgestellt.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.519
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Stadt der Helden
Es gibt noch weitere Gerüchte rund um den Park. Dieser hat schon offiziell darauf reagiert und wiegelt ab:
http://volcanoes.usgs.gov/observatories/yvo/index.html

Das Video oben ist imho auch ein Fake, aber es soll noch weitere geben. Diese zeigen jedoch wohl eher Tierwanderungen wie sie jedes Frühjahr in der Region stattfinden ..
 

Astun

Inventar
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.554
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Rohrbach bei Mattersburg
Hallo Leute,

was Supervulkane betrifft, dürfte der Krakatoa sein letztes Wörtchen noch nicht gesprochen haben.
Die Forscher fanden heraus, dass sich dieser in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen in einer pyroklastischen Eruption selbst vernichtet, um sich über die Jahrhunderte wieder neu aufzubauen.
Nur zur Erinnerung: Der Ausbruch im 19. Jahrhundert verursachte eine Flutwelle, welche einen Leuchtturm zertrümmerte. Diese Flutwelle war über 20 m hoch. Manche Berichte sprechen sogar von einer mehr als 30 m hohen Flutwelle.
Damals kamen schon viele Menschen um, aber es lebten bei weitem nicht so viele Menschen in diesem Gebiet wie heute. Heute würde eine pyroklastische Eruption des Vulkans Millionen von Menschen treffen.

Der Ausbruch im 19. Jahrhundert wurde nur durch einen Ausbruch eines anderen Vulkans in den Schatten gestellt. Der Ausbruch von Thera im Mittelmeer war rund viermal stärker. Übriggeblieben von Thera ist die Caldera von Santorin. Wie der Ausbruch von Thera sich auf die angrenzenden Länder auswirkte kann man in Geschichtsbüchern und auch in der Bibel nachlesen. Die sogenannten ägyptischen Plagen waren wahrscheinlich zum Großteil auf die Katastrophe von Thera zurückzuführen.
Es ist sicherlich kein Zufall, dass der Auszug aus Ägypten und die Thera-Katastrophe zeitlich eng zusammenfallen.

Für die minoische Kultur auf Kreta war die Thera-Katastrophe der Todesstoß. Doch wie in archäologischen Schriften zu lesen ist, betraten damals die Philister die Weltbühne, welche laut hethitischen und ägyptischen Quellen von Inseln im Mittelmeer stammten. Wahrscheinlich auch aus Kreta. Viele Forscher sehen das sogar als gesichert an.
Somit dürften die Philister die Überbleibsel der minoischen Kultur von Kreta gewesen sein, welche durch die Thera-Katastrophe vernichtet wurde.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.519
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Stadt der Helden

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.340
Punkte für Reaktionen
75
Standort
wien
Forscher vermuten vor den Komoren/ Insel Mayotte in 3 500m Tiefe die größte bekannte Offshore-Eruption,die immer noch aktiv ist.
Sonardaten zeigen einen mittlerweile 800m hohen Berg unter Wasser mit einem Basis-Durchmesser von 4-5km .

„In der Zeit von Mai bis November 2018 ereigneten sich 29 Erdbeben mit einer Magnitude stärker als 5
Im Laufe dieser „seismischen Krise“, wie die Forscher dies bezeichnen, driftete die gesamte Insel Mayotte um 16 Millimeter pro Monat nach Osten und sank gleichzeitig um neun Millimeter pro Monat ab.
komoren-enormer-unterwasser-ausbruch/
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben