Trunko

M

Moonlight

Gast
Hi!

Am 25. Oktober 1924 gab es auf einem Strand in KwaZulu Natal in Südafrika etwas Seltsames zu sehen. Einige Leute sahen auf dem Meer ein Geschöpf im Kampf mit zwei Walen, wahrscheinlich Orcas. Der Kampf dauerte ungefähr drei Stunden lang. Das Wesen, das sie "Trunko" tauften, verlor diesen Kampf, und wurde an Land geschwemmt. Er hatte die Größe von 47 Fuß, und ein schneeweißes pelziges Fell.

Was die Leute dort verblüffte war die Tatsache, das dem "Trunko" ein Kopf fehlte, an dessen Stelle war ein 5 Fuß langer Rüssel wie bei einem Elefanten. Wegen dieser Eigenschaft wurde dieses Wesen "Trunko" genannt.

Weiter heißt es, das dieser Trunko das Endstück seines "Rüssel" als Waffe gegen die Orcas verwendet haben soll. Das Endstück habe wie die Schere eines Hummers ausgesehen.

Ein Bild von diesem Trunko und den englischen Text findet ihr hier, falls ich was falsch übersetzt habe korregiert mich bitte:

http://www.angelfire.com/sc2/Trunko/Trunkomain
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.996
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Wien
gut, dass da ein bild ist, sonst hätte ich es mir echt nicht vorstellen können... dass es wirklich noch lebewesen in unseren meeren gibt, die wir noch nicht katalogisiert haben, ist echt erstaunlich und genial.
 

Edakuban

innerer Zirkel
Mitglied seit
22. Juni 2004
Beiträge
762
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Cham
da fällt mir nur eins ein...
faszinierend...
 

la terreur

neugierig
Mitglied seit
15. Juli 2004
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Standort
bei Aachen
also ich find das "tier" irgendwie süß :oD
weiß aber nich so recht, ob das wirklich realistisch sein kann... gibt ja viele sagen oder geschichten über solche lebewesen, wie zum beispiel auch die über das wohl bekannteste (nessie).
aber wer weiß? bis heute is nich erforscht was für tiere zu früheren zeiten, oder sogar auch noch heute in den tiefen des meeres wohnen.
und das find ich irgendwie mehr angsteinflößend...
 

Patrol

erleuchtet
Mitglied seit
4. Mai 2004
Beiträge
377
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Saarland/Rheinland-Pfalz
Nun, wenn die Bilder auch nur annährend dem Orginal entsprechen, haben wir hier entweder eine Urform oder eine Weiterentwicklung unserer bekannten Meeressäuger!
 

Arsen

neugierig
Mitglied seit
4. Juli 2004
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Hm klingt intressant.Ich denke mal das diese Kreatur eine unbekannte Walart war,eine mit besonders langen Barthaaren oder so,es werden ja immer wieder Walarten entdeckt.Vielleicht war der Rüssel ja auch ein Horn wie beim Narwal. Anderseits könnte dieses Tier auch ein unbekanntes Viech aus der Tiefsee sein das ausversehen zu hoch an die Oberfläche kam.
Wie auch immer...faszinierend
 

kitty

eingeweiht
Mitglied seit
14. Dezember 2003
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Wien
Bei mir öffnet sich nicht die Seite sondern nur die HTML, die man in den Editor eintippt....

Kann mir vielleicht wer helfen, ich bin nämlich echt neugierig...


MFG Kitty :oD
 

kitty

eingeweiht
Mitglied seit
14. Dezember 2003
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Wien
Aber sowie es der Verfasser beschrieben hat, klingt es ganz nach einem Belugawal....

Die sind auch weiß, leben glaube ich in Eismeeren....
Weiß aber nicht so genau ob das jetzt stimmt was ich da behaupte....
Hab lange nichts mehr von ihnen gelesen....

MFG Kitty :oD
 

kitty

eingeweiht
Mitglied seit
14. Dezember 2003
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Wien
Vielen Dank Hagbard :oD !!!!!!

Ups, da habe ich mich aber gewaltig geirrt...
Kann es vielleicht sein, dass das Tier eingefroren war im Südpol...
Und sozusagen ein Dino ist, der eben so überlebt hat und irgendwie wieder
aufgetaut ist...
Vielleicht wegen einem Loch in der Ozonschicht....
Oder wegen dem Beginn der Klimaveränderung...
Heute schmelzen die Gletscher ja auch und auch die Polkappen...
Könnte aber schon möglich sein oder?

MFG Kitty :oD
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rosbach v.d.Höhe
Einfach so eingefrohrene Tiere sterben dabei. Ich glaube kaum, dass tatsächlich eine so exotische Tiermischung existiert und diese dann als Meerestier auch noch lange Haare hat. Ein Wahl mit langen weißen Haaren, einem Elefantenrüssel und einer Hummerschere. Entweder haben sich die Zeugen stark verschaut oder sie lügen. Das Lebewesen hört sich an, wie zusammengeklebt, nur, dass es sich gleichzeitig bewegt haben soll. Ich glaube nicht einmal, dass die Zeugen sich verschaut haben.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.387
Punkte für Reaktionen
87
Standort
wien
Nach Beschreibung im Artikel,Ort u Datum dürfte es die Geschichte vom Eröffnungspost sein.

Übrigens gibt inzwischen dazu auch eine -wiki-...Trunko

vt
 

blubb

suchend
Mitglied seit
14. September 2011
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
5
Ich weiß, ich weiß - ich grad hier grad einen ziemlich toten Thread aus, sorry :owink: aber stört es eigentlich niemanden außer mir, dass ein im Wasser lebendes Tier Fell haben soll?! Allein das ergibt schon so wenig Sinn...
 

Lahela

eingeweiht
Mitglied seit
27. Juli 2010
Beiträge
121
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Stralsund
@blubb
der Gedanke kam mir auch schon.....klingt zu schön um wahr zu sein...
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.191
Punkte für Reaktionen
0
Trunko (also dieser Thread) ist wohl mit der Zeit wie viele Themen einfach ausdiskutiert/ohne Resultat abgeschlossen gewesen sein.


Ich tippe mal dadrauf, dass Trunko tatsächlich ein an Land lebender "Waal" ist. Also ein eher Eisbärähnliches Wesen. Ich schätze mal, dass entweder jemand nicht aufgepasst hat bzw. wir zu sehr aufgepasst haben.

Auf dem Zeitungsartikel erkenne ich allerdings nix...leider. Hier nochmal Seite 1 und Seite 2 des Artikel aus dem Wide World Magazine article, August 1925.


Darum vermag Hoax am naheliegensten klingen. Doch denke ich, dass in unserer Innerwelt, selbst Meerestiere ein Fell brauchen, da es dort erhelblich kälter ist und sie daher zT an Land gehen müssen, zwecks aufwärmen oder so.

Was ich mit Innerwelt meine, da gibts einige Posts hier im Forum:


Hier (extern) steht auchnochmal einiges zur Hohlerde. Davon ausgehend, denke ich das es einfach ein weißes Seemamut oder so gewesen sein könnte. Durch ggf. Aussterben unserer Innerwelt schließe ich nicht aus, dass Trunko der letzte seiner Art gewesen sein mag. Aber vllt. war es auch nur ein Tier (im Eis eingeschlossen) welches auftau(ch)te.

Im Endeffekt gibts es irgendwann zwar kein Licht mehr im Wasser, dennoch bedeutet es nicht das alle Meere zu 100% erkundet sind. Vllt. ist es gar eine noch neue und scheue Spezis mit geringer Population.




@Flavius: nicht ganz

Laut ShukerNature ist noch ein weiterer Trunko (dessen Sohn) aufgetaucht:

"In November 1936, the carcase of a 24-foot-long elephant-headed sea monster with white fur and a 14-foot tail was found on Alaska's desolate Glacier Island."
 
Oben