Wieviel Macht hat die untergehende Weltmacht USA noch?

Helloman

neugierig
Mitglied seit
20. Februar 2004
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Alles hat wenn man nachdenkt Sinn der 11. September die 2 Kriege

Glaubt ihr das NSA, CIA, Ministerium für Seuchenbekämpfung, Ministerium für Kultur Bildung Freizeit (oder so ähnlich :obiggrin: ) genug Macht haben um das ganze Land zu kontrollieren?

Arbeiten die Ministerien/Abteilungen gegeneinander?

Wieviel/Welche Leichen haben sie im Keller?

Glaubt ihr das sie genug Macht haben um die Geshcicke von anderen Nationen zu leiten?

Wie steht ihr den merkwürdigen Freimaurer Zwischenfällen gegenüber? (ich glaube das war zwar nur grossbritanien aber ich beziehe das mal auf die USA)

ich will erstmal eure meinungen hören dann werde ich mich zu jedem thema was ihr ansprecht äußern

PS: ich kann schlecht ausem stehgreif argumentieren ich brauche eine aussage als grundlage
 

Death-Virus

Inventar
Mitglied seit
20. Februar 2003
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
nun ja, hab mich mit mein anwalt mal darüber unterhalten (kein scherz!) der meinte zu mir das die usa am bden ist. ihre währung wäre nix mehr wert wenn mann sie dem euro mal "real" gegenüber stellen würde. als ich sagte das die USA führende kriegsnation sei, meinte er nur dass das nicht stimmt. wörtliches zitat: "die schaffen es nichtmal ein land platt zu machen, das sie seit jahren aushungern". gemeint war der irak.genug diskussionsstoff?
 

Helloman

neugierig
Mitglied seit
20. Februar 2004
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
deshalb habe ich ja auch untergehende weltmacht gesagt
nächstes mal ein bißchen mehr schreiben, büdde

aber man sollte trotzdem bedenken das mehrere Mrd Dollar in dieses Ministerien und Geheimdienste gesteckt wird

und ich finde das ist ein pappenstiel und irgentwo muss das geld ja auch bleiben
 

zoli

Inventar
Mitglied seit
19. Februar 2003
Beiträge
839
Punkte für Reaktionen
1
ich weiß nicht wieviel macht sie noch haben aber ich bin mir sehr sicher das sie NOCH IMMER die weltmacht schlechthin sind, das liegt daran das sich europa nicht einigen kann, und eines weiß ich, sehen wir zurück damals aufs deutsche reich, es ging zu ende und deutschl. wusste das es schlecht dastand doch hitler und goebbels ruften den absoluten/totalen krieg aus und rissen noch ein paar mio in den tod, die usa stehen viel besser da als die deutschen damals, sprich wenn es mit den usa wirklich in ein paar jahrzehnten zu ende geht dann wird es wahrscheinlich auch zu einem totalen radikalen krieg kommen in dem sie noch mal allesd auspacken was noch da sein wird
ich schätze dieses jahr auf spätestens 2050 - 2080 siehe topic--> kondrjatew zyklen
 

Helloman

neugierig
Mitglied seit
20. Februar 2004
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
interresante meinung

aber ich glaube das die USA nicht mit pauken und trompeten untergehen werden sondern einfach überholt werden von china würde ich sagen

man wird ja noch sehen was sich entwickelt
 

The Watcher

Inventar
Mitglied seit
30. Dezember 2003
Beiträge
144
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Bergheim
Ich glaube, daß die USA über ein noch ungeheures technologisches und militärisches Potential verfügen, welches in den nächsten Jahrzenten erst richtig zur Geltung kommen wird. Es gibt ja auch Meinungen, daß die sog. UFO`s geheime Flugapparate der Amerikaner seien.
China hat ein großes Potential durch die riesige Bevölkerung. Aber auch hier stellt sich die Frage, ob sich so ein autoriäres System-z. T. gegen den Willen der Bevökerung- auch so lange aufrechthalten kann, vgl. den Niedergang des Kommunismus in Ost - Europa.


Gruß,

The Watcher
 

unknown

neugierig
Mitglied seit
13. Februar 2004
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Ort
überall und nirgens
Diesen Einwand finde ich durchaus einleuchtend.
Ist fraglich, ob da SO funktioniert!

Zu den USA meine ich, dass sie sich dennoch in den nächsten Jahrzehnten mehr etablieren und mehr Nationen unterjochen werden bis es endlich zum großen Bang kommt und die Welt im Zuge einer Neuordnung ein Land wie die USA nicht mehr braucht.

Grüße, Unknown.
 

Helloman

neugierig
Mitglied seit
20. Februar 2004
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
aber vorher werden sie noch die UN, die zu 90% ja schon nach ihrer Pfeife tanzen, Auflösen oder auch austreten


ich glaube irgentwann wird der SO in China gestürzt und dann wird China sicherlich einen gewaltigen schub an Wirtschft usw. erhalten
 

M

neugierig
Mitglied seit
12. April 2004
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
<blockquote>

Israel wird die naechste macht sein. Israel hat U-Boote im atlantischen Ozean stationiert mit Atombomben an Bord. Israel wurde von Deutschland mit U-Booten reichlich versorgt
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.751
Punkte für Reaktionen
608
Ort
Wien
warum nicht? wenn alle nach israels pfeiffe tanzen und den mund halten zu allem?
 

Ickis

Inventar
Mitglied seit
18. Mai 2003
Beiträge
612
Punkte für Reaktionen
5
Ort
c:\
Wenn man´s so sieht....die USA als Werkzeug Israels.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
1.191
Punkte für Reaktionen
55
Ort
Auenwald
Boah is das Ding alt hier, ich hab grad echt zu viel Zeit in der Woche.

Also nach 16 Jahren Abstinenz in diesem Thema kann man ja festhalten das die USA immernoch ne riesen Rolle auf der Welt spielen.
Unabhängig von Kriegen wie im Irak, Afghanitan, syrien oder gegn den IS.

Untergehen werden die USA nie, die werden auch immer eine Weltmacht bleiben, nur eben an der Seite von China und der russischen Föderation.
Geschichte wiederholt sich Stellvertreterkriege gibts ja wieder zu hauf und das neue/alte Schlachtfeld wird wohl wieder das All werden.

Zumindest zwischen den Chinesen und den USA, wobei Europas mMn da auch gut mitreden kann.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.869
Punkte für Reaktionen
201
und der russischen Föderation.
Unwahrscheinlich. Russland ist seit dem Zusammenbruch der UdSSR keine Weltmacht mehr, weder militärisch noch wirtschaftlich wird man auf absehbare Zeit wieder auf Augenhöhe gelangen können, und durch steigendem chinesischen Einfluss reduziert sich aktuell auch die politische Macht. Aktuell gibt es nur die USA als Weltmacht, China ist auf dem Weg dahin (allerdings ist es noch immer ein längerer Weg), darüber hinaus hätte mittelfristig nur ein vereintes Europa das Potenzial dazu.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.943
Punkte für Reaktionen
274
Ort
Wien
wie definiert man weltmacht?

durch die stärke des militärs? ... wirtschaftsleistung? ... oder alles zusammen?
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
1.191
Punkte für Reaktionen
55
Ort
Auenwald
@Gorgo

ich würde sagen beides und dann noch Einfluss, Kultur, Technologie, Wissenschaft usw.

@Helios

Russland is halt so nen Zwischending, kp wie man sowas definiert. Auf jedenfall ist es keine Regionalmacht, dafür is es einfach zu gross.
Bei der Ausdehnung kann man net mehr von Regionalmacht reden.
Die haben im Endeffekt auch überall ihre Finger drinnen, genauso wie die USA und China.

Nur bei den Chinesen wirds noch ein paar Jahre dauern.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.869
Punkte für Reaktionen
201
Eine moderne Großmacht definiert sich über eine politische, wirtschaftliche, militärische und kulturelle "Leuchtturmfunktion", was wiederum über verschiedene Kriterien bewertet werden kann (bspw. Leitdoktrin, Technologiestand, Wirkfähigkeiten, usw.). Darauf aufbauend ist eine Weltmacht, wer diese Fähigkeiten gezielt und auch in der Breite global projizieren kann. Der Begriff "Supermacht" ist eigentlich überflüssig geworden bzw. wird heute synonym zu Weltmacht verwendet.
Russland zu bewerten ist deshalb schwierig, weil es noch immer auf den Resten der Sowjetunion aufbauen kann und daher in einigen Bereichen durchaus zurecht noch als Großmacht gilt, die Gesamtsituation und die Entwicklung aber negativ verläuft. Perspektivisch ist Russland damit maximal Regionalmacht, in vielen Bereichen ist sie es jetzt bereits, in einigen müsste sie dafür sogar erst noch aufsteigen. Die geographische Ausdehnung hat auf die Bewertung nur einen sehr geringen Einfluss.
Leuchtturmfunktion und Projektionsfähigkeit haben global betrachtet heute nur die USA, China arbeitet aber sehr intensiv und ziemlich erfolgreich daran. Schon heute sind sie in einigen Bereichen Weltmacht, in den restlichen werden sie es aller Voraussicht nach in wenigen Jahren sein. Ein Vereintes Europa hätte die Fähigkeit sofort als Weltmacht in Erscheinung zu treten, die größten Hürden sind dabei aber politischer Natur.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
1.191
Punkte für Reaktionen
55
Ort
Auenwald
Also wenn man es so sieht ist die USA schon schizophren, auf der eine Seite haben die ein super Militär oder Saugute Wissenschaftler, auf der anderen Seite haben die veraltete Infrastruktur und nen beschi..... Gesundheitssystem wie man grad sieht.

Aber das sollen nur ein paar Beispiele sein.
Mit Europa find eich es Schade dass man sich " noch" nicht so einigen kann. Es funktioniert in so vielen Dingen aber warum net in der Politik.

Strategisch hockt ja Europa genau zwischen den Grossmächten.....Die EU hat ja auch gewissen Einfluss der ist aber net mit dem von der USA zu vergleichen.
Das sieht man ja auch in Afrika, die Chinesen gehen da rein und geben Geld mit riesen Getöse und die EU hat genauso viel Einfluss in Afrika aber die machen das eher duch die Hintertür.
Die EU sollte mal langsam echt als Macht auftreten und net als nen Springer für die anderen Lackaffen:mad:
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.674
Punkte für Reaktionen
279
Ort
Rainscastle
Europa wird noch einen weiten Weg vor sich haben. Der Austritt von GB tut - trotz der ganzen Wirren, teilweise seit Jahrzehnten - weh. Vor allem weil GB auch weltweit einiges an "Connections" hat und hatte. Dann haben wir noch so Kandidaten wie Ungarn mit ihrem Adolf Orban oder auch Polen, die ja derweil auch spannende Gesetze erlassen und ihren Staat umbauen.

Aber was heißt als Macht auftreten? Französische Atombomben gen Nahost richten? Weltpolizei spielen? Bin mir nicht so sicher, ob ich mir eine "Macht" im herkömmlichen Sinne wünsche. was ich mir aber wünschen würde, wäre eine vor allem ethisch, kulturell und wissenschaftliche Vorreiterrolle der EU als Ganzes. Wegen mir gern ohne alle Grenzen.
 
Oben