Österreich: Digitalsteuer beschlossen.

Krafttier

neugierig
Registriert
27. März 2019
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
0
Gut, man müsste erst noch den Braunen Sumpf mit Stumpf und Stil loswerden, aber dann...
Von infosammler weiss ich jetzt, wer mit Braunen Sumpf bezeichnet wird.
Die FPÖ ist eine zugelassene Partei in Österreich.
Wie möchtest du diese Partei, mit Stumpf und Stil loswerden?
Deren Wähler auch?
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.804
Punkte Reaktionen
658
Ort
Wien
Demokratisch zum Beispiel, indem man die Koalition mit ihnen auflöst oder sie bei der nächsten Wahl einfach nicht mehr wählt.

Seltsam übrigens, dass hier keiner auf meine Bedenken eingeht, dass die betroffenen Unternehmen einfach nicht zahlen werden.
Digitalsteuer schön und gut, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie wir das einheben sollen oder dieser Unternehmen und deren Geld habhaft werden sollen.

Wenn ich Google oder FB wäre, würde ich den Österreichern und den Franzosen halt den Zugriff verwehren. Fertig.
Wir leiden drunter sicher mehr als die.

Ich habe sogar schon mit Leuten diskutiert, ob sie es sich leisten könnten, die ganze EU auszusperren. Kann es sich die EU auch leisten?
Ich bin schon jetzt nicht erfreut, dass ich wegen der DSGVO manche Internetseiten gar nicht mehr besuchen kann, weil die Seite lieber der EU den Zugang gesperrt hat, als die DSGVO zu verwirklichen.

Ja, es stimmt schon, wenn keiner was tut, tut sich nichts.
Aber hier sehe ich eher einen Kampf David gegen Goliath.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
@trinity

Ich glaub schon das sies zahlen, sonlangs nicht zu hoch ist. Sie werden es sich von Endnutzer zurückholen. Somit bleibt ihnen gleich viel, der Staat kriegt mehr Einnahmen und der Endverbraucher muss mehr zahlen fürs selbe.
Also selbes Spiel wie immer bei Steuern.

@kraftier
Hm seltsam, braun als politische Einstellung kann einen kaum entgehen. Oder willst du jetzt fragen, was eigentlich braun ist und wer, um zu meinen sie seien eh berechtigt zu ihrer Einstellung und weiters gut für Länder? Weil zur Zeit sieht man was es mit der EU macht bzw was es der EU und allen andern bringt, das ein einen Rechtsruck gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.804
Punkte Reaktionen
658
Ort
Wien
ich glaub nicht, dass sie es zahlen werden, da kein druckmittel vorhanden ist. keiner, der sie kritisiert, wenn sie es nicht tun, keine große umsatzeinbuße... es würde nichtmal gegen eu recht verstoßen, wer soll sie klagen... österreich? wo?

ich glaub, die werden uns einfach auslachen.

was will die regierung dann machen? google und fb und amazon in österreich verbieten? so ala china? na ich weiß nicht.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.200
Punkte Reaktionen
296
Ort
Wien
ich glaub nicht, dass sie es zahlen werden, da kein druckmittel vorhanden ist. keiner, der sie kritisiert, wenn sie es nicht tun, keine große umsatzeinbuße... es würde nichtmal gegen eu recht verstoßen, wer soll sie klagen... österreich? wo?
streitigkeiten werden, oder müssen ja irgendwann mal vor gericht enden... aber stimmt schon, ich hab auch keine ahnung, wie die sich das vorstellen...
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.804
Punkte Reaktionen
658
Ort
Wien
ja, nur vor welchem gericht.
einem eugh? warum? sie haben ja nicht gegen eu recht verstoßen, wenn sie nicht zahlen.

in österreich? ja, da kann man sie in abwesenheit verurteilen.

das ist wie wenn ich einen blog schreibe, der in saudi arabien gelesen werden kann und saudi arabien klagt mich jetzt auf eine steuer. da lach ich mal laut und fahr halt nicht nach saudi arabien... was wollen sie machen, bitte.

die regierung kann fb und google und co abdrehen lassen, vielleicht.... ka... was dann die tausenden österr. unternehmen sagen, wenn sie auf einmal nicht mehr auf fb für österreich werben können oder in google gefunden werden können von österr. kunden. lololo... sowas hat nur sinn, wenn das große, wichtige oder viele länder machen. wir sind nichts von allem.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Bei aller Kritik kann man über Google, Amazon und Co auch "helfen" oder unterstützen. Würde ein Verbot nicht gut finden.

wie die sich das vorstellen
Wahrscheinlich mit einem Sitz in Österreich, der anklagbar usw ist.
Hatt man das nicht bei Facebook beschlossen?
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.804
Punkte Reaktionen
658
Ort
Wien
ich wüsste nichts von einem sitz dieser unternehmen bei uns. die sind doch alle in steueroasen beheimatet.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.200
Punkte Reaktionen
296
Ort
Wien
also ich schau mir an, wieviele FB user da noch übrigbleiben, wenn du für's bloße nutzen von FB vielleicht etwas zahlen müsstest... nur damit du was schreiben kannst.

hier, passend zum thema, von heute:

BGH verkündet Entscheidung zu Datenschutz-Klage gegen Facebook

auszug:
Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet am Donnerstag (9.00 Uhr) eine Entscheidung zu einer Datenschutz-Klage von Verbraucherschützern gegen Facebook . Mit einem abschließenden Urteil dürfte allerdings eher nicht zu rechnen sein. Nach der Verhandlung Mitte Dezember erscheint es wahrscheinlicher, dass die Karlsruher Richter in dem Fall den Europäischen Gerichtshof (EuGH) einschalten.

Gestritten wird wegen Spielen anderer Anbieter, die Nutzer über das "App-Zentrum" von Facebook in der Version aus dem Jahr 2012 ansteuern konnten. Mit ihrem Klick auf "Sofort spielen" stimmten sie direkt der Übermittlung ihrer Daten an den Spielebetreiber zu. Die Anwendungen wurden auch berechtigt, im Namen des Nutzers Beiträge zu posten.


geht also in dem fall bis zum EuGH...


ETA:
gibt glaub ich keinen FB sitz in österreich...
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.804
Punkte Reaktionen
658
Ort
Wien
ja, eine datenschutzklage kann bis zum eugh gehen.

das verstößg ja gegen die DSGVO, eine eu-weite verordnung.


die digitalsteuer ist aber KEINE eu-weite verordnung.

eher im gegenteil, fb und co könnten die EU klagen, weil 2 mitglieder so ne steuer wollen.
 

Krafttier

neugierig
Registriert
27. März 2019
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
0
Seltsam übrigens, dass hier keiner auf meine Bedenken eingeht, dass die betroffenen Unternehmen einfach nicht zahlen werden.
Digitalsteuer schön und gut, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie wir das einheben sollen oder dieser Unternehmen und deren Geld habhaft werden sollen.
Das wird die Zukunft zeigen, ob sie zahlen oder nicht.
Möglich wären Pfändungen, diese Unternehmen haben Niederlassungen in Europa.
Wenn ich Google oder FB wäre, würde ich den Österreichern und den Franzosen halt den Zugriff verwehren. Fertig.
Wir leiden drunter sicher mehr als die.
Es gibt Alternativen zu Google, Fb und Co.
Diese nutze ich jetzt schon.
Ich bin schon jetzt nicht erfreut, dass ich wegen der DSGVO manche Internetseiten gar nicht mehr besuchen kann, weil die Seite lieber der EU den Zugang gesperrt hat, als die DSGVO zu verwirklichen.
Die Sperre kann umgangen werden.
Abhilfe könnte eine IP Nummer außerhalb der EU sein.
Eine falsche Internet Adresse vortäuschen und es sollte möglich sein gesperrte Seiten zu sehen.
Hier https://www.dein-ip-check.de/ oder hier http://ip-check.info/?lang=de siehst du deine
IP Adresse.
Mit einen Proxy kannst du diese IP Adresse ändern, beziehungsweise eine andere vortäuschen.
Ohne Vorteil, kein Nachteil.
Je nach verwendeten Proxy ist deine Internetverbindung (Seitenaufbau) etwas langsamer als gewohnt.
Weitere Möglichkeiten ist dieses https://www.torproject.org/de/ oder dieses https://tails.boum.org/index.de.html
Hm seltsam, braun als politische Einstellung kann einen kaum entgehen. Oder willst du jetzt fragen, was eigentlich braun ist und wer, um zu meinen sie seien eh berechtigt zu ihrer Einstellung und weiters gut für Länder? Weil zur Zeit sieht man was es mit der EU macht bzw was es der EU und allen andern bringt, das ein einen Rechtsruck gibt.
Ich arbeite mehr an meinen spirituellen Bewusstsein.
Politik, braun, rot, links, rechts und so weiter liegen weit hinter mir, ist für mich Vergangenheit. Damit beschäftige ich mich nur noch nebenbei.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.200
Punkte Reaktionen
296
Ort
Wien
Das Paket, dass jährlich über 200 Mio. Euro von Google, Facebook, Airbnb, Amazon und Co. in die Staatskasse spülen soll, setzt sich aus drei Maßnahmen zusammen: eine fünfprozentige Abgabe auf Online-Werbeumsätze, eine Ausdehnung der Einfuhrumsatzsteuer im Online-Handel sowie eine Haftungsklausel für Online-Vermittlungsplattformen.

pffhh.. da hab sogar ich laut loslachen müssen... 200 Mios.... von Google, Facebook, Amazon usw ZUSAMMEN? oder wie ist das zu verstehen?

artikel.

das geht dann schrittweise:
Aus den Erläuterungen geht auch hervor, dass 2020 erst mit 55 Mio. Euro an Steuereinnahmen gerechnet wird – 25 Mio. aus der Digitalsteuer, 30 Mio. Euro aus der Meldepflicht für Online-Plattformen. 2021 sollen die Steuererträge auf 208 Mio. Euro steigen – 28 Mio. Euro aus der Digitalsteuer, 30 Mio. Euro aus der Meldepflicht und 150 Mio. Euro aus der Ausdehnung der Einfuhrumsatzsteuer.

und ich möchte dran erinnern, dass aus den angekündigten 14 milliarden steuerentlastung wahlkampfgedöhns, jetzt nur mehr noch an 5 milliarden gedacht wird. das hat der löger anderswo gesagt, hab ich letztens gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.804
Punkte Reaktionen
658
Ort
Wien
Ja, danke, ich weiß, wie man eine ip Sperre umgeht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
In dem letzten Link von Gorgo steht ja auch, das die Werbung, die man sieht gespeichert wird, mit der IP Adresse?
Das ist dann doch auch nicht ganz ok. Bzw verstehe ich nicht weshalb da die IP gespeichert werden soll, wenn man über ein Produkt eine Werbung sieht.
 

Krafttier

neugierig
Registriert
27. März 2019
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
0
Wenn ich Google oder FB wäre, würde ich den Österreichern und den Franzosen halt den Zugriff verwehren. Fertig.
Wir leiden drunter sicher mehr als die.
Was das leiden betrifft, werden Maßnahmen ergriffen, um das Leiden zu lindern.
Sollte der Zugriff verwehrt werden, plant die Regierung in Österreich geeignete Schritte, damit Fb Nutzer sich jetzt schon nach Alternativen umsehen.
Ein digitales Verdummungsverbot ist genau richtig.
https://www.spiegel.de/netzwelt/web...rreichs-umstrittene-netzplaene-a-1262429.html
Je mehr ich mich mit politischen Themen in Österreich befasse, um so sympathischer wird mir die Regierung in Österreich.
Bitte weiter so.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.200
Punkte Reaktionen
296
Ort
Wien
bzgl. vermummungsverbot wollt ich gestern schon fragen, auch wenn es etwas OT ist.

@trinity
muss ich euch ab 2020 wirklich meine adresse u. handynummer geben, damit ich hier weiter posten kann? oder gilt das echt nur für FB, Twitter, oder Google?

ausgerichtete Seiten mit mehr als 100.000 Nutzern
wieviel hat das WXA ungefähr?

Wer sich als Websitebetreiber nicht daran hält, soll mit Bußgeldern von bis zu einer Million Euro bestraft werden.
also eine art weiterführung der digitalsteuer...
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
Wenn ich Google oder FB wäre, würde ich den Österreichern und den Franzosen halt den Zugriff verwehren.

...never
;-) Rechne es mal gegen den Verlust an Werbeeinahmen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Genau das meinte ich doch mit dem Sitz von Goggle u Facebook und Co.
Das oben genannte soll kommen, plus eine Sitz in Österreich damit eben bei Verstoß jemand angeklagt und kontaktiert werden kann.
Also User xy macht auf FB eine Straftat, Regierung holt sich Adresse und Co. Weiters wird FB mitgeklagt.

Dann kommt noch diese Digitalsteuer hinzu, wo die Regierung weiß welche Werbung der User sieht an seinem Gerät.


@gorgo
Nicht nur Nutzer, auch wenn 500.000 Euro im Jahr eingenommen wird oder 50.000 Presseförderungen.
Da kommen eh nur die großen in Frage.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.804
Punkte Reaktionen
658
Ort
Wien
Ja, da bin ich mir eben nicht sicher, viennatourer. Aber wir werden es ja sehen.
 
Oben