9/11 Inside-Job hält Einzug in Popkultur

proamm

suchend
Mitglied seit
14. November 2007
Beiträge
95
Punkte für Reaktionen
4

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.034
Punkte für Reaktionen
176
Ort
Wien
(! zumindest beim IE muss man auf der exopolitik seite ganz runterscrollen, um zu den videos zu kommen!)

wow, respekt. gut gemacht

http://www.youtube.com/watch?v=KDt9gEXxWT4
statement von diebandbreite zu dem video mit traurigen reaktionen...

http://www.0815-info.de/News-file-article-sid-16.html böser gemeiner artikel
und hier das angekündigte pdf zu diesem fall pdf
http://www.diebandbreite.de/news/Diffamierung_DieBandbreite.pdf

hier kann man das video runterladen http://www.diebandbreite.de/video/video.html?id=15 nette band :)




sollten das mal auch auf english singen und dem bush schicken^^
 
Zuletzt bearbeitet:

sg-1

Inventar
Mitglied seit
9. Januar 2004
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
0
naja alle fragen an 911 sind sicherlich nicht geklärt, allerdings kann ich es mir gut vorstellen, dass die tower senkrecht einstürzen können. es gibt zu viele statiker, die auf die barrikaden gehen würden, wenn das nicht möglich wäre. einer hätte sich sicherlich zu wort gemeldet.

gut gemacht ist es - hat stilistisch was von eminem oder auch slim shady ode wie die heißen.

den bush werden solche videos sicherlich nicht interessieren. die usa sind viel zu selbstverliebt und patriotistisch, als dass ein politiker ein fehlverhalten feststellen würde.
nach dem motto - na und, die haben zwar keine massenvernichtungswaffen, aber wir haben trotzdem einen grund zum angreifen und wir haben trotzdem recht. so kommen mir die usa vor.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.442
Punkte für Reaktionen
103
Ort
wien
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Zwei Studentinnen der FH Düsseldorf haben einen Vortrag über die "Musik der Wahrheitsbewegung" gemacht. Exemplarisch mit Songs der "Bandbreite". Es kam wohl nicht so gut an, da sie sozusagen weg gebuht wurden.

Anschließend mussten sie eine Hausarbeit zu dem Thema anfertigen, wo sie noch einmal zum Inhalt ihres Vortrags Stellung beziehen sollen. Das Ergebnis war wohl nicht so berauschend. Nun macht sich Wojna für die Damen stark:
http://www.diebandbreite.de/beschneidung-der-wissenschaft-an-der-fh-dusseldorf/

Ich hab mal in die Hausaufgabe rein gelesen. Ich hätte eine 4- gegeben. Empörung empfinde ich allerdings nicht. Großes Manko an der "Wissenschaftlichkeit" des Textes (die aber gleichzeitig so ungeheuer betont wird): Die Autorinnen lassen viel zu viele Thesen der Wahrheitsbewegung als bewiesene Tatsachen erscheinen. Zum Beispiel wird mehrmals von "den Lügen" o.ä. gesprochen. Es wird nicht objektiv das "für" und "wider" vorgestellt. Und das meinten die Professoren wohl auch mit "Gegenteilige Quellen heraussuchen".

Ich formuliere Texte und Artikel zwar ähnlich, wie die beiden Studentinnen, aber ich erwarte ja auch keine gute Note dafür oder poche darauf, dass meine Ergüsse nun hoch wissenschaftlich sind. *g*

Auf der Seite ist die Hausaufgabe als PDF. Könnt ihr ja mal rein lesen und euch empören oder eben auch nicht.

Von der "Bandbreite" halte ich gar nichts. Dieses Lied beispielsweise ist nicht gerade sehr intelligent: Die Bandbreite - Tötet Knut! - YouTube

Medienrummel nervt, das stimmt. Aber der arme Eisbär kann nichts dafür, Herr Wojna. Najo...
 

Fred

Inventar
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
916
Punkte für Reaktionen
2
Es kam wohl nicht so gut an, da sie sozusagen weg gebuht wurden.
Das ist kein Wunder, denn für den, der nicht selbst recherchiert und auf die Systemmedien hört, der hat von Widersprüchen in dem Fall noch nichts gehört, und muss dann überfordert sein, wenn er hört, es gäbe da nicht nur ein oder zwei Widersprüche.


Das Ergebnis war wohl nicht so berauschend.
Ich habe die Arbeit überflogen. Sie ist gut.


Die Autorinnen lassen viel zu viele Thesen der Wahrheitsbewegung als bewiesene Tatsachen erscheinen.
Die Autorinnen haben nur einfach gut recherchiert, und sprechen vieles an, was die offizielle Seite gern verschweigt.


Zum Beispiel wird mehrmals von "den Lügen" o.ä. gesprochen.
Davon habe ich nichts gesehen, aber viele der offiziellen Angaben sind so absurd, dass man sie kaum noch ernst nehmen kann.


Und das meinten die Professoren wohl auch mit "Gegenteilige Quellen heraussuchen".
Das die Professoren das nicht gut heißen können, versteht sich. Sie werden wohl nicht ihren Job verlieren wollen.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Ich habe die Arbeit überflogen. Sie ist gut.
Die reicht vielleicht für einen Blog-Artikel. Aber als "wissenschaftliche Arbeit" - und in dem Text wurde ja stets betont, wie wissenschaftlich und empirisch das Referat erarbeitet wird - taugt sie absolut nicht.

Wenn du wissenschaftlich arbeiten willst, dann kannst du (1) nicht einfach als Quellenangabe "www.webseite.de" hinklatschen (du musst - wenn schon - die exakte Seite nennen, am besten noch mit Datum und Uhrzeit) und (2) auch nicht einfach Quellen und Artikel weglassen, die besagte Theorien entkräften. Wenn du wissenschaftlich arbeiten willst, dann musst du im Text das Für und Wider abgleichen. Erst in einem Schlusswort kannst du dich für eine Seite entscheiden, nachdem du beide Seiten dargelegt hast.

Die Studentinnen haben Pro-Quellen genommen und diese als Tatsache beworben. Das war's. Und das ist keine wissenschaftliche Arbeit. Also ist die 5 gerechtfertigt und das Theater darum lächerlich.
 

Fred

Inventar
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
916
Punkte für Reaktionen
2
Aber als "wissenschaftliche Arbeit" - und in dem Text wurde ja stets betont, wie wissenschaftlich und empirisch das Referat erarbeitet wird - taugt sie absolut nicht.
Woher weißt du denn, welche Anforderungen an diese Hausarbeit gestellt wurden?
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Das steht in ihrer Hausarbeit als Einleitung drin:

- Begriff der sozialen Bewegung soziologisch definieren
- Die Band (die Bandbreite) vorstellen und die Hintergründe erklären
- Sich mit den Inhalten der Songtexte wissenschaftlich auseinandersetzen
 

Fred

Inventar
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
916
Punkte für Reaktionen
2
Ich finde das Video dazu sehr aufschlussreich, aus dem hervorgeht, dass es politische Gründe waren, warum man die Studentinnen durchfallen lies.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Das Video ist doch nur die Stellungnahme von Wojna. Da geht gar nichts daraus hervor, außer seine persönliche Meinung. Wo belegt er denn da, dass es "politische Gründe" waren? Das einzige was er da tut, ist jammern, mosern und auf das böse System schimpfen. Gleichzeitig beweist er noch, dass er keine Ahnung von wissenschaftlichen Arbeiten hat (O-Ton: "Wenn man etwas beweisen möchte, dann nimmt man natürlich nur Quellen, die das auch beweisen" - hat mit Wissenschaft gar nichts zu tun).

Und außerdem hab ich das Video 7 Beiträge weiter unten verlinkt. Der Beitrag bezog sich doch auf das Video und den "Empört-euch-Aufruf" der Band...
 

Fred

Inventar
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
916
Punkte für Reaktionen
2
Das Video ist doch nur die Stellungnahme von Wojna.
... in dem geschildert wird, wie das ablief, wie die Dozenten den Vortrag abgebrochen haben, aber vielleicht hältst du ja deren Begründung:
"Boa, ich habe keinen Bock mehr" für wissenschaftlicher, als das, was die Studentinnen abgeliefert haben.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Wojna kann in dem Video gar nichts schildern, was nicht auch aus der Hausarbeit hervorgeht oder was die beiden Studentinnen nicht behaupten. Er war nämlich nicht dabei.

Er behauptet zwar, dass einer der Dozenten "Boah ich hab keinen Bock mehr" gerufen hätte, aber in der Hausarbeit steht in der Einleitung, dass diese Äußerung aus "der Menge raunte".

Falls der Vortrag ähnlich unwissenschaftlich wie die Hausarbeit ist, so wäre das Abbrechen auch kein Wunder. Und davon können wir ausgehen. Denn wenn der Vortrag mehr Objektivität zum Inhalt gehabt hätte, so hätten die beiden Studentinnen das bereits erarbeitete Für und Wider ja ohne Mehraufwand in die Arbeit einfließen lassen können.

Übrigens sind die beiden ja nicht die ersten, die Verschwörungstheorien als Referat verpacken. Vor einiger Zeit hatte das ein Schüler an einer staatliche Schule (also eine von den "System-Schulen") ebenfalls gemacht. Der hatte dafür eine Eins bekommen. Soviel zum Thema "Job verlieren" o.ä. Bevor ein Dozent wegen so etwas seinen Job verliert...
 

Fred

Inventar
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
916
Punkte für Reaktionen
2
Er behauptet zwar, dass einer der Dozenten "Boah ich hab keinen Bock mehr" gerufen hätte, aber in der Hausarbeit steht in der Einleitung, dass diese Äußerung aus "der Menge raunte".
Und das kann ja auch vom Dozenten aus der Menge gekommen sein.

Falls der Vortrag ähnlich unwissenschaftlich wie die Hausarbeit ist, so wäre das Abbrechen auch kein Wunder.
In der Einleitung finden wir mehr, wie es zu dem Abbruch kam. Was sie da von der Wahrheitsbewegung erfuhren war für sie so fremd und unerträglich, dass sie zu der Meinung gelangten, die Leute von der Band, und alle die gleicher Meinung sind, müssten unter einer psychischen Störung leiden.
Was ihnen also fehlte, das waren die vertrauten Stimmen, die sagten, Flugzeuge können einfach so in einem Haus oder unter der Erde verschwinden, oder Häuser können komplett zusammenfallen, wenn sie durch Trümmer beschädigt wurden.
Das alles fehlte ihnen und daher forderten sie den Abbruch.


Vor einiger Zeit hatte das ein Schüler an einer staatliche Schule (also eine von den "System-Schulen") ebenfalls gemacht. Der hatte dafür eine Eins bekommen.
Vielleicht wussten der Lehrer noch nicht Bescheid, dass das Ärger bringt. Es gibt genug Leute, die das erfahren haben.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Und das kann ja auch vom Dozenten aus der Menge gekommen sein.
Kann sein, muss aber nicht. Wojna wird es genauso wenig wissen wie wir. Die Frage bleibt: Ist die Hausarbeit wissenschaftlich ausgearbeitet? Antwort: Nein. Ist die 5 gerechtfertigt? Antwort: Vielleicht. Vielleicht hätte es auch eine 4- getan.

In der Einleitung finden wir mehr, wie es zu dem Abbruch kam. Was sie da von der Wahrheitsbewegung erfuhren war für sie so fremd und unerträglich, dass sie zu der Meinung gelangten, die Leute von der Band, und alle die gleicher Meinung sind, müssten unter einer psychischen Störung leiden.
Das ist reine Mutmaßung. Wo geht denn das aus dem Text hervor? Aus dem Text geht hervor, dass die Wissenschaftlichkeit (= Objektivität) vermisst wurde. Nicht mehr und nicht weniger. Es geht auch hervor, dass einige wohl die Band "Bandbreite" kennen und von ihrem zweifelhaften Ruf gehört haben.
 
Oben