Amazon -

Nerzul

the Watcher
Registriert
23. Mai 2007
Beiträge
1.576
Punkte Reaktionen
13
Wir alle kennen Amazon,
bestellen und genießen das "gemütliche" Einkaufen übers Internet.

Doch welche Macht geht von diesem Unternehmen aus?
Was passiert mit den Daten/ Einkäufen/ Wunschlisten, etc.?!
Weshalb kann Amazon solch günstige Preise rausholen?
Mit wem interagiert Amazon tatsächlich?
Und wie stehts eigentlich um die Arbeitsbedingungen?
Werden Rechte eingehalten, oder kann man schon von
Moderner Sklaverei sprechen?

Hier mal eine gute Doku von ARD:
Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon

Was denkt ihr darüber?
Was wisst ihr?
.n.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
12.945
Punkte Reaktionen
229
Ort
Stadt der Helden
Ich kenne einige die zeitweise bei Amazon gearbeitet haben - und sie waren überaus zufrieden. Klar ist es etwas stressig zeitweise, aber wer arbeiten will muss eben auch damit rechnen. Sie fühlten sich überaus gerecht behandelt. Und wundern sich nun etwas über diese Reportage. Ich würde es also nicht allzu sehr verallgemeinern was dort rausgekommen ist. :oconfused:
 

Aridian

Inventar
Registriert
24. Januar 2011
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
7
Habe ich auch gesehen diese Doku. Ich werde aber weiterhin bei Amazon einkaufen.

1.: Es ist billiger als in den meisten Läden!
2.: Hilft man diesen Leiharbeitern am allerwenigsten, wenn man jetzt plötzlich Amazon boykotiert und die Umsätze einbrechen, sodass Amazon noch mehr Leiharbeiter wieder entlässt!
3.: Ich weiß, wie bei den Medien gearbeitet wird. In der Doku sah man wirklich nur die "Highlights"
4.: Amazon in einer Stellungnahme versprochen hat, diese Missstände zu beseitigen und ich denke durch den öffentlichen Druck wird sich da auch etwas ändern!
5.: Amazon jetzt auch einen Betriebsrat hat. Der wurde übrigens am Tag der Ausstrahlung gewählt.
 

Nerzul

the Watcher
Registriert
23. Mai 2007
Beiträge
1.576
Punkte Reaktionen
13
Yop, kenne über paar Ecken auch jemanden,
der direkt bei Amazon arbeitet und tut diese Doku als Humbug ab.
Kann schon sein.
Jedoch ist es ebenso möglich, dass diese Leute von der Schattenseite
einfach keine Ahnung haben bzw. nicht betroffen sind,
im weiteren Sinne quasi zufriedene Angestellte sind.

Ganz zu schweigen von der Macht, die von diesem Unternehmen ausgeht.
Ich möchte hier nicht alles schlecht reden.
Ich selber bin zufriedener und überzeugter Amazon Kunde,
und werde auch weiter dort einkaufen,
aber etwas gewurmt hat mich das immer schon.
Und ich denke, dass an dieser Doku sehr wohl was dran ist,
warum auch nicht, wären ja nicht der erste Konzern,
die Rechte umgehen und Menschen ausbeuten um großen Gewinn zu erzielen.
.n.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Ehrlich gesagt liebe ich amazon:obiggrin:
Bei mir in der arbeit, meckern auch einige, das passt nicht und das nicht. Sie wären die ärmsten usw usv.
Nur ist das oft sehr übertrieben, weil diejenigen sich immer als die ärmsten sehen und in wirklichkeit machen die anderen genauso viel.
Vielleicht ists dort ja auch so, bei amazon.
 

Mietzefratze

neugierig
Registriert
4. Februar 2013
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
0
Ort
Essen
Vorab gesagt: Ich bestelle auch bei Amazon, weil viele Dinge da einfach günstiger sind. Dazu liebe ich es, mir dort gebrauchte Bücher zu bestellen :obiggrin:

Die oben genannte Doku habe ich mir auch vor ein paar Tagen angeschaut und war, offen gesagt, entsetzt über die Arbeitszustände bzw das Verhalten der Security.

Was ich vermisst habe, war, dass erwähnt wurde, dass Amazon sich durch das Arbeitsamt hunderte Hartz4-Empfänger hat vermitteln lassen, um diese ein zweiwöchiges Praktikum zu Spitzenzeiten (Weihnachten etc..) absolvieren zu lassen. Natürlich unbezahlt.

Die Arbeiter wurden in Massengruppen geordert, hatten einen Infotag, einen Eignungstest (den laut einiger Teilnehmer eigentlich niemand nicht bestehen kann) und bekamen danach diesen Praktikumsvertrag vorgelegt. Wer dieses Praktikum ablehnte, wurde vom Jobcenter sanktioniert.

Das heftigste an der Sache war: Bei diesem Infotag wurde man gefragt, ob man Hartz4-Empfänger ist. Wenn man keiner war, wurde man bezahlt, wenn man einer war, dann musste man das ganze unbezahlt machen.

Hier noch eine Quelle, im Internet lassen sich jedoch eine Menge davon finden zu dem Thema:

http://www.informelles.de/2011/10/31/hartz4-empfaenger-schuften-fuer-amazon/
 

Aridian

Inventar
Registriert
24. Januar 2011
Beiträge
320
Punkte Reaktionen
7
Ich denke aber nicht, dass dies ein alleiniges Problem von Amazon ist. Jede Firma nützt diese Lücken aus. Das Problem ist hier der Gesetzgeber, der dies erst ermöglicht.

Ich kann mich noch bei uns im Konzern erinnern. Da ging der Betriebsrat auf die Barrikaden und wollte keine Leiharbeiter mehr genehmigen. Man hatte sogar schon einen Termin vorm Arbeitsgericht. Kurz vor der Verhandlung einigten sich dann Konzernleitung und Betriebsrat. Es werden jetzt höhere Löhne gezahlt und die Hälfte der Leiharbeiter wurde damals befristet übernommen. Die meisten von ihnen haben mittlerweile einen unbefristeten Vertrag erhalten.

Gruß Aridian
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Ich habe mal ein wenig nachgeforscht und eine Aussage eines Mitarbeiters von Amazon gefunden
Arbeitsatmosphäre: Gemischt. Als jemand, der gerne arbeitet, bewerte ich es als klasse. Nur werden Überstunden als Selbstverständlichkeit statt als Signal gesehen. Nicht gut. Ein Betriebsrat müsste her. Dringend.
Das finde ich interessant, denn wie er schon sagt, "als jemand der gerne arbeitet..."
Natürlich wird es immer viele Arbeiter geben, die den Anforderungen von Amazon nicht gewachsen sind. Dann ist es eben nicht der richtige Job für sie.
Manche Menschen mögen eben etwas mehr Druck auf Arbeit, so entsteht wenigstens keine Langeweile :)

nun zu der Quelle des Zitates (auf der Seite haben viele Arbeiter von Amazon, die Arbeitsverhältnisse, von ihrem Standpunkt her beschrieben)
Amazon.de in München | 28 Job Bewertungen
 

Sam Winchester

Jäger-Otaku
Registriert
9. Mai 2012
Beiträge
1.299
Punkte Reaktionen
17
Ort
Lawrence, Kansas
Also für mich ist amazon meine DVD-Quelle, jedoch werde ich dort nie wieder etwas ab 18 bestellen, aus folgendem Grund: Ich bestellte dort 2 Mal etwas ab 18, einmal Battlefield: BC 2 für den PC und einmal Supernatural Staffel 3. Bei dem Spiel waren Kratzer auf der Disc, obwohl ich es mir NEU gekauft habe. Darüber sah ich hinweg, weil das Spiel ja noch lief. Bei Supernatural jedoch war die komplette Hülle kaputt gebrochen, mit einem Messer oder ähnlichem eingeritzt und an einer Stelle sogar leicht angekokelt. Zudem kam die Lieferung 3 Wochen zu spät, sodass ich die DVD nicht mehr zurückgeben konnte. Und dafür soll ich nochmal 5 Euro extra bezahllen... Bei Artikeln mit Jugendfreigabe war das komischerweise nie...
 

Techleaf

Nervensäge
Registriert
16. August 2009
Beiträge
521
Punkte Reaktionen
3
Dann war das aber sicherlich nicht direkt von Amazon - und bestimmt nicht neu, wenn doch kannst du ja Beruf melden
 

Smylinchen

Inventar
Registriert
2. Januar 2013
Beiträge
647
Punkte Reaktionen
4
Ich habe die Doku noch nicht gesehen, aber schon einiges darüber gehört. Ich kenne auch einige Leute die bei Amazon arbeiten oder gearbeitet haben. Die die länger dabei sind, haben sich nicht beschwert. Ich kenne auch zwei die arbeiten immer nur vor Weihnachten dort, weil das Geschäft dann halt am meisten läuft und die gehen jedes Jahr immer wieder gerne hin.
Die die nicht länger dabei sind, scheiden meist ja schon bei der Einarbeitung aus. Ich habe gehört dass die schon am ersten Tag eine Liste in die Hand gedrückt bekommen und die Sachen aus riesigen Hallen zusammen suchen müssen, und dahinter steht der Vorarbeiter mit ner Stoppuhr und wenn die Zeit nicht geschafft wird, können die Leute gleich wieder gehen. Aber letzen Endes ist der Kunde ja Schuld an dem System, schließlich gehört es zum Erfolgskonzept von Amazon so schnell zu liefern. Ich bin langjähriger Amazonkunde und das genau aus dem Grund und Boykott bringt niemandem etwas.
 

Smylinchen

Inventar
Registriert
2. Januar 2013
Beiträge
647
Punkte Reaktionen
4
Heute hat amazon reagiert und bei facebook folgende Stellungnahme genommen:
Amazon.de
Amazon nimmt die Vorwürfe bezüglich der Situation im Seepark Ost während der Weihnachtszeit sehr ernst.

Amazon ist verantwortlich dafür, dass alle Beschäftigten unserer Logistikzentren jederzeit sicher sind und mit Respekt und Würde behandelt werden. Es ist uns eindeutig nicht gelungen, die Einhaltung unserer hohen Standards auch durch den Dienstleister, der für Unterbringung, Transport und den Einsatz der Sicherheitskräfte bei unseren Zeitarbeitskräften verantwortlich war, zu gewährleisten. Aus diesem Grund beenden wir unsere Zusammenarbeit mit diesem Unternehmen. Den Einsatz des kritisierten Sicherheitsdienstes hatten wir bereits beendet.

Weitere Informationen zu Amazons Logistikzentren einschließlich Löhnen finden Sie unter www.amazon.de/logistikzentren.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Nabitte, deshalb mag ich amazon. Die nehmen das ja ernst.
 

Nerzul

the Watcher
Registriert
23. Mai 2007
Beiträge
1.576
Punkte Reaktionen
13
Guter Zug!
.n.


Sent from my iPhone using Tapatalk.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
Pöööser Amazon,sagte der User um natürlich sofort per Facebook und Online-Petition gegen den Vertrieb zu wettern,weil es gerade -in-ist.
Dies natürlich via Notebook,Ipad und Handy,von denen wir allerdings wissen, dass für deren Erzeugung dort Angestellte von Arbeitsbedingungen, wie sie Amazon nun vorgeworfen werden, sowieso nur träumen können.

Was völlig beiseite geschoben wird ist allerdings die "angeblich" unschuldige Politik,die sich wieder mal in einer Blauäugigkeit selbstdarstellt,die an Frechheit nicht zu überbieten ist,denn schließlich waren und sind sie es, welche diese Rahmenbedingungen (pro Kapitalismus) geschaffen haben .

Fakt ist nun mal, ob in China oder hier,das Kapital hat eine globale Finanzgesellschaft erschaffen in und mit der wir nun mal (über)leben müssen.

Die wahren Hintergründe dürften auch dort zu suchen sein,ich nehme mal an es handelt sich um "gewollte" Verschiebungen am Dienstleistungssektor;in dem Fall Leiharbeitsfirmen; die ihr Personal zu Tausenden in verschiedenste Länder verfrachtet und ihre daraus resultierenden Einkünfte und Gewinne steuerschonend in die dafür vorgesehen Oasen verschiebt.

Wie gesagt -mit- Wissen der Politik,oder gar noch schlimmer mit deren Hilfe-Stichwörter.... Lobbyismus-Brüssel

Auch die dt.Medien stehen da bei mir in der Kritik,die selbstverständlich -Systemtreu-agieren.

Ich lese immer von pöööser österr. Personal-Leasingfirma.

Weshalb verrät man (bzw. Fr Leyen) nicht,dass diese seit 2011 in dt. Besitz ist (Droege 75%)
und dass europ.Amazon (.de) -steuerschonend- von Luxemburg aus agiert und sich dadurch sogar die Umsatzsteuerabgaben in De erspart ?

Darf dem Bürger im Wahljahr die Wahrheit wieder mal nicht zugemutet werden?

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Es scheint wirklich in zu sein, petitionen gegen alles zu mache. Außer dort, wo eine petition wirklich von nöten wäre.
Finde da hat sich die politik nun selbst in den finger geschnitten und finde es toll das amazon jetzt einfach keine mehr nimmt. Damit haben die sicher nicht gerechnet. Wie man sieht wollen und machen amazon eine verbesserung und das ist lobenswert.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Weiß wer, wieviel stundenlohn man bei amazon bekommt?
Hab was gefunden und zwar 9,65 die stunde.

Hab auch gelesen, das amazon im vergleich eigentlich recht gut dasteht.
Arbeiten auch an verbesserungen wie zb klimaanlagen wurden eingeführt.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.645
Punkte Reaktionen
235
Ort
Drei-Länder-Eck
Ich finde es schlimm, dass sich mittlerweile auch die Politik auf Amazon einschießt und die "Missstände" anprangert. Dass die Beschäftigten an den Flughäfen in sicherheitsrelevanten Bereichen noch weniger verdienen interessiert die aber anscheinend nicht.

Jemand, der die Sicherheit in Flughäfen sicherstellt und dadurch eine hohe Verantwortung hat darf weniger verdienen als jemand, der DVDs und Windeln einpackt.

... Tapatalk HD ...
 
Oben