Das Monster von New York

Magellan

gesperrt
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
60
Punkte für Reaktionen
0
Durch Reibung des Kadavers am Boden über Sand,Gestein etc
JaNee, aber so perfekt doch nicht. Schau mal, das benötigt eine Zeit lang. In der Zeit hätten die Fische oder andere Tiere schon an dem Kadaver rumgenagt. ...wenn überhaupt noch was da wäre.

Ich vermute, das Fell war vorher ab, oder der Grund des Todes.

Oder irgend jemand experimentiert an den Genen rum :eek:
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Mitglied seit
8. Mai 2006
Beiträge
1.450
Punkte für Reaktionen
18
Oder irgend jemand experimentiert an den Genen rum
Um etwas "Verschwörung" einzubringen, füge ich noch Plum Island ein. Nicht unweit von New York befindet sich auf der Insel Plum Island das Hochsicherheitsforschungszentrum des Landwirtschaftsministerium der USA. Dort, werden verschiedene Tierseuchen erzeugt und erforscht.

2003 erhielten diese Spekulationen neue Nahrung, als das Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten die Insel und die Forschungseinrichtungen übernahm [...]
Ab dem Zeitpunkt spekulieren einige, dass da mehr dahinter steckt, wie z.B. Genmanipulation oder Kreuzungen von Tieren etc. Hier, eine Doku, die sich "Amerikas Geheimprojekte" nennt, u.a. wird auch über Plum Island berichtet (ab der Minute 19:00). Das nährt auch die Spekulation, ob das "Montauk Monster" oder andere ähnliche Kadaver von dort stammen.

<iframe width="560" height="315" src="http://www.youtube.com/embed/YuPBPUCDHCQ" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Wie hier schon erwähnt wurde wird das einfach ein Kadaver eines bekannten Tieres sein der ziemlich lange im Wasser getrieben ist.Und verschwunden ist er wohl durch die Stadtreiniger die ihn aufgesammelt haben :orazz:
 

ExtaseGirl

eingeweiht
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
0
Na ja vielleicht ist es einfach auch ein behindertes Tier einer bekannten Gattung! Schliesslich ist die Natur auch nicht Fehlerfrei, und das diese Tiere eine sehr geringe Lebenserwartung haben sollte dann auch klar sein. Das andere was ich mir gut Vorstellen kann ist das die Tiere einfach nur durch das im Wasser liegen so komisch aussehen! Und die dritte und amüsanteste meiner Thesen, ein Verrückter Mediziner und Biologe experimentiert mit verschiedenen Tierarten und versucht ein Tier zu erschaffen das allein durch sein Aussehen so verstörend auf die Menschen wirkt das sie sich freiwillig die Augen auskratzen....
 

Bruk101

neugierig
Mitglied seit
25. Januar 2013
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Berlin,Neukölln
Dieses süße Tierchen kam von Plum Island, offiziell wird oder wurde dort nur an Tierkrankheiten wie zum Bleistift Maul- und Klaunenseuche geforscht.

Inoffiziell wird dort aber Forschung alla Josef Mengelle betrieben, kein Wunder denn diese Einrichtung wurde für die Forschung von Eric Traub (unterstand im dritten Reich Heinrich Himmler), welcher im Rahmen des Project Paperclip nach dem zweiten Weltkrieg nach Amerika kam errichtet.

Das gruseligste was mal angeschwemmt wurde war ein toter Mann mit fünf gebohrten Löchern im Kopf und extrem langen Fingern.
 

Architeuthis

neugierig
Mitglied seit
19. Oktober 2013
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Wirklich bizarr!
Ich kann mir kein bekanntes Tier darunter vorstellen, zumal beide Monster am Strand aufgefunden wurden. Ist es ein Wasserlebewesen?

In einer Dokumentation auf Youtube wurde das "Monster von Montauk" "entlarvt" - es handelt sich um einen gewöhnlichen Waschbären.
Tut mir leid, der Ansicht bin ich nicht. Auch wenn Säuger ohne Fell ganz anders aussehen als normal, kann ich keinerlei Ähnlichkeit mit einem Waschbären erkennen!
 

Glaimbar

neugierig
Mitglied seit
2. August 2013
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien
Also das mit Plum Island klingt ja eigentlich recht plausibel

Selbst wenn sie dort nur krankheiten erforschen könnte das für den Haarausfall verantwortlich sein
ABER

Was sich mir nicht erschließt,in keinem fall,also auch dem mit den experimenten ala josef mengele
Warum wirft man sowas ins Wasser wenn mans geheim halten will? da gibts viel elegantere methoden die auch die seuchen forschung mehr decken würden,zb ganz einfaches verbrennen,das tötet auch die keime ab
Da wäre es eher unlogisch der bevölkerung anhaltspunkte zu geben und solche tiere ins wasser zu werfen

Auch wenn sie entkommen sein sollten,wäre es komisch das alle drei die selbe seuche haben/die selbe gattung sind die geflohen sind

Und das monster aus england,das sieht mir schon SEHR nach schweinehund aus(leider ka wie die hunde art richtig heißt,ist aber glaube ich ein bullterryer oder so,jedenfalls in wien sagt man auch schweindlhund dazu(schweine hund dialektlos)
 

yzf-r125

erleuchtet
Mitglied seit
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Österreich ("Wien Umgebung")
hey @ all,

für mich sieht das "beast of tenby" definitiv wie ein bullterrier aus

hier nochmal der link: http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/4815583/mysterious-hairless-creature-washes-up-on-south-wales-beach.html

bei diesem link (new Montauk monster) (habe den bericht nicht gelesen - sondern ihn nur über google bilder gefunden): würde ich auch auf einen bullterrier tippen (ohne oberkiefer) reste vom fell sind auch vorhanden: http://cryptomundo.com/cryptozoo-news/mm-newpic/

würde fast tippen das hier jemand seinen "lästigen hund" loswerden wollte? da er entweder stark von räude befallen war (tierarzkosten enorm hoch & erklärung für fellverlust) oder verschärftes hundehaltergesetz oder ja mißbildungen aufgrund überzucht - der bullterrier hatte ursprünglich nämlich einen schönen geraden kopf (würde fast behaupten ähnlich wie ein jack russel) und dieser würde (wie dem schäfer die hüfte) mit der zeit runtergezüchtet

https://www.google.at/search?biw=937&bih=599&tbm=isch&sa=1&q=bullterrier+schädel&btnG=

beim manhattan "monster" bin ich mir nicht so sicher da hier für mich auch die augen nicht passen
 
Oben