Die Sphinx

S

Sperber

Gast
Wozu wurde der Sphinx erbaut ?

Quote:

Wozu wurde der Sphinx erbaut
Hierzu gibt es verschiedene Ansichten. Eine immer wieder genannte Theorie besagt, daß unter dem Sphinx ein verborgener Tempel oder zumindest eine geheime Kammer existiert in der Aufzeichnungen aus uralter Zeit aufbewahrt werden.
Die Beführworter dieser Theorie gehen davon aus, daß der Sphinx, zusammen mit den drei großen Pyramiden, bereits vor der Sintflut von unbekannten Baumeistern (Thot? ) errichtet wurden. Diese Baumeister sollen in der besagten Kammer all ihr Wissen für die Nachwelt gespeichert haben.

Wie könnte ein solcher Raum oder Tempel ausgesehen haben?
Vielleicht so..

vogel.jpg


quer.jpg


Diese Zeichnungen habe ich auf der Seite http://sphinxtemple.virualave.net und bei http://www.crystalinks.com/sphinx4.html gefunden. Sie zeigt die mutmaßliche Lage des Tempels unter dem Sphinx aus der Sicht der Anhänger von Edgar Cayce.
Zu diesem Thema möchte ich auseinem Vortrag von Herrn Harry Morales zitieren :

...Einen halben Kilometer südöstlich der Pyramide stößt man auf die größte Skulptur der Welt - und auch die berühmteste. Den Sphinx. Er liegt in einer Felsvertiefung und seine Ausmaße sind gigantisch. 20.12 Meter hoch und 73 Meter lang. Die Gestalt eines Löwenleibs mit dem Kopf eines Menschen, einem Blick blank und mitleidslos wie die Sonne. Lange Zeit glaubte man, das diese Statue vor Pharao Chephren entstanden ist. Diese Auffassung änderte sich jäh, als man in der Tempelanlage nebenan, mehrere beschriftete Statuen des Chephren fand. Und nun wandten die Ägyptologen ihre rasiermesserscharfe Logik an und kamen zu einer genialen Schlussfolgerung, der Tempel war von Chephren erbaut worden. Klingt das nicht logisch? Somit auch der Sphinx. Allerdings fallen dem Betrachter einige ungewöhnliche und unerklärliche Besonderheiten des Gebäudes auf. Erstens lassen sich weder innen noch außen, Inschriften oder sonstige Identifizierungsmerkmale finden. Er hebt sich somit deutlich von den wohlbekannten, typischen Produkten der altägyptischen Kunst und Kultur ab. Zweitens unterscheidet sich der Tal Tempel, dadurch das seine Zentralhalle ausschließlich aus riesigen Kalksteinmegalithen besteht. Die meisten sind etwa 5.5 Meter lang, drei Meter breit, und 2,4 Meter hoch. Viele sind noch gewaltiger. Im Normalfall wiegen sie mehr als 200 Tonnen, das heißt jeder dieser Quader ist schwerer als eine moderne Diesellok. Und es wurden Hunderte Verbaut. Warum verwendete man diese unglaublich schwierig zu verarbeitenden 200 Tonnen- Monolithe, wenn man sie relativ leicht in zehn, 20 oder 60 kleinere Steine hätte zerschneiden können. Warum machte man sich das Leben schwer, obwohl man fast die gleiche optische Wirkung mit erheblich geringerem Aufwand erzielen konnte? Und wie haben es die Erbauer des Tempels geschafft, diese Steinkolosse auf eine Höhe von mehr als zwölf Metern zu heben? Nur zwei Ladekräne auf der ganzen Welt können derzeit solche Lasten bewältigen. Und das sind hochmoderne Geräte, deren 18 Schwenkarme mehr als 67 Meter weit ausladen und die ein Gegengewicht von 160 Tonnen brauchen, um nicht umzukippen. Eine einzige Verladeoperation bedarf einer etwa sechswöchigen Vorbereitung und eines Teams von bis zu 20 Spezialisten. Das verblüfft um so mehr, das im Alten Ägypten solche Arbeiten scheinbar alltäglich waren. Auch sind die Mauern sorgfältig zugeschnitten. Sie sehen aus wie vieleckige Puzzelsteinchen, deren Muster, aussehen wie Mauern in Südamerika. Die Tempelwände schienen in zwei Etappen errichtet worden zu sein. Der erste Bauabschnitt, der zum größten Teil noch intakt ist, besteht aus massiven Kalksteinquadern. Auf beiden Seiten dieser Blöcke hat man eine Verkleidung aus Granit angebracht. Im Inneren des Gebäudes ist sie noch oder weniger unversehrt erhalten, an der Außenseite jedoch abgefallen. Bei genauerer Untersuchung entdeckt man etwas verblüffendes: Die Rückseiten wurden vor der Montage so bearbeitet, dass sie auf die tiefen Aushöhlungen bereits vorhandener Erosionsschäden der Kalksteinquader passen. Anscheinend waren die Mauern bereits unglaublich lange den Elementen ausgesetzt, bevor sie mit Granit verkleidet wurden. Wann wurde dann der Tal-Tempel errichtet?

Begeben wir uns wieder zur Sphinx, um eine Antwort zu erhalten. Zum Bau der Sphinx wurde aus dem Felsgestein des Plateaus von Gizeh zunächst ein tiefer, hufeisenförmiger Graben ausgehauen, so das ein Kern blieb, der anschließend Bildhauerisch bearbeitet wurde. Geologische Untersuchungen haben ergeben, dass die Kalksteinmegalithen, die für den Bau des Tempels verwendet wurden, aus diesem Graben stammen und somit kurz vor dem Bau der Sphinx gebrochen wurden. Wenn sich nun herausstellt, dass die Sphinx in Wirklichkeit Jahrtausende älter ist, als die Ägyptologen vermuten, dann muss auch dieser Tal-Tempel zurückdatiert werden. Doch wer baute dann den Sphinx? Wie alt ist diese Statue wirklich? 1989 wandte man sich an Professor Robert Schoch von der Universität Boston. Dieser renommierter Geologe, war Spezialist auf dem Gebiet der Verwitterung von weichem Gestein, ähnlich dem Kalkstein des Plateaus von Gizeh. Schoch stand der Idee, der Sphinx sei möglicherweise viel älter als 4500 Jahre, anfangs skeptisch gegenüber. Änderte jedoch seine Meinung, nachdem er dem Monument 1990 einen ersten Besuch abgestattet hatte. Bereits der erste Blick, bestätigte, das die Verwitterung des Monuments auf Wasser zurückzuführen sei. Nach eingehenden Untersuchungen, stand folgendes fest, die starken Verwitterungen am Körper der Statue, lassen sich nur durch starke Regenfälle erklären. Aber wann hatte es das letzte Mal hier stärker geregnet? Hier muss man weit in die Zeit zurück gehen, als die Wüste noch Savanne war. Das war in einem Zeitraum zwischen 7000 bis 5000 v. Chr. Damals gab es aber noch keine Pharaonen, laut Ägyptologen siedelten im Nil -Tal steinzeitliche Menschen die nur Steinäxte und Stöcke kannten. Gab es damals vielleicht doch schon eine Hochkultur? Jedenfalls kann man nun beweisen, das Pharao Chefren, so denke ich, den Kopf des Sphinx umgestalten ließ, nach seinem Ebenbild, auch der Tal -Tempel wurde nach seinen Wünschen umgebaut. Alles stand also schon lange vorher auf dem Plateau von Gizeh. Professor Robert Schoch bleibt bei seiner Meinung das der Sphinx noch vor dem Ende der letzten Eiszeit errichtet wurde. Das bedeutet praktisch einen Zeitpunkt irgendwann vor 15000 v.Chr. Da es außer diesen keine weiteren Belege gibt, liegt wohl daran das alles wohl tiefer verschüttet ist, als man gegraben hat. Hier müsste an den Ufern des antiken Nil gegraben werden, der etliche Kilometer vom heutigen abweicht, oder am Grund des Mittelmeers, das damals trockenes Land war. Mit Sicherheit wird die Zukunft hier weitere Artefakte ans Tageslicht bringen. Wir dürfen gespannt sein...

Quelle:
http://www.earlyworld.de/sphinx.htm
 
C

Claxan

Gast
Hmm vielleicht war die Sphix ein Ort wo sich die hohen Tiere verstecken konnten. Immerhin sieht die Sphinx auch gefärlich aus wie ein Wächter.
 
S

Sperber

Gast
Der Sphinx soll ja auch in der Vergangenheit einen Löwenkopf gehabt haben, er hat wohl nur das Antlitz Chephrens bekommen, als dieser ihn während seiner Amtszeit renovieren liess. Im Übrigen ist es wohl ein Gerücht, dass Napoleons Armee für die fehlende Nase verantwortlich ist. Angeblich wurde diese bei Manövern der französischen Armee abgeschossen. Aber erstens war Napoleon ein ehrfürchtiger Verehrer der ägyptischen Kultur, also das hätte er niemals geduldet, und zweitens gibt es Zeichnungen, die weit vor Einmarsch der französischen Truppen erstellt wurden und die zeigen, dass die Nase bereits fehlt. Es sollen wohl türkische Besatzer im 14. oder 15. Jahrhundert dafür verantwortlich sein.
 
A

Anonymer User

Gast
Ich habe mal eine Vision gehabt während einer meditation, ganz unerwartet und zwar zeigte diese, dass unter der sphinx eine riesen, raketenartige terraformingwaffe verborgen sei, welche nur von einer ausserirdischen macht bedient werden könne.

eine stimme in der vision erklärte, dass diese vor tausenden jahren dort zurückgelassen wurde, als die damaligen ausserirdischen die erde verliessen.

die ägypter hatten kontakt mit dieser ausserirdischen rasse und haben dann darauf die sphinx und die pyramiden errichtet um diese waffe noch mehr zu beschützen...

diese waffe soll einst, bevor der planet aufgrund unserer machenschaften zerstört würde, mit einer geheimen technologie, die oberfläche der erde verflüssigen und somit alles auflösen und dann eine neue atmosphere und neue grundlagen für ein neues leben ohne menschen zu schaffen...

icon_eek.gif
und dann haben sie es mir vorgezeigt, es sah so aus als wäre die ganze erde nur noch eine einzige lavakugel... und dann verfestigte sich alles und es bildeten sich ozeane und wälder und gebirge...

es wahr unglaublich, und so unerwartet und realistisch, ich war richtig erschrocken

terraform.jpg


dieses bild habe ich zufällig gefunden in google, das kommt meiner vision ziemlich nahe nur dass bei meiner vision die terraforming waffe innerhalb der erdatmosphäre tätig war
 

Azaarel

neugierig
Registriert
20. Juni 2003
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
hattest du da irgentwelche drogen intus? (klingt böse, soll es aber nicht)
 
C

Claxan

Gast
Du hast Visionen
icon_question.gif
hör auf mit dem Crack :f15: nein ehrlich. Du solltest wohl nicht soviel Daiblo II spielen oder wenn die Visionen unklar sind mehr spielen *gg*

ok spass beiseite. hattest du schon oft visionen??
 
S

Sperber

Gast
Also Leute, jetzt macht mal halblang bitte, ja ? Wer Trinity etwas kennt, der weiss, dass Drogen ja wohl wirklich nicht zu ihrem Umfeld gehören. Ob es jetzt spassig gemeint ist oder nicht, spielt keine Rolle mehr. Wir wollen doch unsere Meinungen und Äusserungen gegenseitig akzeptieren, sofern sie nicht gegen bestimmte Regeln verstossen. Find ich persönlich nicht ok, Eure beiden Postings.
flop.gif
 
C

Claxan

Gast
trotz allem klingt das wie von star trek da mit diesem Experiment wo sie nen neuen Planeten machen wollen :f23:
 

Puffy

eingeweiht
Registriert
28. Januar 2003
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
0
ein wenig Themaablenkung
icon_smile.gif" border="0


Aber egal. Diese unterirdische Gänge der Sphinx gibt es ja wirklich.
Wozu oder weshalb sie erbaut wurden ist bis heute noch unklar.
Auch sind die heutigen Wissenschaftler noch nicht ganz durch alle Gänge und Schleichwege durchgedrungen.

Das Aliens da unten etwas versteckt haben, glaube ich nicht.
Ich glaube eher Chephren hat diese Gänge als eine Fluchtgang oder Schatzkammer, vielleicht auch als Grabmal gebaut.

Das letztere bezweifle ich allerdings sehr.
Trotz alledem hat die Spihnx die Aufwachen zu bewachen und zu beschützen. Was bewacht sie also ?

Vielleicht war es auch Chephren der sich einfach nur in der Sphinx verewigt hat.
 
S

Sperber

Gast
Ich schliesse mich der Theorie an, dass Chefren mit dem Bau der Sphinx nichts zu tun hat. Sie wird wohl älter sein und hatte angeblich auch einen Löwenkopf. Chefren soll demnach bei der Restaurierung der Sphinx sein Antlitz verpasst haben. Und was die Gänge betrifft, zunächst wurde seitens Hawass geleugnet, dass man Gänge gefunden hat. Dann hat er aus Versehen was ausgeplaudert. Und jetzt hört man nichts mehr darüber.
 

apsuart

neugierig
Registriert
3. August 2003
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
es sollen sich drei treffen an der sphinx,
die einen ton zusammen anstimmen der sie in die sphinx
durch die linke schulter bringt ! ((wie auch immer))

dort zusehen das geheimnis.

eine der memnon soll auch einen ton von sich gegeben haben,
derjedoch seit einem beben verstummte.
 

nazkor

neugierig
Registriert
15. Mai 2003
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Zweiter Versuch, irgendwie hat's beim ersten Mal nicht gespeichert.

Für mich ist die Sphinx ein weitere Hinweis darauf, daß es vor den
bekannten Hochkulturen andere weit fortgeschrittene Kulturen
gab. Es war und ist schließlich eine bekannte Praxis, sich Bauten
fürherer Reiche/Kulturen einzuverleiben und umzudeuten.
Sieht man sich den Menschenkopf des Sphinx an, dann sieht man
wie unproportional dieser zum Rest des Körpers ist.

Es gibt mehr und mehr Indizien für unbekannte Kulturen in
grauer Vorzeit (ohne jetzt auf Antlantis oder ähnliches abheben
zu wollen), wie z.B: in anderen Beiträgen besprochen die
viel zu genauen Karten des Mittelalters , die die Antarktis zeigen
und Kopien von viel älteren Karten sind.

Mehr und mehr Puzzlestücke werden vielleicht einmal irgendwann
ein Bild abgeben, was in den vielen Tuasenden von Jahren
vor den Ägyptern und Babyloniern bereits vor sich ging und
dies wird dann zeigen, daß die Entwicklung von Kultur und
Wissenschaft keineswegs gradlinieg ist (was sie auch nicht
in der bekannten Vergangenheit war, wenn man sich
verschiedenste Errungenschaften im Altertum ansieht).
 

fraZer

erleuchtet
Registriert
18. April 2003
Beiträge
322
Punkte Reaktionen
0
Ort
life for rent
Alter der Sphinx

http://de.geocities.com/anubiscly/sfinx.jpg

Wie alt ist die Sphinx, auf dem Gizeh Plateau wirklich ? Wurde sie, wie weitgehend, von den Archäologen angenommen, zur Zeit der Pharaonen, von Chephren erbaut ?

Mit dieser Frage, beschäftigen sich schon seit langem, viele Wissenschaftler.

Das die Sphinx bereits sehr alt ist, ist den Archäologen durchaus bekannt. An ihrem Rumpf, lassen sich dafür eindeutige Beweise finden. Ursprünglich, soll sie früher einmal mit Steinen verkleidet gewesen sein. Und man nahm lange Zeit an, daß diese Verkleidung bereits während der Bauzeit angebracht wurde, um der Sphinx ihr eigentliches aussehen zu geben. Der Rumpf soll grob aus dem Felsen gemeißelt worden sein.

Zwischen 1979 und 1980, gelangten einige Wissenschaftler, der Chicago University, zu einer provokanten Erkenntnis.
Der amerikanische Chefarchäologe, Mark Lehner, erklärte, daß man keinerlei Arbeitsspuren am Rumpf der Sphinx entdeckt hatte. Es gab keinen einzigen Hinweis, der auf die Bearbeitung, der Oberfläche durch Werkzeug hinwies.

Was sie jedoch entdeckten, waren Eindeutige Spuren, einer sehr "starken Erosion". Daraus konnte man schließen, daß der Kern, der Sphinx, bereits erodiert war, als sehr viel später, die Verkleidung angebracht wurde. Wahrscheinlich, um sie vor weiterer Erosion zu schützen.
Diese Reparaturen wurden sehr wahrscheinlich in der Zeit um 1570 v.Chr. gemacht.

Doch was hat diese starke Erosion verursacht ?
War es der Sand, oder war es vielleicht Wasser ?
Einige Wissenschaftler gehen davon aus, daß diese Erosionsspuren durch Wasser verursacht wurden. Und sie haben dafür auch einige sehr eindeutige Spuren entdeckt.

Vergleichen wir kurz die unterschiedlichen Erosionsspuren, die Sand und Wasser am Gestein hinterlassen.
1. Wasser : Durch sehr heftigen und vorallem auch sehr langem Regen, erodiert sogar Stein. Aber nur, wenn es über Jahrtausende hinweg unbarmherzig regnet.
Die einst so glatte Oberfläche, wird dann genarbt und rissig. Und die Erosionsspuren verlaufen vertikal.

2.Sand: Wird dagegen ein Felsen ( oder auch Statuen aus Stein ) von Sandstürmen umhüllt, entstehen durch die Erosion große Risse, die horizontal über das Gestein verlaufen. Das weichere Gestein wird abgeschliffen und deutlich sind dann die getrennten Schichten sichtbar.

Also scheint es eigentlich recht einfach, die verschiedenen Erosionsspuren zu erkennen.
Verlaufen sie halbwegs gerade und in vertikaler Richtung, stammen sie vom Wasser und wenn sie waagerecht sind, dann wurden sie vom Sand verursacht.

Doch wie verlaufen diese Spuren, nun an dem Rumpf der Sphinx ?
Sie weist eindeutig vertikale Erosionsspuren auf !
Nicht nur ihr Rumpf, sondern auch die Wände, des sie umgebenen Grabens, weisen die selben Spuren auf.
Aber wie ist das möglich ? Laut den Archäologen, hat die Sphinx während ihrer gesamten Existenz niemals längere Zeit Kontakt mit Wasser gehabt....im Gegenteil, die meiste Zeit, war sie sogar unter dem Sand verborgen.
Und trotzdem kann jeder, auch heute noch diese eindeutigen Spuren sehen, die einst das Wasser hinterlassen hat.

Für die Ägyptologen bedeutet das, daß sie das wahre Alter der Sphinx erheblich zurück datieren müßten. Das allerdings wollen unsere Schulwissenschaftler nicht einfach so tun. Sie halten lieber weiterhin, an ihrer längst überholten Lehrmeinung fest.

Aber wann stand Ägypten das letzte mal so lange Unterwasser, das diese Spuren entstehen konnten ?
Am Ende der letzten Eiszeit, was so vor ca. 10000 - 13000 v. Chr. war, gab es das letzte mal solche starken und vorallem langanhaltende Regenfälle, die diese Erosion verursacht haben können.

Im April 1991 erhielt ein amerikanisches Wissenschaftlerteam die Erlaubnis, geologische Studien an der Sphinx vorzunehmen.
Sie wollten eindeutige fakten über das Erosionsmuster sammeln.
Man entdeckte dabei, das die Erosionsspuren an der Sphinx, wesentlich älter sind und auch ein ganz anderes Muster aufweisen, als die, der sie umgebenden Bauten und Pyramiden.
Das Team bezeichnete es als ein Paradebeispiel dafür, was mit Sandsteinbauwerken passiert, wenn sie Jahrtausende lang starken Regenfällen ausgesetzt werden. Das Wasser entfernte die weichen Lagen des Felsgesteins und vergrößerte sie dazu noch zu Rissen.
Die amerikanischen Wissenschaftler schlossen ihren Bericht, mit der eindeutigen Überzeugung, daß diese Erosionsspuren, eindeutig die Folge von extrem starken und langen Niederschlägen waren.

Woraus wir nun schließen können, daß weder Chephren, noch irgendein anderer dynastischer Pharao die Baumeister der Sphinx gewesen sein können.
Doch wer sie wirklich erbaut hat, wann und warum läßt sich leider noch immer nicht in Erfahrung bringen und bietet daher auch weiter genug Stoff, um eigene Theorien darüber aufzustellen.

Quelle:
http://de.geocities.com/anubiscly/Aegypten.htm#Absatz1


<span style="color:eek:range"> img tag entfernt, da bild nicht auf eigenem webspace liegt. admin </span>
 
A

Anonymer User

Gast
<span style="color:eek:range"> hallo frazer!

zum ersten:

in den postingrichtlinien steht: bitte keine zitate länger als eine bildschirmseite, bitte eine mindest dreizeilige eigene meinung dazu schreiben, bitte bilder nur dann mit dem img tag versehen, wenn sie auf deinem webspace liegen.


weiters: http://www.wahrexakten.at/showthread.php?t=608

da es hier aber um das alter und nicht die gründe der erbauung des sphinx geht lasse ich es mal offen, bitte dich aber, eine eigene meinung zum topic abzugeben und dich in zukunft an die postingrichtlinien zu halten, danke. </span>
 

indestructable

suchend
Registriert
17. November 2004
Beiträge
87
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
keine Ahnung, ob dies jemand schon genannt hat, aber ich habe 3 Theorien für euch, Leute!
icon_rolleyes.gif

(löscht meinen Post, wenn sie schon gepostet wurden, bin leider etwas im Streß...)

1. Theorie:
Vielleicht wurde die Spinx zur Abschreckung gebaut, falls irgendein anderes Volk die Ägypter angreift...

2. Theorie: Vielleicht haben sie dadurch die Götter verehrt

3. Theorie: In ein paar Filmen befindet sich immer ein Schatz unter der Spinx....vielleicht auch deshalb....

Zu anonym: Geile Visionen! *auchhabenwill*
icon_rolleyes.gif
 
Oben