• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wĂŒnschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

FAKE: H2O2 zur Munddesinfektion?

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
BeitrÀge
13.463
Punkte fĂŒr Reaktionen
343
Ort
wien
wasserstoffperoxid kenn ich nur vom walter-antrieb,
😁Wasserstoffblonde sind dir noch nicht untergekommen ?
Bleaching von Haaren,Haut, ZÀhnen,Hölzern,Pflegeprodukte(Creme)Fungizide, usw... bis hin zur Sprengstoffherstellung( (HMTD),Raketentreibstoff
ein weites Spektrum als Anwendungsgebiet.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
BeitrÀge
4.919
Punkte fĂŒr Reaktionen
174
Ort
Wien
@viennatourer
nein... interessier mich nur fĂŒr nazi-u-boote.
lol

gut, dann ist das das zeug, das mir der doc kurz in mund sprayt, wasserstoffperoxid. fĂŒhlt sich kalt an..
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
BeitrÀge
11.863
Punkte fĂŒr Reaktionen
140
fĂŒhlt sich kalt an..
Eine Wasserstoffperoxidlösung wird warm durch die chemische Reaktion. Der Speichel wird schaumig und das GefĂŒhl im Mund und Zunge pelzig.
Also eklig.... da sind mir Lösungen lieber die nicht so aggressiv sind.
Aber kannst deinen Zahnarzt ja fragen, was er dir da gibt bzw die Inhaltsstoffe. Warum ers dir gibt, wird er dir hoffentlich sagen.

Btw sagt meiner auch m, sehr gut AusspĂŒlen, dh es ist sowieso nicht ganz so unbedenklich.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
BeitrÀge
4.919
Punkte fĂŒr Reaktionen
174
Ort
Wien
naja ich vertrau meinem doc schon nach so vielen jahren... gut, dann meine ich was anderes. es ist das, das er reinsprayt, um zu sehen, ob ich drauf reagiere, also auf das kalte... ja, dieser eisspray denk ich.

was meine ich dann... das so kalt ist, und oft in physik-shows verwendet wird... so eiskalter nebel, -200 grad.. der kriecht dann aus dem gefĂ€ĂŸ raus... bin ich schon ganz deppert heute.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
BeitrÀge
4.919
Punkte fĂŒr Reaktionen
174
Ort
Wien
aber ist schon interessant... Tuffi ist seit 12 jahren angemeldet... und jetzt im trollhaus. so kann's gehen.

ich gurgel jedesmal nach dem zĂ€hneputzen, und da sehe ich ja, was da fĂŒr ein schnodder mitkommt.. wĂ€h. sorry. aber bin ja raucher und ess gern schokolade. das verschleimt ja alles. ..dann nach dem motto "alles raus was keine miete zahlt". außerdem fĂŒhlt sich's befreiend an.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
BeitrÀge
11.863
Punkte fĂŒr Reaktionen
140
aber ist schon interessant... Tuffi ist seit 12 jahren angemeldet... und jetzt im trollhaus. so kann's gehen.
In der Tat. Versteh das sowieso nicht, was gesagt ist gesagt, da gibts keinen Weg zurĂŒck. Man kann ja im Leben auch nichts löschen. Und wenn man nicht gleich versessen, sondern etwas leichter an das Thema herangeht, könnte man da ja was machen bzw Erkenntnisse gewinnen, aber gleich behaupten man soll fix irgendwelche Chemikalien auf gut GlĂŒck gurgeln usw.... Na das geht nicht. Der nĂ€chste der das ließt und glaubt schluckts.

Gut ich hab auch mal einen Thread löschen lassen vor Jahren. Da hab ich mich ĂŒber eine Beziehung eines Freundes aufgeregt und ja es tat mir dann Leid, weil ich nicht wie ein eifersĂŒchtiger Freund daher kommen wollte.
Nett und mit nachvollziehbaren GrĂŒnden fragen und es wird sicher gelöscht.
Kommt aber drauf an, wenns ansich ein gutes und wichtiges Thema ist, ist löschen gar nicht gewollt, sollte jedem einleuchten. Neben der Tatsache, dass es in den Nutzungsbedingungen steht, dass das sowieso nicht gemacht wird bzw werden muss. Das ist zu akzeptieren.

Und btw haben sich der Freund u die damalige Freundin dann getrennt, aus den GrĂŒnden, die ich kritisiert habe. 😅

Dauert zwar lÀnger,funktioniert aber auch mit Bier,...viel Bier
Lol meinst wenns wieder raus will?
ich gurgel jedesmal nach dem zĂ€hneputzen, und da sehe ich ja, was da fĂŒr ein schnodder mitkommt.. wĂ€h. sorry.
Nimm einen Zungenscharber! Die sind super. Über die Zunge bĂŒrsten und mit dem scharber auf der RĂŒckseite so tief rein wies geht und dann nach vorne scharben. Gibts in jeder Drogerie.
Ich nehm auch noch Zahnöl, das beseitigt viele Bakterien, Schmutz usw, welche eher durch Öl lösbar sind und macht den Mundraum angenehm, weil es im Öl gebunden wird. Am sinnvollsten nach dem aufstehen und vor dem ZĂ€hneputzen. Mach das schon ein paar JĂ€hrchen und ist echt gut und funktioniert. Und das was ich habe schmeckt nach Zimt. 😁👌
Keine Ahnung, das hat man vor der Zahnpasta gemacht, nennt sich Ölziehen und findet wieder Einzug. 😁👌
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
BeitrÀge
13.463
Punkte fĂŒr Reaktionen
343
Ort
wien
Tuffi ist seit 12 jahren angemeldet... und jetzt im trollhaus. so kann's gehen.
Im Grunde ist es mir relativ was er/sie sich reinpfeift und jeder kann seine Meinung kundtun.
Aber wenn jemand glaubt -hier- indirekte Empfehlungen abgeben zu mĂŒssen, mit 12%igem Wasserstoff orale Desinfektion zu betreiben.....
FĂŒr ne MundspĂŒlung sind 1-3% die Regel. Wenn man was fieses im Mund hat, kann man
punktuell auch mal bis 12% nehmen (kurzzeitig/tropfenweise)

man muss Erfahrung haben, lohnt sich!
.......dann ist halt bei mir Schluss mit lustig,denn das hat weder etwas mit Expertenwissen, noch gar mit Ungereimtheiten zu tun.

Es ist m.M.n. schlichtweg einfach dumm, falsch und gefĂ€hrlich und dabei ist es mir auch egal, ob das jetzt nur ein FlĂŒchtigkeitsfehler seinerseits bzgl. des MischungsverhĂ€ltnisses mit Wasser war,bzw. ob er das mit seinem "punktuell/kurzzeitig/tropfenenweise" (pur) ernst gemeint hat oder nicht.
Deshalb gab es den Abflug inÂŽs nur fĂŒr reg. User einsehbare TROLLHAUS.
Mag ja durchaus sein dass ich sogar falsch liege,man möge mich korrigieren falls es so ist, aber lieber auf Verdacht und Hausverstand
einmal zuviel falsch eingeschĂ€tzt und verschoben und somit den Beitrag der breiten Öffentlichkeit entzogen, als dass ich das möglichen "NachahmungstĂ€tern" im öffentlich zugĂ€nglichen Bereich des Forums so stehen lasse.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
BeitrÀge
11.863
Punkte fĂŒr Reaktionen
140
12 % kann man ja nicht mal frei kaufen. Nur max 3 % in der Apotheke und selbst die soll man verdĂŒnnen.
Und als Wundmittel sollte man das ohnehin nur mit dem Arzt absprechen.
Wunden im Mund sind gefÀhrlich. Erstens gelangen viele Erreger durch due SchleimhÀute. SchleimhÀute heilen nicht ganz so schnell und der Mund ist nahe dem Gehirn und vor den den Atemwegen. Das muss man definitiv abklÀren.
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
BeitrÀge
6.417
Punkte fĂŒr Reaktionen
78
Ort
Wien
Ab 12% besteht ein Abgabeverbot und Meldepflicht bei Diebstahl. H2O2 ist zytotoxisch und sollte sofort von der Haut entfernt werden. MundspĂŒlungen enthalten 0,3%ige Lösungen (laut Wikipedia, aber jedenfalls unter 1%), ZahnĂ€rzte setzen auch 3%ige Lösungen ein - aber hier reden wir von Ă€rztlicher Aufsicht. Eine 12%ige Lösung mit SchleimhĂ€uten in Kontakt zu bringen, hat Ähnlichkeit mit dem Trinken von Schwimmbadreiniger und dĂŒrfte schwere GesundheitsschĂ€den verursachen :rolleyes: Keinesfalls nachmachen!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
BeitrÀge
11.863
Punkte fĂŒr Reaktionen
140
Da wunderts noch jemanden, dass man alles beschriften und mit Warnung versehen muss und beim Kauf Sperren braucht.
Weiß net wer auf due Idee kommt Ă€tzende Dinge zu trinken ....
Btw kann auch eine konzentrierte Mischung explodieren.
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
BeitrÀge
6.417
Punkte fĂŒr Reaktionen
78
Ort
Wien
Peroxide haben da nette Eigenschaften, weil sie den Sauerstoff gleich mitbringen ;) Aber ich will jetzt hier sicher keine Anleitungen zum Bombenbau sehen...
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
BeitrÀge
1.608
Punkte fĂŒr Reaktionen
143
Weiß net wer auf due Idee kommt Ă€tzende Dinge zu trinken ....
Ich kannte jemanden (persönlich, engerer Familienkreis), der hat im stark alkoholisiertem Zustand etwas sehr stark Ă€tzendes getrunken und dies nicht ĂŒberlebt. Wie man nĂŒchtern auch nur auf die Idee kommt...

Aber ich will jetzt hier sicher keine Anleitungen zum Bombenbau sehen...
Aus GrĂŒnden der Sicherheit entfernt. Bitte keine Anleitung zum Bombenbau posten!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
BeitrÀge
11.863
Punkte fĂŒr Reaktionen
140
@Helios

Ja wirklich... Manche sind einfach dumm. Aber es gibt auch eine Störung, bei der man Dinge isst und trinkt, welche definitiv nicht als Lebensmittel gelten.
Und keine Anleitungen bitte zum Bombenbau, will nicht gesehen werden.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
BeitrÀge
1.608
Punkte fĂŒr Reaktionen
143
Och info, das war keine Anleitung zum Bombenbau, sondern ein harmloses, spassiges Experiment fĂŒr den eigenen Garten. Unter Aufsicht und Anleitung von Erwachsenen ist das sogar fĂŒr Kinder geeignet. ;)
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
BeitrÀge
6.417
Punkte fĂŒr Reaktionen
78
Ort
Wien
SpĂ€testens, wenn Du zu Deinem harmlosen Experiment etwas Benzin mischst, ist das definitiv nicht mehr fĂŒr Kinder geeignet. In einer TV-Show (sowas Ă€hnliches wie Mythbusters) hatte die Feuerwehr Probleme, das Zeug unter Kontrolle zu kriegen - und die wussten vorher, was passieren wird. Aber bitte - das mĂŒssen wir hier wirklich nicht vertiefen!
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
BeitrÀge
1.608
Punkte fĂŒr Reaktionen
143
Vertiefen will ich nichts, deshalb werde ich inhaltlich auch nicht nĂ€her darauf eingehen. Aber dein Hinweis zum Beimischen von Benzin gilt so aber auch fĂŒr viele Rezepte aus der KĂŒche. Oder den ach so beliebten Grillabend. Soll heißen, mit den richtigen Mitteln (und da braucht es mitunter nicht besonders viel) kann man aus so ziemlich allem eine gefĂ€hrliche Situation machen. Umgekehrt findet das kleine, von mir beschriebene Experiment tagtĂ€glich in deutschen Klassenzimmern statt und wird auch fĂŒr Zuhause empfohlen. Es ist, so wie beschrieben durchgefĂŒhrt und unter BerĂŒcksichtigung der ĂŒblichen Sicherheitsvorkehrungen im Umgang mit Chemikalien, harmlos.
 
Oben