GEP Newsletter

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
Wer den GEP Newsletter selbst erhalten möchte:

http://www.ufo-forschung.de/

es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Weltraum / Astronomie Blick in die Zukunft unserer Sonne
Wie sieht die Zukunft unseres Sonnensystems aus? Für die Erde nicht unbedingt rosig. Dies haben jetzt Astronomen nach Studium von so genannten Mira-Sternen noch einmal bestätigt: Die Sonne wird, wenn sie sich zum Riesenstern aufbläht, die Erde verschlingen. Zur Panik besteht allerdings aktuell kein Anlass - bis es soweit ist, vergehen noch mehrere Milliarden Jahre.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/09/0409-015.shtml

Weltraum / Astronomie Wasserdampf, Methan und neue Fragen
Die jüngsten Daten der ESA-Sonde Mars Express haben gezeigt, dass sich die Vorkommen von Wasserdampf und Methan in der Marsatmosphäre deutlich überlappen. Dieser Befund stellt für das Verständnis der geologischen und atmosphärischen Vorgänge auf dem Mars einen großen Schritt nach vorn dar und ist auch für die Frage nach eventuell vorhandenen Formen von Leben auf dem Roten Planeten von großer Bedeutung.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/09/0409-016.shtml

Weltraum / Astronomie Der rote Planet vor vier Milliarden Jahren
Vor vier Milliarden Jahren besaß der Mars eine dichte Atmosphäre, ein warmes Klima und saure Ozeane - ideale Bedingungen für die Entstehung von Leben. Zu diesem Schluss kommt ein Team spanischer und amerikanischer Planetenforscher in einer jetzt im Fachblatt Nature veröffentlichten Studie. Das Modell der Forscher erklärt auch, warum das Kohlenstoffdioxid der jungen Marsatmosphäre sich heute nicht in Form kohlenstoffhaltiger Mineralien im Marsboden aufspüren lässt.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/09/0409-017.shtml

Weltraum / Astronomie Lebensbausteine aus dem All
Forscher am Green Bank Radioteleskop im US Bundesstaat West Virginia erlebten jetzt eine süße Überraschung: In einer entfernten Gaswolke spürten sie ein Reservoir einfacher Zuckermoleküle auf. Es handelt sich dabei um einfache Bausteine des Lebens. Entstanden also die Zutaten für Leben im interstellaren Raum?
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/09/0409-018.shtml
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Artikel / Berichte UFO-FORSCHER-TAGUNG 2004 in Cröffelbach
Zwischen Hitlers "reichsdeutschen Flugscheiben" und einem nächtlichen Start.

GWUP: Wie jedes Jahr, treffen sich auch in diesem Herbst UFO-Experten zu einer spannenden Tagung in Cröffelbach.



27.09.2004 - Mannheim/Heilbronn. Bereits zum siebten Mal treffen sich die kritischsten und sachkundigsten UFO-Fahnder Deutschlands am nächsten Wochenende (2./3.Oktober 2004) im hohenlohischen Cröffelbach unweit von Schwäbisch Hall) zu ihrer jährlichen Arbeitstagung. Doch "Alien- und Fliegende Untertassen"-Narren kommen bei diesem Treffen nicht zusammen, sondern Fachleute und Sachverständige. Pressesprecher Werner Walter vom "Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene(CENAP)"in Mannheim: "Wir wollen ja keine ufologische Zirkusveranstaltung abhalten, sondern uns ernsthaft und hintergründig mit verschiedenen Aspekten des UFO-Aberglaubens beschäftigen, um scheinbar Geheimnisvolles einer rationalen Erklärung zuzuführen."



Etwa 30 Teilnehmer von nah und fern werden erwartet, zehn Einzelpunkte in diesem "UFO-Seminar" gemeinschaftlich aufgearbeitet. Das Generalthema dieses Jahr ist: "UFOs - Facetten eines weltweiten Phänomens - Wissen schafft Lösungen". Neben den Referaten z.B. über die rechtsesoterische Mär von Hitlers "reichsdeutschen Flugscheiben" oder über "UFO-Auflagenmillionäre die im Trüben fischen" berichten auch zwei Astronominnen von der Landessternwarte Heidelberg sowie der Volkssternwarte Stuttgart über ihre speziellen UFO-Meldeerfahrungen an diesen Guckposten ins All. Der Heilbronner Organisator der Veranstaltung,Roland Gehardt: "Dies ist uns besonders wichtig, um hier unsere eigenen Meldeerfahrungen mit denen aus der naturwissenschaftlichen Welt abzugleichen."



Zwei Höhepunkte, auf die sich die Besucher freuen: Zum einen der Start einer "UFO-Flotte" am Samstagabend von Cröffelbach aus in einem Feldexperiment, um zu sehen, wie Deutschlands UFO Nr.1, sich von unterschiedlichen Distanzen aus macht und ein "UFO-Medienforum" am Sonntagvormittag mit Medienvertretern um zu diskutieren, wie und warum die fliegenden Untertassen überhaupt in die

Zeitungen kommen". Walter, Betreiber und Pressesprecher der Mannheimer UFO-Meldestelle, hofft auf anregende und aufklärende UFO-Seminartage. "Es sind noch ein paar Plätze für Gasthörer bei unserer Veranstaltung im Gasthaus ´Goldener Ochse´ frei. Wer ernsthaftes Interesse hat teilzunehmen, ist uns willkommen. Eintritt ist frei. Grüne Männlein darf aber niemand erwarten.
http://www.gwup.org/aktuell/news.php?aktion=detail&id=227

GEP-News In eigener Sache
Seit dem 09.03.2003 bieten wir die GEP Updates als Service für News im UFO-Bereich an. Unser Schwerpunkt liegt hierbei wie auch schon im Journal für UFO-Forschung auf den eingegangenen UFO-Meldungen. Seit der ersten Ausgabe haben wir kontinuierlich an Lesern dazugewonnen und freuen uns, wenn wir in anderen Medien aus dem Newsletter zitiert werden.

Da wir uns auch weiterhin verbessern möchten und Ihnen interessante Infos anbieten wollen, sind wir jedoch auf Ihre Mithilfe angewiesen. So würden wir uns über ein Feedback in Form von Leserbriefen freuen oder aber auch auf Hinweise über Newsbeiträge, über die wir berichten können. Gerne können Sie auch selbst kleine Artikel, Berichte, Homepagevorstellungen, Buch- oder Veranstaltungstipps schreiben. Wir sind über jede Mitwirkung "von außen" dankbar. Bitte senden Sie Ihre Artikel doer Leserbriefe an updates@gep.alien.de[/url]. Wir zählen auf Sie!
http://gep.alien.de/aktuell_gepupdates.php

Weltraum / Astronomie Verwehte Sonnenwind die Mars-Atmosphäre?
In der Urzeit besaß der rote Planet einmal eine dichte Atmosphäre und - nach Ansicht vieler Forscher - auch gewaltige Ozeane. Doch irgendetwas sorgte dann dafür, dass der Mars seine Atmosphäre verlor. Ein Experiment an Bord der europäischen Sonde Mars Express gibt nun Hinweise darauf, was auf unserem Nachbarplaneten passiert sein könnte.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/09/0409-019.shtml

Neue UFO-Beobachtungen 20040925 A - 25.09.2004, ca. 22:00 Uhr MESZ, 01979 Lauchhammer
Sachverhalt: Herr G. wurde von mehreren Nachbarn auf ein Objekt am bewölkten Himmel aufmerksam gemacht, das sich sehr langsam in westliche Richtung bewegte. Es sei ein kreisrunder matt weißer Gegenstand gewesen, um den ringsherum mehrere Lichter o.ä. angeordnet waren. Er hatte den Eindruck, das Objekt sei über den Wolken geflogen.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
GEP-News 7. Tagung der UFO-Forscher in Cröffelbach war ein Erfolg
Die GEP dankt allen Teilnehmern der Cröffelbach-Veranstaltung am vergangenen Wochenende für das zahlreiche Erscheinen und die interessanten Gespräche. Gleichzeitig sei Herrn Roland Gehardt Dank ausgesprochen für die Organisation der Referate und der gesamten Tagung. Wir hoffen, dass es allen Teilnehmern so gut gefallen hat wie uns und wünschen Ihnen eine schöne Woche.
http://www.ufo-forschung.de

Artikel / Berichte Bericht von Paranews.net
Herr Jürgen Bayer von der Webseite paranews.net war ebenfalls auf der UFO-Tagung 2004 anwesnd um anschließend darüber berichten zu können. Hierbei konnten interessante Infos ausgetauscht und auch eine mögliche künftige Zusammenarbeit besprochen werden. So werden UFO-Meldeeingänge künftig an die GEP zur Bearbeitung weitergeleitet werden.

Herr Bayer hat nun ziemlich schnell seinen Bericht geschrieben, den Sie auf unten genannter Webseite lesen können.
http://www.paranews.net/beitrag.php?cid=522

Artikel / Berichte Skeptische Forscher wollen Ufo-Phänomene entlarven
Ein Yahoo-Bericht vom Freitag, 1. Oktober 2004, mit skeptischem Charakter:



Cröffelbach (ddp). Am Wochenende wollen skeptische Ufo-Forscher im hohenlohischen Cröffelbach bei Schwäbisch Hall dem Ufo-Mythos an den Kragen gehen. Bei der Jahrestagung der «Ufo-Phänomen-Forscher Deutschlands» ab Samstag (12.00 Uhr) soll mysteriösen Wahrnehmungen auf den Grund gegangen und versucht werden, vernünftige Erklärungen zu finden.

Bisher wurden nach Angaben des Heilbronner Organisators des Treffens, Roland Gehardt, rund 2000 Fälle untersucht. «Wir müssen die Alien Fans enttäuschen, aber wie es aussieht, sind wir auf der Erde bis jetzt allein», sagt Gehardt.

Auf dem Tagungsprogramm bis Sonntagnachmittag steht der Austausch über angebliche von Adolf Hitler in Auftrag gegebene «Flugscheiben» und über die Marktstrategien von Ufo-Autoren. Diskutiert werden auch einige ungeklärte Ufo-Phänomene des vergangenen Jahres. Am Samstagabend soll ein wissenschaftliches Experiment stattfinden, bei dem die Forscher mit natürlichen Mitteln eine Ufo-Flotte starten wollen, um ihr Verhalten dann aus verschiedenen Entfernungen zu studieren. Wer noch nie ein Ufo gesehen hat, der hat dafür dann die einmalige Chance. (http://www.ufo-meldestelle.de.vu)
http://de.news.yahoo.com/041001/336/48b5o.html

Artikel / Berichte Höhepunkt am Samstag: Start eines Falsch-UFO-Nr 1
"Skeptische Forscher", wie sich die Veranstalter selbst bezeichnen, laden am Wochenende in Cröffelbach erneut zum UFO-Seminar ein. Dieses Mal steht es unter dem Motto "UFOs - Facetten eines weltweiten Phänomens - Wissen schafft Lösungen". An den zwei Veranstaltungstagen im "Goldenen Ochsen" behandeln die Teilnehmer zehn Themen zum UFO-Mythos.



Wolpertshausen. Kunterbunt ist die Mischung der Teilnehmer des Seminars: Mitarbeiter des Centralen Erforschungsnetzes außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) nehmen teil, sowie Leute, die beruflich oder privat mit Astronomie, Luft- und Raumfahrt sowie Science-Fiction zu tun haben. Auch Kornkreis-Künstler sind anwesend.



Von der Landessternwarte Heidelberg und der Volkssternwarte Stuttgart sind zwei Astronomen dabei, um über ihre Erfahrungen mit Meldungen von außergewöhnlichen Himmelserscheinungen zu berichten.

Der Heilbronner Organisator der Veranstaltung Roland Gehardt dazu: "Dies ist ein Brückenschlag zwischen Naturwissenschaft und dem meist auch verdient als ´obskures Thema´ verstandenen Fliegenden Untertassen-Aberglauben. Doch da wir keine ufologische Spinnerparty veranstalten, sondern ernsthaft den Dingen auf den Grund gehen, um Erklärungen zu finden, beißt sich dies keinesfalls."

Seminarthemen sind etwa die rechtsesoterische Mär um die Hitler´schen "Flugscheiben", die Teilnehmer gehen der Frage nach, wie UFOlogen zu "Auflagenmillionären" werden. Auf dem Plan steht auch ein Meddienforum über die Frage, wie Alien- und UFO-Geschichten über die Medien transportiert werden und diese damit den Aberglauben fördern. Wie die Veranstalter weiter berichten, geht es auch um Gehirnwäsche und um Geschäfte mit einer neuen "kosmischen Religion".

Glanzpunkt ist am Samstagabend gegen 21 Uhr ein Feldexperiment, zu welchem eine "UFO-Flotte" in Cröffelbach gestartet wird. Diese soll aus unterschiedlichen Distanzen beobachter werden. "Hierbei verwendeten wir bis zu acht Leuchtkörper, die hierzulande das "Falsch-UFO-Nr.1" darstellen, und die bis zu 15 Minuten lang gespenstisch-anmutend im Luftraum unterwegs sind. Immer und immer wieder würden durch solche Objekte die Menschen irritiert. "Dies wollen wir einfach nachvollziehen und auch dokumentieren", so Walter. Um was es sich bei diesen UFO handelt, wollte er jedoch vorab nicht verraten.

Im Anschluss an diesen öffentlichen Teil zieht sich die Gruppe in Klausur zurück, um die letzten "UFO-Videos" des Jahres zu begutachten und zu analysieren. "Das war schon von Anfang an unsere interne ´Kultnacht´, wenn wir diese vorgeblichen Beweise auseinandernehmen. Da wird detektivischer Spürsinn und Fachkunde verlangt", so Gehardt.

Doch in diesem Jahr hat das Fachpublikum eine besonders harte Nuss zu knacken: nächtliche Aufnahmen, die bereits 1997 in Leipzig gemacht wurden. Der Film wurde bereits diese Woche bei Günther Jauch´s RTL-Sendung "Stern TV" gezeigt, da Walter´s UFO-Organisation "sich bisher keinerlei Reim" auf die dort zu sehenden Erscheinungen machen kann.
http://www.hallertagblatt.de/news/tagesthemen/02_10/4.html

Artikel / Berichte Forscher wollen Ufo-Flotte loslassen
Cröffelbach (rpo). Aufgepasst am Samstagabend: Ufo-Forscher wollen in einem Experiment eine Ufo-Flotte in den Himmel steigen lassen. Der wissenschaftliche Versuch findet im Rahmen der Jahrestagung der "Ufo-Phänomen-Forscher Deutschlands" statt.
http://www.bbv-net.de/public/article/nachrichten/wissenschaft/weltraum/64042

Artikel / Berichte Erster Rückblick - Cröffelbach 2004
Auch CENAP blickt auf die Tagung zurück.
http://cenap.alien.de/cenapnews/index.php3?satzid=7780
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Neue UFO-Beobachtungen 20041003 A - 3.10.2004, ca. 16:00 Uhr MESZ, A9 Richtg. München (kurz nach Hof)
Sachverhalt: Frau S. befand sich zusammen mit ihren Kindern im Fahrzeug auf der A9 in einem Stau. Am leicht bewölkten Himmel beobachtete sie drei silberfarbene "Scheiben" in Dreiecksformation, die ihre Position beibehielten und nach kurzer Zeit nacheinander nwieder verschwanden.


Weltraum / Astronomie Kein Leben im Zentrum unserer Galaxie
Im Zentrum unserer Milchstraße hatte das Leben nie eine Chance, so das Fazit eines Astronomenteams, das diese Region unserer Galaxie mit einem Teleskop in der Antarktis studiert hat: Rund alle 20 Millionen Jahr kommt es nämlich im Milchstraßenzentrum zu einer heftigen Sternentstehungsphase und die folgenden Supernova-Explosionen sterilisieren mit ihrer Strahlung die gesamte Region.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/10/0410-004.shtml

Neu auf UFO-Forschung.de Aktualisierungen
Einige kleine Änderungen wurden an unserer Internetpräsenz vorgenommen. Schauen Sie doch mal wieder vorbei...
http://gep.alien.de/aktuell_neu.htm
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Weltraum / Astronomie Panorama-Bild aus den Columbia-Bergen
Während der Mars von der Erde aus gesehen hinter der Sonne stand, war eine Kommunikation mit den beiden Mars-Rovern Spirit und Opportunity nicht möglich. Die beiden Rover wurden daher in eine Art Winterschlaf versetzt, aus dem beide jetzt wieder erwacht sind. Die Forscher hoffen auf sechs weitere Monate voller Entdeckungen und veröffentlichten ein eindrucksvolles 360-Grad-Panorama aus den Columbia-Bergen.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/10/0410-008.shtml

Parawissenschaften / Anomalistik Wünschelrutengänger scheitern im Test: Kein Preisgeld
Roßdorf - Mehrere deutsche Wünschelrutengänger und Geistheiler haben in wissenschaftlichen Tests ihre angeblichen Fähigkeiten nicht nachweisen können und damit das Preisgeld von einer Million Dollar (800 000 Euro) verspielt.

In den vergangenen Monaten hatte die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) im südhessischen Roßdorf 13 Kandidaten geprüft, teilte der Vorsitzende Amardeo Sarma mit. "Keiner von ihnen hatte mehr Treffer als ein Zufallsgenerator." Das Preisgeld hatte der US-amerikanische Trick-Experte James Randi ausgeschrieben.

Daraufhin hatten sich vor allem Wünschelrutengänger gemeldet. Sie mussten insgesamt 13 mal einen Parcour mit zehn Eimern durchlaufen. Dabei war jeweils unter einem anderen Eimer das Material versteckt, das sie aufspüren wollten. "Nach dem Zufallprinzip würde man im Schnitt mit 1,3 Treffern rechnen", erklärte Sarma. "Die Quote bei den Versuchspersonen lag sogar noch darunter."

Mit einem ähnlichen Verfahren wurden Probanden getestet, die nach eigenen Angaben allein durch Geisteskraft den Geschmack von Wein und von Wasser verändern können. Bei den Versuchen waren sie allerdings nicht in der Lage, die von ihnen beeinflusste Flüssigkeit später wieder aus mehreren Angeboten eindeutig herauszuschmecken. "Nur einer von ihnen hatte im ersten Durchgang Werte über dem erwarteten Durchschnitt. Bei einem zweiten Durchlauf konnte er dieses Resultat aber nicht bestätigen", sagte Sarma.

Die Tests seien kein Beweis dafür , dass es keine paranormalen Fähigkeiten gibt, stellte der GWUP-Vorsitzende klar. "Es steht nur fest, dass bislang noch kein wissenschaftlicher Beweis für ihre Existenz erbracht worden ist." Die Versuche will Sarma nicht als Blamage für die Probanden werten, sondern dankte ihnen für ihren Mut. Die Aktion diene vielmehr dazu, die Gesellschaft aufzuklären, dass paranormale Phänomene keine Glaubenssache, sondern wissenschaftlich überprüfbar seien. "Wir hoffen, dass unsere Teste von vielen nachgemacht werden."

Die Versuche wurden von der ARD aufgezeichnet. Sie sind am Dienstag (12. Oktober) in der WDR-Sendung "Quarks & Co" ab 21.00 Uhr und am Mittwoch (13. Oktober) in der ARD bei "W wie Wissen" ab 21.45 Uhr zu sehen.
http://rhein-zeitung.de/a/news/t/rzo95211.html
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
Weltraum / Astronomie Zum Mars und zurück in 90 Tagen
An der Universität von Washington arbeiten Forscher derzeit an einem futuristischen Antrieb für Raumschiffe, der die Reisezeiten im Sonnensystem dramatisch verkürzen könnte. Dank der Mag-Beam genannten Technologie könnte ein Ausflug zum Mars und zurück in rund 90 Tagen möglich und Reisen in unserem Sonnensystem zur Routine werden.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/10/0410-012.shtml
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
Neue UFO-Beobachtungen 20041025 A - 25.10.2004, ca. 21:00 Uhr MESZ, 97877 Wertheim
Sachverhalt: Herr J. beobachtete am vergangenen Montag gegen 21 Uhr am nordwestlichen Himmel zwei gelbe kreisähnliche pulsierende Lichter, die mit einer recht breiten bläulichen Linie verbunden waren. Nach etwa drei Minuten sei die bewegungslose Erscheinung, wie beim Ausschalten einer Taschenlampe, plötzlich verschwunden.

Die Ermittlungen wurden aufgenommen.


Artikel / Berichte Hamburgs UFO-Jäger
Der 26-jährige Tino Günter fahndet ehrenamtlich nach unbekannten Flugobjekten



Er nennt sich selber UFO-Phänomen-Untersucher. Sein Auftrag: die Suche nach unbekannten Flugobjekten. Bei ihm melden sich Zeugen, die kleine grüne Männchen, Raumschiffe mit bunten Lichtern oder einfach nur einen hellen Schein am Himmel gesehen haben. Tino Günter ist Hamburgs UFO-Jäger.



Der 26-jährige Erzieher arbeitet ehrenamtlich für die "Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens" (GEP). Ein Mal in der Woche melden sich Zeugen bei ihm. Da die Anrufer meistens sehr aufgeregt und panisch seien, fahre er direkt zu ihnen, so Günter. "Wir schauen uns die Stelle an, an der sie die Himmelserscheinung beobachtet haben", erklärt er. Manchmal dauert die Aufnahme der Hinweise mehrere Stunden. Denn der Fahnder muss nebenbei noch psychologische Hilfe leisten. "Es gibt einige Zeugen, die verwirrt sind oder einfach nur reden wollen", sagt er.

Für interessante Fälle nimmt sich der 26-Jährige manchmal bis zu drei Monate lang Zeit. Er füllt Fragebögen mit den Zeugen aus, recherchiert im Internet und befragt andere UFO-Jäger. Außerdem nimmt Günter Kontakt mit Feuerwehr, Polizei, Flugsicherung, Wetterämtern, Sternwarten und militärischen Stellen auf. Dort erfährt er, ob zum Beispiel Hubschrauber oder Miniatur-Heißluftballone zu diesem Zeitpunkt das Licht am Himmel verursacht haben könnten. Seine Arbeit sei nicht die Suche nach Außerirdischen. Er versuche, die Erscheinungen auf wissenschaftlicher Basis zu erklären, so der Fahnder. Dann glaubt er also nicht an intelligentes Leben auf anderen Planten? "Doch, natürlich. Schon als kleiner Knirps habe ich daran geglaubt." Sein großes Ziel: Irgendwann einen Beweis für außerirdisches Leben zu finden.



Ein ungelöster Fall bereitet dem UFO-Jäger schlaflose Nächte. Am 24. Juli meldeten mehrere Zeugen seltsame Lichter über Ahrensburg. "Ich habe keinen Anhaltspunkt, weiß nicht, was das für eine Erscheinung war. Sonst löse ich rund 90 Prozent der Fälle. Meist gibt es ganz einfache Erklärungen", sagt Tino Günter zerknirscht. Der Fahnder sucht weitere Zeugen, die an diesem Abend die Himmelserscheinung beobachtet haben (Tel. siehe Kasten). Doch ob ihn die Lichter von Ahrensburg seinem großen Ziel etwas näher bringen werden, steht noch in den Sternen.



Info:

DER UFO-VEREIN



Die Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens (GEP) hat weltweit rund 100 Mitglieder. Die Zentrale der GEP ist in Lüdenscheid (Tel. (02351) 23377). Hier gehen die Anrufe der UFO-Zeugen ein und werden dann an die Fahnder der einzelnen Regionen weitergeleitet. Wer ein unbekanntes Flugobjekt beobachtet, kann Hamburgs Fahnder Tino Günter auch direkt anrufen. Tel. (040) 88187695. Mehr Infos zu dem Verein im Internet unter http://www.ufo-forschung.de oder unter http://www.ufo-ermittlung.de



Weitere Links:

http://www.ufo-forschung.de

http://www.ufo-ermittlung.de
http://www.mopo.de/nachrichten/102_panorama_68197.html

Weltraum / Astronomie Staubteufel im südlichen Mars-Hochland
Die Sonde Mars Express sandte unlängst Bilder von Staubteufeln, Kratern und Dünen im südlichen Mars Hochland Promethei Terra zur Erde. Die Aufnahmen entstanden mit Hilfe der deutschen Stereokamera HRSC mit einer Auflösung von 14 Metern pro Bildpunkt.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/10/0410-020.shtml

Neue UFO-Beobachtungen 20040800 A - 00.08.2004, gegen 4:00 Uhr MESZ, 63477 Maintal
Sachverhalt: Herr V. sah um den 20. August herum "am Himmel eine merkwürdige größere Lichtquelle", die "sich in südöstlicher Richtung rasch hin und her" bewegte. Er schoss davon fünf Fotos, die er mit eingeschaltetem Blitz durch das geöffnete Fenster gemacht haben will.

Die Ermittlungen wurden aufgenommen.


Weltraum / Astronomie Immer konstant oder nicht?
Naturkonstanten wie die Lichtgeschwindigkeit, die Elementarladung oder die Planckkonstante stellen in gewisser Weise das Grundgerüst der physikalischen Theorien dar. Doch sind diese Konstanten wirklich konstant?

Präzisionsmessungen mit Atomuhren haben nun eine Obergrenze für eine mögliche zeitliche Änderung ergeben.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/10/0410-019.shtml

Artikel / Berichte Der Zwerg - Die Entdeckung einer neuen Menschenart
Wenn eine bisher unbekannte Menschenart entdeckt wird, ist das schon Aufsehen erregend genug. Sensationell dürfte jedoch die jugendliche Frische des Neuen sein: Erst vor 18 000 Jahren - und damit fast historische Zeiten erreichend - soll "Homo floresiensis" in Indonesien gelebt haben.
http://www.wissenschaft-online.de/abo/ticker/763226
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
UFO-Forschung/-News An: UFO-Forscher und -Untersucher - Call for Papers
Die Gesellschaft zur Untersuchung von anomalen atmosphärischen und Radar-Erscheinungen (Mutual UFO Network - Central European Section) feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Ziel von MUFON-CES ist es, die Diskussion über UFOs auf ein wissenschaftliches Niveau anzuheben und die Kollegen über dieses Phänomen zu informieren. Zum Jubiläum werden wir einen weiteren deutschsprachigen Bericht mit internationalen Forschungsergebnissen der letzten 30 Jahre veröffentlichen. MUFON-CES hat bereits 10 deutschsprachige und einen englischsprachigen Forschungsbericht veröffentlicht, die alle zu den besten Forschungsarbeiten des Gebietes zählen. Die Anwendung der wissenschaftlichen Methode ist der Anspruch an die erbetenen Arbeiten.



MUFON-CES erbittet:

- Aufsätze über sorgfältig untersuchte Sichtungen von UFOs und ihren Insassen oder andere Recherchen und Untersuchungen zum Thema,

- Analysen physikalischer Wechselwirkungen von UFOs und generell Arbeiten zur physikalischen Natur des Phänomens (etwa zum UFO-Antrieb),

- Aufsätze, die Forschungsergebnisse eines längeren Zeitraums zusammenfassen und analysieren,

- Aufsätze über den Fortschritt der UFO-Forschung oder die "Evolution" des UFO-Phänomens,

- Länderstudien über die Situation der UFO-Forschung in bestimmten Ländern oder Kontinenten,

- Aufsätze zu philosophischen, soziologischen, psychologischen, politischen, finanziellen oder organisatorischen Fragen zur UFO-Forschung und

Aufsätze speziell zur Zukunft der UFO-Forschung und ihrem Platz in der scientific community.



Alle eingereichten Arbeiten werden einem peer review unterzogen. Aufsätze, Essays, kurze oder frei gestaltete Artikel, die auch bereits in anderen Sprachen oder Anthologien erschienen sein können, sind willkommen. Arbeiten von außerhalb des deutschsprachigen Raums sind ausdrücklich erbeten. Wenn Sie auf deutsch publizieren möchten - wir übernehmen ggf. die Übersetzung - melden Sie sich bitte mit Ihrem Vorschlag bei der unten genannten Adresse.



Frist für finales Manuskript: 31. Dezember 2004



Vorschläge und Kommentare sind willkommen. Bitte lassen Sie sich nicht abhalten, diesen Aufruf weiterzuverbreiten oder im Internet zu veröffentlichen. Danke.



Dipl.-Phys. Illobrand von Ludwiger

illobrand.von.ludwiger@mufon-ces.org[/url]

Tel. +49 80 63 70 65

Bahnhofstr. 51

83620 Feldkirchen-Westerham

Deutschland
http://www.mufon-ces.org/text/deutsch/call2004.htm
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
UFO-Forschung/-News Studie zur Zeitverteilung von UFO-Sichtungen
Wie die GfA auf ihrer Webseite (http://www.anomalistik.de/nachrichten.shtml , 15.10.2004) informiert, enthält die Ausgabe 18 (3), 399-419 des "Journals of Scientific Exploration" eine Untersuchung von Peter A. Sturrock, in der auf die zeitliche Verteilung von 12100 UFO-Sichtungen eingegangen wird. Hiernach wurde ein auffälliger, bisher nicht näher geklärter Effekt gefunden: "gegen 21h 30m Uhr Sternzeit tritt ein Maximum der dokumentierten UFO-Sichtungsmeldungen auf", so der Text auf der GfA-Seite. Lesen Sie mehr in:



P.A. Sturrock 2004: Time-Series of a Catalog of UFO Events: Evidence of a Local-Sideral-Time Modulation. In: Journal of Scientific Exploration 18 (3), 399-419
http://www.scientificexploration.org/jse/abstracts.php
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Weltraum / Astronomie Bezahlen mit dem europäischen Weltraum
Mit dem europäischen Weltraumlabor Columbus kann man zukünftig auch bezahlen: Heute gibt nämlich die deutsche Bundesbank eine 10-Euro-Silbergedenkmünze mit dem Weltraumlabor als Motiv heraus. Obwohl zum Ausgeben eigentlich viel zu schade, könnte man sich damit einige, der heute ebenfalls erscheinenden Sonderbriefmarken mit der Internationalen Raumstation als Motiv sichern.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/11/0411-004.shtml

Neue UFO-Beobachtungen 20041101 A - 1.11.2004, 8:30 Uhr MEZ, 41748 Viersen
Sachverhalt: Frau W. befand sich auf einer Landstraße und beobachtete, wie in 100 bis 150 Meter Entfernung ein etwa 3 bis 4 Meter langer und sehr heller "Lichtschlauch" dicht über dem Boden die Straße überquerte und hinter mehreren Bäumen verschwand.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
Neu auf UFO-Forschung.de Diskutieren Sie mit: Das neue Forum für UFO-Forschung
Das Forum für UFO-Forschung wurde noch einmal überarbeitet und ist von jetzt an unter http://www.ufo-ermittlung.de/gepforum/index.php zu erreichen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Diskutieren. Weitere Vorschläge und Kritiken wie natürlich auch zahlreiche Diskussionsbeiträge sind ausdrücklich erwünscht.



PS: GEP-Mitglieder erhalten u.a. Zutritt zu weiteren (für Gäste und User unsichtbare) Diskussionsbereiche. Weitere Informationen finden Sie in unserem geschützten Mitgliederbereich.
http://www.ufo-ermittlung.de/gepforum/index.php

Artikel / Berichte Hitlers Ufo-Phantasien
Der Diktator hat angeblich streng geheim Flugobjekte konstruieren lassen, die wie Untertassen aussahen.
http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=9203

Artikel / Berichte Hitlers geheime UFO-Pläne
Der Untergang nahte. Doch Hitler glaubte an die Wunderwaffe. Meinte er die UFOs?



http://www.bild.t-online.de/BTO/new...s/hitler__ufos,templateId=renderKomplett.html


Artikel / Berichte Aktuell zum Nazi-UFO-Artikel der BILD
Werner Walter hielt 2004 einen Vortrag auf der Tagung der UFO-Forscher über die V7-Legende. Aus aktuellem Anlass ist sein Manuskript nun als Artikel im CENAP-Newsticker zu lesen.
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=7795

Weltraum / Astronomie Jupitermond als Teilchendetektor?
Der Jupitermond Europa ist für viele Wissenschaftler vor allem aus einem Grunde interessant: Unter seiner eisigen Oberfläche könnte es einen flüssigen Ozean geben, in dem eventuell Leben möglich wäre. Für einige Wissenschaftler ist Europa allerdings etwas ganz anderes: ein riesiger Teilchendetektor.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-004.shtml

Weltraum / Astronomie Geht die SETI-Botschaft im Rauschen unter?
Die Suche nach einer Botschaft von intelligenten Lebewesen von einer anderen Welt fasziniert viele Astronomen, besonders aber die Öffentlichkeit, die sich im Rahmen des SETI@home-Projektes an dieser Suche beteiligt. Die Bemühungen könnten allerdings vergebens sein, wie jetzt ein Forscherteam zu bedenken gibt: Eine außerirdische Botschaft wäre für uns nicht vom thermischen Rauschen eines Sterns zu unterscheiden.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-005.shtml
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Weltraum / Astronomie Mysteriöses Feuerwerk im Dezember
Der letzte der jährlichen auffälligen Sternschnuppenströme - die Geminiden - erscheint jedes Jahr im Dezember. Dieses Jahr könnte es eine besonders auffällige Vorstellung geben. In der Nacht vom 13. auf den 14. Dezember sind vermutlich viele helle Meteore zu sehen. Der Ursprung der Geminiden gibt den Astronomen allerdings immer noch Rätsel auf.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-006.shtml

Neu auf UFO-Forschung.de Erste Registrierungen im Forum
Unser neues "Forum für UFO-Forschungen" hat bereits einige neue User aufzuweisen. Wir hoffen, dass es viele Beiträge und eine rege Beteiligung an den Diskussionen geben wird. Schauen Sie ruhig mal vorbei...
http://www.ufo-ermittlung.de/gepforum/index.php
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
Weltraum / Astronomie Fahrt durch die feuchte Marsvergangenheit
Immer wieder war in den letzten Monaten zu lesen, dass die beiden NASA-Marsrover Spirit und Opportunity eindeutige Hinweise auf Wasser gefunden haben, das in der Vergangenheit einmal auf der Marsoberfläche vorhanden war. Doch wie kamen die Forscher zu dieser Erkenntnis? Eine entscheidende Rolle spielte die "Mainzer Spürnase" der Rover.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-009.shtml

UFO-Forschung/-News Ufo über China gesichtet
Peking (rpo). Ein unbekanntes Flugobjekt hat in der Nacht zum Sonntag die Einwohner der chinesischen Millionenstadt Lanzhou in Atem gehalten. Zahlreiche Einwohner hätten zwei gleißend helle Leuchtspuren gesehen, die sich über den Himmel der nordwestchinesischen Stadt gezogen hätten, berichtete die Zeitung "China Times" am Montag.

Auch von einem großen Knall wurde berichtet. Die Polizei vermutete einen Meteoriteneinschlag, fand zunächst aber keine Belege dafür. Ein Taxifahrer berichtete der Zeitung, es sei in der Nacht kurzzeitig "so hell wie am Tag" geworden. Andere berichteten, die Erde habe gezittert.

In China häufen sich in letzter Zeit Berichte über unbekannte Flugobjekte (UFO). In der Volksrepublik gibt es eine Vereinigung von Forschern, die sich mit möglichen Besuchen von Außerirdischen befassen.

http://www.bbv-net.de/public/article/nachrichten/journal/gesellschaft/ausland/71859


UFO-Forschung/-News UFO-Alarm in Mönchengladbach!
Mönchengladbach - Hilfe, die Ufos kommen! Dachten zumindest viele Einwohner von Mönchengladbach am Sonntagabend. Bei der Polizei stand der Notruf nicht mehr still, die Anrufer berichteten laufend von "fliegenden Augen" und "Außerirdischen".

Immerhin konnten die Beamten die angebliche Alien-Invasion schnell aufklären - die Polizei selbst war´s, die die Leute verstörte. Denn bei einem nächtlichen Großeinsatz setzten die Beamten auch einen Hubschrauber mit Suchscheinwerfer ein, der gleich als UFO erkannt wurde.



Eigentlich ging es aber um eine große Verbrecherjagd. Gesucht wurde ein Einbrecher, der aus einer Spedition einen Tresor gestohlen hatte. Die Fahndung blieb allerdings erfolglos.



http://www.express.de/servlet/Satel...oeln&artikelid=1102685774902&backcolor=F9DFE3


Weltraum / Astronomie Blick ins Tal der Planeten
In dieser Woche veröffentlichte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt erneut eindrucksvolle Aufnahmen vom roten Planeten, die mit Hilfe der hochauflösenden Stereokamera HRSC an Bord der europäische Sonde Mars Express gewonnen wurden. Sie zeigen einen zentralen Abschnitt des Reull-Tals - des Tals der Planeten.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-008.shtml
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Neue UFO-Beobachtungen 20040920 A - 20.09.2004, ca. 14:00 Uhr MESZ, 97289 Thüngen
Sachverhalt: Herr K. machte Probeaufnahmen mit seiner neuen Digitalkamera (Canon Power-Shot Pro 1). "Als ich ein Bild von unserer Gemeinde machen wollte, und ich den Auslöser betätigte, sah ich gerade über den Monitor, als dieses Objekt vorbeiflog. Da es eine sehr hohe Geschwindigkeit hatte nahm ich nicht an, es fotografiert zu haben. Um so überraschter war ich als ich mir später die Bilder ansah. Dieses Ding ist also ein reiner Zufallstreffer."


Neue UFO-Beobachtungen 20041219 A - 19.12.2004, ca. 21:30 Uhr MESZ, 21029 Hamburg - Bergedorf
Der Zeuge beschreibt eine Kette mehrerer Lichter, die über den Himmel zogen. Dauer: etwa 1 - 2 Minuten. Nach seiner Sichtung meldete er sich beim Kollegen Walter vom CENAP Mannheim, der den Fall an die GEP in Hamburg weiter leitete.

Die Ermittlungen wurden dort aufgenommen.


Weltraum / Astronomie Hat Jupiter einen Kern aus Teer?
Das Innere des Gasriesen Jupiter stellen sich Astronomen exotisch vor: Durch den enormen Druck kann hier, so die Theorie, metallischer Wasserstoff existieren. Messergebnisse der Sonde Galileo, die für mehrere Jahre den Gasriesen umkreiste, legen nun nach Ansicht einer Forscherin nahe, dass der Kern des Jupiter nicht aus Wasserstoff, sondern aus einer Teer-artigen Substanz besteht.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-011.shtml

Weltraum / Astronomie Nächste europäische ISS-Mission im Frühjahr
Als nächster ESA-Astronaut wird Roberto Vittori im Rahmen der italienischen Sojus-Mission "ENEIDE" vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan zur Internationalen Raumstation fliegen. Starttermin für die 10-tägige Mission ist der 15. April nächsten Jahres. Die Missionsbezeichnung "ENEIDE" steht für den italienischen Namen des vom römischen Dichter Vergil im 1. Jh. v. Chr. verfassten Epos der Aeneis, das die Reise des Äneas von Troja nach Italien und die Gründung Roms erzählt.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-012.shtml

Weltraum / Astronomie Woher stammt der Staub im frühen Universum?
Im letzten Jahr schien alles klar zu sein: Die großen Mengen Staub, welche die frühesten Quasare umgeben, haben sich bei den Supernova-Explosionen der ersten Sterngenerationen nach dem Urknall gebildet haben. Beobachtungen des Supernova-Überrests Cassiopeia A sollten dies belegen. Doch nun sieht es so aus, als hätten sich die Astronomen von einer interstellaren Wolke im Vordergrund täuschen lassen.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-013.shtml
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
Die GEP möchten Ihnen und Ihren Familien hiermit ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2005 wünschen.
http://www.ufo-forschung.de

Neue UFO-Beobachtungen 20041225 A - 25.12.2004, ca. 19:00 Uhr MEZ, 12--- Berlin
Sachverhalt: Herr H. beobachtete mit zahlreichen weiteren Zeugen drei rote "Feuerbälle" am Himmel, die in einem Zeitraum von etwa 10 Minuten nacheinander auftauchten und über sie hinwegflogen. Ein mit seiner Digitalkamera geschossenes Foto zeigt von einem der Objekte eine rot-orange Strichspur, die jedoch auf eine Verwacklung hinweist.


Neue UFO-Beobachtungen 20050101 A - 1.01.2005, 11:15 Uhr MEZ, 77761 Schiltach
Sachverhalt: Herr J. beobachtete zusammen mit seiner Frau einen ovalen Flugkörper in senkrechter Lage, der über einer Waldkante und schließlich über das Tal schwebte. An dem Objekt habe er an jeder Seite drei oder vier abstehende "Stäbe" gesehen, an deren Enden sich "Verdickungen" befanden. Der Flugkörper habe schließlich an Höhe gewonnen und sei im Hochnebel verschwunden. Der Zeuge hatte den Eindruck, dass der Flugkörper im Flug seine Höhe den topographischen Gegebenheiten anpasste. Von dem Objekt schoss er mit seiner analogen Spiegelreflexkamera zwei Fotos (der Film ist jedoch noch nicht entwickelt).

Die Ermittlungen wurden aufgenommen.


Weltraum / Astronomie 2004 MN4 trifft Erde 2029 nicht
Der Asteroid mit der Bezeichnung 2004 MN4, der von der NASA als potentiell gefährlichster unter allen bislang entdeckten Asteroiden eingestuft worden ist, wird die Erde nicht treffen, wie unter http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-020.shtml noch als Möglichkeit genannt.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-020.shtml

Weltraum / Astronomie Zukunft des spanisch-deutschen Observatoriums gesichert
Seit 25 Jahren betreiben deutsche und spanische Wissenschaftler auf dem spanischen Calar Alto ein gemeinsames Observatorium, das auch in Zeiten der neuen Großteleskope immer noch wichtige wissenschaftliche Resultate liefern kann. Beweis dafür ist eine unlängst geschlossene Vereinbarung, die die Zukunft des Observatoriums für die nächsten zehn Jahre sicherstellen soll.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-021.shtml

Weltraum / Astronomie Die tiefen Klippen von Candor Chasma
Die vom DLR betriebene, hochauflösende Stereokamera HRSC an Bord der ESA-Raumsonde Mars Express machte im 360. Orbit Aufnahmen der sechs Kilometer tiefen Klippen von Candor Chasma, einem der größten Täler im Talsystem Valles Marineris. Die Bilder haben eine Auflösung von etwa 40 Meter pro Bildpunkt und zeigen einen Ausschnitt des Gebiets Candor Chasma bei 5 Grad südlicher Breite und 285 Grad östlicher Länge.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-022.shtml

Weltraum / Astronomie Rendezvous mit mysteriösem Saturnmond Iapetus
Das neue Jahr beginnt für die Saturnsonde Cassini mit einer Begegnung der besonderen Art: Das Raumschiff wird erstmals den mysteriösen Mond Iapetus aus der Nähe erkunden. Dabei wird die größte Annäherung etwa 65.000 Kilometer betragen. Danach ist erst für 2007 wieder ein Rendezvous geplant, bei dem sich Cassini dem Mond bis auf rund 1.000 Kilometer nähern soll. Iapetus spielte im Roman "2001" von Arthur C. Clarke eine entscheidende Rolle.
http://www.astronews.com/news/artikel/2004/12/0412-023.shtml

Weltraum / Astronomie Große Galaxien müssen nicht alt sein
Astronomen müssen nach Beobachtungen mit dem Galaxy Evolution Explorer von einer ihrer Theorien Abschied nehmen: Bislang dachten die Wissenschaftler, dass im heutigen Kosmos nur noch kleinere Sternsysteme entstehen und die großen Galaxien somit sehr alt sind. Jetzt entdeckten sie aber große und relativ junge Galaxien. Sie bieten eine unerwartete Chance zum Studium der Entwicklung dieser Sternsysteme.
http://www.astronews.com/news/artikel/2005/01/0501-001.shtml
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Weltraum / Astronomie Erstmals Magnetfeld in Zentralstern entdeckt
Warum sehen Planetarische Nebel, jene farbenprächtigen und formschönen Überreste sonnenähnlicher Sterne, so aus wie sie aussehen?

Als Ursache für ihre eigentümliche Form hatten die Astronomen immer schon starke Magnetfelder in Verdacht, doch fehlte bis jetzt der Nachweis. Dieser gelang nun einem deutschen Astronomenteam mit Hilfe des Very Large Telescope.
http://www.astronews.com/news/artikel/2005/01/0501-002.shtml

Weltraum / Astronomie Starke Blitze und differentielle Rotation?
Mit Gewittern ist auf dem Planeten Saturn nicht zu spaßen: Die elektrischen Entladungen der Blitze sind dort millionenfach stärker als auf der Erde. Das ergaben Messungen der Raumsonde Cassini, die ein internationales Forscherteam unlängst veröffentlichte. Die Messungen zeigen außerdem zur Verblüffung der Wissenschaftler, dass die im Radiobereich gemessene Rotationsgeschwindigkeit des Planeten abgenommen hat.
http://www.astronews.com/news/artikel/2005/01/0501-003.shtml
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Neu auf UFO-Forschung.de 20050129 A - 29.01.2005, 17:06 Uhr MEZ, 56305 Puderbach
Aus dem Zeugenbericht: "ich habe am 29.01. in Puderbach im Westerwald ein seltsames Foto geschossen. Das auf dem Bild ein merkwürdiges Objekt zu sehen ist, ist mir allerdings erst zuhause aufgefallen, als ich die Fotos auf den PC übertragen habe. Ich habe erst einmal die Bekannten, die dort wohnen, gefragt ob sie wüssten was das sein kann. Da aber niemand, dem ich das Bild gezeigt habe, sich einen Reim daraus machen konnte, sende ich Ihnen das Bild nun zu (siehe unten)."

Besagtes Foto zeigt scheinbar einen festen Körper im Himmel, der durchaus an eine "fliegende Untertasse" erinnert.

Die Ermittlungen wurden aufgenommen.


Neu auf UFO-Forschung.de Die GEP Updates sind zurück
Aufgrund technischer Probleme konnten die GEP Updates in den letzten Monaten nicht wie gewohnt verschickt werden. Der Fehler ist nun behoben und wir sind wieder zurück mit den neuesten UFO-Beobachungen und anderen News aus der UFO-Forschung. Wir entschuldigen uns für die Wartezeit und danken für Ihre Geduld. Ihre GEP e.B.


Neu auf UFO-Forschung.de 20050101 A - 01.01.2005, 0:07 Uhr MEZ, 45307 Essen
Sachverhalt: Herr M. beobachtete um 0:07 (nicht wie auf dem Foto angegeben 1:07 - falsche Kameraeinstellung) während des Silvesterfeuerwerkes zwei helle Punkte, die seine Aufmerksamkeit erregten. Sie schienen sich anders als die Silvesterraketen zu bewegen. Er machte davon zwei Aufnahmen.

Bei erneuter Betrachtung der beiden Aufnahmen, fiel im jedoch auf einer ein für ihn ungewöhnliches Objekt auf, das "eher angestrahlt" wirkt: "Beim Hineinzoomen stellte ich fest, das es sich um ein eigenartiges Objekt handelt".
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



Weltraum / Astronomie Die Schlucht Tithonium Chasma
Das Studium von Bildern der hochauflösenden Stereokamera HRSC an Bord der ESA-Raumsonde Mars Express ist gleichzeitig auch ein Kurs in griechischer Mythologie: So ist das Tal Tithonium Chasma, von dem das DLR jetzt Bilder veröffentlichte, nach dem Ehemann der Göttin der Morgenröte benannt, deren Name an anderer Stelle auf dem Mars verewigt wurde.
http://www.astronews.com/news/artikel/2005/05/0505-002.shtml

Neu auf UFO-Forschung.de Vortrag von Hartwig Hausdorf in Regen
Mit vielen neuen Erkenntnissen und Bildern ist Hartwig Hausdorf von seiner nunmehr sechsten Reise nach China zurückgekommen - und auch mit vielen neuen Rätseln aus der ältesten Hochkultur unserer Welt. Die alten, mythischen Urkaiser, die ihre Abkunft stets auf die "Himmelssöhne" aus dem Weltall zurückführten, beherrschten wohl auch Genmanipulation und andere Zukunftswissenschaften. Eine Stele im Mentius-Tempel unweit von Qu´fu zeigt ein Mischwesen mit geschupptem Reptilienleib und menschenähnlichem Kopf, das eine Art "Sonnenscheibe" in die Höhe hält. Ägypten läßt grüßen ...

Erstmals gezeigte Bilder der einzigen Steinpyramide in der Provinz Jinan, wie auch neueste Erkenntnisse über die zahlreichen Pyramiden in der Provinz Shaanxi. In einem kleinen Museum in Hongkong fotografierte der Autor neben einer naturgetreuen Nachbildung des Seismographen aus dem Jahre 132 n.Chr. auch zahlreiche bis zu 5000 Jahre alte ORIGINAL-Schriftzeugnisse in Knochen und Schildkrötenpanzer geritzt, die - abgesehen von den Tonscherben aus dem Banpo-Museum mit Schriftzeichen ähnlich jenen, die in Glozel in Frankreich gefunden wurden - als älteste Schriftzeugnisse Chinas gelten.

Natürlich kommen auch die rätselhaften Grabfunde von Ma Wang Dui (Provinz Hunan) sowie die "Ruinen der Außerirdischen" aus dem Qaidam-Becken (mit neuen Bildern) nicht zu kurz, sowie andere Rätsel aus dem alten Reich der Mitte, das uns immer wieder mit neuen Geheimnissen überrascht.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



GEP-News JUFOF Nr. 158 eingetroffen
Mit etwas Verspätung traf heute die lang erwartete neue Ausgabe des JUFOF ein.

Mirko Mojsilovic macht hier in seinem Editorial die GEP etwas transparenter und erläutert, was es mit dem Vorwurf der "Vereinsmeierei" auf sich hat. Einige sehr interessante UFO-Fälle wurden von Hans-Werner Peiniger untersucht, während GEP-Mitglied Jochen Ickinger eine Auswertung von in der Vergangenheit untersuchten GEP-Fällen mittels Geo-Informationssystemen (GIS) vorgenommen und in mehreren Abbildungen anschaulich dargestellt hat.

Wer im Oktober 2004 das A.A.S.-One-Day-Meeting verpasst hat, erhält in der aktuellen Ausgabe einen Überblick über die Inhalte der Tagung.

Auch der GEP-Insider für unsere Mitglieder ist nicht uninteressant. In gleich zwei Texten geht es hier um einen Blick hinter die Kulissen der Zeitschrift UFOzine.
http://www.jufof.de/aktuell.htm

Weltraum / Astronomie Wunderbare Einsicht in Doppelsternsystem
Astronomen gelang es jetzt erstmals einen direkten Blick in ein Doppelsternsystem zu werfen, dessen Partner sich so eng umrunden, dass sie Materie austauschen. Dazu nutzten die Forscher das NASA-Röntgenteleskop Chandra und visierten ein "wunderbares" Objekt an: den Riesenstern Mira A und dessen Begleiter Mira B im Sternbild Walfisch.
http://www.astronews.com/news/artikel/2005/05/0505-003.shtml

UFO-Forschung/-News Angebliches UFO enttarnt
Unbekanntes Objekt entpuppte sich als fliegende Abdeckfolie

Ravensburg - Ein angebliches UFO (Unbekanntes Flug- Objekt) hat sich nahe Ravensburg als eine fliegende Folie zur Abdeckung von Kulturen entpuppt. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag war die etwa 100 Quadratmeter große Abdeckung aus mehreren 100 Metern Höhe herabgeschwebt.

Die Folie wird beispielsweise für Spargelfelder verwendet. Besorgte Anwohner hatten die Polizei am Mittwoch alarmiert. Die federleichte Folie war laut Polizei im Bereich Friedrichshafen aufgestiegen.



[Nachsatz: Auch die GEP hat bereits einen Fall, bei dem höchstwahrscheinlich eine Abdeckfolie der Auslöser war, untersucht.]
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/detail.php/922971

Weltraum / Astronomie Zum Mars und zurück in 90 Tagen
Das größte Problem für eine bemannte Mission zum Mars ist die lange Reisezeit: Rund sechs Monate wären die Astronauten mit herkömmlichen Raumschiffen unterwegs - und das nur für den Hinweg. Mit einem neuen Verfahren, das am NASA Institute for Advanced Concepts studiert wurde, könnte man die Reisezeit dramatisch verkürzen.

Das Raumschiff würde dabei quasi auf einem gebündelten Plasmastrahl reiten.
http://www.astronews.com/news/artikel/2005/05/0505-008.shtml

UFO-Forschung/-News Mini-Ufo fiel vom Himmel
Flugkörper landete auf Kuhweide. Unbekanntes Objekt war Wetterballon.

TRAUNSTEIN (SN). Ein vermeintliches UFO fiel Dienstagabend aus dem Nichts kommend auf die Kuhweide eines Landwirtes aus dem bayerischen Landkreis Traunstein. Der Flugkörper stellte sich als styroporverpackter Würfel mit 15 cm Seitenlänge heraus. Der Mann verständigte die Polizei. Die Beamten aus Traunstein fanden heraus, dass es sich um eine Messsonde des Wetterdienstes handelt. Auf der Sonde befanden sich eine Kontakttelefonnummer und der Hinweis, dass es für die Rückgabe des Kästchens sieben Euro Prämie gäbe.

Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes in München werden diese Sonden täglich auf der gesamten nördlichen Erdhalbkugel zu genau festgelegten Zeiten und Startplätzen mittels eines Ballons in den Himmel entlassen. Sie wiegen etwa 200 Gramm und steigen in eine Höhe von etwa 30 bis 35 km. Dort platzt der Ballon auf Grund der veränderten Luftdruckverhältnisse. Alle zwei Sekunden sendet die Sonde Daten zu Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit zur Bodenstation.

Neben der Gewissheit über die Ungefährlichkeit des "unbekannten Flugobjekts" freute sich der Traunsteiner Landwirt über die kleine Belohnung für die Rücksendung des Gerätes.
http://www.salzburg.com/sn/salzburg/artikel/1540556.html

Weltraum / Astronomie Strahlungsausbrüche fördern Planetenentstehung
Um einen jungen Stern, der seine Umgebung regelmäßig mit gewaltigen Strahlungsausbrüchen bombardiert, können keine Planeten entstehen. Falsch, sagt jetzt ein amerikanisches Astronomenteam nach Auswertung von Beobachtungen mit dem Röntgenteleskops Chandra. Gerade diese Strahlungsausbrüche könnten es sein, die die Entstehung von Planeten erst ermöglichen und auch die Bildung von Gasriesen fördern.
http://www.astronews.com/news/artikel/2005/05/0505-010.shtml
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
es gibt wieder eine neue Ausgabe der "GEP Updates".



UFO-Forschung/-News Neue UFO-Hysterie befürchtet
Mannheimer Untertassen-Experte sieht deutliche Zeichen am Horizont



GWUP: Der UFO-Experte Werner Walter sieht erste Anzeichen für die Belebung des UFO-Mythos. Steht uns nach Roswell und Co. eine neue UFO-Mythos-Ära bevor?



04.06.2005 - Am 24. Juni 1947 begann der Himmelsspuk mit den "Fliegenden Untertassen" am amerikanischen Himmel. Damals hatte ein Privatpilot über dem Staat Washington eine ferne Gruppe von seltsamen Objekten ausgemacht. Ein Journalist nannte sie "Fliegende Untertassen". Seither kamen und gingen Wellen von intensivem öffentlichem UFO-Interesse. Nach Beobachtungen von Werner Walter vom Mannheimer Centralen Erforschungs-Netz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) "kommt so grob alle zehn Jahre eine neue Ära von kurzzeitiger UFO-Hysterie auf, wenn die Rahmenbedingungen stimmen". Die

letzte große UFO-Hysterie ging mit der 1995 gezeigten, so genannten "Roswell-Alien-Autopsie" einher und verlor sich alsbald, nachdem der Fall sich als Schwindel entpuppte. Dies versetzte der gläubigen UFO-Gemeinde einen schweren Schlag, und auch die "Alien-Basis" Area 51 im US-Bundesstaat Nevada zeigte sich schließlich als einfach nur geheimer Testflughafen irdischer Flieger. Die in den 90er Jahren in den Nachmittagstalkshows von fremden Raumschiffen entführten Menschen waren vor zehn Jahren plötzlich ebenfalls weg vom Bildschirm.



Nun ist lange Zeit Gras über die UFOs gewachsen. "Doch jetzt sind neue Zeichen nach der Zehn-Jahres-Pause gesetzt", befürchtet zumindest der seit 30 Jahren die UFOs verfolgende Mannheimer Hobby-Astronom, der eine telefonische UFO-Hotline betreibt, um UFO-Beobachtungsberichte aufzugreifen und zu untersuchen bzw. Erklärungen zu finden, die meist einfacher sind, als allgemein bekannt ist. Mit dem Juni nun begänne eine neue Phase, die zu einer neuerlichen UFO-Hysterie in der Öffentlichkeit führen mag. Zum einen sind da die lauen Sommernächte, an denen Spaßvögel gerne mal "das UFO Nr. Eins" als orange-rot-glimmenden Miniaturheißluftballon auflassen und unbeteiligte Zufallswahrnehmer narren, zum anderen ist der brillante innere Sonnensystem-Planet Venus ("die Königin der UFOs") eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang niedrig am westlichen Horizont auszumachen. So mancher hat in den vergangenen Jahren schon versucht, genau dieses Objekt als UFO zu verfolgen und "einzufangen". Sogar d
er spätere US-Präsident Jimmy Carter will 1969 einmal ein UFO gesehen haben. Zischt dann noch eine Super-Sternschnuppe (Feuerball-Bolide) durch den Nachthimmel, ist ganz schön was los, weiß der Mann vom UFO-Telefon aus langjähriger praktischer Erfahrung.



Zudem kommen "Effekte aus der Hollywood-Kulturindustrie" hinzu, die das öffentliche Interesse an außerirdischen Besuchern etc. steigern werden, so Walter. Pro7 startet Mitte des Monats die von Meister-Regisseur Steven Spielberg gedrehte UFO-TV-Serie "Taken", und gegen Ende des Monats kommt

Spielbergs Alien-Invasions-Film "Krieg der Welten" mit Tom Cruise in die Lichtspielhäuser. Man erinnere sich an das Jahr 1938, wo ein Hörspiel zum Thema in New York eine Massenhysterie um eine "Marsianer-Invasion" auslöste.



"Dies sind ausgezeichnet Rahmenbedingungen nach der Zehn-Jahres-UFO-Pause, um wieder eine UFO-Hysterie zu zünden", und wenn dann noch besonders prächtige Kornkreise ins Feld getreten werden, "schwappt das Faß über", glaubt Werner Walter. Egal, ob nun die Außerirdischen kommen oder nicht - "die Aufregung ist für einige Zeit dann wieder groß und verläuft schließlich wieder im Nichts", seufzt der Sachverständige.
http://www.gwup.org/aktuell/news.php?aktion=detail&id=274

Weltraum / Astronomie Irdische Bakterien überlebensfähig?
Eine wichtige Regel bei der Erforschung des Sonnensystems ist, dass man dabei kein irdisches Leben "exportieren" darf. So wurde etwa die Jupitersonde Galileo in den Gasriesen gelenkt, um eine Verseuchung des Jupitermondes Europa durch eine Kollision auszuschließen. Bislang gingen Forscher davon aus, dass irdische Bakterien auf dem Mars kaum überlebensfähig sind. Doch das könnte ein Trugschluss sein.
http://www.astronews.com/news/artikel/2005/06/0506-003.shtml

Neue UFO-Beobachtungen 20050527 A - 27.05.2005, 21:37 Uhr MESZ, 45472 Mühlheim
Zeugenbericht: "Am 27.05.2005 um 21:37 habe ich das Abendrot von meinem Dachfenster (2.Etage) aus fotografiert, zum einen sieht man einen Kondensstreifen von einem Flugzeug und zum anderen etwas weiter links einen ungewöhnlichen hellen Schweif. Diesen Schweif habe ich dann noch mal mit meiner 5 Megapixel Lumix und einer Brennweite von 432 mm fotografiert.

Die Entfernung war schätzungsweise 10-15Km zum Objekt. Wenn man das Objekt vergrößert sieht man eine Art Tonne mit zwei hellen Schweifen, der eine kommt aus der Seite und der andere von oben raus.

Das erste Bild mit dem Abendrot wurde mit einer Brennweite von 38 mm aufgenommen und das andere mit dem Objekt mit 432 mm.

An Hand dieser Werte sollten sich zumindest Größe und Entfernung bestimmen lassen.

Nach dem ich das Objekt fotografiert habe, hatte ich es ca. noch 2 Minuten beobachtet wobei es noch an Höhe gewann. Danach habe ich einfach nicht mehr daran gedacht.

Heute hatte ich Arbeitskollegen gefragt, was das sein könnte und keiner hatte eine passende Antwort."


Neue UFO-Beobachtungen 20050529 A - 29.05.2005, 15:50 Uhr MESZ, 17039 Zirzow
Sachverhalt: Auf einer seiner Landschaftsaufnahmen entdeckte Herr K. (39) ein Objekt, das ihm offensichtlich "merkwürdig" erscheint. Kamera: Digitalkamera PRAKTIKA DC 52
 
Oben