Gerechtigkeit für George Floyd - hat US Polizist den afroamerikanischen Bürger erstickt?

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.175
Punkte Reaktionen
354
Kann ich nicht beurteilen,da ich das nicht im Video wahrgenommen habe
Das war doch das Ergebniss dieser Studie.
Und an 4 Jahren beginnt das.
Und das auch dunkelhäutige, die dunkelhäutige Puppe als Bad einstuften.


Und es ist auch so, dass in Medien, TV und Print usw ziemlich wenige dunkelhäutige vorkommen, sogar das prägt Kinder. Dadurch glauben sie, dass sie nicht zur Norm gehören.

So wie das Klogeist macht ist es wunderbar, wenn Kinder sehen, dass es mehr Hautfarben gibt und die normal miteinander befreundet und integriert sind, dann hat Rassismus keine Chance.

Gegen Rassismus, das hört man immer wieder hilft Freundschaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Registriert
19. Februar 2005
Beiträge
4.914
Punkte Reaktionen
433
Ort
Rainscastle
Der Gegensatz "Wir" vs "Die Anderen", "Familie" vs "Fremde", "Bekannte Welt" vs "Unbekannte Welt" ist schon recht tief in uns gespeichert und eingeprägt. Hat ja auch durchaus seinen Sinn, sei es aus Gründen des Überlebens oder des sozialen Seins.
Da sind wir dann auch auf der Ebene des Mythos.

Es ist aber genau der Punkt, der den Menschen zu dem macht,w as er sein kann: Kann ich heute irrationale, schädliche oder schlicht nutzlose Triebe, Prägungen etc. unterdrücken/umkehren/umformen oder eben nicht. Klar wird ein Kind auch kein Problem haben, wenn ein anderes Kind lila, orange oder giftgrüne Haut hat. Es ist sich dieses farblichen Unterschieds nicht bewusst, hat noch nicht die Erfahrung gesammelt, die ein Erwachsener hat. Es wird irgendwann erkennen, dass das andere Kind in irgendeiner Form Unterschiede hat, sei es Geschlecht, Größe, Farbe. Und dann kommts halt drauf an, was das soziale Umfeld draus macht. Wenn ich dann hergeh und erklär dem Kind an dem Punkt oder schon davor, dass der Neger ja zumindest zweifelhaft ist, dann ist die Entscheidung erstmal gefallen.

Aber dieses ganze Theme Ich, meine Hood, die Anderen - das ist zutiefst in uns drin. Aber - und das ist auch festzuhalten, nicht zwangsläufig als negative Anlage, die in Rassismus und ähnliches umschlagen muss. Vorgestern lief eine Doku über Kinder in rechten Milieus, https://www.ardmediathek.de/daserst...M0MWIzLTNjZjAtNGVkNS05NWYyLWFlOGY1YzBlNWIzZg/ , da sieht man ganz gut, wie sich das dann weiterentwickelt.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.212
Punkte Reaktionen
358
Ort
Wien
he - da hat aber jetzt nicht wer neger gesagt...?

;-)

naja, ich denke, rassismus ist jetzt nicht vererbbar, wie alkoholismus, oder ein gendefekt, oder was es da alles so gibt.

ein erwachsener stellt sich irgendwann mal im leben die eine frage - war das rassistisch (von mir)? wenn man sich solche fragen nie stellt, dann liegt sowieso mehreres im argen.
 

Andromeda

VIP
Registriert
30. Mai 2004
Beiträge
3.147
Punkte Reaktionen
63
Ort
im grünen Herz der Welt :-)
Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht, warum die Menschheit alles in Schubladen stecken muss. Es sollte doch egal sein, wie jemand aussieht, welche Haut- oder Haarfarbe jemand hat, welchen Glauben er (nicht) hat, ob jemand dick oder dünn ist, gesund oder krank, und und und... Warum kann man sein Gegenüber nicht so respektieren, wie es ist? Warum bewertet man sein Gegenüber? Ich verstehe das nicht!

Wir sind alle Menschen, leben alle auf dem gleichen Planeten - warum geht das nicht in die Köpfe rein? Warum werden andere ausgegrenzt, nur weil sie eine andere Hautfarbe als ich haben? Weil sie vielleicht eine Behinderung haben? Weil sie dick oder dünn sind? Warum haben wir Vorurteile gegenüber anderen? Jeder hat das Recht zu leben, die Natur hat sich etwas dabei gedacht, uns (und auch die Tier- und Pflanzenwelt) so vielfältig zu machen. Wir haben nicht das Recht, darüber zu urteilen! Und das muss dringend in die Köpfe der Menschheit!
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.212
Punkte Reaktionen
358
Ort
Wien
kennst du nicht die harald schmidt folge "der hat neger gesagt"...

aber stimmt schon. in einem kontext, sollte man alles sagen dürfen.
 

Talent

neugierig
Registriert
10. Juni 2010
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
0
Trump ist in meinen Augen ein falscher Prophet, er ist und bleibt ein Geschäftsmann. Floyd war ein schwer krimineller und wurde zum Märtyrer, was ein Witz, kein Mitleid von meiner Seite aus.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.175
Punkte Reaktionen
354
kein Mitleid von meiner Seite aus.
Mitleid müssen wir für uns haben, dass in staatliche Organen Leute beschäftigt sind, welche auf eigene Entscheidung und Lust und Laune Menschen vor Publikum ersticken.
Auf dein Mitleid ist keiner angewiesen, aber so einen tragischen Tod sollte man bedauern, weil er wahllos geschah.

Er wurde nicht getötet weil er kriminell war, sondern weil ein Polizist sich dazu entschieden hat seine Macht aus zu nutzen und ihn zu töten.
Darum gehts in der Debatte und wer das nicht versteht, sollte sich mal mit diesen Gedanken auseinandersetzen.
Weil Tod rechtfertigen, weil Straftat begangen ist mitteralterliches Denken, da sind wir aber nicht mehr.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.212
Punkte Reaktionen
358
Ort
Wien
also, mein lieber "Talent" - nomen est omen - das kann man aber auch andes sagen... ohne gehässig zu werden.

ja, mir geht, auch wenn ich selbst linkslinke kanalratte bin, die allgemeine "linke" auch hier und da mal auf den wirsich. die rechten natürlich permanent.

ja, floyd mag, nachdem was ich gelesen habe, eine kriminelle vergangenheit gehabt haben, und wird, nach seiner kündigung wegen corona, sicher verführt gewesen sein, geld auf "andere" art zu verdienen, wobei ich hier niemandem was unterstellen will. floyd hat jedenfalls die letzten jahre seines lebens versucht, keine krummen dinger mehr zu machen. war ehrenamtlich tätig usw.

also was redest du eigentlich?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.175
Punkte Reaktionen
354

Leider hat sich wieder eine versuchte Festnahme mit dem Tod eines afroamerikaners ereignet.

Grad jetzt natürlich doppelt so dramatisch, als würde man Feuer ins Öl gießen.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
46.038
Punkte Reaktionen
774
Ort
Wien
oh wie gut, dass ich grad gute laune hab, sonst hätte das supertalent jetzt 4 mal nein.

floyds vorstrafenregister...
drogen, bewaffneter raub, mit falschgeld bezahlen.

strafregister des polizisten
mord in ausübung des dienstes.


uiuiui, der vergleich macht sicher...

btw... für mich ist er kein märtyrer, für mich hat sein qualvoller tod wieder eine wichtige und längst überfällige antirassismusdebatte angefacht.
von den plünderern und vandalen halte ich nichts, aber das ist ja nur der reißerische teil, mit dem die zeitungen geld verdienen. mit frieden verdient man keinen meter.

für mich zählt auch eher #alllivesmatter, weil wenn wir das endlich begreifen würden, dann hätten wir weltfrieden.
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Registriert
8. Mai 2006
Beiträge
1.479
Punkte Reaktionen
23
Was erwartet man von einem Land, dass durch Völkermord (Indianer), Sklaverei und Kriege groß geworden ist? Auf jeden Fall sind Vorurteile und Rassismus in der US-amerikanischen Gesellschaft tief verankert.
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Registriert
8. Mai 2006
Beiträge
1.479
Punkte Reaktionen
23
Klar spricht man auch hier darüber bzw. gibt es auch hier Vorurteile und Rassismus, nur, dass das bei den Amis offener ausgetragen wird. Siehe z.B. KKK oder andere div. "White Power" Bewegungen.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
1.208
Punkte Reaktionen
59
Ort
Auenwald
Schon allein der Gedanke, dass es ihn überall gibt verleitet zur Annahme es sei richtig. So sehe ich das halt.

Muss mal wieder dazu stossen, war paar Tage auf Montage.

Wenn ich mir jetzt im Fernsehen angucke wie die Massen Denkmäler von wen auch immer zusammenreissen und stürzen is es auch net richtig.
Es gibt immer eine Kehrseite der Medaille.
Der eine war gut und hat was für die Allgemeinheit getan, hatte aber Sklaven.
Der andere war schlecht hatte aber keine Sklaven oder war gut zu ihnen. Es ist immer das Spiegelbild der Zeit.
In 200 Jahren wird man auch anders denken als heute und andere Nomen haben.

Wenn man jetzt alles verbannt was nur annähernd den Hauch von Sklaverei oder Rassimus hat wird man es vergessen und es wird sich wiederholen.
Lieber ne Plakete wo ran und Bemerkungen unter Bilder hängen dass es so und so war und gut is.

Die Araber haben früher auch aus Schwarzafrika Sklaven geholt und selber benutzt oder weiter verschachert, genauso wie sie Europäer als Sklaven gehalten haben.
Hatte dieses Thema gestern auch mit nen Türken und Amerikaner in meiner Kneipe........War aber nur kurz angeschnitten das Thema.
Es war uns wichtiger über Gott und die Welt zu reden und paar Bier zu zischen als jedesmal die gleiche Leier zu spielen.

Wenn man die Latte ganz genau anlegt kann man jeden drankriegen🤔🤷‍♂️
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.212
Punkte Reaktionen
358
Ort
Wien
ja, aber so sollte es ja auch sein - du (als deutscher) kannst in ruhe mit einem türken und einem ami plaudern...

ich denke aber nicht, dass wir den rassismus jemals ganz wegkriegen werden. leider. aber da bin ich nur realistisch.

aber wie du sagst:

pfuh, ganz schön gewagt, so weit vorzudenken... ich seh da nämlich eher ein, ja, wasteland.

"Ready Player One" stellt die zukunft sehr akkurat dar, finde ich. und die ist eben nicht so rosig.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.175
Punkte Reaktionen
354
Es ist immer das Spiegelbild der Zeit.
Das stimmt.
Aber wenn vor 600.000 Jahren langsam verschiedene Hautfarben oder besser gesagt Schattierungen, weil im Grunde ists ja nur eine einzige Farbe, entstanden sind, sollte man da wirklich endlich mal Ruhe damit finden, dass es eben den Menschen ausmacht, das wir Unterschiedliche Farbtöne haben.

Je mehr man schwitzt desto weniger Haare kann man haben, je weniger Haare man hat, desto mehr Melanin braucht man zum Schutz vor der Sonne und je mehr man hat, desto dunkler wird die Haut.
Die Rassisten sind einfach Leute, die keine Ahnung von Biologie haben.
Gibt aber noch andere Theorien, dass dunkle Haut Stoffe im Körper vor der Sonne schützt.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
1.208
Punkte Reaktionen
59
Ort
Auenwald
Könnte sein VR is ja richtig im kommen.
Das wird aber dann bestimmt auf die VR-Ebene weiter transportiert🙅‍♂️

Warum kann ich in Ruhe mit denen plaudern, kannst du das als "Alpenmensch" net?^^
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.175
Punkte Reaktionen
354
Ich wäre da sogar noch krasser, ich würde jede Grenze, Sprache und Kultur opfern für Frieden unter den Menschen, absolute Gleichheit.
 
Oben