haarige Kreatur angeschwemmt

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.537
Punkte für Reaktionen
43
Standort
Stadt der Helden
In russischen sozialen Netzen verbreitet sich aktuell die Meldung über einen Fund auf der Halbinsel Sachalin. Dort wurde eine Kreatur angeschwemmt, die vorne einen Schnabel zu haben scheint, allerdings an den meisten Stellen seines Körpers mit Fell bedeckt ist. Zudem ist es deutlich über 3 Meter lang.

Was es ist? Die Theorien gehen von einem behaarten Delphin über urtümliche Wesen bis hin zu einem Mammut.

Was denkt ihr?
http://www.mirror.co.uk/news/weird-news/mystery-sea-creature-fur-beak-5974910
http://sakhalinmedia.ru/news/society/01.07.2015/447066/uchenie-sahniro-raskrili-taynu-volosatoy-spini-vibroshennogo-na-bereg-zhivotnogo.html
 

Sun❂Gazer

erleuchtet
Mitglied seit
7. Mai 2014
Beiträge
365
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Zu Hause ❤
In Soviet Russia, even Dolphins are scary!

Nein im Ernst, für mich sieht das auch aus wie ein Meeressäuger, vielleicht sind die "Haare" ja eine Art Schimmel, oder Alge oder sowas? Entweder das, oder irgendwas das mal irgendwo eingefroren war und jetzt aufgetaut ist? Vielleicht war es besser erhalten als es seine Reise angetreten ist. Sieht auf jeden Fall so aus als würde es müffeln.
 

smoove

neugierig
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
In dem Zusammenhang ist die Geschichte von "Trunko" vielleicht auch interessant:

https://de.wikipedia.org/wiki/Trunko

wurde auch schon im Forum diskutiert:
http://www.wahrexakten.at/kryptozoologie-fakes/3152-trunko.html

Ich finde es aber etwas verwunderlich, dass man in der heutigen Zeit einen angeschwemmten Kadaver nicht eindeutig identifizieren bzw. Bekanntes ausschließen kann, falls man das denn wirklich wollte.

Ich halte es anonsten für absolut denkbar, dass dem Menschen noch große, in den Ozeanen beheimatete Lebewesen verborgen geblieben sind.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.996
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Wien
ich hätt ja gesagt, es ist ein verwester delfin mit algen und so...
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.387
Punkte für Reaktionen
87
Standort
wien
Jungwale mit Haaren sind zwar selten zu sehen,aber nicht ungewöhnlich.

Wurde auch schon 1819 in,"The Cyclopaedia"von Abraham Rees beschrieben.

Diese, von ihren landlebenden Vorgängern vererbte Ausstattung verlieren sie normalerweise vor oder kurz nach der Geburt,aber manche brauchen auch schon mal länger.

Haare die nach der Geburt die Haut durchstoßen, können allerdings bei den Tieren gefährliche Infektionen auslösen.

siehe auch.... https://www.google.at/search?q=young+whales+are+hairy&oq=young+whales+are+hairy&aqs=chrome..69i57.11711j0j4&sourceid=chrome&es_sm=122&ie=UTF-8

bis hin zu einem Mammut....
:olol:..... das berühmt-berüchtigte Pazifik-Schnabelmammut ?

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

smoove

neugierig
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Wobei dann doch noch ein Unterschied besteht zwischen "Haare haben"und richtiges Fell besitzen. Die Fotos des unbekannten Tieres erwecken nämlich den Eindruck, dass es dichtes Fell besitzt (bzw. sollen diesen Eindruck erwecken). Das ist auf jeden Fall weit weg von dem, was ich bei der Bildersuche über haarige Wale bzw. Delfine gefunden habe.

Ich bleibe dennoch dabei: Es ist doch etwas merkwürdig, dass der Kadaver nicht näher bestimmt wird. Man stelle sich vor, ein Meeresbiologe hätte die Möglichkeit, hier eine neues Tier zu bestimmen. Aber alles, was passiert, ist Berichterstattung in der Boulevardpresse. Eventuell ist doch längst bekannt, was das ist, aber die Story des mysteriösen Monsters verkauft sich noch gut.
 

Saci

gesperrt
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
242
Punkte für Reaktionen
0
Vieleicht darf es auch nichts geben was es laut Lehrmeinung nicht gibt. Vl ist es ja tatsächlich Trunko :D
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
Sorry Saci - so ne Äußerung ist mir echt zu Verschwörungstheoretisch und hat mit der Realität nichts zu tun...jeder, der sich nur mal ein Wenig mit der Wissenschaftscommunity beschäftig hat, kann darüber echt nur lachen...meine Vermutung geht eher in die Richtung, dass hier von der Boulevardpresse ein Mysterium konstruiert werden soll (übrigens nicht untypisch vor allem für die russische Boulevardpresse)...ich halte es eben durchaus für realistisch, dass dies ein Jungwal mit nem genetischen Defekt sein könnte (+Verwesung, die das Lebewesen eben auf den ersten Blick nicht so leicht identifizierbar macht)

Diskordische Grüße!!!
 

Saci

gesperrt
Mitglied seit
7. September 2013
Beiträge
242
Punkte für Reaktionen
0
@Wissender - Brauchst dich nicht zu Entschuldigen, möchte hierbei jedoch nicht abschweifen aber es gab genügend Fälle wo bestimmte Facts nicht aktzeptiert wurden und erst nach einer Weile sich die Lehrmeinung angepasst hatte..

Ob es nun Trunko oder ein Mediengag ist ich weiß es nicht vermutlich werden wir auch in einer Woche nichts mehr diesbezüglich hören, da sich meist seriöse Wissenschaftler sich für so etwas nicht hergeben und oder es in kürzester Zeit als Fake entlarven, jedoch kommt das Resümee dann meist nicht in die Zeitung :D
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
@saci: das, mit den nicht akzeptierten Fakten stammt aber eben aus einer anderen Zeit...heute ist die Wissenschaftscommunity deutlich vernetzter und Peer Review ist mittlerweile eben Standard...heutzutage ist es nahezu unmöglich Fakten direkt zu ignorieren (bzw. braucht es dazu dann wirklich eine Verschwörung)

Naja die Boulevardmedien wollen sich ihre Mysterien eben nicht entzaubern lassen, denn damit lässt sich eben nicht so gut Geld verdienen

Diskordische Grüße!!!
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
736
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Dessau-Roßlau
Meine Meinung geht auch in die Richtung Fake.
Gerade die Russischen Medien neigen leider oft zu Übertreibungen/Sensationsgier.
Möglich, daß da ein Boulevardblatt nen Auflagenschub brauchte-und mehr nicht.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
Denk auch das es ein wal ist. Der "schnabel" sind doch knochen oder? Naja, die perspektive der fotos lassen sowieso zu wünschen übrig.
Sieht aus wie verwest und verdreht, verstümmelt usw was halt nachdem tod passiert. Paar andere meerestiere werden ihn auch angefressen haben.
Find eher, dass es aussieht wie seegras. Aber wer weiß vielleicht der müll in den meeren verursacht solche schäden.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.387
Punkte für Reaktionen
87
Standort
wien
Meine Meinung geht auch in die Richtung Fake.
;-)Auf Sachalin verrennt man sich schon mal gerne in solche Ideen und Fehldeutungen.

siehe 2006....http://www.donotlink.com/framed?595455

siehe 2009..... http://scienceblogs.com/tetrapodzoology/2009/03/30/a-russian-sea-monster-carcass/

Auch beim neuen Fund,gibt´s inzwischen jede Menge Meinungen und ;-)Ferndiagnosen,so soll es sich beim angeblichen "Pelz" um Bindegewebsfasern handeln und ein Zoo/Palaeontologe identifiziert einen.... (Schwarz)Wal.

Link.... http://doubtfulnews.com/2015/06/russian-mystery-monster-carcass-busted/

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Materix

Dreamer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
1.403
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Thüringer Wald
Na was ist es denn? Ein Fisch oder ein Säugetier? Oder weiß man das noch gar nicht?

Auf dem zweiten Bild sieht aus wie ein ziemlich großes Säugetier, dem die Beine fehlen.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
Da da knochen rausschauen schon ein säugetier.
Bindgewebsfasern... sieht eh so aus wie angefressen und gedehnt.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.387
Punkte für Reaktionen
87
Standort
wien
;-) info,nur etwa 4 % der weltweiten Fische(Seekatze,Hai,Rochen) besitzen Knorpel,der Hauptteil gehört zu den Knochenfischen.

Aber es wäre zb. anhand des Unterkiefers sofort möglich festzustellen ob es ein Säuger ist.
Das Säugetier (incl. des Menschen anm.) ist die einzige Klasse,die hier mit einem einzelnen Knochen ausgestattet ist.



vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Materix

Dreamer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
1.403
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Thüringer Wald
Wenn es ein Schnabelwal war, würde ich gerne wissen, wieso der Kadaver ein Fell hat. So etwas entsteht doch nicht durch Verwesung :oquestion:
 
Oben