Himmelsscheibe von Nebra

silberschwan

neugierig
Mitglied seit
7. Januar 2007
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
1
Eine sehr interessante Theorie! Ich persönlich glaube auch, daß dieses Wissen etwas weiter verbreitet war als nur auf einer einzigen Stelle, aber es liegt ja noch soviel verborgen in der Erde, da haben ja noch unsere Kinder zu forschen...

Spannenderweise liegen Plejaden und Hyaden tatsächlich relativ nah beieinander im/am Sternbild Stier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Messier_45
http://de.wikipedia.org/wiki/Hyaden_(Astronomie)
http://de.wikipedia.org/wiki/Stier_(Sternbild)

Aber laut derzeitiger Wissenschaftsmeinung liegen die Sterne auf der Scheibe (abgesehen von der Siebenergruppe) recht zufällig verteilt herum.
 

Atlan

neugierig
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Ort
bei Wien
Echo

Finde ich sogar äusserst interessant, - nur funktionieren sehr viele Links nicht,
- werden die nicht überprüft ?

A. -
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.768
Punkte für Reaktionen
136
Ort
Stadt der Helden
Wenn Du der Administration etwas Geld gibst - vielleicht. Alle Links hier im Forum auf Gültigkeit zu prüfen wäre etwas zuviel des Guten, meinst Du nicht? :owink: Wenn einer nicht geht: nimm den nächsten :oidea:
 

andytirol

neugierig
Mitglied seit
18. Dezember 2009
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Vomp/Tirol
Glaube das zur zeit der herstellung der scheibe die genaue bedeutung der scheibe nicht mehr bekannt war und altes wissen nur mehr rituelle formen aus überlieferung heraus darstellte.

Gutes beispiel aus unserer zeit
Heidnische Rituale die ins christentum übernommen wurden
Das groh der Christlichen Feiertage geht auf keltische Rituale und Festtage zurück
und die wenigsten haben den ehemaligen sinn dieser feierlichkeiten mal hinterfragt.




der nebel des vergessens zieht unbarmherzig durch die zeiten
der sturm der verleugnung bläst den rest hinweg
nur das licht der wahrheit manchmal auch nur ein glimmen
wird auf ewig kämpfen um nicht zu vergehn
(andytirol)
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.768
Punkte für Reaktionen
136
Ort
Stadt der Helden
In unregelmäßigen Abständen gibt es im Netz immer wieder die Meldung, man habe nahe der Scheibe von Nebra auch die Überreste eines "Alien-Mensch-Hybrid" gefunden. Dabei wird dann dieses Foto als Beweis herangezogen:
http://37.media.tumblr.com/tumblr_lv85unbTkN1qifapbo1_400.jpg

Hierbei handelt es sich um eine Falschmeldung. Zum Einen gab es so einen Fund niemals nahe dem Fundort der Scheibe. Zum Anderen zeigt das Foto das sogenannte "Rösti Mädchen" - die vermutlich ältesten teilweise mumifizierten Überreste eines rund 3jährigen Kindes, die vor dem 2. Weltkrieg gefunden und während des 2. Weltkriegs leider zu großen Teilen zerstört wurden. Heute ist nur noch dieses Foto und ein kleines Stück Stoff von ihr übrig.
http://morthouse.com/post/13591383718/this-is-rost-girl-a-toddler-who-lived-sometime
 

Räubertochter

erleuchtet
Mitglied seit
19. Mai 2009
Beiträge
353
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Sachsen
Von dem sog. "Alien-Mensch-Hybriden" hab ich noch nie gehört. Vor 6 Wochen war ich in Halle, da war auch in der Ausstellung kein Wort dazu. (Obwohl ich bei der Menge an interessanten Fakten, Bildern, Stücken... nicht behaupten kann, auch nur annähernd alles gesehen und gelesen zu haben)

Auf jeden Fall ist das Museum und gerade die Himmelsscheibe definitiv einen Besuch wert!
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
Da ich aus der Nähe von Halle stamme war ich schon recht häufig im Landesmuseum für Vorgeschichte (seitdem mich meine Großeltern im Alter von 5 Jahren mitnahmen)...Die Himmelsscheibe und ihre Geschichte finde ich äußerst interessant und kann in diesem Zusammenhang nur die Doku "Der Herr der Himmelscheibe" empfehlen...
Des Weiteren kann ich im Allgemeinen den Podcast "Angegraben" des Ärchaologen Mirko Gutjahr (angestellt im Landesmuseum für Vorgeschichte) und im speziellen ein Interview mit Mirko zum Thema Himmelsscheibe im Podcast "Hoaxilla" empfehlen:
http://www.hoaxilla.com/hoaxilla-120-die-himmelsscheibe-von-nebra/
http://angegraben.podcaster.de

In diesem Sinne:
Heil Eris!!!
 

Wolferich

T(r)ollhaus
Mitglied seit
24. Februar 2013
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
Gestern gabs eine Meldung in der Zeitung.
Das Gold auf der Himmelsscheibe, stammt aus Cornwall, England.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.768
Punkte für Reaktionen
136
Ort
Stadt der Helden
Die letzten Jahre gab es einen Disput darüber wie alt die Himmelsscheibe wirklich ist. Manche meinten sie wäre 1000 Jahre jünger als angenommen. Eine aktuelle Studie zeigt wieder, dass sie aus der Bronzezeit stammen muss - also so alt ist wie man bisher auch angenommen hatte.
 
Oben