Kalte Fusion

Granada

eingeweiht
Mitglied seit
7. August 2008
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Hagen/Nrw
Nun haben sich italienische und schwedische Wissenschaftler diesem Thema gewidmet, und ihre Ergebnisse deuten daraufhin, dass die von Rossi gemachten Aussagen tatsächlich stimmen könnten.

Die Forscher gaben zwar zu, dass sie nicht alle Schritte des Prozesses kontrollieren konnten. Allerdings sollen diese Faktoren zu gering sein, um das Gesamtergebnis in Frage stellen zu können.


Den Artikel zu den Ergebnissen der unabhängigen Analyse: http://arxiv.org/abs/1305.3913
 

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
Ich habe Nichts darüber über die Suchfunktion gefunden deswegen stell ich mal diese Links in den Raum, was haltet ihr davon?

http://www.politaia.org/wissenschaf...erste-e-cat-anlage-wurde-an-kunden-ubergeben/

http://www.e-cat-deutschland.de/home.html

http://ecatnews.com/

http://http://kaltefusion.at/warum-gibt-es-nicht-mehr-elektroautos

Ich bin darauf gekommen weil ich mich über Elektroautos von Tesla erkundigt habe. (Ihr kennt das ja, man klickt auf einen Link und folgt dann noch 10 weiteren Links und irgendwann weiß man nicht mehr wie man dorthin gekommen ist ;))
 

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
Hat keiner eine Meinung dazu? oO

WUndert mic hjetz taber sher dass das hier komplett unbeachtet bleibt.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.543
Punkte für Reaktionen
166
Ort
Aldenhoven
Sobald mir jemand einen funktionierenden Reaktor zeigen kann, werde ich auch über diese Technik diskutieren. Bis dahin ist es nichts anderes als Keshe's Magrav-Fantasie.

Ich lese immer wieder über angebliche Ausliefertermine und warum diese dann doch nicht eingehalten werden konnten.

... Tapatalk HD ...
 

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
ok, sorry hab grade erst gelesen dass Rossi mit Keshe arbeitet, ich nehme alles zurück, hatte schon Hoffnung dass da wirklich mal wer am richtigen Weg ist :(
 
Zuletzt bearbeitet:

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.543
Punkte für Reaktionen
166
Ort
Aldenhoven
Die Personen haben nichts miteinander zu tun, die Art und Weise des Schaumschlagens schon. Beide wollen Seifenblasen verkaufen, die aber keiner sehen darf.


- via Tapatalk -
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
Ein Patent sagt jedoch nichts über die tatsächliche Funktionalität der Erfindung aus - das ist zwar ein verbreiteter Irrglaube, aber man kann sich so ziemlich alles patentieren lassen...das hat eben keine Beweiskraft

Diskordische Grüße!!!
 

Pimbo81

neugierig
Mitglied seit
1. März 2015
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Leider wird es so sein das keiner der "Mächtigen " interesse an nahezu Kostenloser Energie hat . Daher werden solche sachen gleich in irgend welche Schubladen verbannt die in Kilometer Tiefen Bunkern hinter Meter dicken Stahltüren unter verschluss gehalten werden.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Mich beschäftigt dieses Thema seit einigen Jahren, aber so langsam scheint da ernsthaft etwas in's rollen zu kommen. Mit diesem Surfbrett kann ich keine links einfügen, einfach mal die offizielle Lockheed Martin Page querlesen.
Nun zu meinem eigentlichen Problem damit; ich bekomme einen zunehmenden Kabelbrand wenn ich über die Bandbreite der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen folgen der Verbreitung dieser Technik nachdenke. Mittlerweile betrachte ich es leider tatsächlich für hochgefährlich mit diesem Konzept in den Markt zu gehen. Beispielsweise wäre Russland sofort pleite. Um die Saudis mache ich mir da weniger sorgen. Die haben ohnehin neulich ihre Ölfirma vertickt. (!)
Ich kann hier garnicht alle meine Bedenken anführen.
Wie denkt ihr darüber?

Gesendet von meinem SM-T113 mit Tapatalk
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Echt? Mal so niemand den das interessiert?

nothing is real john lennon
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ließ dir mal alles in diesem Thread durch. Deine "Frage" wurde bereits einmal gestellt und man versuchte darauf zu antworten.

Ich persönlich kann mich dazu nicht äußern, weil es für mich Neuland ist und man auch nicht viel darüber recherchieren kann.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Du kannst schon davon ausgehen dass ich alle Beiträge gelesen habe. Und die Antwort auf die Frage nach der Folgenabschätzung sollst Du nicht irgendwo nachlesen sondern mit deinem Gehirn leisten. Immerhin wäre diese Technik ein Schritt in Richtung "freie Energie" und die Folgen, positive wie negative, wären wohl weit bedeutender als alles seit langer Zeit.

nothing is real john lennon
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Sobald ich freie Energie höre, denke ich immer an Nikola Tesla. Es gibt eine "Verschwörungstheorie", wonach Tesla umgebracht wurde, damit er nicht weiter an der freien Energie forschen kann, weil eine Welt mit freier Energie würde denen "da oben" nicht gefallen, die mit fossiler Energie ihr Geld verdienen.

Ich persönlich weiß aber nicht, ob sowas wie freie Energie möglich ist. Das klingt für mich wie das Orgon von Wilhelm Reich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Orgon

Wilhelm Reich dagegen wurde wirklich getötet, wenn auch indirekt.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
XD Wie meinst du das? Das sind eher private Kommentare, damit sollten wir nicht die Topics füllen.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
182
Mittlerweile betrachte ich es leider tatsächlich für hochgefährlich mit diesem Konzept in den Markt zu gehen. Beispielsweise wäre Russland sofort pleite. Um die Saudis mache ich mir da weniger sorgen. Die haben ohnehin neulich ihre Ölfirma vertickt. (!)
Ich kann hier garnicht alle meine Bedenken anführen.
Wie denkt ihr darüber?
Mal unabhängig davon, dass auch der Fusionsreaktor bzw. die Kalte Fusion nicht der Weisheit letzter Schluss ist, ist auch "sofort" ist ein sehr dehnbarer Begriff. Denn "sofort" passiert schon deshalb nichts, weil die Einführung in der Fläche einen langen Zeitraum in Anspruch nehmen würde, noch länger was die Auswirkungen auf den Bereich Mobilität angeht. Die Veränderungen werden nicht in Form eines schnellen Umbruchs stattfinden, sondern ein über Jahrzehnte dauernder Prozess sein. Darauf werden sich auch die Wirtschaften entsprechend einstellen müssen, das ist klar, nur ob da die negativen Aspekte überwiegen?
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Nun gut, mit sofort war jetzt nicht "in dieser Minute" gemeint. Aber fast. Kapital ist ein scheues Reh. Jeder Konzern braucht Investorenkapital, immer. Welcher Investor gäbe noch einen Fussnagel an Staatskonzerne der Energiewirtschaft. Russland habe ich ausgesucht weil es ausser Fossilen Energieträgern noch ...... exportiert. Ja was eigentlich? Kaviar? Der Stör ist so gut wie ausgerottet. Und so geht das beliebig weiter. Dein Argument mit der langsamkeit eines solchen Wandels kann ich so auch nicht stehen lassen. Wenn Du dich bitte mal erinnerst welchen Wandel die Welt genommen hat seit Anno Smartphone. Und dann die Mobilität, dezentraler Strom überall. Warum sollte dann noch einer mit einem Verbrenner durch die Gegend fahren und seine Mitmenschen vergasen? Wobei ich eine solche Revolution wie "transportabler Fusionsreaktor" als bedeutend bedeutender einschätze. Und nicht alleine auf wirtschaftlichem Gebiet. Alleine die möglichkeit der Trinkwasseraufbereitung wo man will. Wieviele Menschen auf diesem Planeten haben auch ein Recht auf verlässliche Energieversorgung. Wie gesagt, bei den konsequenzen läuft mir die Birne heiss.

nothing is real john lennon
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
182
Mir nicht, weil mir bei deiner Betrachtung der industrielle Maßstab fehlt. Smartphones sind deswegen auch ein schlechtes Beispiel, weil sie technologisch relativ einfach und günstig zu produzieren sind und beim jeweiligen Nutzer nur auf (aus industrieller Sicht) kurze Laufzeiten ausgelegt werden. Die Digitalisierung der Industrie ist da ein besserer Indikator, das zieht sich in der Fläche jetzt schon seit mindestens drei Jahrzehnte hin. Oder, da es ja bei den fossilen Brennstoffen gerade auch um die erwähnte Mobilität geht, schau dir die Entwicklung des Containerverkehrs an. Trotz sehr großer ökonomischer Vorteile und einer schnellen Entwicklung hat es über dreißig Jahre gedauert, bis ISO-Container in allen vorteilhaften Teilbereichen der Waren angekommen sind.

Beim Thema "Kalte Fusion" dreht sich die Diskussion neben den Gesellschaftlichen Aspekten immer nur um ökologische und direkte ökonomische Aspekte. Investitionskosten für Entwicklung und Produktion hingegen fallen meist völlig aus der Betrachtung. Solch einen Hype gab es schon einmal, und schon damals war die Rezeption recht einseitig.

Wie gesagt, natürlich wird sich die Industrie beziehungsweise die Wirtschaft insgesamt mit den Änderungen auseinander setzen, das muss sie aber immer. Zur Zeit ist das Thema Emissionsreduktion in der Seefahrt groß, die Umstellung auf Gasantriebe findet bereits statt, dass wir auch ohne Fusionsreaktoren einen sehr großen Einfluss auf die Ölwirtschaft haben (und kurzfristig Russland eher zu gute kommen). Perspektivisch wird auch Russland seine Industrie umbauen, im gleichen Maße wie der Export von fossilen Brennstoffen abnimmt, könnte durch die günstigeren Produktionsbedingungen der Export der chemischen Industrie zunehmen. Mit den richtigen Investitionen zur richtigen Zeit wäre aufgrund der industriellen und technologischen Stärke durchaus eine Beteiligung an der entsprechenden Produktion von Reaktoren, die bei einer hohen Durchdringung des Marktes (gerade auch im mobilen Bereich) extreme Stückzahlen erreichen müssten, durchaus wahrscheinlich. Immerhin ist Russland durchaus rohstoffreich auch abseits fossiler Brennstoffe. Andere Länder haben es vorgemacht, am Golf investiert man inzwischen in viele Bereiche und streut so das Risiko, China hat sich in kurzer Zeit eine Vorreiterrolle im Bereich der Wind- und Sonnenenergie entwickelt.
Und wie bereits gesagt, mit dem ersten "marktreifen" Produkt wird es keinen sofortigen Wandel geben, ich gehe weiterhin von mehr als einem Jahrzehnt, in Teilbereichen auch von mehreren Jahrzehnten aus. Und dann bleibt immer noch der Markt an Kunststoffen, die ebenfalls aus fossilen Ressourcen hergestellt werden und für die es noch keinen Ersatz in der Fläche gibt.
 
Oben