Kernenergie

Napoleon

gesperrt
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
0
Ihr habt doch sicher alle von Chernobyl gehört den wahrscheinlich größten Reaktorunfall aller Zeiten doch jetzt meine frage an euch.Was haltet ihr von den Kernkraftwerken?Der Unfall von Chernobyl wurde geheim gehalten was wenn sowas auch in unserer Nähe passiert?

Ich meine es sind fast auf der ganzen Welt Kernkraftwerke und sie sind gefährlich.Ich persönlich bin gegen Atomenergie doch wie stehts mit euch?
 

|TrixZ|

Inventar
Registriert
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
Na irgendwo muss der Strom ja herkommen. Öl und Chemie haben schon viel mehr Schäden angerichtet als die Kernenergie - für mich ist sie sauber, klar kann mal was schief gehen aber wir wollen doch auch alle in diesem Forum schreiben können.

Da ist Kompromissbereitschaft angesagt und ein bisschen Greenpeace Fähnchen schwingen mag zwar schön sein, aber auch die wollen eine warme Wohnung.
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
das echte problem der kernenergie ist auch nicht, dass im störfalle radioaktivität nach aussen kommt.
die entsorgung der radioaktiven abfälle ist nirgends zufriedenstellend gelöst!
da liegt der hase im pfeffer.
 

_fix_

eingeweiht
Registriert
29. November 2009
Beiträge
171
Punkte Reaktionen
0
Ort
heinsberg
kernenergie

genau.und wenn dann mit dem abfall so wie im asse bergwerk,umgegangen wird.ist das vertrauen gleich hin.
 

Napoleon

gesperrt
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
0
radioaktiver abfall

Das stimmt schon aber trotz allem würde ich der Kernenergie nicht so ganz über den Weg trauen.Weiß einer von euch ob man schon versucht hat den Abfall in den Weltraum zu schießen?Und natürlich muss die Energie irgendwo herkommen aber wenn man sich es ausrechnet ist Atomenergie sogar teurer.Trotzdem Danke.


Ps: Danke für die vielen Beiträge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zythran

Gast
das hat sich wohl noch keiner getraut, jedenfalls nicht offiziell...

grund dafür soll wohl sein das wenn eine rakete, vollbepackt mit atommüll, in der atmospäre explodiert, chernobyl im vergleich dazu ein kindergeburtstag wäre...
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.111
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien

Chiyoko-san

neugierig
Registriert
31. Oktober 2010
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wolfhagen
Und allein schon die Tatsache dass nicht alle Länder mitmischen würden, wenn man den Strom aus Kernenergie abschaffen wollte, macht den Versuch Sinnlos.
Denn: wenn wir in Deutschland 10 unserer Kraftwerke abschaffen würden, würde uns ein "Nachbar" 10 neue vor die Nase setzen. Was bei einem Unfall dann auch mit voller Breitseite auf uns zurollen würde.
 

Masterplan'

neugierig
Registriert
31. Juli 2010
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern - Cham
Kernkraft hat meiner Meinung nach viel zu viele Nachteile..
Abgesehen von dem Entsorgungsporblem des Mülls und der Gefahr eines Gaus, wie bei Tschernobyl damals haben wir auch noch das Problem, dass die AKWs regelrechte Zielscheiben für Terroristen sind.
Würde ein entführter Airbus da rein fliegen, wäre das WTC nichts dagegen.
Die Ausmaße wären enorm..lest man ja jetzt auch überall, dass einige ältere Kraftwerke nicht mal kleinere Flugzeuge aushalten würden.. wie z.B. das Isar I (oder II weiß ich nicht mehr genau) in Bayern..


Zu:
Weiß einer von euch ob man schon versucht hat den Abfall in den Weltraum zu schießen?
Bei uns im Weltall ist sowieso schon so zum verrecken viel Müll von alten Sateliten, Raketenteilen.. unsere Umlaufbahn ist heute schon ne richtige Mülldeponie. Da brauchen wir den Atommüll nicht auch noch..


Übrigens. Ich möchte jetzt bitte keine Diskussion in den Raum stellen, ob es Al Quaida und andere Terroristen gibt oder nicht. Ich bin mir sicher, dass es kein Osama bin Laden war, der für 9/11 verantwortlich ist, aber irgendwer muss es ja gewesen sein.. Und derjenige könnte auch unsere AKWs angreifen..
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.111
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

die AKWs regelrechte Zielscheiben für Terroristen sind....

:otwisted: Tjo,vielleicht liegt´s daran,dass man ewig lange danach nix neues hinbauen kann,oder dort
keine;für gewisse Gruppen;unangenehmen Dokumente gelagert werden ?

schon versucht hat den Abfall in den Weltraum zu schießen?

Hatten wir hier schon mal in einem Topic.

Die Idee gab/gibt es,aber Angesichts der vielen misslungenen Starts wagt das bisher keiner.

Eine mögliche thermonukleare Reaktion bzw. der radioaktive Fallout bei einem Fehlstart(Explosion) wäre fatal....

Auch wäre es vom Aufwand her bei derzeitigem Stand der Technik,eine nahezu unlösbare logistische Aufgabe
da es wahrscheinlich weltweit schon Millionen Kubikmeter an Atommüll gibt.

Und die wollen erst mal hochgebracht werden.

Die Rus- M1 schafft gerade mal eine Nutzlast von 18t für einen 440km-Orbit,liegt in etwa bei den Werten einer Ariane
und anderen Trägerraketen.

Die Rus M 4 ist geplant für 150t,kann aber damit nur den 200km-Orbit erreichen.

Um sicherzustellen,dass der Müll nie mehr zurückkehrt,müssten wir ihn allerdings in der Sonne versenken und das ist weit....sehr weit

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr. Uncut

suchend
Registriert
5. Mai 2007
Beiträge
62
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ludwigshafen am Rhein
Klar, Atomkraftwerke bergen ein Risiko, aber was bleibt uns denn üblich? Drauf verzichten können wir noch nicht, die fossilen Energien gehen zuneige und verursachen ne Menge Emissionen (was wiederum anderen Umweltschützern nicht gefällt). Solarenergie fällt ebenfalls flach, in Mitteleuropa haben wir nicht die klimatischen Verhältnisse, die man für eine groß angelegte Nutzung bräuchte...was bleibt noch übrig? Windenergie? Siehe Solarenergie! Wasserkraft wäre natürlich eine Lösung, aber auch damit lässt sich nicht genug Energie erzeugen, um ganze Länder zu versorgen (und schon garnicht so welche wie Deutschland, wo Energie mit Suppenkellen gefressen wird)!

Der einzig mögliche Weg ist eine Mischung aus effizienten Arten der Energieerzeugung und halt den umweltfreundlichen Arten, wobei man letztere fördern kann...ein Augenmerk sollte man auf die Kernfusion richten, allerdings ist es noch eine Zeit hin, bis das zur Energieerzeugung taugt...

In einen sauren Apfel muss man beißen, grüne Energie ist einfach noch nicht soweit, um ganze Nationen versorgen
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.111
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

die fossilen Energien gehen zuneige und verursachen ne Menge Emissionen

Das tut Atomstrom auch,nur wird das gerne von der Lobby,ich sag mal...:orolleyes:"nicht thematisiert"


Das Märchen vom CO2-freien Atomstrom

Heute werden Uranlagerstätten mit einem Erzgehalt von im Durchschnitt 0,15 % erschlossen (0,044 % in Olympic Dam in Australien bis 21,2 % in Rabbit Lake in Kanada). Für die notwendige Nachbearbeitung wird vorwiegend Strom aus Kohlekraftwerken eingesetzt. Zwischen Erzbergbau und Brennelement sind Energieaufwand und CO2-Ausstoss nicht mehr vernachlässigbar.

Ein Wissenschafter sieht das "ökologische Nullsummenspiel"(Atomstrom wird einmal stärker mit CO2-belastet sein)
bei Gaskraftwerken und AKW´s in etwa 20-30 Jahren.

Beim heutigen Stand von weltweit 440 Kernkraftwerken und den bekannten Uranlagerstätten dürfte der Gleichstand bereits in etwa 20 bis 30 Jahren eintreten.

weitere Artikel auf der Seite......

http://www.eurosolar.de/de/index.php?option=com_content&task=view&id=725&Itemid=187

:achtungironie:
Energie ist genug auf diesem Planeten vorhanden,sie reichte auch für alle anderen Spezies um bis heute
auf diesem Planeten zu überleben,ohne ihn zu verseuchen.

Nur vor etwa 160.000 Jahren dürfte da,etwas "schief gegangen" sein.

Wir sind die einzige Art,die ihren Fortbestand -bewusst-(Stichwort- sapiens) selbst gefährdet.


mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.111
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

Der Pazifik- Mülleimer der Atommächte
Die Vereinigten Staaten, Frankreich und Großbritannien bedienten sich nach dem Zweiten Weltkrieg ungeniert des Pazifiks, um ihre Bomben zu testen. Russland wiederum versenkte nahe der japanischen Küste über Jahrzehnte hinweg massenweise seinen Atommüll im Ozean.

Der Pazifik: Über Jahrzehnte eine atomare Spielwiese - Bomben und Müll - Welt - krone.at

Pazifik: Testgelände, Deponie und U-Boot-Friedhof > Kleine Zeitung
Insgesamt 47 500 Fässer mit strahlendem Abfall wurden mit Wissen der amerikanischen Atomenergiebehörde,zwischen 1946 und 1956 an wenigstens acht, wahrscheinlich sogar 50 verschiedenen Stellen, die teilweise nicht einmal 100 Kilometer vor der amerikanischen Westküste liegen, im Pazifik versenkt.... .
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14332330.html

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Masterplan'

neugierig
Registriert
31. Juli 2010
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern - Cham
Laut Fokus haben die Russen vor in den nächsten Jahren vor über ein dutzend neue AKWs zu bauen.
Als Grund nennen sie den deutschen Ausstieg, da wir etz vermehrt Gas brauchen baun sie AKWs um ihren eigenen Bedarf zu decken und mehr verkaufen zu können..
 

Neamond

Der Casanova
Registriert
1. Dezember 2010
Beiträge
276
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wien
geil bye bye wunderschöne welt...

is ja eine einfache rechen aufgabe... um so mehr akw`s desto höher das risiko, dass was passiert.
 

OpenMinded

gesperrt
Registriert
7. November 2010
Beiträge
267
Punkte Reaktionen
0
Ort
Auf einer Sattelbran
Noch mehr AKWS, um den Energiebedarf zu decken? °_°

So was bescheurtes habe ich schon lange nicht mehr gehört!

Sind die denn noch ganz dicht inner Birne?!

Was glauben die warum wir aussteigen? Weil wir keine Energie mehr brauchen und es uns so gut geht, dass wir jetzt alle nur noch voll versorgt mit Füßen aufm Tisch sorglos chillen können?!

Oder vielleicht, weil die Deutschen damit wieder einmal beweisen, dass sie cleverer und weiter entwickelt sind, als der Rest im Dorf namens Erde!

Die Gier jedes einzelnen nach Macht, wird den Menschen eines Tages die Existenz kosten!
 
Oben