Krankheiten durch Manipulation!

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.024
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Wien
für den beitrag genrell aber vor allem für den letzten satz..

wirklich...? staubsaugen tu ich eh nicht (bevorzuge die gute alte kerrich schaufel für die chips-brösel, das ist wahrscheinlcih der romantiker in mir:)
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.367
Punkte für Reaktionen
81
Standort
wien
:orolleyes: Samma´s dann mit´n Hausfrauentratsch ? btT/thx



vt
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
736
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Dessau-Roßlau
Wir haben nur einen kleinen Handstaubsauger für Balkon (weil dort Kunstrasen ausgelegt ist). Ansonsten nur Laminat in der Wohnung und ein paar Läufer. Ist Hygienischer und ja, man spart ohne Sauger. Aber ist dann doch eher minimal.
Zum Thread: Ich glaube, die Diskussion driftet langsam ab. :)
 

Astun

Inventar
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.568
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Rohrbach bei Mattersburg
Der Hausfrauentratsch hier herinnen gehört eigentlich in einen eigenen Thread!
Das ist mal so gesagt meine Meinung dazu.
Konzentration bitte auf das Ursprungsthema.

Zum Ursprungsthema:

Erinnerung an einen Fernsehbeitrag vor ein paar Tagen:
12 Menschen starben in deutscher Klinik an antibiotikaresistenten Krankenhauskeimen.

Da sieht man wieder die Folgen des allzu schnellen Einsatzes von Antibiotika, aber auch des schlampigen Umgangs mit Antibiotika seitens der Patienten her.
Nicht wenige Patienten setzen eigenmächtig die Antibiotika ab, sobald sie keine Krankheitssymptome mehr verspüren. Das ist der schlimmste Fehler überhaupt.
Antibiotika müssen immer bis zum Packungsende in der vorgeschriebenen Regelmäßigkeit eingenommen werden. Wer Antibiotika eigenmächtig absetzt, züchtet Resistenzen bei den zu bekämpfenden Keimen heran. Dann helfen diese Antibiotika gegen diese Keime nicht mehr. Da läuft es einem kalt den Rücken runter, wenn man jetzt die Auswirkung in jener deutschen Klinik beobachten kann.
 

Hamlock

suchend
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Antibiotika müssen immer bis zum Packungsende in der vorgeschriebenen Regelmäßigkeit eingenommen werden. Wer Antibiotika eigenmächtig absetzt, züchtet Resistenzen bei den zu bekämpfenden Keimen heran. Dann helfen diese Antibiotika gegen diese Keime nicht mehr.
Das stimmt so nicht ganz.
Viren und Bakterien bilden immer resistenzen, es ist nur eine Frage der Zeit.

Die vom Hersteller empfohlene Einnahmedauer von Antibiotika soll nur dazu dienen relativ sicher zu sein das alle Errreger im Körper absterben .
Erreger die eine Antibiotikabehandlung überleben und im Körper verbleiben haben eine erhöhte Chance resistente Abkömmlinge zu bilden da sie das antibiotikum jetzt kennen und unmittelbar darauf reagieren können.
So wurde mir es zumindest erklärt.
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
Genau...multiresistente Erreger entstehen eben durch natürliche Auslese...allerdings hat das nicht nur etwas mit Antibiotika zu tun, auch falsche (bzw. unzureichende) Desinfektion (im Übrigen hat das eben auch etwas mit Personalmangel zu tun, da bei weniger Zeit, die zur Verfügung steht, eben die Desinfektionmaßnahmen als Erstes auf der Strecke bleiben)...nosokominale Infektionen sind ein Problem, welches in Zukunft immer häufiger auftreten wird - denn immer mehr Bakterienstämme bilden Resistenzen aus...ESBL, MRSA und VRE sind eben keine Modediagnosen, sondern ein ernsthaftes Problem

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.697
Punkte für Reaktionen
45
@astun

Ja aber weil diese 12 schon krank waren bzw ihr immunsystem so geschwächt war,,das es sich nicht mehr wehren konnte und die meds eben nicht helfen, wegen der resistenz der erreger.
Und mein arzt hat auch gesagt man muss sie nicht fertig nehmen, aber je länger man sie einnimmt, desto weniger erreger bleiben übrig.
Wichtig ist nur die regelmäßigkeit, also den spiegel konstant zu halten, damit es richtig wirkt.
Eigentlich auch logisch... Woher soll der körper wissen, das in der packung 10 stück sind und wenn man sie fertig nehmen müsste, weil sie sonst nicht wirken, würden eine reihenfolge vorhanden sein bzw unterschiede zwischen den tabletten vorhanden sein. (Wie zb bei der pille)
 

Hamlock

suchend
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
auch falsche (bzw. unzureichende) Desinfektion
Das halte ich auch für falsch , ein organismus der nichts ausgesetzt ist kann auch keine Resistenzen bilden.
Der menschliche Körper lernt genauso wie ein erreger, dafür haben wir die T-Zellen die sich alles merken gegen was sie kämpfen mussten.

http://de.wikipedia.org/wiki/T-Lymphozyt

Ich glaube wir machen den grossen Fehler wir Leben zu Steril , das fängt bei den Kindern heute schon an , also mich hats nicht umgebracht auch mal nen Wurm gegessen zu haben , oder einen Fäkalverseuchten Finger im Mund zu haben.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Dritter Planet links
Die Desinfektion im Krankenhaus dient nicht primär dem Schutz desjenigen der sich desinfiziert, sondern hauptsächlich dazu, dass man Keime nicht verbreitet und an Patienten weitergibt. Zum Beispiel durch Türklinken. Deswegen soll man sich die Hände desinfizieren, wenn man dort unterwegs ist.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Dritter Planet links
Die "falsche (bzw. unzureichende) Desinfektion, von Wissender angesprochen, die du für "falsch" hältst, bezieht sich aber nun mal auf die Desinfektion (der Hände) im Krankenhaus und nicht auf kleine Kinder, die nicht im Schlamm spielen sollen. Das ergibt sich zum Beispiel auch aus dem Wort "Personalmangel".

Und falsche, bzw. unzureichende Desinfektion im Krankenhaus ist nun mal ein Weg, wie sich multiresistente Keime verbreiten. Deswegen auch die Aktion "saubere Hände". Ist also nicht falsch.
 

Astun

Inventar
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.568
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Rohrbach bei Mattersburg
@infosammler

Da dürften unsere Ärzte unterschiedlicher Meinung sein, denn mein Hausarzt hat immer betont, dass die Antibiotika bis zum Packungsende genommen werden müssen, einfach deswegen, damit sichergestellt sei, dass keine Keime überleben und Resistenzen ausbilden können.
Und dass die vorgeschriebene Regelmäßigkeit auch eingehalten werden müsse.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.697
Punkte für Reaktionen
45
@atsun

Sind sich viele nicht immer einig. Zu meinem hausarzt geh ich selten, weiß nicht was der dazu sagt.
Aber im grunde hab ich doch das selbe gesagt wie du jetzt. Nur das sie sich nicht nur durch nicht fertig nehmen schützen.
Naja ich nehm schon lange keins mehr u auch kein tier esse ich, also auch nicht über diesen umweg.
Schon durch die nahrung hat die darmflora einen babies antibiotikaresitenzen.:oeek:
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
@hamlock: nur um das nochmal kurz klarzustellen: ich meinte die Desinfektion im Krankenhaus...dort sorgt unzureichende bzw. falsche Desinfektion dafür, dass nur die resistenteren Keime überleben...das ist eine Mikroevolution, die dann später auch Menschen außerhalb der Klinik auf die Füße fällt

Desinfektion im privaten Bereich halte ich in den meisten Fällen auch für äußerst unnötig bzw. übertrieben...so etwas sorgt dann nur für die Begünstugung der Entstehung von Allergien

Diskordische Grüße!!!
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.468
Punkte für Reaktionen
19
Um das Thema wieder anzustoßen..
könnte man nicht auch sagen "krank durch Personalknappheit"?

Durfte im KH letztens bei der Nachsorge trotz Termin 6-7 Stunden auf ein Gespräch warten und war dann nach insgesamt 9 Stunden draußen. Untersuchungszeit vielleicht 10 Minuten.:oevil:
Ich wäre nach Hause gegangen wenns nicht so wichtig wäre.

War dann so sauer, dass ich dem Vorstand ne Beschwerde geschickt habe und habe von meinen Ärzten ein Entschuldigungsschreiben bekommen was ich nicht erwartet hätte und jetzt tuts mir irgendwie Leid, weil die eh den ganzen Mist von oben und sowieso von den Patienten abbekommen und nichts dafür können wenn niemand eingestellt wird...
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.697
Punkte für Reaktionen
45
@mango

Die haben vor jahren ein System eingeführt, das es erstens mal nur funktioniert mit turnus leuten und auf gut glück mit den stunden. Schon damals wusste man das es kracht. Und jetzt ist es so weit.
Für außenstehende sieht es so rosig aus, gehst hin bekommst viel geld usw... aber ao ist es schon lange nicht mehr. :oeek:
Glaub mir ich hab da geschichten gehört aus erster hand, da denkst dir auch deinen teil.
Zur zeit sieht es so aus, das die ärzte ihre dienste mit minusstunden verlassen, weil es so ein besch... system haben.
Sie haben müssen unterschreiben,.das überstunden (auf die das ganze dienstrad aber aufgebaut ist) nicht ausbezahlt oder gerechnet werden, damit keine gemacht werden. Aber es können keine nicht gemacht werden.

Also, ich weiß, sehr vage geschrieben, aber es ist so kompliziert und mit hintertürchen versehen, das man es sich gar nicht merken kann. Aber ich frag da nochmal nach.
 
Oben