Kryptowährung - Das Geld der Zukunft?

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Komisch das es immer die Banken sind, die vor Kryptowährungen warnen... Als würde es dabei um ihre Existenz gehen :olol:

Info wartet bis es Amazon im Sortiment hat.
Zumindest könnten Kryptos dort in naher Zukunft als Zahlungsmittel verwendet werden :D
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
@Vt

Tzzz:orolleyes: aber ja es stimmt eh, wie du sagst. :obiggrin:


Ich habe aber mit jemanden gesprochen, der meinte es sei doch sehr riskant, weil die Sicherheiten nicht so gegeben sind. Bzw sollte man verteilt investieren.
Und man muss es natürlich auch versteuern.
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Ja ja, riskant ist es allemal. Aber man sollte prinzipiell bei jeder Spekulation nur Geld einsetzen, welches man auch verlieren kann. Das Potenzial dieses neuen Marktes ist einfach unglaublich, wenn man sieht, wie die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen diesen Jahr gewachsen ist.
Derzeit sind wir bei ca. 630.000.000.000$, Anfang des Jahres waren es noch unter 10 Milliarden. Wer weiß wo es nächstes Jahr noch hingehen kann.

Und man muss es natürlich auch versteuern.
Das stimmt nicht so ganz. Wenn man nachweisen kann, dass man das Investment 1 Jahr lang hatte, entfällt die Spekulationssteuer von 25%. Kleinere Auszahlungen (unter 5000€) gehen aber sowieso unterm Radar durch und müssen nicht versteuert werden.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.254
Punkte Reaktionen
9
Na toll, ETN ist wieder "live" aber behauptet die angegebene Mobil Number sei falsch. Kurios...
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
@Morow

Warst du schon vor dem HackerOne Testlauf bei Electroneum angemeldet?
Nach dem Relaunch letzte Woche musst du dein Konto neu herstellen und die aktuelle App runterladen.
Ansonsten einfach mal den Support kontaktieren, aber das könnte dauern. Die Jungs haben gerade ziemlich viel zu tun.
Am besten einfach mehrmals versuchen, hatte auch erst ein paar Schwierigkeiten bei der Aktivierungs-SMS.

Habe gestern 10% meiner ETN-Coins verkauft und dadurch meinen Einsatz wieder raus. Danke an John McAfee, welcher sich positiv über Electroneum auf Twitter geäußert hat, um somit den Preis auf über 10 Cent zu katapultieren ließ :D
Den großen Anteil meiner Coins werde ich allerdings für einen längeren Zeitraum halten. Das Potenzial ist einfach zu groß, um jetzt schon auszusteigen, obwohl ich mein Geld schon mehr als verzehnfacht habe.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.254
Punkte Reaktionen
9
Achso in der App....habs per webinterface probiert. Ob die "alten Wallets" noch gültig sind? Muss mir aber so oder so erstmal zwei neue Passwörter (email und app) generieren.
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Wenn du vorher schon ETN hattest, sind sie noch in deinem online Wallet auf Electroneum.com oder bei der App. Wenn du die Offline Paper Wallets meinst, dürften sie noch gültig sein. Aber davon ein neues zu erstellen, ist ja das kleinste Problem. Ich habe meine Coins auch auf ein neues Paper-offline Wallet geschoben und weggesperrt :D
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.254
Punkte Reaktionen
9
"Crasht", nunja, wenn - ich glaub es war - Dänemark knapp 1% abstößt, dann fällt ein Kurs (einst. 20k) auf ~12k, wobei vor Kurzem lediglich 8k zu verzeichnen waren. Also sehe ich den Artikel eher humorvoll entgegen.

Weiß halt nicht, ob mein Mining vorher begonnen hat. Muss ich schauen, oder ich hol mir zu Weihnacht für ~50€ was, und schaue mal was geht. ^^ Allerdings frag ich mich, ob ich ne sichere eMail nutzen sollte, meinen "offline PC" fürs Wallet gibts es ja nicht mehr *hust*

Klar ist, aus dem Alltag ist der Bitcoin verschwunden, bevor er dort richtig angekommen ist.
Merklich nicht.
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Nunja, es liegt daran, dass die USA Kryptotransaktionen versteuern wollen. Dadurch werden gerade große Profite rausgezogen, die meiner Meinung nach schnell wieder in den Markt fließen werden...
So ist der Kryptomarkt, nichts für schwache Nerven ;)
Das selbe ist dieses Jahr schon öfter passiert. Eigentlich ist es nur natürlich, denn es gibt KEINEN Vermögenswert, der nur wächst. Es gibt immer wieder Korrekturen, aber die Blockchain-Technologie wird sich trotzdem durchsetzen, da bin ich mir sicher.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.254
Punkte Reaktionen
9
Der Fehler war, das ich die Null belassen hatte (und nur 1 Code am Tag). Während die App noch offline ist, läuft der Miner wieder an.

Scheinbar hatte ich diesen genutzt als ETN down war, denn mein "altes" Wallet war leer. Leider. Ich lass den Miner heut mal durchlaufen, bis so ca. 1000+ shares und schaue ob sich was tut. Falls nich muss ich glaub ich nochmal alles neu aufsetzen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Hoppla, da ist der Bitcoin aber heftig nach unten geschlittert.
Wurde eigentlich schon viel Werbung gemacht, was immer etwas seltsam wirkt.
Da hat man jetzt die Überlegung. Steigt man ein und der Kurs steigt wieder oder ist die Blase geplatzt?

@galaxy
Siehst, haben wir gut investiert mit dem nicht investieren. :-D
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
..... haben wir gut investiert mit dem nicht investieren

Jedenfalls bist damit auf der -moralischen- besseren Seite.
Was man so liest tummelt sich ja inzwischen jede Menge zweifelhafter Investoren im Markt.
Ob man daher weiterhin bereit ist,an gestohlenem Kapital oder auch Drogengeldern zu partizipieren, muss halt jeder mit sich selbst ausmachen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Ja ein Freund hat mir das heute erzählt bzw haben wir darüber gesprochen. Er meint die Blase sei fix geplatzt. Weiters will China die Daten drosseln zum schürfen, weil die Kosten explodieren, also der Stromverbrauch.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.645
Punkte Reaktionen
235
Ort
Drei-Länder-Eck
Ich hatte mal einen Bericht gelesen, dass dubiose Leute Bitcoins in großen Rechnerfarmen in Dritte Welt Ländern mit niedrigen Stromkosten schürfen lassen. Da ist man mit seinem kleinen PC zu Hause eh im Hintertreffen.

Umwelttechnisch ist es wohl auch eher eine Katastrophe, so viel Energie zu verschwenden um eine Währung zu kreieren die nur virtuell vorhanden ist.

Ich würde sagen, die Grundidee war nicht schlecht, aber jetzt läuft die Sache langsam aus dem Ruder und verkommt zur Spekulationsblase für Kriminelle.
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
die Grundidee war nicht schlecht, aber jetzt läuft die Sache langsam aus dem Ruder und verkommt zur Spekulationsblase für Kriminelle

Wow, das ist mal extrem abwertend gegenüber der Grundidee, eine dezentralisierte Währung in die Hände der Menschen zurück zu geben. Ihr habt euch offensichtlich von den zahlreichen Negativ-News zu sehr einlullen lassen.
Zur Energieproblematik: Natürlich ist das Mining der Rechenfarmen nicht gerade die effizienteste Möglichkeit um die Transaktionen zu vollziehen, aber es wird auch unglaublich viel Geld in die Entwicklung von Mining durch grüne Energie gesteckt, zum Beispiel von USI Tech.
So etwas geht nun mal nicht in ein paar Tagen. Als ob unsere restliche Industrie großartig viel Energie sparen würde, das ich nicht lache...

Ich für meinen Teil habe gestern ordentlich nachgekauft und heute sind bereits wieder über 150 Milliarden zurück in Kryptowährungen geflossen.
Naja, mir soll es egal sein. Ich glaube an die Technologie dahinter und das es sich auf kurze oder lange Sicht durchsetzen wird.
Solche Kurseinfälle gibt es eben bei einem hochspekulativem Vermögenswert, der noch so jung ist. Aber ebenso schnell fließt das Geld der "Wale" wieder zurück. Nur wer verkauft verliert.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.254
Punkte Reaktionen
9
Zumal die meisten neuen Anleger, nicht persönlich sondern via Bot verkaufen. Heißt, wird der BTC unter ne Marke fallen verkaufen einige autonom, wodurch der Kurs wieder sinkt. Die neue Marke löst widerum Bots aus, etc. etc.

Mit dem Schürfen ist schon ne Hausnummer. ZB die ganzen HBM2 Module, sind - quasi restlos - ausverkauft. Heute kosten die verm. günstigeren Modelle fast das Doppelte des Einführungspreises.

Da ist man mit seinem kleinen PC zu Hause eh im Hintertreffen.
Definitiv. Ich für meinen Teil, lasse täglich ca. 2h ETN schürfen (unregelmäßig). Es wäre zwar aktuell eher sinnvoll, diese Krypto zu erwerben, da Kosten/Nutzen aktuell in meinem Setting sehr spärlich sind. Trotzdem sehe ich es sehr zuversichtlich, einfach weil Papiergeld auf lange Sicht aussterben wird. Dazu sei aber auch einfach gesagt, dass ich es eben "nebenher" laufen lasse, weil der Rechner eh an ist.
 
Oben