Kryptowährung - Das Geld der Zukunft?

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.645
Punkte Reaktionen
235
Ort
Drei-Länder-Eck
Ich denke eher, dass die Befürworter von Bitcoins die Augen vor den wahren Problemen verschließen. 2017 lag der Stromverbrauch für das Bitcoin-Mining bei 29 TWh - Tendenz extrem steigend!

Daher wird ein Großteil des Minings in China abgewickelt, einem Land das nicht gerade für seine grüne Energie berühmt ist.

http://www.businessinsider.de/bitcoin-stromverbrauch-miner-2017-11

Auf lange Sicht durchsetzen werden sich die Bitcoins mit Sicherheit nicht. Die Kosten werden exorbitant ansteigen und der „kleine Mann“ hat irgendwann mehr Kosten als Nutzen. Das gesamte Geschäft machen dann die, die große Rechnerfarmen haben und in Ländern mit geringen Stromkosten operieren - Umweltaspekte spielen dabei keine Rolle.

Dass eine ehemals gute Grundidee irgendwann missbraucht wird ist ja nichts Neues.

Glauben die Befürworter eigentlich ernsthaft, dass Bitcoins irgendwann normales Zahlungsmittel werden? Das Bargeld wird wohl tatsächlich irgendwann abgeschafft, aber als Ersatz gelten dann immer noch die üblichen Währungen - halt nur virtuell. Du bekommst Dein Gehalt immer noch in Euro und bezahlst mit Euros. Der einzige Unterschied ist, dass Du keine Scheine und Münzen mehr im Portmonee hast sondern eine Plastikkarte oder einen Chip im Handy.
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Glauben die Befürworter eigentlich ernsthaft, dass Bitcoins irgendwann normales Zahlungsmittel werden?
Nein, natürlich nicht... Ich denke es wird früher oder später zu einer Koexistenz kommen.
Viele Online-Vertriebe werden Kryptowährungen vermutlich in Zukunft akzeptieren, was den Hype + die Marktkapitalisierung natürlich weiter steigert.

Es gibt einfach Vorteile von dezentralem, virtuellem Geld, bei denen Fiat-Gelder niemals mithalten werden können.
Ein paar Punkte sind hier ganz gut umrissen:
https://www.blocktrends.at/2017/06/26/bitcoin-demnaechst-von-alibaba-akzeptiert/

Find es einfach unfair, dass jetzt auf einmal nur noch Hetze kommt (sicherlich auch ein Stück weit Frust, weil man den ersten großen Schub verpasst hat), anstatt sich auch mal mit den revolutionären Punkten und Vorteilen diesen Themas auseinander zu setzen.
Natürlich ist das System noch nicht perfekt, aber wer glaubt, dass mit unserem jetzigen Geldsystem alles super ist, der hat es einfach nicht verstanden...
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.645
Punkte Reaktionen
235
Ort
Drei-Länder-Eck
Frust ist wohl eher nicht der richtige Begriff - Weitsicht trifft es eher.

Ich habe mich auch nie in den Aktienwahn gestürzt. Bei allen spekulativen Geschäften gibt es immer wieder Gewinner und Verlierer, wobei der „kleine Mann“ immer auf der Verliererseite steht.

Übrigens, nur weil unser jetziges Geldsystem nicht optimal ist muss das nicht bedeuten dass ein anderes hochspekulatives System besser ist.

Ich hoffe natürlich trotzdem für Dich, dass Du irgendwann zu den Gewinnern gehörst - nur dran glauben kann ich nicht.
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Wir werden sehen. Um meinen persönlichen Profit muss ich mir keine Gedanken mehr machen, ich habe meinen ursprünglichen Einsatz schon wieder rausgeholt und der Rest wächst munter weiter.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Ich weiß auch nicht. Einerseits finde ich es super, andereseits wirds immer mehr bedenklicher. Ich mein mehr Geld ist immer besser als weniger, da will ich mir gar nicht einreden das Geld nicht so wichtig für mich ist, vieles ist wichtig.

Dass das alles aber in Ländern stattfindet, die sich nicht um die Ressourcen kümmern kann zwangsläufig nur schaden. Da ist halt die Gier wieder mit im Spiel, die verdirbt vieles.
 

Jasus

neugierig
Registriert
1. Januar 2012
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
0
Ort
Münster
Ich kann Materix da nur beipflichten. Habe mein investiertes Geld nach nur wenigen Monaten wieder komplett heraus und auch schon wieder in Euronen auf meinem Bankkonto. Der Rest (und das ist auch nicht gerade wenig) wächst und gedeiht in aller Ruhe. Ich hodle sowieso mindestens ein Jahr lang jetzt und dann schau ich mir an, wie sich meine Coins entwickelt haben. Ganz stressfrei :)
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.143
Punkte Reaktionen
246
Irgendwie ist mir das entgangen. Aber in Österreich kann man Bitcoins bei der Post kaufen? In Form von Gutscheinen und dann lädt man sie auf sein Konto bei Bitpanda in sein Wallet.
Was sagt ihr dazu? Wie vermehrt man das dann? Oder ist das nur zum einkaufen im Internet.

Also, bei uns kann man das schon seit Juni letzten Jahres. :oeek:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
Aber in Österreich kann man Bitcoins bei der Post kaufen?

Es gibt in Österreich sogar schon Automaten dafür ,aber die %Gebühr bei Ein/Verkauf ist sehr viel höher,als in den Online-Plattformen.
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Selbst Online sind die Gebühren mittlerweile unverschämt hoch bei Bitcoins, gerade bei der größten Plattform (Coinbase).
Ich selber halte kaum noch Bitcoin, nur ca. 0.5 BTC und Diese lass ich bei USI Tech per automatischem Rückkauf-Optionen auf unbestimmte Zeit laufen.
Ist sowieso empfehlenswert ein breiteres Portfolio zu haben.

Also, bei uns kann man das schon seit Juni letzten Jahres.
@Info dann hätte sich der Wert dieses Gutscheins mittlerweile verzehnfacht :D

Ich hodle sowieso mindestens ein Jahr lang jetzt und dann schau ich mir an, wie sich meine Coins entwickelt haben.

@Jasus Yes, so ist es sowieso am sichersten, auch wegen den (eigentlich) anfallenden Steuern, sofern man sein Investment nicht 1 Jahr lang gehalten hat. Ich wusste das zum Zeitpunkt meiner ersten Auszahlung gar nicht, scheint aber unterm Radar durchgegangen zu sein. ^^
Mittlerweile weiß ich da ein bisschen besser bescheid.
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
„Verkauft an Gamer, nicht Miner!“

Ist doch eine tolle Gelegenheit um die Marktwirtschaft anzukurbeln und mehr Grafikkarten zu produzieren. Angebot und Nachfrage ^^

Bei der Geforce GTX 1080 hat man gesehen, wie die Preise in die Höhe geschossen sind (um die 700€, verrückt) und keine neuen nachgeliefert wurden.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
Na ja,gewusst hat man es zwar schon im Herbst, aber vielleicht auch genau deswegen nicht -mehr-produziert.

siehe 09/2017grafikkarten-preise-analysten-erwarten-starken-anstieg-dann-crash

Normal, .....verknapptes Angebot = höhere Preise.

Es gibt aber zumindest für Gamer eine Chance, dass die hohe Nachfrage bei Grafikkarten bald nachlässt....

;-) Jo,eh....
Und die Hardcore- Gamer sind ja allgemein dafür bekannt,geduldig auf einen Preisverfall zu warten und nicht dafür,
das neueste Dingens sofort und jetzt und als erster haben zu wollen.

..hau mi o ;-)

:otwisted: Die Erzeuger werden es auch noch billiger geben,vor allem dann,wenn die Bitcoiner damit beginnen mit ihren immensen Gewinnen deren Firmen,oder gar deren Zulieferer(Edelmetalle,seltene Erden etc..anm.) aufzukaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.254
Punkte Reaktionen
9
Selbiges "leider" auch bei dein Vega Karten, kosten fast schon doppelt wie bei der Einführung. Wundere mich bloß, das der Preisanstieg an nVidia eher vorbei zieht, langsam überleg ich mir auch ggf. ins Blaue Team zu kommen. Unterm Strich, super für die Marktwirtschaft. Nicht zwingend schlecht für Gamer. Sehe es eher positiv. Mehr Umschlag, mehr Entwicklung. nach der aktuellsten 80ti, kam die T XP auch sehr fix raus. Und ob die 500er aber auch Vega Serie nicht extra aufs Schürfen ausgelegt sind (höhere Raten, bessere Werten, kleinere Datenpakete).

Allerdings nervts mich schon, da ich vor nem knappen Jahr ne günstige Karte geholt hab, die für paar Monate halten sollte. Und nun gibts einfach nichts, das in relation für mich al ssinnvolles Upgrade erscheint.

nicht -mehr-produziert
Eben, die bis dato "verfügbaren" Karte waren ja schon vorab verkauft. Vor Markteinführung. Ich denke mit den bisherigen Einnahmen (falls nicht sogar die Tatsache, dass es gut läuft) wird erstmal intern geschürft. Denn die Partnerkarten sind sehr langsam und dann echt sporadisch erschienen.

So, mein kleines Wort zum Dienstag.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
Wie oben angemerkt...

.....wenn die Bitcoiner damit beginnen mit ihren immensen Gewinnen deren Firmen,oder gar deren Zulieferer(Edelmetalle,seltene Erden etc..anm.) aufzukaufen....

Ging dann doch schneller als von mir vermutet.
Auch wenn es vorerst mal eine Abfuhr gab,wird es sich auf Dauer wohl nicht verhindern lassen.

Bitcoin-Miner blitzen bei Energiekonzern Enel ab
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
Bitcoin-Betrug/Staatsanwalt ermittelt gegen - Optioment-

Es gibt in dem Fall, wo Bitcoin im aktuellen Gegenwert von mehr als 80 Millionen Euro verschwunden sein dürften, Spuren nach Nordeuropa, Deutschland und in die Türkei. Rund 10.000 Investoren dürften betroffen sein – der Großteil davon in Österreich. Der Verein „Bitcoin Austria“ warnt vor ähnlichen Systemen
Interpol-sucht-das-BitcoinPhantom
 

Materix

Dreamer
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
Nochmal ein paar Punkte zu den Vorteilen von Kryptowährungen:

Es gibt nicht nur Coins, welche gemined werden müssen und somit viel Strom verbrauchen, es gibt auch andere Konzepte, wie zum Beispiel IOTA.

-Es werden nur vergleichsweise wenige Ressourcen benötigt und die Dauer der Buchungen ist sehr gering.
-Das System kann problemlos skaliert werden. Mehr noch: Dadurch erhöht sich sogar die Sicherheit der Transaktionen.
-Es fallen keine Transaktionsgebühren an. Dies ist beim Internet der Dinge von besonderer Bedeutung, weil dort mit einer hohen Anzahl an Transaktionen zu rechnen ist.
-Die einzelnen Geräte können über verschiedene Wege kommunizieren. Sogar eine Verbindung per Bluetooth ist möglich.

Dieses M2M (Machine to Machine) Prinzip ist derzeit einzigartig und könnte tatsächlich eine Währung der Zukunft werden.
--> http://www.trendsderzukunft.de/iota...hrung-fuer-das-internet-der-dinge/2017/12/22/


Aber auch beim klassischen Bitcoin werden neue Konzepte getestet, momentan das Lightning Network, welches schnellere Transaktionen zu weniger Mining-Aufwand bietet, sofern es erfolgreich implementiert werden kann.
--> https://www.btc-echo.de/weltweit-erste-transaktion-auf-lightning-network-durchgefuehrt/

Kurz und knapp: Die Entwicklung steht nicht still und das sieht man auch an der Marktkapitalisierung. Nachdem es im Januar einen ziemlich großen Drop gab (wobei ich es eher als gesunde Korrektur sehe), erholt sich der Markt schnell und beständig.

Wer sich wirklich für das Thema interessiert, dem kann ich das Buch von Dr. Julian Hosp "Kryptowährungen einfach erklärt: Bitcoin, Ethereum, Blockchain, Dezentralisierung, Mining, ICOs & Co." empfehlen.
 

ceae

eingeweiht
Registriert
11. Januar 2018
Beiträge
160
Punkte Reaktionen
0
Ort
bayern
heyhey,

also mir gehts da wie galaxy82. hab mich damit noch nie beschäftig. nur mal bei nem tradinganbieter etwas eingelesen.

bei all diesen dingen stellt sich mir eine frage, in die richtung is infosammler auch schon gegangen.

wenn sich geld aus dem nichts vermehrt, wer zahlt den preis?
es ist wie mit spekulationen auf nahrungsmittel oder immobilien etc. die kleinen und die armen zahlen den preis für gewöhnlich.

wenn das in die richtung geht, hab ich da kein interesse daran. da spielt man ein spiel mit, bei dem jemand anderer den preis zahlt. nicht cool.

wäre aber schon interessant, wenn es jemand mal einfach erklären könnte. auch bezüglich der moral und verantwortlichkeit.

lg
ceae
 
Oben