Stimmen und Gestalten

Sayo

neugierig
Registriert
8. Juli 2014
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe hier schon öfter interessante Dinge gelesen und habe mich nun, nach langem überlegen, dazu entschlossen, meine "Erlebnisse" zu erzählen.

Zu anfang möchte ich klar stellen:
Ich wohne zusammen mit meiner Mutter und auch sie hat schon einige dieser Dinge, die ich gleich erzählen werde, bemerkt. Ausserdem stand ich weder vor, noch während ich diese Dinge erlebt habe unter Drogen-, Medikamenten- und/oder Alkoholeinfluss.
Zusätzlich bin ich ein eher skeptischer Mensch, d.h. ich glaube nicht gleich bei jedem Geräusch, welches ich höre, an Geister, Dämonen oder sonst was.

Also:
Es fing an, als ich mitten in der Nacht wach wurde, da ich das Gefühl hatte, mich würde jemand berühren. Als ich mich in meinem Zimmer umsah, glaubte ich eine Gestalt in der Ecke zu sehen. Ich starrte eine Weile auf diese Gestalt und griff anschließend nach meinem Handy, welches auf dem Tisch neben meinem Bett lag, um in die Ecke zu leuchten und zu sehen, ob da wirklich etwas war. Doch als ich wieder hinsah, war diese Gestalt weg. Ich dachte mir, es wäre ein Schatten gewesen oder ich hätte es mir eingebildet, da ich ja gerade erst wach geworden war. Also machte ich mir weiter keine Gedanken und schlief weiter.

Einige Tage später fing ich an mich beobachtet zu fühlen, egal wo ich war. Auch dies tat ich anfangs als Einbildung ab.
Bei mir zuhause war dieses Gefühl am schlimmsten, besonders nachts. Ich wurde oft mitten in der Nacht wach, da es sich so anfühlte, als würde jemand neben meinem Bett stehen und mich beobachten. Auch im wachen Zustand legte sich dieses Gefühl, dass jemand in meinem Zimmer sei, nicht.

Seit kurzen glaube ich, ich werde nun völlig verrückt.
Ich war vor einigen Wochen mit meiner Mutter in der Küche. Wir hatten uns unterhalten, als ich glaubte, meine beiden Schwestern in die Wohnung kommen zu hören. Ich hörte ganz deutlich eine Unterhaltung, jedoch kamen meine Schwestern nicht wie erwartet in die Küche, so wie sie es sonst taten. Also ging ich raus, um nachzusehen, was los war, allerdings war niemand in der Wohnung und auch die Stimmen verschwanden.
Kurz dachte ich, ich hätte den Fernseher gehört, doch da war der Ton ausgeschaltet. Gerade als ich wieder zu meiner Mutter gehen wollte, glaubte ich, die Anwesenheit von jemanden zu fühlen. Also sah ich mich kurz um und merkte, dass mein Hund wie gebannt auf die Couch starrte, so, als würde da etwas sein. Dann knarrte die Couch, was sie nur tut, wenn jemand von dieser aufsteht, und mein Hund schien etwas zu beobachten, was von der Couch aus wegging. Danach war wieder alles, mehr oder weniger, normal :oquestion:

Zu dem kommt noch der übliche Spuk: Schritte, Klopfgeräusche, Türen, die offen stehen, obwohl sie ganz sicher geschlossen waren (oder anders herum), ...

Da ich nicht gerne mit meinen Freunden darüber spreche, würde ich gerne wissen, was ihr von dem Ganzen haltet. Einbildung? Oder nicht?

Danke im voraus :obiggrin:
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
2
Ort
Arrakis
Hallo erstmal und herzlich Willkommen hier im Forum...ich selbst bin auch noch nicht so lange aktiv hier aber interessiere mich schon sehr lange für den wissenschaftlich-kritischen Umgang mit unerklärlichen Phänomenen

Also das, was Du schilderst klingt ja schon recht massiv doch bin ich der Meinung, dass sich einige Dinge recht gut erklären lassen...Fakt ist erstmal, dass Du definitiv etwas wahr genommen hast, was Dir seltsam vorkommt...

Erstmal ein paar Fragen zu Deiner wohnsituation:
1. Wohnt ihr schon lange in dem Haus?
2. ist es ein altes Haus? (Also dicke Wände, verwinkelt usw.)
3. steht das Haus frei oder ist es eher windgeschützt?
4. was befindet sich in der näheren Umgebung? (Z.B. Eine größere Baustelle, ein Bahnhof oder sonst irgendetwas Auffälliges wie z.B. ein noch aktiver Steinbruch?)
5. ist es ein Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus?

Ich weiß nicht, ob ich Dir einen befriedigenden Erklärungsansatz anbieten kann oder eher nicht aber ich krame erstmal meine "Lieblingsursache" für Solche oder ähnliche Spukphänomene heraus, ohne dass ich behaupten will, dass dies auch die Ursache für Deine Erlebnisse sein muss: Infraschall

Ich weiß nicht, ob Du Dich schonmal mit dem Thema Infraschall auseinander gesetzt hast, deswegen schreib ich es hier mal etwas ausführlicher (auf die Gefahr hin den Ruf zu bekommen, dass es mein Lieblingsthema ist...alles aus dem Gedächtnis und ohne Garantie auf 100%ige Richtigkeit - nur als Anregung, sich mal näher mit dem Thema zu beschäftigen):

Als Infraschall werden Geräusche bezeichnet, die so tief sind, dass das menschliche Ohr diese nicht mehr wahrnehmen kann...es ist quasi das Gegenstück zum Ultraschall...Infraschall kann verschiedene Dinge auslösen, je nach Intensität könnte folgendes auftreten: Übelkeit/Benommenheit, Angstzustände bzw. das Gefühl einer übernatürlichen Präsenz (hab ich selbst schon erlebt - echt abgefahren und würde zu dem passen, was Du beschrieben hast), verschiedene Sinnestäuschungen akustischer, taktiler und auch optischer Natur (ich schreibe hier bewusst nicht Halluzinationen, da bei Sinnestäuschungen im gegensatz zu Halluzinationen ein Reiz vorhanden ist, der vom Gehirn nur fehlinterpretiert wird) (auch dieses habe ich selbst schon erlebt) und was auch recht interessant ist Tiere werden unruhig durch Infraschall und haben weitestgehend die selben Symptome (ich habe irgendwo schon mal gelesen, dass vermutet wird, dass die Massenflucht von Tieren vor dem eigentlichen Auftreten Vulkanausbrüchen oder Erdbeben etwas mit Infraschall-Phänomenen zu tun haben soll)...

Infraschall selbst kann mehrere Ursachen haben: z.B. Kann wind, der sich in Hausecken fängt und dann Vibrationen auf das Mauerwerk übertragen und somit Infraschall auslösen...auch können auf den Boden übertragene Vibrationen schuld am Auftreten von Infraschall sein...

Das Thema ist ziemlich interessant und ergiebig und es lohnt sich, sich damit auseinander zu setzen, auch wenn es vielleicht doch kein Erklärungsansatz für Deine Phänomene bieten sollte...

Generell solltest Du solche Phänomene ohne Angst begegnen und möglich systematisch nach den Ursachen suchen - solche Phänomene sind zwar außergewöhnlich aber weit von dem entfernt, was man aus schlechten Horrorfilmen kennt ;-)

Also keine Angst und nicht verrückt machen lassen und viel Spaß noch hier im Forum

In diesem Sinne:
Heil Eris!
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.355
Punkte Reaktionen
18
Willkommen im Forum Sayo.

Einbildung? Oder nicht?

Ja und nein. Skepsis ist ratsam, jedoch kann (ich würde mich selbst für meine Erlebnisse drauf festlegen) gerade die Skepsis den 'üblichen Spuk' anheizen.


Berührung in der Nacht
Es ist nicht unüblich, dass man körperlich einschläft aber geistig noch wach ist. Man spürt zB. Berührungen - hier spricht man von Schlafparalyse. Allerdings kann es sich auch um einen Mahr (bzw. in anderen Kulturen auch Koko-Teno genannt.) handeln. Ebenso, wie du schon sagst, kann es eingebildet gewesen sein.

In manchen Geschichten, heißt es, Handy/Taschlampenlicht sei ungünstig und könnte das Wesen provozieren, sodass man eher das Licht an sich einschalten solle.
Ich selbst allerdings nutzte immer das Handy. Allerdings fixiere ich das Wesen immer, während ich Licht mache.


Beobachtet fühlen
An sich ist der Mensch ein Fluchttier. Du kennst es ja auch zB vom In-die-Wolken-starren, man sieht in allem Geschichter/Formen/Gestalten.

Hier spielt dir nun evtl deine Einbildung einen Streich. Du hast etwas gesehen aber nicht so wirklich. Der Skeptiker in dir ist neugierig und will evtl das Wesen besser sehen. Dann ist dir auch bewusst, dass das Wesen so fix wie es aufgetaucht ist, auch verschwand, du es aber nie gefunden hast. Sobald du Licht machst legt sich das Gefühl oder? Sobald du es wieder ausschaltest kommts wieder?

Ich selbst ignoriere das Gefühl mittlerweile (also wenn ich nachts im Bett liege). Ich denke mir immer wenn es mir was böses will, dann hätte es gehandelt, bevor ichs bemerkt hätte.


Stimmen/Hund/Couch
"völlig verrückt" wohl kaum. Wie Wissender schont angemerkt hat beeinflusst dich eher Infraschall.

Der Fernseh war an, aber auf stumm? Je nachdem wie das Haus/die Wohnung geschnitten ist bzw. welche äußeren Einflüsse herrschen, könntest du, aufgrund o.g. Erlebnisse, hellhörig geworden bist und sonst was vernommen hast. zB Geräusche auf der Straße durch nen offenes Fenster. Und dann kam dir in den Sinn 'Wir haben es 13Uhr(?) und jetzt kommen meine Schwestern heim'

Hunde(Tiere) nehmen Präsenzen eher wahr als ein Mensch. Sie sind einfach nicht so reizüberflutet. Kannst du ausschließen, dass ein anderes Tier/Staubteufel an der Couch war?
So wie du es hier beschreibst, klingt es aber eher das jemand dort war. Gibt es jemanden der deiner Familie nahe stand und seit Kurzem nicht mehr Teil davon ist?

Um nochmal den Infraschall und das gute Hundegehör aufzugreifen. Meinst du dein Hund könnte sich etwas eingebildet haben?



Sind halt alles Ansätze, nimms nicht ganz so ernst unsre Erlebnisse können auch variieren.
 

yzf-r125

erleuchtet
Registriert
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich ("Wien Umgebung")
hey @sayo und willkommen,

meine beiden vorredner haben ja einiges schon sehr gut erklärt:

- berührungen spüren; meine hunde schlafen am bett(fuß)ende in ihrem hundebett - manchmal lassen sie sich so plumpsen das sie gegen mein bett stoßen - bzw. wenn mir im halbschlaf die decke verrutscht oder die haare - glaub ich auch oft das da etwas kriecht (wenn mein freund nicht da ist) oder das er mich eben "kizelt"/streichelt (wenn er da ist)
- 2mal bin ich auch schon aufgewacht und dachte mir hätte jemand an die schulter gefasst - dabei hab ich die decke beim umdrehen so eingezwickt das sie "gespannt" hat und der druck dadurch entstand

- stimmen können ja auch durch das offene küchenfestner eingedrungen sein oder durch ein offenes wohnzimmerfenster

- couch knarzen; kann ja auch einfach zufällig gerade das holz in der couch arbeiten

- hund; meine 2 hunde haben ähnliche "anfälle" manchmal z.b. wenn sie glauben das mein freund nachhause kommt (nehme an sie hören ein ähnliches auto) erst gestern - von draußen ist eine autotüre zu hören - sie springen auf und warten vor der haustüre und schauen dabei auch quasi durch meine hauswand auf den imaginären parkplatz und bewegen den kopf in die richtung hauseingang -> war dann selber verblüfft und unsicher ober er jetz nicht doch schon kommt - aber er wars nicht
-> passiert lustgierweise aber auch nicht immer und meist mit unterschiedlicher intensität (von nur ohren spitzen und merken das nix is bis aufspringen ...) - manchmal reagieren sie auch gar nicht obwohl er quasi schon im haus steht - da drehns dann immer voll durch vor freude...

-> oder -> manchmal konnte ich durch zufall beobachten (wohne in einem holzhaus) das irgendwo was knackt (küche z.b.) und die hunde dorthin sehen - dann schauen sie immer ganz "verblüfft" (vor allem wenn sie gerade gedöst gehaben) und dann geht ihr kopf bzw. blick auch ganz langsam zu mir - so als würden sie etwas nachsehen

aber was es auch ist - da ja nichts grobes passiert würd ichs dabei belassen
 

Sayo

neugierig
Registriert
8. Juli 2014
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Erst einmal Danke für eure Antworten.

@Wissender

Also zu meiner Wohnsituation:

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und sind die ersten die dieses Bezogen haben. Das Haus steht eher Windgeschützt. In der näheren Umgebung gibt es keine Baustellen oder ähnliches.

Ich finde die Erklärung mit Infraschall sehr interessant, allerdings frage ich mich, in wie fern ich jetzt erkenne, wann ich von Infraschall beeinflusst werde. Kann man das irgendwie feststellen?

@Itsurakoriuki

Die Berührung habe ich nur erwähnt, da diese der Grund für mein Aufwachen war. Ich dachte dabei eher an etwas wie das "Phänomen", wo man wach wird, weil man glaubt man fällt irgendwo herunter, also finde ich Schlafparalyse eine sehr zufriedenstellende Antwort :owink:

Das Gefühl beobachtet zu werden habe ich nicht nur, wenn es dunkel ist. Auch wenn ich nachts Licht anmache verschwinded dieses Gefühl nicht.
Mich stört dieses Gefühl sehr, da ich mich eigentlich im dunklen recht wohl fühle (ich weiß, hört sich komisch an, ist aber so :oexclaim: ) Es ist also nicht so, als ob ich nachts Angst hätte.

Bei den Stimmen:
Ich kann ausschließen, dass es von draußen kam. Die Fenster waren geschlossen und so leicht hört man nichts rein. Da müsste man schon ziemlich schreien, aber es klang eben wie ein normales Gespräch, also schließe ich das eigentlich aus.
Auch, dass ich evtl. die Nachbarn gehört habe, schließe ich auch, da man eben, wie bereits erwähnt, kaum etwas von ausserhalb der Wohnung hört, wenn es nicht sehr laut ist.

Was meinen Hund betrifft, glaube ich nicht, dass er sich etwas eingebildet hat, da ich ja zur gleichen Zeit das Gefühl hatte, dass da jemand sitzt. Natürlich kein Beweis dafür, dass ich mich nicht auch getäuscht habe, aber mein Hund reagiert normalerweise nicht so. Er hat wie gebannt auf etwas gestarrt, dass sich von der Couch aus durch den Raum zu bewegen schien.
Danach schien es weg gewesen zu sein und auch mein Hund war wieder ganz normal.

@yzf-r125

Naja, was meinen Hund betrifft, habe ich ja oben schon erwähnt, dass er eigentlich nie so reagiert. Worauf ich vielleicht noch hinweisen sollte, ist, dass mein Hund erst die Couch angestarrt hat und dann erst ein paar Momente später die Couch knarrte. Natürlich weiß ich, dass eine Wohnung/Haus "lebt" und es manchmal eben knarrt und knackt. Allerdings hat sich mein Hund seit ich ihn besitze nicht so verhalten, zumindest nicht so extrem.
Aber vielleicht hast du ja recht und ich interpretiere etwas falsch. Es kam mir eben nur komisch vor :oquestion:


Ich nehme das ganze nicht allzu ernst, auch Angst habe ich keine, da ich aber immer gerne für alles eine logische Erklärung habe (bevor ich den Teufel an die Wand male und mir Geisterjäger ins Haus hole :owink: ) beschäftigt mich dies doch ein wenig. :oconfused:
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
2
Ort
Arrakis
Hm, Sayo ich hatte befürchtet, dass Du diese Frage stellen würdest...reinen Infraschall festzustellen ist schwierig, da es für "Normalsterbliche" sehr schwierig und vor allem auch teuer ist an Messinstrumente heranzukommen...also ist es schon mal schwierig überhaupt festzustellen, ob es Infraschall ist...ich hatte damals das Glück, dass beim Auftreten der Phänomene auch immer ganz leise Nebengeräusche auftraten (obwohl es echt schwer war darauf zu kommen, weil die andere Symptomatik recht ablenkend ist - also ich habe es dann anhand der Auftretenden Symptome erkannt, nachdem ich durchs Podcast hören auf das Thema aufmerksam geworden bin)...beim Thema: hier der Link http://www.hoaxilla.com/hoaxilla-13-geister-und-infraschall/

Übrigens hier nochmal der Wiki-Artikel zum Thema Infraschall, da steht u.a. Bei Ursachen, dass auch Windräder an der Entstehung schuld sein können
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Infraschall

So das wars erstmal von mir zu dem Thema für heute, wenn mir noch was dazu einfällt, poste ich es natürlich umgehend hier

In diesem Sinne:
Heil Eris!!!

Edit: mir ist gerade noch eingefallen, dass ich mal vor längerer Zeit von nem Fall von Walter von Lucadou gehört hatte, wo Infraschall durch vibrierendes Blech in ner Belüftungsanlage verursacht wurde...sollte ich die Quelle noch finden, werde ich sie natürlich posten
 
Oben