Unheimliches Erlebnis im Sanatorio del Gottardo

micelodeon

neugierig
Registriert
29. September 2009
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Hallo Leute

Ich stelle mich erstmals vor: Mein Name ist Mirko Milic, bin 27 Jahre alt und wohne im schönen Luzern in der Schweiz.

Gestern Abend haben ich und meine Kollegen über das Thema „mystische Erfahrungen“ gesprochen. Jedes Mal wenn wir über dieses Thema sprechen, erinnere ich mich jedes Mal an eine Sache die mir und zwei Kollegen passiert ist. Nur der Gedanke daran lässt mich immer wieder erschaudern. Am besten komme ich gleich zur Story:

Als ich und ein paar Kollegen (vor etwa 5 Jahren) in einem Sommerlager nahe Airolo waren (Ortschaft nach dem Gotthard Tunnel), entdeckten wir an einem Orientierungslauf hoch oben im Wald ein seeeeehr altes Gebäude. Es war RIESIG und hat ausgesehen wie ein grosses Hotel. Jeder von uns hatte schon ein ungutes Gefühl nur schon neben diesem Gebäude zu stehen. Es war heller Tag, wir beschlossen einen kleinen Blick hinein zu riskieren. Alle Fenster waren mit Brettern zugenagelt, im inneren war es stockdunkel. Wir haben vielleicht 20% des Geländes inspiziert, im inneren ist ein Labyrinth aus Gängen, Treppen und Räumen. Alles ist sehr heruntergekommen und irgendwie unheimlich. Wir haben gesehen dass auch unterirdisch ein riesiges Netz von Gängen ist. Nach einer kleinen Erkundungstour hatten wir alle ein sehr unruhiges Gefühl in der Magengegend und beschlossen hinauszugehen.

Die Erinnerungen an dieses Erlebnis waren so stark, dass es mich jahrelang nicht in Ruhe gelassen hat. Ich wollte unbedingt mit ein paar Freunden zurückgehen und versuchen das ganze Gebäude zu erkunden. Als wir wiedermal einen Camping-Urlaub in Airolo planten, konnten wir es nicht lassen diesem Gebäude wiedermal einen Besuch abzustatten. Nachdem wir unseren Zeltplatz gefunden haben, fuhren wir in der Nacht mit 2 Autos die Waldstrasse hinauf. Ein kleiner Kiesweg führt dann von der Hauptstrasse in den Wald direkt vor das Gebäude. Wir parkten die Autos am Anfang von diesem Weg und stiegen aus. An diesem Punkt steht auch ein Bauernhaus, ca. 500m entfernt von dem Gebäude. Als wir den kleinen Kiesweg betraten, hörten wir lautes Bellen von mehreren Hunden beim Bauernhaus. Ein Teil unserer Freunde gefiel dies nicht, sie hatten Angst dass der Bauer vielleicht der Polizei anrufen wird. Sie beschlossen zu gehen und sagten uns dass sie im Tal an der Tankstelle warten würden.
Wir konnten es aber nicht lassen und stiegen zu dritt in einen kleinen Mitsubishi, ich und mein Kollege vorne, und noch ein Kollege auf dem Hintersitz. Die anderen fuhren hinunter und wir warteten im Auto. Die Hunde bellten weiter, wir beschlossen mit dem Auto bis vor das Gebäude zu fahren. Am Ende dieses Wegs hatte es wie eine kleine Brücke über die Strasse, so dass man durch einen ca.8m langen Tunnel fährt, am Ende dieses Tunnels kann man auch schon die Seitenfassade des Gebäudes sehen. Wir fuhren mit dem Auto bis in diesen kleinen Tunnel hinein. Mein Kollege der am Steuer sass, machte den Motor/Licht und die Musik aus. Wir konnten die Hausfassade im Mondlicht dämmern sehen. Dann war es ruhig, ich sagte meinem Kollegen: „Hörst du? Die Hunde haben aufgehört zu bellen!! „ In diesem Moment bückten wir und beide hinunter um die Taschenlampen am Fussboden aufzuheben. Genau in diesem Moment passierte es!!!! BAAAAM; BOOOOM; BAAAM; BOOOOM !!! Als wir gerade bückend im Auto waren, bewegte sich das ganze Auto mit einer ungeheuren auf und ab mit dem Hinterteil. Man konnte regelrecht spüren wie die Hinterreifen des Autos in der Luft waren. Das Auto hob sich nicht nur einfach sondern es wurde regelrecht durchgeschüttelt. Ich und mein Kollege vorne stiessen uns sogar die Köpfe am Dach des Autos, so enorm war die Kraft. Wir konnten nicht mal schreien, so geschockt waren wir. Ich kann mich noch immer an das schockierte Gesicht meines Kollegen erinnern der am Steuer sass. Mit weit aufgerissenen Augen, und einer so schnellen Reaktion (die mich bis heute verwundert), drehte er den Zündschlüssel um, der Motor sprang an, wie auch das Licht. Dann trauten wir unseren Augen kaum. Wir sahen vor uns die Mauer von dem Tunnel. Das Auto muss sich 90 Grad gedreht haben, denn vorher war das Auto gerade im Tunnel parkiert und wir konnten die Hausfassade sehen. Nach diesem Schock legte er den Rückwärtsgang ein, wendete und raste den Kiesweg entlang, dann hinunter ins Tal.
TOTAL geschockt kamen wir zu der Tankstelle im Tal wo die anderen wateten. Bis heute können sie sich noch an unsere verstörten Gesichter erinnern. Sie fragten uns was denn los sei, und wir erklärten geschockt das Erlebte. Wir überprüften das Heck des Autos ob wir irgendwelche Spuren finden…..NICHTS, nicht mal ein Kratzer. Dann plötzlich bemerkten wir dass unser dritte Kollege noch hinten im Auto sass. Ich ging zu ihm, wollte mit ihm sprechen, ob er vielleicht hinten irgendetwas sehen konnte. Aber er starrte nur geradeaus und sagte kein Wort. Bis wir nach Hause gingen war er ziemlich verstört.

Nachdem wir zurück waren in Luzern, wollte ich unbedingt mit meinen Freunden darüber reden, aber beide wollen nichts davon hören und blocken direkt ab, BIS HEUTE NOCH!! Der Kollege der hinten gesessen hat, habe ich bis heute nicht mehr gesehen. Wie es heisst solle er einem Kloster beigetreten sein. Was nichts mit der Erfahrung in Airolo zu tun hat, denke ich.

Für mich ist es enorm schwierig damit klar zu kommen, weil ich mit niemandem darüber reden kann, die einzigen zwei die es miterlebt haben blocken weiter ab und verdrängen das Erlebnis!! Ich war immer schon von Natur aus ziemlich skeptisch gegenüber solchen aussergewöhnlichen Erfahrungen. Ich versuche immer alles rational zu erklären, einen natürlichen Grund zu finden. Jetzt ist mir in meinem Leben etwas passiert, das ich mir in KEINSTER WEISE erklären kann. Es ist jetzt mittlerweile schon sicher 3 Jahre her, aber es beschäftigt mich noch immer. Habe auch schon mit vielen Leuten darüber gesprochen, einfach um Ideen zu kriegen wie es passiert sein konnte, auf natürliche Weise. Aber niemand konnte mir annähernd etwas Mögliches nennen. Ich habe mir schon ALLES überlegt, ein Mensch kann NIEMALS diese Energie aufbringen ein Auto derart zu schütteln!!! Ein Hund, niemals, ausser es wäre ein genmanipuliertes Supermonster ;-). Das Auto selber konnte es auch nicht sein, denn der Motor lief gar nicht, und auch wenn, ein Auto kann NIE so durch die Gegend springen. Um mich zu beruhigen stellte ich mir einfach vor dass es in diesem Tunnel vielleicht eine hydraulische Platte unter dem Kies installiert ist, warum auch immer, aber für mich war dies die einzige Erklärung. Ich ging sogar soweit dass ich eines Tages alleine nach Airolo gefahren bin (am Tag natürlich) um das kleine Tunnel genau zu überprüfen. Nur schon am Tag hatte ich ein riesiges bedrücktes Gefühl. Ich suchte den ganzen Tunnel ab, die Wände, kehrte den Kies weg von dem Weg…..NICHTS!!! Also war meine letzte Erklärung dahin!!! Alleine wollte ich nicht mal am Tag in das Haus gehen, also machte ich mich ohne Ergebnisse auf den Weg nach Hause.

Im Internet machte ich Recherchen. Das Haus ist ein altes Krankenhaus welches im ersten Weltkrieg erbaut wurde. Das SANATORIO DEL GOTTARDO !!!! Hier ein paar Bilder: http://www.sperrzone.net/web/sperrz...AC68FC111F02A4F8C12570510063E275?OpenDocument

Dies wäre jetzt so ziemlich die Zusammenfassung vom Erlebnis bis zum heutigen Stand. Wie auch immer, es lässt mich noch immer nicht in Ruhe. Ich weiss nicht, vielleicht könnt Ihr mir irgendeinen Rat geben. Ich würde nur zu gerne dieses Gebäude mal genau zu erforschen, alleine gehe ich da aber nicht mehr hinein ;-)

Währe um jeden Tipp froh, wenn ihr mehr detailierte Infos braucht, lasst es mich wissen.:oeek:
 

mystica

neugierig
Registriert
2. August 2009
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
2
Ort
Ortenaukreis
Herzlich Willkommen im Forum Mirko.

Wow das ist ja eine spannende Story die du da schilderst!

Also mein erster Gedanke dazu, der mir spontan einfällt, wäre "unbewusste Telekinese..."

Oder etwas magnetisches an der Tunnel Decke???
 

Ryu

eingeweiht
Registriert
25. November 2003
Beiträge
122
Punkte Reaktionen
1
Ort
Hattingen
Hy Willkommen im Forum :)

Deine Geschichte, hat mir Gänsehaut gebracht. :)

So habe ein bißchen recherchiert und dies gefunden über den Director von 1921, nichts Weltbewegendes:

Allegrini Martino *1891 m Lugano TI CH
Liceo Cantonale (Mat.zgn.Tessin) mit Zgn. 13.12.1917
* 13.07.1891, Wg.Hirschengraben 7, b. Renkowitz
E: Jacob A`, via Cantonale, Lugano

Der Text unter seinen Bild, habe ich versuche bei Google zu übersetzen, naja seht selber.

Das 1921 Direttore di questo sanatorio cui diede di se tutto
Das 1921 Direktor des Sanatoriums, die er gab sich alle




@micelodeon, du hast ja auf parapsychologie.com auch schon deinen Ebitrag gepostet. ;)



Weitere Bilder:
Quelle: Lost-Place.com
Marodewelt.de
 

Nightmary

Fullquote Killer
Registriert
17. Februar 2009
Beiträge
5.036
Punkte Reaktionen
17
Ort
Duisburg
Hallo und willkommen im Forum.

Auf jeden Fall eine spannende Geschichte. Es ist nur schade, dass sich niemand dazu bereit erklärt nochmal mit dir hinzugehen. Was ich mir vorstellen könnte wäre, dass du dich irgendwie mit Leuten aus deiner Umgebung in Kontakt setzt, die sich vielleicht etwas mit solchen Phänomenen auskennen und sich bereit erklären würden mitzukommen.

MfG,
Lilith
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Registriert
19. Februar 2005
Beiträge
4.799
Punkte Reaktionen
352
Ort
Rainscastle
Vielleicht hast du Glück und es geht jemand mit dir hin. Für mich ist es (leider) zu weit. Sollte ich aber mal in die Gegend kommen, werde ich da auf jeden Fall hingehen.
Zur Geschichte kann ich nicht viel sagen, ich war nicht dabei.
 

micelodeon

neugierig
Registriert
29. September 2009
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Vielen Dank für eure Antworten, ich versuche so gut wie möglich auf jeden von euch einzugehen und eure Fragen beantworten.

@ Mystica:

Ja, unbewusste Telekinese wäre eine Erklärung, das habe ich mir auch schon gedacht. Etwas magnetisches hat es nicht an der Decke, hab das überprüft, ausser es währe etwas einbetoniert. Warum sollte dies aber jemand tun???

@ Ryu:

Vielen Dank für deine Recherchen…auf diese Namen bin ich auch schon gestossen. Ist enorm schwer etwas über die Zeit von der Tuberkolose herauszufinden.

Das 1921 Direttore di questo sanatorio cui diede di se tutto
Das 1921 Direktor des Sanatoriums, die er gab sich alle

…finde ich ziemlich schräg!! was soll „die er gab sich alle“ bedeuten???

Ja, habe diesen Bericht in mehreren Foren gepostet, einfach um möglichst viele Leute zu erreichen. Vielleicht hat jemand was ähnliches dort erlebt.

@ Lilith Deathstar & Yvannus

Ich bin schon in Kontakt mit ein paar Leuten die sich auskennen, sieht so aus als ob wir bald wieder einen Besuch abstatten können.

@ Erbus31:

Vielen Dank für deinen Link, ich werde den Beitrag da auch mal posten, mal sehen was die rauskriegen.
 

Ryu

eingeweiht
Registriert
25. November 2003
Beiträge
122
Punkte Reaktionen
1
Ort
Hattingen
Morgen :)
Also wenn du das nächste Mal dort hingehst, bitte eine Fotokamera mitnehmen, der Ort sieht wirklich gut aus und bei eventuellen Vorkommnissen ist eine Fotokamera immer gut mit Videofunktion. ;)

Würde so gerne auch dahin. Hat mich jetzt sehr in seinen Bann gezogen deine Geschichte. :)

Also recherchieren kann man wirklich nicht gut auf dieses Thema... leider zu wenig informationen. :D Wären wir jetzt in ein Hollywoodstreifen, hätten wir Information on Mass! :D
 

Mango

bioengineered
Registriert
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte Reaktionen
21
Spannendes Erlebnis!
Das erinnert mich an unser komisches Hotel damals in Italien als ich mir die Fotos auf der einen Seite angesehen hab.

Unser Hotel hat mich vom Aufbau im 1. Moment schon an ein Krankenhaus erinnert. Weite lange Flure mit Sitzgelegenheiten mit hohen Decken, großer Speisesaal. Ingesamt 4 Gebäude durch Gänge verbunden. Im Keller gabs ne Zufahrt mit Laderampen. Und die obere Etage war durch ne Kette abgesperrt.

Ok die genannten Punkte haben sicher auch einige Hotels..aber ich bin mir sicher dass es mal eine ähnliche Funktion wie ein Krankenhaus hatte.

Falls Interesse besteht kann ich gerne Fotos hochladen. ABer will hier auch nich zu sehr ins Thema reinreden:owink:
 

Ryu

eingeweiht
Registriert
25. November 2003
Beiträge
122
Punkte Reaktionen
1
Ort
Hattingen
@Mango
Wo war den das Hotel von dem du sprichst, in welcher Stadt? ;)
Und ist dort irgendwas unnormales Vorgefallen?
 

Mango

bioengineered
Registriert
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte Reaktionen
21
Das Hotel war in Salsomaggiore Terme. Ungewöhnlich..naja eigentlich nichts.
Nachts flog ne Fledermaus durch den Flur und dann kam noch ne Reisegruppe an mit lauten Schritten und dachte mir so "Die Arztvisite kommt" : P
 

Merlin4711

Level 22 Terraner
Registriert
13. Mai 2009
Beiträge
933
Punkte Reaktionen
13
Ort
Dresden (hoffentlich bleibend)
Bei sowas verweise ich gern auf die Kollegen hier... Das Geisternet sollte auf jedenfall ein Ghosthunter-Team aus Bayern "unterhalten", und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch welche aus Österreich oder der Schweiz.

Die sollten sich für deine Erlebnisse ebenfalls interessieren... und entsprechende Personen haben, die darüber Bescheid wissen könnten

Und sonst... irgendwie kann ich mir unter dem Tunnel nichts so richtig vorstellen, bzw. der Brücke. :oredface: Wenn das schon ein Feldweg ist, warum baut man dann sowas dahin? *grübel*

EDiT: Ich würde mir die Sache wahnsinnig gern mal angucken, aber ich hab weder Zeit noch das Geld, um solche Expeditionen zu unternehmen :-(
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfsheld

Geisterjäger
Registriert
14. Juni 2009
Beiträge
396
Punkte Reaktionen
5
Ort
Bremerhaven
Eine sehr interessante Geschichte. Ich selber war bereits auch schon in dieser Gegend, leider kam dieser Beitrag zu spät, damit ich selber einen Blick in das Gebäude riskieren konnte.
Auf jeden Fall, klingt das Ereignis sehr stark nach Telekinese (wie oben bereits gesagt wurde), da ich noch nie von Vorfällen gehört habe in denen Geister ganze Autos teils in die Luft hoben.
Ich vermute mal die Anspannung die herrschte führte zu diesem Ereignis und einer von den Insaßen war dafür verantwortlich.

Gab es irgendwelche Schäden am Auto? Das Gebiet dort ist nämlich sehr gebirgig und es kommt nicht selten vor, dass die ein oder anderen Felsen den Hang herunterrollen. (Steinschlaggefahr)
Vielleicht war es aber auch ein mystisches Wesen, dass das Auto anhob und bewegte. Ein einzelner Mensch wäre dazu nicht in der Lage (es sei denn es ist ein Muskelpaket xD) und einen Geist kann ich mir auch nicht vorstellen.
Wenn dann höchstens etwas Anderes, jedoch kann ich nicht genau sagen, was da einfach Anhaltspunkte fehlen.
 

Andi2005

Inventar
Registriert
28. Mai 2005
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
Solche Geschichten sollte ich nicht nachts um 00:15 Uhr lesen... :oeek:

Hört sich sehr schaurig an, wie kann sich denn ein ganzes Auto erheben?
 

mimamiva

neugierig
Registriert
3. Oktober 2009
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Graz
auch von mir ein liebe Hallo

deine Geschichte ist wirklich schaurig. und traurig, dass deine kollegen darüber kein wort mehr verlieren... sie müssen auch so eine angst gehabt haben, dass sie glauben, dass sie mit nicht reden alles vergessen.

ich hoffe du lässt uns auf dem laufenden, wenn du mehr darüber erfährst.
 

micelodeon

neugierig
Registriert
29. September 2009
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
hallo leute, sorry das ich mich erst jetzt wieder melde, aber ich habe jetzt ein kleines Team zusammengestellt, wir werden in 1h Richtung Sanatorio del Gottardo abfahren. Wir werden versuchen das GANZE gebäude zu untersuchen, ich versuche so viele Foto zu machen wie möglich. Auch alles was irgendwo geschrieben ist werden wir euch dann hier im Forum mitteilen.....denn das Ganze lässt mir keine Ruhe !!!

Wünscht uns Glück und bis bald !!!
 

Kaschka

Träumerin
Registriert
9. Mai 2007
Beiträge
480
Punkte Reaktionen
4
Ort
Herne
Wow, erst mal Danke für deinen ausführlichen Beitrag.

Wenn ich solche Beiträge lese, dann wundere ich mich immer, warum Menschen in Häuser gehen die ihnen unheimlich sind. Ich meine das nun nicht böse. Aber ich würde einen Riesenbogen um so ein Haus machen und nicht noch reingehen.
Allerdings muss ich auch sagen, den Bildern im Link nach zu urteilen, ist das Haus einfach nur wunderschön und ich bedaure immer, dass solche Gebäude einfach verfallen müssen.
Ich hoffe du kannst der Sache eines Tages doch noch auf den Grund gehen, zu mal sie dich so sehr beschäftigt.
 

nostral666

Inventar
Registriert
2. Dezember 2003
Beiträge
253
Punkte Reaktionen
1
Ort
Kreis Unna ( NRW )
Huhu habe mir mal alles durchgelesen:obiggrin: vielleicht waren.nach diesen tunnel waren mehrere leute die euch heimlich beobachtet haben..und das auto durch geschüttelt haben..ihr wart im kleinwagen hinten ist net der motor daher ist es hinten leichter^^
und haben es einmal bischen gedreht euren wagen..ok im bericht steht keine beschädigungen..weder noch hand abdrücke oder wie auch immer..

sah man denn niemand wo es passierte am auto..da der wagen ja rund um scheiben hat front,seitenscheiben,heck scheibe..da muss man doch was gesehen haben?
ich stehe auch oft nachts in felder im auto aber man sieht doch was...ok im tunnel...eher weniger nur nach vorne oder hinten raus..

sonst ist das erlebnis schon sehr spannend..

lg nostral

ps: sorry wegen rechtschreibe fehler habe mir 2 frankenheimer gegönt und treff nimma die tasten so:osad:
 

Levega

erleuchtet
Registriert
12. September 2009
Beiträge
459
Punkte Reaktionen
4
Ort
Oberhavel
uh.....jetzt grade in diesem Augenblick sind sie unterwegs....in den alten, verlassenen, staubigen, ruhigen Gängen des verfallenen Gebäude. Mitten in der Nacht. Die Geräusche ihrer Schritte werden durch die nackten, kalten Wände reflektiert und dringen bis in die tiefsten Ecken des Kellers.
Lauert dort viellecht etwas Unheimliches auf sie?
Haben ihre Schritte sie bereits verraten? Sind sie schon verloren?

All das und vielleicht noch viel mehr, werden wir erfahren, wenn sie dem Phänomen entkommen können und micelodeon sich wieder hier, in diesem Forum meldet.

Sorry, aber der Gedanke hat mich grad etwas verleitet^^
 
Oben