• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Warum Fremdgehen kein Betrug ist

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.550
Punkte für Reaktionen
121
@wissender

Ja eh, nur verhütung ist nicht gleich schutz vor krankheiten, wie wir wissen. Und dann außerhalb von einer beziehung geschlechtsverkehr zu haben, ohne dem partner davon zu erzählen, empfinde ich nicht als reif.
Ehrlich gesagt sogar als unehrenhaft, weil das sexualleben meistens aus 2 personen besteht.
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Graz
@steven inferno:

Aber ich glaube dir mangelt es leider an der Fähigkeit des Verstehens
Dann bin ich in deinen Augen halt ein Depp ,trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung und ich finde es nicht gut . Doch es ist ja deine Sache bzw. jeder muss das für sich selbst entscheiden .

@wissender:

Du betreibst hier typischen christlichen Moralismus...nur zum Verständnis
nein dem ist nicht so ,ich finde es einfach nicht gut , muss ja jeder selbst wissen .

Gruß Indi
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Das stimmt zwar, aber wenn man sich dann irgendwelche krankheiten holt, weil die gefahr besteht doch durchaus....(inkubationszeit von feigwarzen zb 1 woche bis 1 jahr bzw muss nicht ausbrechen, aber man kann es trotzdem weitergeben)
Auch dazu habe ich schon einmal Stellung genommen: Verhütung. Genausogut kannst du dich mit Geschlechtskrankheiten anstecken, wenn sich einer - gemäß den "Vorschriften" unserer Gesellschaften - gerade frisch getrennt hat. Sex birgt immer ein kleines Risiko, so ist eben die Natur. Und die kümmert sich nicht um gesellschaftliche Moralvorstellungen. Du kannst genausogut jemanden vertrauen, dass er richtig verhütet und dich nicht in Gefahr bringt. Dazu braucht es kein Verbot von außerpartnerschaftlichen Aktivitäten.

Und wenn dann soll man dazu stehen, hat ja nichts mit rechenschaft zu tun.
Wenn ich jemanden erklären muss, wann, warum und wozu ich mich mit Person X treffe, dann ist das eine Rechtfertigung.

Ja eh, nur verhütung ist nicht gleich schutz vor krankheiten, wie wir wissen.
Kondome.

trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung und ich finde es nicht gut
Du weißt ja nicht einmal was du nicht gut findest, weil du meine Beiträge gar nicht verstehst.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.255
Punkte für Reaktionen
295
Ort
wien
:otwisted: Nutzen aber so gaaaar nix,wenn du bei einer " Schmuserei" die Hepatitis (vielleicht sogar noch vom ;-)) Vorgänger/in) erbst.
..... nicht zwingend notwendig zu lügen, nur weil man woanders Sex hat (man kann zum Beispiel auch einfach gar nichts sagen; dann hat man nicht gelogen).
:owink:Right, man soll zwar beim sprechen immer die Wahrheit sagen,aber die Wahrheit muss nicht immer ausgesprochen werden.


meistens aus 2 personen besteht
;-))und....... mindestens


vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Sex birgt halt immer ein Risiko. Die Argumentation die jetzt hier von den Vertretern der Mainstream-Ideale gebracht wird, kann man 1 zu 1 als generelle Kritik an sexuellen Kontakten jeglicher Art setzen.

Info sagt: Man soll keinen Sex außerhalb der Partnerschaft haben, weil man dadurch die Gesundheit des Partners gefährden könnte.

Fakt: Man gefährdet die Gesundheit des Partners genausoviel oder genausowenig, wie man die Gesundheit der "Affären" gefährden würde, wenn man eine von der Gesellschaft akzeptierte Variante des "Single-Daseins" ausleben würde. Das Single-Leben mit Affären wurde hier ja bereits vorgeschlagen. Wie stellt man denn da dann sicher, dass man von niemand anderen die Gesundheit gefährdet? :owink:

Wenn wir so anfangen, dann kann - um eine Gefährdung eines anderen Menschen zu 100% ausschließen zu können - ein sexueller Kontakt nur nach langer Kennenlernphase (1 Jahr und länger), sexueller Abstinenz innerhalb dieser Kennenlernphase stattfinden. Am besten noch mit Volltests in zeitlichen Abständen innerhalb der Kennenlernphase.

Fakt: Wenn ich mich auf meinem Partner verlasse, dass er nicht "fremd geht" (wobei es die meisten ja dann eben doch tun, vor allem diejenigen, die jetzt hier am empörtesten sind... *hust*), dann kann ich als reifer oder lockerer Mensch auch genausogut darauf vertrauen, dass mein Partner während der fremden Aktivität auf die gesundheitlichen Aspekte achtet.

Wer dagegen solch extreme Angst vor Krankheiten hat, dass er das zu 100% ausschließen möchte, dem bleibt nur eins übrig: Keinen Sex haben und abstinent leben. Alles andere birgt immer ein Restrisiko.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.550
Punkte für Reaktionen
121
@steven
Ich hab gesagt, wenn man es heimlich macht! Und nicht wenn man es macht! Wenn man es heimlich macht, kann der partner zuhause schlecht auf seine gesundheit achten, weil er davon ausgeht das der partner nur mit IHM geschlechtsverkehr oder anderes hat.
Also ist er klar im nachteil.

Verlange ich sogar:obiggrin:
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Streng genommen kannst du als Partner verlangen (oder hoffen), dass dich dein Partner über gesundheitliche Risiken aufklärt. Gibt es keine nennenswerten gesundheitliche Risiken über die er dich informiert, so kannst du ihm vertrauen, dass er keine hat / seine Gesundheit sicher stellt. Oder du kannst es komplett lassen, weil du das Restrisiko nicht eingehen willst. Das verhält sich 1 zu 1 zu "kannst darauf vertrauen, dass er nur mit dir Sex hat". Es spielt keine Rolle worauf ich vertraue, ein Risiko muss ich nun mal eingehen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.550
Punkte für Reaktionen
121
@steven

Ja schon. Aber kann auch sein, das man es selbst nicht weiß. Und das sollte man dann auch wenigstens! nicht unerwähnt lassen.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.433
Punkte für Reaktionen
96
Ort
Aldenhoven
Ihr dreht euch hier seit geraumer Zeit im Kreis, da die Meinungen nicht unterschiedlicher sein könnten. Letztendlich gibt es kein richtig oder falsch. Wer auf Treue in der Partnerschaft besteht sollte sich einen Partner mit gleichen/ähnlichen Ansichten suchen. Wer es lieber frei und ohne gesellschaftliche Zwänge mag sollte ebenfalls einen passenden Partner suchen.

Ich gehöre zu den Menschen, denen Treue in einer Beziehung wichtig ist. Ich gehe mit keiner anderen Frau ins Bett und erwarte von meiner Frau, dass sie mit keinem anderen Mann ins Bett geht. Da wir beide die gleichen Ansichten haben brauchen wir uns also diesbezüglich keine Sorgen zu machen. Ob diese Ansicht richtig oder falsch ist, ist mir egal - es ist meine Ansicht.

Wer die sexuelle Freiheit liebt sollte also fairerweise darauf achten, dass sein Partner dies auch so sieht. Somit kommt es auch in diesen Beziehungen zu keinen Problemen.

Fies wird es nur, wenn beide Partner unterschiedliche Ansichten haben. Dann gibt es immer einen Verlierer.

Mit Mathematik kann man dies schön verdeutlichen:

Plus mal Plus = Plus
Minus mal Minus = Plus
Plus mal Minus = Minus
Minus mal Plus = Minus
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Graz
Wer die sexuelle Freiheit liebt sollte also fairerweise darauf achten, dass sein Partner dies auch so sieht. Somit kommt es auch in diesen Beziehungen zu keinen Problemen.
das solltest Dir zu Herzen nehmen Steven Inferno der Satz von Xabbu !! Der trifft es auf den punkt ,wenn ich ihr nichts davon erzähle , habe ich auch nicht gelogen .
Wie ich schon schrieb ,belügst du sie auf eine art und weise .

Gruß Indi
 

nussecke

eingeweiht
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
162
Punkte für Reaktionen
0
Ach so eine schöne Geschlechtskrankheit ist doch was feines in seiner Farbenfrohen bracht, wie ein Regenbogen, nur das da am Ende kein Gold Topf steht, sie ist wie ein Signalfeuer in der Nacht die für Verantwortung im Bereich kurzatmiger Begierde steht....................:owink:

@Xabbu

Plus mal Plus = Plus
Minus mal Minus = Plus
Plus mal Minus = Minus
Minus mal Plus = Minus
ein unerschütterliches Manifest! :ocool:
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Wenn es mal so wäre, dass Leute eifersüchtig reagieren, weil sie Angst vor Geschlechtskrankheiten haben... :olol: Tatsächlich ist die Chance sich mit einer Geschlechtskrankheit zu infizieren, obendrein wenn man noch Kondome verwendet, sehr, sehr, sehr, sehr gering.
Wenn es nicht so wäre müssten viel mehr Leute, die ein promiskes Leben führen, deswegen krank werden.

Falls jemand durch seinen Partner krank wird, weil der sich irgendwo infiziert und es dann "nach Hause" schleppt, hat derjenige ja auch einen Grund sauer zu sein. Wie gesagt hat das aber weniger mit Betrug, sondern mehr mit fahrlässiger Körperverletzung zu tun. Bisherige Eifersuchtsdramen, die ich so miterlebt habe, fanden aber nie aufgrund von Krankheiten statt. Immer nur weil einer es irgendwie erfahren hat und sich dann darüber furchtbar aufregen musste. Zum Beispiel durch Drittpersonen oder weil der "Fremdgeher" mit dieser schlimmen Bürde nicht mehr leben konnte und es beichten musste.

Plus mal Plus = Plus
Minus mal Minus = Plus
Plus mal Minus = Minus
Minus mal Plus = Minus
Joa, hübsch... Eine Partnerschaft ist eine Addition. Also warum eine Multiplikation? Damit es besser zum Thema, bzw. Ergebnis passt wahrscheinlich.

Auch: Treue hat nichts mit Sex oder keinem Sex zu tun. Treue bedeutet zu jemandem zu stehen und ihn nicht im Stich zu lassen.

sie ist wie ein Signalfeuer in der Nacht die für Verantwortung im Bereich kurzatmiger Begierde steht
Ich weiß, das freut Moralapostel tierisch, wenn sich Menschen mit wechselnden Partnern mal mit Herpes anstecken. Schadenfreude. :owink: Ist schon schlimm mit den Begierden, denen man nachgibt. Ts, ts. Gehört sich nicht, nicht wahr? 1-Jahres-Kennenlernphase und Volltest ftw. Verliebt, verlobt, verheiratet und dann erst Sex, richtig? Ich hoffe ihr haltet euch wenigstens selbst dran.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.550
Punkte für Reaktionen
121
Eifersuchtsdramen, die ich so miterlebt habe
Weils eh immer irgendwann rauskommt. Dann kann mans gleich offen sagen. Ich finde jemanden anlügen, den man gern hat unlogisch... was soll den auch großartig passieren, wenn man die wahrheit sagt. Sicher nichts ungutes, eher etwas das einen vorran bringt.

Und das mit den krankheigen, war nur der einwand auf die feststellung, das man niemanden rechenschaft schuldet. Aber nicht dass das ein grund ist nicht sex zu haben.
Man muss sich über die konsequenzen einer handlung im klaren sein, egal welche lebenslage.


promiskes Leben führen, deswegen krank werden.
Glaube nicht, das man das so einfach erzählt. Wie gehts dir? Ach gut, hab grad eine geschlechtskrankheit. Und dir?

darüber furchtbar aufregen
Das passiert dann aber nur, wenn man es heimlich macht bzw weiß das man etwas gemacht hat das nicht ok war.

Die kleinste gesellschaft ist ja die partnerschaft.
Und die eigene gesundheit liegt wohl in erster linie in der eigenen hand.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Aber nicht dass das ein grund ist nicht sex zu haben.
Man muss sich über die konsequenzen einer handlung im klaren sein, egal welche lebenslage.
Gut, die Konsequenz für "Sex-haben" ist eine minimale Wahrscheinlichkeit an irgendeiner Krankheit zu erkranken. Und sei es nur Schuppenflechte oder ein juckender Ausschlag. Das kann dir sogar passieren, wenn du irgendjemanden bloß die Hand gibst. Zack; schon hast du Grippe. Wenn du das nicht willst, dann hab keinen Sex. Mit niemanden. Auch nicht mit deinem Partner, denn der könnte irgendetwas haben was in ihm schlummert, ohne dass er es überhaupt weiß. Er könnte nur Überträger sein, ohne selbst zu erkranken - ohne es überhaupt zu wissen. Einzige Lösung: Lass es komplett. << Und genau das ist deine freie Entscheidung für deine Gesundheit.

Weils eh immer irgendwann rauskommt. Dann kann mans gleich offen sagen. Ich finde jemanden anlügen, den man gern hat unlogisch...
1. Es kommt nicht "eh immer raus". Das ist eine schwachsinnige Floskel von Soapoperas und Talskhowmoderatoren. :orolleyes: Einfach Klappe halten und gut ist und sinnlose Aufreg-Energie sparen.
2. Es geht keinen was an, was ich mache, wenn ich entschieden habe, dass es ihn nichts angeht. Ich muss ja auch keinen Tagesbericht über meinen Stuhlgang abgeben und wo ich diesen verrichtet habe (dort könnte ich mich ja eventuell auch mit irgendeiner Krankheit anstecken) oder doch?
3. Man hat Leute aus bestimmten Gründen gern. Jemand der mich mit dem Eifersuchtsquatsch nerven würde, der würde es mir schwer machen ihn gern zu haben.

Glaube nicht, das man das so einfach erzählt. Wie gehts dir? Ach gut, hab grad eine geschlechtskrankheit. Und dir?
Du kannst davon ausgehen, dass wenn die Chance auf Krankheiten nicht relativ gering wäre, Leute nicht mehr so oft wechselnde Partner haben würden. Ich habe schon mal mit Damen aus dem Erotikbereich gequatscht und sie auch ganz offen gefragt, wie sie mit Krankheiten umgehen und ob sie schon mal etwas hatten. Zu meiner eigenen Überraschung (!): 10 Jahre dabei; keine Krankheiten. Nichts. Kondome schützen halt scheinbar doch ausreichend. Die Chance sich trotz Kondom mit etwas anzustecken muss also dermaßen gering sein, dass es kaum der Rede wert ist (es sei denn mal will absolut kein Risiko, dann siehe oben: Lebe abstinent).
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.550
Punkte für Reaktionen
121
@steven

Ja ich bin da eh deiner meinung, trotzdem kann ich eins nicht unterschreiben. Und zwar das man verantwortung trägt, wenn man in eine beziehung geht. Und das hat nichts mit rechenschaft zu tun, sondern eben mit ehrluchkeit. Das macht dann den feinen und kleinen unterschied.
Sonst sehe ich das auch wie du.
Ok vielleicht nicht immer, aber oft genug kommts raus.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.433
Punkte für Reaktionen
96
Ort
Aldenhoven
Eine Partnerschaft ist eine Addition. Also warum eine Multiplikation? Damit es besser zum Thema, bzw. Ergebnis passt wahrscheinlich.

Ach Steven, hast Du das nötig? Du weißt ganz genau wie ich es gemeint habe.

Was ist falsch an der Meinung, dass man ehrlich zu seinem Partner sein soll? Wenn Du wissentlich und in voller Absicht einen Seitensprung verschweigst hast Du natürlich nicht gelogen - Du hast aber auch nicht die Eier in der Hose um klare Verhältnisse zu schaffen. Das ist in meinen Augen schlimmer als lügen. Das ist feige.

Wenn sich jemand mit Deiner Einstellung einen Partner mit der gleichen Einstellung sucht ist doch alles okay. Erwarte aber doch bitte nicht, dass das Weibchen zu Hause sitzt und in Ruhe zusieht wie das Männchen sich durch die Welt vögelt.
 

Hamlock

suchend
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Fremdgehen ist eine Schweinerei sondergleichen ,sowas gehört sich nicht.


Es gibt nichts schäbigeres als das Vertrauen eines nahestehenden Menschen zu hintergehen und zu missbrauchen.

Wer auf sowas steht soll sich halt ne Trulla aus nem Swingerclub suchen , aber untreue hier nicht als gewöhnliche Menschliche Schwäche abtun.
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Graz
Mich wundert es ,das grade du steven inferno der sonst gute informative Beiträge schreibt ,und gerade in diesen Th versuchst aufzuzeigen das fremdgehen eine Lappalie ist und das man ruhig seiner Freundin nichts erzählen muss ,was sie nicht weiß macht sie nicht heiß .
Soviel Bla Bla von dir und großteils unverständlich und unakzeptabel .

Gruß Indi
 

nussecke

eingeweiht
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
162
Punkte für Reaktionen
0
Die Vielfalt unserer sexuellen Auslebungen kennt fast keine Grenzen und ist derart vielseitig das es in diversen Partnerschaften auch kein Problem darstellt das der Partner für seine sexuellen Vorlieben auch mal jemand anderen hat und das ist ganz normal.........aber hierbei muss ich sagen, dann trifft das Wort Fremdgehen auch nicht zu.............und das andere was hier alle in ihrem Standpunkten und Einstellungen versuchen klar zu machen ist das das Wort Fremdgehen für Betrug und untreue steht und meist auch diese Gefühle auslöst............über diese Definition brauchen wir auch gar nicht diskutieren, ich habe es gegoogelt! :olol::olol:
 

Hamlock

suchend
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
@Nussecke

Eine offene Beziehung ist nichts verwerfliches wenn sich beide Partner einig sind .
Es wird immer dann Problematisch wenn wenn man dem Partner vorgaukelt er/sie ist die /der Einzige und blabla .
Die Konventionen einer Beziehung sollten schon von anfang an abgesteckt werden , immerhin redet man ja bevor man sich auf den anderen einlässt und mehr daraus wird.

Und es zeugt nunmal von charakterschwäche wenn man den Partner betrügen muss , immerhin gibt es die Option mit dem partner zu reden und ihm zu offenbaren das er/ doch nicht die richtige war , und einen klaren Schnitt zu machen.

Aber jemanden zu be********n und so zu tun als wär alles ganz normal während man zweigleisig fährt , ist unter aller aller Sau.
 
Oben