Warum Fremdgehen kein Betrug ist

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.439
Punkte für Reaktionen
183
Ort
Rainscastle
Naja, man kann es sich auch zu einfach machen und jede Form von sozialem Umgang als Egoismus bezeichnen. Natürlich bin ich mit einem guten Freund gut befreundet, weil er mir was gibt und ich ihm. Nähe, Vertrauen, Hilfe, Vergnügen etc . Und natürlich bin ich da zu einem gewissen Grad egoistisch, weil ich mit jemandem, der mir nichts davon geben kann, nicht gut befreundet sein will.
Als Mensch ist man aber auf soziale Kontakte angewiesen, vor allem auf die, die mehr als Nachbarn oder Arbeitskollegen sind. Die Nähe macht aber auch gleichzeitig verletzbar. Und natürlich reißt es ein Loch, wenn eine wichtige Person, warum auch immer, nicht mehr in meinem Leben ist. Deswegen leidet man ja wie ein Hund.
Vermutlich ist das höchst egoistisch, aber ähnlich verständlich wie dass man bei hunger was isst. Und wie bereits gesagt wurde: Wenn ich mich dann wie die Axt im Walde aufführe, dann hab ich meist sowieso noch andere Baustellen und auch in anderen situationen nicht alle Latten am Zaun. Trennungen sind dann wohl nur noch der letzte Tropfen. Weil da emotional unglaublich viel passiert.
Ich hab mir in einer Beziehung noch nie Gedanken gemacht, ob es egoistisch ist, dass ich es gerne monogam hätte. Es ist halt meine Spielweise. Und die kommuniziere ich offen. Und in dem Moment, wo sie weiß, dass es mir weh tut, wenn sie mit anderen bämst, dann ist es eben schon Betrug. Ich akzeptiere ja auch ihre Wünsche. Und man kann ja drüber reden und muss es zur Not halt beenden.

Wenn man verliebt ist und mit jemandem zusammenlebt und eng verbunden ist, dann ist Rationalität und der Gedanke ob ich grad egoistisch bin zumindest bei mir nicht so präsent. Das ist auch normal, jeder der wirklich mal verliebt und mit jemandem verbunden war, wird wissen, dass da viel irrational und gefühlsbetont ist. Und auch wenn ich alle chemischen Prozesse dahinter kenne, ist es doch immer Ausnahmezustand. Und gerade das will ich nicht missen. Muss aber halt auch damit rechnen, dass es schief geht.

edit: was das verlangen betrifft: Wenn ich von meinem Partner verlange, dass er blaue jacken anzieht, dann stürz ich ihn damit eher net in eine emotionale Krise. Genausowenig stürze ich in eine, wenn er es nicht tut. Ähnlich bei den anderen Beispielen. Die rühren im Nromalfall (außer ich ahb ein Trauma bzgl. der Farbe blau) eher nicht an seiner emotionalen Stabilität. Sex mit einem anderen unter Umständen schon. Aber da gibt es eben verschiedene Ansätze wie man zusammenleben möchte. Das sollte man halt vorher klären. Meine Partnerinnen wussten dies und werden es auch Zukunft eher früh als spät erfahren. Wenn sie dann, um bei dem Egoismustopic zu bleiben, so egoistisch sind und über diesen Wunsch hinweggehen, müssen sie halt auch damit leben, dass ich das nicht toll finde.
 

nussecke

eingeweiht
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
162
Punkte für Reaktionen
0
Ich glaube der einzige Grundgedanke bei der Eröffnung dieses Themas liegt in der Eifersucht und die Auslegung einer Gewissen Besitzergreifung.

Für mich ist Fremdgehen ein Betrug wie für Millionen andere ebenfalls, daran kann man rütteln wie man will.........
Für mich ist Eifersucht Fassetten reich........bzw. in vielen Fällen eine Beherrschungssache..........und für manche die das nicht können und kurzatmig handeln ist das Kindergarten, da gebe ich Steven recht.

Zu der Besitzergreifung muss man sagen, das es ein Wort ist was vielleicht in manchen Dingen zu trifft aber reine Auslegungssachen des einzelnen bleibt, aber solange das keinen schadet ist das eine notwendiges Mittel um Problemen vorzubeugen und fällt für mich mit unter die Sparte Erziehung.......man lebt sich zusammen und da erwarte ich das mein Partner mir sagt was ihn stört, aber dafür will ich ihm auch sagen was mich stört........Vorsicht ich rede von Kleinigkeiten..........und da kommen wir auch schon zum Egoismus...........früher dachte ich das wäre was schlimmes, aber auch das ist eine zweischneidige Klinge, ich lebe jeden Tag meinen Egoismus völlig aus und kann sogar Nachts schlafen...........ich helfe gerne anderen Menschen, aber dafür erwarte ich das selbe zurück zu bekommen, was leider nicht immer klappt!

Grundsätzlich gilt für mich, das alles was meinem Partner wissentlich schadet, ist für mich falsch, denn im Ausschlussverfahren muss man sagen das es auch nicht richtig ist ihm zu schaden.mfg:orolleyes:
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Vorallem ist es ja ein gefühl und keine entscheidung eifersucht zu EMPFINDEN.
Man kann entscheiden, wie man darauf REAGIERT.
Demnach kann es gar nicht ausschließlich anerzogen sein bzw eine gesellschaftliche norm.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Eifersucht ist natürlich nicht anerzogen. :orolleyes: Eifersucht ist ein Gefühl, so wie Wut oder Neid.
Die gängigen Moralvorstellungen sind aber anerzogen. Und diese Moralvorstellungen erzeugen, fördern, bzw. bekräftigen eifersüchtiges Verhalten, anstatt eine Selbstreflexion anzuregen. Eifersucht wird nicht hinterfragt, sondern als berechtigt und selbstverständlich betrachtet und verherrlicht.
 

Hamlock

suchend
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
einer der kernpunkte einer beziehung, egal ob monogam oder offen, ist für mich, dass man das gefühl hat dem partner vertrauen zu können.
.............
Und genau da liegt der Hund begraben, man sollte sich bevor man sich aneinander bindet miteinander abklären welche Art Beziehung man führen will und wo die Prioritäten liegen.

Für mich zum beispiel ist Treue , in sexueller sowie in Freundschaftlicher hinsicht sehr wichtig , da mache ich keinen Hehl draus und ich halte mich daran , und das erwarte ich auch von meiner Partnerin.

Eifersucht ist nur eine persönliche befindlichkeit mit der man umgehen muss und hat absolut nicht mit Treue zu tun.
 

Nastra

eingeweiht
Mitglied seit
10. Januar 2015
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Ein versucht ist immer eine Sache, das wichtigste wie auch schon geschrieben wurde ist einfach das vertrauen.
Es geht ja nicht direkt um das fremdgehen, sondern eher um das vertrauen. eine Person die sein Partner hinter seinem Rücken Betrügt, verletzt das vertrauen.

Mache jetzt mal anderes Beispiel, um zu das ganze mal verständlich zumachen.
Ich sage zu meiner Partnerin, muss heute länger Arbeiten. Komme erst sehr spät nach Hause, dabei gehe ich mit Kumpels Party machen, was trinken. Weil einer vielleicht was Gewonnen hat und will ein ausgeben. Mache zwar nichts an dem Abend bin nur mit Kumpels unterwegs.
Aber weis das meine Partnerin die nicht mag und nicht möchte das ich mit denen weg gehe.
Ich belüge sie sozusagen, es geht nicht ums Fremdgehen, es geht um die Lüge was ich dann mache, damit zerstöre ich das vertrauen.
Ich glaube jeder der hier ist würde es nicht mögen wenn er belogen wird von jemand. Jetzt stellt euch mal vor ihr werdet belogen von einer Person, und bekommt es raus, und habt ihr immer vertraut.
Glaubt ihr dem noch danach wenn er was sagt?
Ich glaube nicht!
Und das ist der knack punkt, nicht der Sex mit jemand anderes, es geht um die Lüge und das vertrauen. Man Liebt den Partner vertraut ihn, und dann wird man Belogen. Lieber direkt die Wahrheit sagen auch wenn es nicht einfach ist als Lügen.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Auch zum Vertrauen habe ich schon etwas geschrieben... Einfach noch einmal durchlesen.

Aber weis das meine Partnerin die nicht mag und nicht möchte das ich mit denen weg gehe.
Das ist ja schön für deine Partnerin. Da du aber nicht ihr Leibeigener bist, darfst du selbst entscheiden mit wem du dich triffst oder nicht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
@steven

Aber den aspekt das man das alles gerne macht, treu sein, nicht fremdgehen usw, lässt die irgendwie vollkommen außen vor.
 

Nastra

eingeweiht
Mitglied seit
10. Januar 2015
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Man kann das alles einfach, schnell mal zusammen fassen.
Fremdgehen ist Betrug, da wenn man Fremd gehen tut seinen Partner Belügt.
Habe die Beiträge schon durch gelesen, nur wollte es nochmal direkt verdeutlichen.
Entweder man ist mit jemand zusammen, und geht auf gewisse Vereinbarungen ein. Weil man jemand wirklich liebt, mit der Person zusammen sein möchte. Klar man gewisse Sachen auch ausdiskutieren, und direkt drüber Reden.
Oder man macht es einfach komplett anders, sucht sich nur Affären, wie ich es tue. Hast keine Verpflichtung dein Partner gegen über. Jeder kann machen was er will, wobei ich es mehr Job Technisch abhängig mache. Da ich für eine Beziehung überhaupt keine Zeit und nerven im Moment habe.

1.Jeder hat die Wahl, entweder führst eine ehrliche Beziehung auf vertrauen. Und suchst dir eine Partnerin die auch auf deine Wünsche eingeht und wie du bist, ansonsten nimm die 2 Variante.

2.Oder lässt es, und führst nur Affären oder One Night Stand´s.

Aber eine gute Beziehung auf Lügen zuführen ist *******. Du würdest es ja auch nicht wollen das Freunde dich andauernd anlügen.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Fremdgehen ist Betrug, da wenn man Fremd gehen tut seinen Partner Belügt.
Blödsinn. Erstens ist es nicht zwingend notwendig zu lügen, nur weil man woanders Sex hat (man kann zum Beispiel auch einfach gar nichts sagen; dann hat man nicht gelogen) und zweitens definiert eine Lüge noch keinen Betrug.

Jeder kann machen was er will
Korrekt. Und damit erübrigt sich ja eigentlich jede weitere Diskussion.
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Graz
@Steven Inferno:

man kann zum Beispiel auch einfach gar nichts sagen; dann hat man nicht gelogen
Du belügst dich damit selber ,das wäre keine gute Charaktereigenschaft von Dir !Würde dein Gewissen das aushalten sofern du eines hast ?

gruß indi
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Wieso belüge ich mich damit selber, wenn ich mich weigere vor irgendwem Rechenschaft über meine privaten Aktivitäten ablegen zu müssen? Es ist ganz simpel: Es geht niemanden etwas an. Allen gesellschaftlichen Regeln", Vorstellungen und moralischen Geboten zum Trotz: Es geht niemanden etwas an, wo ich mich rumtreibe, was ich dort mache, mit wem ich was mache oder eben nicht.

Man kann es dem Partner oder der Partnerin sagen, wenn man meint man muss oder will. Ist aber freiwillig. Will man das eben nicht, dann tut man das halt nicht. Und man muss es auch nicht.
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Graz
@steven Inferno:

jein würde ich sagen ,aber auch wenn du recht hast das du tun und lassen kannst mit wem du willst usw. ist es meiner Meinung nach trotzdem nicht in Ordnung und du befindest dich nicht auf dem richtigen Pfad gegenüber deiner Partnerin oder Partner .

Gruß Indi
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Graz
@steven inferno:

Nein du verstehst das nicht ,das ist einfach gesagt keine gute Charaktereigenschaft von Dir . Wenn es für dich in Ordnung ist , dann ist es für dich so ,aber es ist keine gute Eigenschaft .

Gruß Indi
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Zu machen was man will und sich nicht vor anderen Personen dafür rechtfertigen zu wollen, ist also keine gute Charaktereigenschaft. Also magst du Freiheitskämpfer auch nicht besonders oder? :owink:
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Graz
@Steven Inferno:

Natürlich mag ich Freiheitskämpfer ,die kämpfen für was gutes die Freiheit die kostbar ist .
Was du machst ,ist nicht Freiheit sondern deine Triebe nicht unter Kontrolle zu haben und obendrein deine Freundin so richtig zu verarschen die denkt du bist ihr treu .

Gruß Indi
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Och Indiana, normalerweise würde ich jetzt ja sagen: Lies nochmal genauer. Aber ich glaube dir mangelt es leider an der Fähigkeit des Verstehens (ist echt nicht böse gemeint; ehrlich nicht).

Hm, ich versuch es vielleicht nochmal so: Jemand der eifersüchtig ist, hat seine Triebe nicht unter Kontrolle. Jemand wie ich misst Sex & Co einfach nicht diese Bedeutung zu, dass es einen Grund gäbe deswegen eifersüchtig (aka neidisch) zu sein (im Gegensatz zur Gesellschaft, die aus einer Mücke einen Elefanten macht).
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Rechenschaft über meine privaten Aktivitäten
Das stimmt zwar, aber wenn man sich dann irgendwelche krankheiten holt, weil die gefahr besteht doch durchaus....(inkubationszeit von feigwarzen zb 1 woche bis 1 jahr bzw muss nicht ausbrechen, aber man kann es trotzdem weitergeben) und das hat dann auch mit reife etwaszu tun und achtung vor der gesundheit eines anderen... wenn schon nicht die eigene wichtig ist.
Also wenn man außerhalb von einer beziehung sex hat, sollte man das dem partner schon sagen.
Und wenn dann soll man dazu stehen, hat ja nichts mit rechenschaft zu tun.
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
@indi: Du betreibst hier typischen christlichen Moralismus...nur zum Verständnis: ich teile Stevos Meinung auch nicht im Ganzen, jedoch muss jeder Selbst wissen, was er macht und niemand hat das Recht, über ihn zu urteilen - meiner Meinung nach hat niemand das Recht, sich in das Sexualleben eines anderen Menschen einzumischen (solange es im Ramen der Legalität verläuft)...etwas zu verurteilen, nur weil es nicht Deinen Wertvorstellungen entspricht, ist in meinen Augen eben etwas scheinheilig

@info: zur Reife gehört eben auch die Verhütung und da denke ich eben so, dass das auch im eigenen Interesse liegt

Diskordische Grüße!!!
 
Oben