Was spricht FÜR Ereignisse am 21.12.2012?

Chessaja

Inventar
Registriert
9. Januar 2011
Beiträge
404
Punkte Reaktionen
5
Ort
St. Georgen / Schwarzwald
Haarp ist umstritten. Auch aus dem Grund, das es ausser Wettermanipulation noch einiges mehr können soll. Angeblich, erzählt wird vieles und bei kaum was davon kann man sicher sein. Dennoch ist mir nicht wirklich wohl dabei, das ich weiss das man das Wetter manipulieren kann und das gemacht wird ohne das man davon etwas mitbekommt. Man weiss es, aber man macht nichts dagegen. Wenn dann dadurch Probleme mit recht extremen Nachwirkungen einhergehen, ist es zu spät. Man kann klar nicht alles wissen, aber man weiss eben doch vieles und macht dennoch nichts dagegen.

Ich könnte Links posten, die zu Artikeln der verbrannten Vögel oder Delphinen führt, aber das ist das falsche Topic. Jedenfalls macht mir das mehr Gedanken, als wäre es eine rein natürliche Sache.
Das es allerdings ein Zusammenspiel gibt, da könnte ich dir zustimmen. Nur bin ich mir wieder nicht sicher, was Ursache und Wirkung anbelangt.
Man liegt wohl am besten mit: „Ich weiss, das ich eigentlich gar nichts weiss.“

Anzeichen für irgendetwas, das am Ende dieses Jahres geschehen soll/könnte, sehe ich nur darin, das sich so viele Gedanken dazu machen. Also mehr als noch zur Jahrtausend - Wende, jedenfalls denke ich das. Es gibt zu viel Möglichkeiten, zu viel ‚angebliches‘, das geschehen ’soll’.
Darauf vorbereiten oder sich dann eben ‚anzupassen‘ ist nicht möglich.
Ob es wirklich dazu kommt, gute Frage. Sicher sein kann man sich eben nicht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.590
Punkte Reaktionen
291
Deine verlinkte frau dafi hat doch gesagt, der weg ins goldene zeitalter wird nicht einfach, bis dahin wird alles gerüttelt, geschüttel, überschwemmt von oben und unten.....usw usv Dieselbe umformung geschieht auch mit uns. sie wollen es doch sie können es nicht, weil ihre waffe an unserer liebe zerbricht. Ich denke das es auf die entscheidung ankommt.
Das man das wetter mit geräten beeinflusst halte ich für bedenklich. Aber ich bin nicht für die moral der anderen verantwortlich, die dazu in der lage sind.

Ja die delphine,um die tut es mir leid, das sie zb gerade in japan leben, wo sie so grausam gefangen werden. Wenn ich könnte, würd ich dort noch mehr...
Verbrannt sind sie womöglich durch die sonne, ihre haut muss nass sein bzw trocknet sehr schnell aus. Hab die verbrannten delfine gesehen und in dem verlinkten video wird gezeigt, wie sie stranden. Echt traurig. Aus angst vielleicht? waß ich weiß, begehen delphine auch selbstmord, in dem sie einfach nicht mehr an die oberflãche schwimmen um zu atmen.
 

Steven Inferno

gesperrt
Registriert
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Zu den "Strange Noises":
http://www.wahrexakten.at/geheimsac...ge-sounds-brummen-am-himmel-4.html#post284644
(sie sind religiöse Propaganda gewesen, nachfolgende sind höchstwahrscheinlich mitunter durch Betrachten und Verbreiten der ersten Videos hervorgerufen)

Ich persönlich habe bemerkt, das die sonne nicht mehr so scheint, wie frûher. Was das für auswirkungen hat, kann ich nur erahnen. Aber definitiv ist das licht und die farben des himmels anders, seit zwei jahren oder so. Und das immer häufiger.
Mir ist da absolut gar nichts aufgefallen. Sieht immer noch gelb aus.

Außerdem denke ich, das energien mitkommen, die nicht nur uns verändern, sondern auch die erde, die oberfläche und eigentlich die ganze erde, jedes atom.
Und was für "Energien"? Die Sonne sendet ihre üblichen Stürme aus. Und natürlich beeinflussen diese die Erde - taten sie schon immer. Ob und wie die Stürme die Erde beeinflussen, hängt von ihrer Stärke und der Stärke des Erdmagnetfelds ab. Siehe auch:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/es-wird-2012-keinen-polsprung-geben.php

Zum Thema Tiersterben:
Vogelsterben: http://www.scienceblogs.de/astrodic...-aufklarung-des-mysteriosen-vogelsterbens.php
Fischsterben: http://www.scienceblogs.de/frischer-wind/2011/01/35000-tote-fische.php

Zum Thema Delfine:
http://www.merkur-online.de/nachric...elfindrama-philippinen-73333.html?popup=media
(die Tiere geraten - wenn sie aus Versehen in seichtes Gewässer kommen - in Panik und schwimmen dann orientierungslos hin und her oder kiechen sogar mal auf den Strand; das ist nichts neues und kam bereits vor)

Zum Thema blutroter Fluss:
Da ist wohl was chemisches rein gelaufen:
http://www.dailystar.com.lb/News/Lo...mped-by-factory-colored-beirut-river-red.ashx
Stinknormale, menschengemachte Umweltverschmutzung und kein "Zorn der Natur" oder "Zeichen der Apokalypse".

Das tiersterben hat vielleicht etwas mit dem magnetfeld zu tun.
Dafür gibt es keinerlei Hinweise. Siehe auch oben der Link zum Polsprung. Wäre es so, müsste es in einem festen Intervall alle Jahrtausende wieder zu einem riesigen Tiersterben kommen. Ist aber nicht so.

Haarp hab ich schon oft gehört, aber weiß gar nicht, was genau das ist bzw es interessiert mich nicht.
Das ist die perfekte Grundlage, um später dann von menschengemachten Erdbeben oder einer "Mikrowellen-Waffen" zu sprechen. Haarp ist ein Forschungsprojekt der Amerikaner, das Radiowellen in die obere Atmosphäre sendet und so Messergebnisse liefern soll.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.590
Punkte Reaktionen
291
@steven

Sicher is sie noch gelb. Nur die strahlen fühlen sich anders an, zeitweise. Und das licht ist anders. So sehe ich es.

Kann den sciensblog florian nicht ansehen ohne ein schlechtes gefühl zu bekommen, außerdem kritisiert er durch die bank und gibt immer erklärungen ab, die aber nicht ganz stimmig sind und die infos stammen von anderen, die wieder von anderen stammen.

Ich weiß nicht, aber delfine sind so intelegent, ich kann mir nicht vorstellen, das sie sich einfach verirren und dann das wasser! verlassen. Irgendwie ergibt das keinen sinn. Irgendetwas sagt ihnen sie müssen da lang und vielleicht hat sich da was geändert und plötzlich sind sie nicht mehr im wasser sondern am strand.

Ja ich weiß, wozu haarp offiziell dient, was alles damit gekacht werden kann, weiß ich nicht und es interessiert mich auch nicht. Derweilen.

Ich denke einfach, dass das was du verlinkt hast mit sicherheit stimmt, aber es muss nicht für alles gelten, den überall passt diese erklärung, die abgeben wird nicht.
 

Steven Inferno

gesperrt
Registriert
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Ich weiß nicht, aber delfine sind so intelegent, ich kann mir nicht vorstellen, das sie sich einfach verirren und dann das wasser! verlassen.
Delfine springen ja auch nicht über Hindernisse, die sie nicht kennen. Deswegen bleiben sie in Thunfisch-Fangnetzen hängen und sterben. Soooo intelligent sind die also auch wieder nicht.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.776
Punkte Reaktionen
310
Ort
Drei-Länder-Eck
Sicher is sie noch gelb. Nur die strahlen fühlen sich anders an, zeitweise. Und das licht ist anders.

Ich habe diese Aussage von Dir jetzt schon einige Male gelesen. Ich habe auch selber mal versucht, die Sonne von heute mit der von "früher" zu vergleichen. Mir fällt da allerdings kein Unterschied auf.

Bist Du Dir sicher, dass sich nicht Deine Augen verändert haben? Ich habe nämlich noch von keinem anderen eine solche Aussage gehört noch habe ich irgendetwas über ein solches Phänomen gelesen.

Kannst Du irgendetwas nennen, was Deine Aussage unterstützt?

Vielleicht bist Du aber auch sehr sensibel für solche Änderungen. Eventuell können Deine Augen solch feine Unterschiede ausmachen, wozu andere nicht in der Lage sind. Wenn dem so ist, hätte ich eine logische Erklärung für eine Veränderung: die zunehmende Luftverschmutzung, die das Licht anders bricht. Somit wäre nicht die Sonne verändert sondern nur die ankommenden Lichtstrahlen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.590
Punkte Reaktionen
291
@steven
Woher sollen sie auch wissen, was fangnetze sind?

@xabbu

Ich weiß es halt nicht. Ich seh farben anders als andere. Bin farbverwechsler, ich kann schwer farben trennen. Also ich sehe farben ganz seltsam, kann das nicht näher beschreiben. Es wird durchaus an meinen augen liegen. Es kann auch luftverschmutzung sein. Ich mein, bin nicht hier um irgendjemanden zu ûberzeugen, geb nur das wieder was ich seh und mir dabei denke. Die links und erklärungen von steven erscheinen mir auch logisch und es wird auch stimmen, nur nicht 1 zu 1, dazu bleiben einige fragen einfach offen.
 

Mitchel

neugierig
Registriert
16. April 2012
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dortmund
hey leutz bin heute zum ersten mal da was ich zu der ganzen thematik nur sagen kann ist damals wo ich die info mit bekamm das am 21.12.2012 die welt untergehen sollte fragte mich damals tatsächluich ein kolege von mir sag mal was glaubst du wie lange lebst du den noch auf die frage hin musste ich erst mal lachen naja dachte mir so hmmmm 60 jahre lebst bestimmt noch naja er meinte darauf hin nur hmmmm laut dem was ich weis sind wir in ein paar jahren tot nur mal so gesagt er fragte mich das im jahr 2009 ich war erst mal ganz perplex und fragte ihn erstmal was redest du den da naja ab da wusste ich dann halt von diesem datum 21.12.2012 aber naja jetzt haben wir das so gesehende jahr da wo angeblich die welt untergehen soll ich habe noch soviel darüber gehört und gelesen der was an dem einen tag alles passieren soll ich mein keiner kann das mit sicherheit sagen was da kommen mag zum beispiel gab es dann auch die erzählungen davon das an dem besagten datum die anonaki angeblich zurückkehren würden andere meinen

dann wiederrum das das am 21.12 dann auch der besagte planet x (Nibiru) der 10 planet der eine Elyptische umlaufbahn um die sonne hat statt einer runden an dem besagten tag unseren planeten streifen soll aber ich sag mal das das unwarscheinlich ist naja weil wir sind ja jetzt schon in diesem jahr und von diesem besagten planeten fehlt jedes spurr am nachthimmel was ich zu dem sogenannten weltuntergangs scenario noch sagen kann ist das ich ehrlich gesagt dem ganzen positiv gegeübertretten werdewas ich aber auch interessant finde ist wenn der mayakalender an dem besagten tag seine komplette runde gemacht hat dann müsste doch am 22.12 eigentlich tag 1 sein kann das sein ? ich mein das ist doch das ende eines zyklusses das interessiert mich im augenblick mehr den je aber an eine apokalypse denke ich da nicht ich finde das ganze ist ein wenig weit hergeholt ich glaube es liegt daran das menschen die was nicht kennen direkt vor was angst haben müssen das ist wohl die natur in uns und wer weis villt passiert auch

garnichs an dem tag und wir können unseren gewohnten dingen des lebens weiter nach gehen sry für dieses lange statement von mir aber das wollte ich schon lange los werden zu diesem thema grins... mfg: Mitchel

3 Beiträge zu einem zusammengeführt - Du kannst 10 Minuten nach deinem Beitrag diesen weiterhin editieren. Bitte verwende die Möglichkeit - Danke - Zwirni
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.590
Punkte Reaktionen
291
Was mich viel mehr interessiert als die maya, weshalb mitchel, kannst du beim datum einen punkt setzen, aber wenn ein satz aus ist nicht? Und die erklãrung interessiert mich mehr, als das nicht vorhandene ende :)
 

Mitchel

neugierig
Registriert
16. April 2012
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Naja ok hast ja recht das mit dem punkt, war aber mehr darauf konzentriert den text ab zu feuern als auf was anderes dabei zu achten lach. Sicher interessiert mich das auch was passiert grins.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.590
Punkte Reaktionen
291
@mitchel
Mit punkt ist es einfacher zu lesen :)
Leider ist das ganze wissen verloren gegangen.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.776
Punkte Reaktionen
310
Ort
Drei-Länder-Eck
Mich beunruhigen die Erdbeben der letzten Tage. Die allgemeine Aussage in den Medien und auch im Netz ist, dass es keine signifikante Erhöhung der Erdbebenhäufigkeit gibt. Meine subjektive Wahrnehmung sagt etwas anderes. Daher habe ich mal ein wenig gestöbert und nach Statistiken gesucht. Auf folgender Seite bin ich fündig geworden:

http://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Er...Erdbebenstatistik/erdbebenstatistik_node.html

Dies ist eine Seite der BGR (Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe) und darf somit als seriös bezeichnet werden. Dort ist die Zahl der jährlichen Erdbeben mit Magnitude 5.0 oder höher seit 1964 zu sehen. Diese Zahl unterliegt natürlich Schwankungen und liegt im Mittel bei fast 1500 Beben der zuvor genannten Stärke im Jahr. Deutlich zu sehen ist aber auch, dass seit 10 Jahren eine deutliche Zunahme zu verzeichnen ist und dass die letzten 7 Jahre der Aufzeichnung (bis einschliesslich 2010) deutlich über dem Mittel lagen - und dies mit einer Erdbebenhäufigkeit wie niemals zuvor während dieser statistischen Erfassung.

Eine andere Auswertung auf der gleichen Seite zeigt, dass durchschnittlich 150 Beben pro Jahr mit der Stärke 6.0 und höher auftreten, 16 davon stärker als 7.0. Soweit zu den Statistiken.

Ich habe mir nun die aktuellen Beben der letzten Woche angesehen:

Hierbei bestätigt sich meine Vermutung der Häufung in den letzten Tagen. Es waren 15 Beben der Stärke 6.0 und höher und sogar 3 Beben der Stärke 7.0 und höher - und dies innerhalb der letzten 7 Tage. Hochgerechnet wären dies 780 Beben der Stärke 6.0 und höher. Wenn auch eine Erhöhung der Gesamtzahl an Beben nicht bewiesen ist, so ist doch zumindest die aktuelle Häufung von schweren Beben in meinen Augen Besorgnis erregend.

Ich weiss natürlich nicht, ob dies mit den prognostizierten Ereignissen für Dezember 2012 zu tun hat aber Sorgen mache ich mir langsam schon.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.590
Punkte Reaktionen
291
Sag ich doch, und ich bin nicht der einzige, das erdbeben zunehmen. Trau nur meinen augen und gefühlen. Von wegen es war schon immer so, ich kann das einfach nicht mehr glauben.

@xabbu

Vielleicht kann ich das mit der sonne doch irgendwie beweisen. Ein freund von mir ist so braun geworden die letzen 2 wochen. Gut, das allein ist nicht verwunderlich.bseine bräune bezieht sich nicht nur auf die oberflãche. Das licht is viel tiefer eingedrungen und hat auch innere schichten gebräunt. So nehm ich seine bräune wahr, als ob sie von innen auch kommt.
Mein versuch es zu beweisen, die letzen 2 tage (mehr kann ich nicht zurück, da es bewölkt war) war die sonne ruhig. Gestern, also dem 17. war sie sehr ruhig. Das licht war weich und fühlte sich wie seifenwasser, das körpertemperatur hat, an.
 

Croydon_de

T(r)ollhaus
Registriert
8. August 2010
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
0
Nein, es gibt nicht mehr Erdbeben als früher, es werden lediglich mehr davon registriert, weil die Sensoren immer zahlreicher und empfindlicher werden.

Im 18.-19. Jahrhundert gab es nur eine Handvoll relativ einfacher Seismometer, viele entfernt stattfindende Beben konnten damit nicht eindeutig registriert werden. Heute können wir ein Beben an jedem Punkt der Erde direkt oder indirekt messen und dreidimensional verorten.

Gruß,
Croydon


Sent from my iPhone using Tapatalk
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.776
Punkte Reaktionen
310
Ort
Drei-Länder-Eck
Deswegen habe ich ja auch keine Daten aus dem 18. Jahrhundert genannt sondern nur aus den letzten ca. 50 Jahren. Ich denke mal, dass in diesem Zeitraum ein Beben der Stärke 6.0 und höher einwandfrei detektiert werden konnte.
 

Croydon_de

T(r)ollhaus
Registriert
8. August 2010
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
0
Gut, dann ist die Aussagekraft aber mangels Datenmasse auch unzureichend. Denn für geologische Zeitbegriffe sind 50 Jahre so gut wie nichts, da kann eine "Häufung" , wenn man sich einen Zeitraum von sagen wir mal 5000 Jahren nehmen könnte, als verschwindend geringe Steigerung auswirken und nicht als signifikante Häufung.

Daß dieser Planet geologisch und tektonisch aktiv ist, ist ja klar. Daß es da immer wieder mal zu Maxima und Minima kommt, ist normal. und wie gesagt, früher konnte es halt nicht erfasst werden.


Sent from my iPhone using Tapatalk
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.776
Punkte Reaktionen
310
Ort
Drei-Länder-Eck
Ich gebe Dir Recht, wenn Du die Erdbebenhäufigkeit auf lange Sicht betrachtest. Sicher kann niemand sagen, wie viele Erdbeben es in den letzten paar Tausend Jahren gegeben hat. Daher ist eine Betrachtung der letzten 50 Jahre nur ein kleiner Ausschnitt ohne erdgeschichtliche Relevanz.

Mir ging es aber auch gar nicht um die tektonische Geschichte der Erde sondern nur darum, dass momentan eine Häufung von schwereren Erdbeben zu beobachten ist. Ob es diese Häufungen auch früher schon gegeben hat kann keiner mit Sicherheit sagen.

Momentan erleben wir eine Phase der tektonisch stärkeren Aktivität und ich mache mir Sorgen deswegen. Vor tausend Jahren hatten starke Beben keine Schäden bewirkt, die das Leben der Menschheit bedrohte. Ob nun hier und da eine Höhle einstürzte oder Millionenstädte betroffen sind ist doch wohl ein Unterschied.

Es gab auch immer schon Meteoriteneinschläge, trotzdem möchte ich einen solchen heute nicht erleben.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.590
Punkte Reaktionen
291
Die häufigkeit der erdbeben und die aussagen dazu, das es normal ist, immer wieder zu maxima kommt usw usv, ist ja schön und gut. Ändern wird diese erkenntnis aber trotzdem nicht, die folgen bleiben. Und wenn es vor tausenden jahren schon mal so war, dann war es nicht schonmal, denn damals, wie xabbu sagte, gabs keine städte oder siedlungen, wie heute.
Und für die menschen sind 50 jahre sogut wie alles.
Was mir persönlich zu denken gibt ist, das wenn es überall ein wenig bebt, es sich dann ja aufschaukeln kann, die erde gered immer mehr in schwingung und es schaukelt sich auf.
 

Croydon_de

T(r)ollhaus
Registriert
8. August 2010
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
0
Nein das passiert nicht, denn Erdbeben entstehen lokal innerhalb der Erdkruste aufgrund von plötzlichen Verschiebungen oder Spannungen, die sich plötzlich und ruckartig entladen. Da wackelt also nicht die ganze Platte, deswegen kann sich da auch nichts aufschaukeln. Ein Erdbeben ist zunächst immer ein rein lokales Ereignis.

Was mich eher beunruhigt, ist die enorme Zunahme von Boliden und Feuerkugeln, die gesichtet werden - das könnte durchaus ein Hinweis sein, daß uns irgendwann in nächster Zukunft ein großer Brocken treffen könnte - das letzte Mal sind danach die Dinosaurier ausgestorben...

Gruß,
Croydon



Sent from my iPhone using Tapatalk
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.776
Punkte Reaktionen
310
Ort
Drei-Länder-Eck
Oben