Zahlenmystik? Der Binärcode des Universums?

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Alexander der Große sagte das.

Wusstest du das nicht? Wie kannst du ein Fan von ihm sein, wenn du das nicht wusstest?

https://de.wikipedia.org/wiki/Diogenes_von_Sinope

"„Die Griechen […] beschlossen, mit Alexander gegen die Perser einen Kriegszug zu unternehmen, wobei er auch zum Oberfeldherrn ernannt worden war. Da bei dieser Gelegenheit viele Staatsmänner und Philosophen ihm die Aufwartung machten und Glück wünschten, dachte er, daß auch Diogenes von Sinope, der sich eben in Korinth aufhielt, ein Gleiches tun würde. Aber dieser blieb ungestört in seiner Ruhe im Kraneion [Platz in Korinth], ohne sich im Geringsten um Alexander zu kümmern; daher begab der sich zu Diogenes hin. Diogenes lag eben an der Sonne. Als aber so viele Leute auf ihn zukamen, reckte er sich ein wenig in die Höhe und sah Alexander starr an. Dieser grüßte ihn freundlich und fragte, womit er ihm dienen könnte. ‚Geh mir nur‘, versetzte er, ‚ein wenig aus der Sonne!‘ Davon soll Alexander so sehr betroffen gewesen sein und, ungeachtet der ihm bewiesenen Verachtung, den Stolz und die Seelengröße des Mannes so sehr bewundert haben, daß er, als seine Begleiter beim Weggehen darüber scherzten und lachten, ausrief: ‚Wahrlich, wäre ich nicht Alexander, ich möchte wohl Diogenes sein.‘“

Ich erwarte ein Like, wenn ich dir etwas beibringen konnte ( will nicht respektlos sein, schließlich bist du älter).
Aber diese Anekdote kannst ja nun weitererzählen. Ja, tatsächlich...Alexander der Große bewunderte Diogenes!
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Nein, Rassismus war verbunden mit einer Lehre, die Lamarck und Darwin quasi vorbereiteten. Nämlich, dass sich z.B. Dunkelhäutige in Afrika besser angepasst haben usw.

Empfehle dir " Die Entstehung der Arten" von Charles Darwin mal zu lesen. Kam 1859 raus. Direkt in den ersten Seiten benutzt Darwin rassistische Begriffe...nach damaligem Sinn, z.B. den Begriff Mulatte.

Hat heute natürlich etwas abwertendes.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mulatte
Die damaligen Herrenmenschen wussten es eben nicht besser. Darwin ging durch seine private Hölle um seine wahrheit zu vertreten.
Bis heute betreiben "Anthroposophen" in D-Land Privatschulen in denen immernoch gelehrt wird dass "der Neger" nur nicht weiss ist weil er sich gegen Gott versündigt hätte. 2018 in Deutschland.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Nun, eine Sichtweise, die auch von den Mormonen verbreitet wird. Die Dunkelhäutigen seien die Nachfahren Hams, eines Sohn Noahs, des Verfluchten.

Aber wenn du früher Rassist warst, war das nicht strafrechtlich strafbar. Heute dagegen schon (was natürlich richtig ist).

Ironie on

Darwin hätte sich indirekt nach heutigem Recht strafbar gemacht. Wegen ihm kam der Sozialdarwinismus und der der Nationalsozialismus.... Nun, wegen sowas gibt es das Rückwirkungsverbot im Strafrecht, §1 StGB i.V.m Art. 103 Abs.2 GG. Also nochmal Glück gehabt.

Darwin hätte auch gegen Art. 1. Abs.1 GG verstoßen, weil er...seine eigenen Kinder als Versuchsobjekte behandelt hat...um sein Werk "Der Ausdruck der Gemütsbewegungen bei dem Menschen und Tieren" 1872 vollenden zu können.

Ganz schon kriminell der Kerl.

War nie ein Fan von Wissenschaftlern, die sind sehr inhuman. Ich mag mehr Pseudowissenschaftler, die tun keiner Menschenseele etwas.

Ironie off.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.367
Punkte für Reaktionen
81
Standort
wien
Aber wurde Kopernikus nicht deshalb auf dem Scheiterhaufen verbrannt?
War´s nicht doch -nur- ein Schlaganfall,der zu seinem Tod führte ?
 
Oben