• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

AIDS

Maaamaa!!

innerer Zirkel
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
808
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Schleswig-Holstein
Falsch! Diese Therapie verlangsamt bzw. hemmt nur nur die Reproduktion von den Viren. Es gibt zur Zeit keine Therapie, die gesamten HIV-Viren in dem Maße inaktivieren, dass der Virus aus dem Körper verschwindet. Es sei denn, du hast heute das Mittel gegen HIV entdeckt :owink:

Einmal HIV infiziert, immer infiziert! Somit bist du Träger. Infiziert sich ein gesunder Mensch mit den Viren können sich die Biester wieder fröhlich vermehren. Da der Gesunde ja nicht die Medikamente nimmt. Lediglich die Medikamente die der Infizierte einnimmt ist von Ausbreitung/Folgen weitgehend geschützt.

Genauer betrachtet, ist diese Art der Ansteckung noch viel schlimmer. Das Virus ist ein Meister der genetischen Anpassung -kann sich somit vor den Medikamenten schützen- wenn diese in einem gesunden Körper reaktiviert werden!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
Ja aber unter der nachweisgrenze bedeutet doch, das man es nicht nachweisen kann, aber nicht das sie nicht irgendwo im körper sitzen und sich dann doch noch vermehren. Also ohne grund werden diese meds nicht ein lebenlang bzw sollten ein lebenlang eingenommen werden. Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es die inaktiven virusbefallenen zellen, die nicht erkannt werden, solange sie sich nicht reproduzieren, erst ab dann erkennt man sie. Wenn sich die jetzt irgendwo verstecken, können diese auf ansteckend sein oder nur die aktiven?
Ich hoffe da gegen aids wird geforscht was geht, das sollte bald mal geschichte sein.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
das ist schon klar mama, träger ist man, aber es gibt keine chance jemanden anderes anzustecken.

"Einmal HIV infiziert, immer infiziert!"

nicht ganz richtig, es gibt ja diesen einen fall.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
Gab immer wieder fälle von heilung, aber auch wieder von neuem ausbrüchen von geglaubten geheilten. Immun sind manche ja auch dagegen, denke die könnten der schlüssel sein. Aber wie man sie finden mag oder das auf andere übertragen kann... daran wird wohl geforscht.
Könnte sogar einer von uns sein, aber wie soll man das den herausfinden :oeek:
 

Maaamaa!!

innerer Zirkel
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
808
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Schleswig-Holstein
Die inaktiven Zellen können, auch in einem anderen Körper, reaktiviert werden wenn sie nicht durch Medikamente unterdrückt werden.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
es gibt genau einen fall. diese hiv patient hatte leukämie, bei ihm wurde eine stamzellentransplantion vorgenommen. danach war er "frei" vom virus. macht auch wissenschaftlich sinn, trotzdem gibt es bedenken, so wurde bei ihm immer noch fragmente des hiv erbguts, wenn auch in unglaublich kleinen mengen festgestellt.
 

Maaamaa!!

innerer Zirkel
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
808
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Schleswig-Holstein
Verstehe ich nicht so ganz. Wieso sollte durch eine Stammzelltransplantation HIV geheilt werden. Das macht keinen Sinn.
Vielleicht schickst du mir mal nen Link?
Was es gibt ist, dass manche Menschen sich schwerer anstecken können. Hängt mit Rezeptoren der Zellen zusammen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
Weil der spender immun gegen den virus war/ist und das ganze immunsystem des spenders auf den empfänger übertragen wurde.
 

Maaamaa!!

innerer Zirkel
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
808
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Schleswig-Holstein
Aber die Lymphfolikel z.B, in denen die HIV Viren sich u.a. vermehren, sitzen nicht im Knochenmark. Sie werden Embryonalalter angelegt.
Vielleicht habe ich ja bei der ganzen Sache etwas grundlegendes nicht verstanden?
 

Maaamaa!!

innerer Zirkel
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
808
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Schleswig-Holstein
Lach, ich auch und hab mich zwischendurch gefragt, was mein Lehrer immer mit Osmooooose will...
Oder in Geschichte, wer dieser "Hindenburg" war:obiggrin:

Aber in meiner Ausbildung war das ganz anderst. Da hat mich Physiologie des menschlichen Körpers und dessen Krankheiten sehr interessiert.

Ich werde in einer ruhigen Minute mal nach ihm Google, vielen Dank.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
Ja aber des knochenmark vom spender bildete blut das immun dagegen ist, also konnte der virus nirgendst mehr anhaften.
Gab ja auch das mädchen, bei dem versehentlich falsches blut bekam, aber ihre organe die gruppe dann änderten.
Jedenfalls ist das alles mit verdammt viel glück verbunden.
Zwar funktioniert es hin und wieder, aber das ist zu wenig für eine behandlung.
Wenn der virus dem immunsystem des körper immer vorrauskommt, sind diese meds alle keine heilmittel bzw wirds damit anscheinend nicht funktionieren auch wirklich damit zu heilen. Das alles auszutauschen, was das glück diesen mannes.
Wie genau das funktioniert weiß ich auch nicht. Konchenmark ersetzen und warten bis nur mehr das blut des spenders durch die eigenen blutgefäße fliest?
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
...weil das Risiko eben so gering und unwahrscheinlich ist, dass man es eben vernachlässigen kann - es besteht ja auch eine ganz geringe Wahrscheinlichkeit, dass sich das Virus spontan aus körpereigenen Zellen bildet bzw. alles hat eine bestimmte Wahrscheinlichkeit, die aber bei den meisten Dingen vernachlässigbar sind (ich meine wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Apfel in den Himmel fällt?)

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.163
Punkte für Reaktionen
92
Wenn der baum am see, der himmel spiegelt, steht.
Wir, in der westliche welt, können von glück reden. Länder in denen die versorgung nicht so toll ist, sterben leute täglich daran. Vorallem babies...
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.602
Punkte für Reaktionen
71
Ort
Stadt der Helden
In Dresden scheint es einen Durchbruch in der Bekämpfung von HIV zu geben. Wissenschaftlicher dort haben eine Möglichkeit gefunden HIV-Infektionen erfolgreich zu heilen. Das belegen bereits mehrere Tests auch an menschlichen Zellen. Bis zur tatsächlichen Anwenung (z.B. in Form einer Dialyse) kann es jedoch noch einige Jahre dauern.
http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Dresdner-Forscher-heilen-HIV-Infektion
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.468
Punkte für Reaktionen
19
Ich bin über ein paar aktuelle News gestolpert:


Ein Brite könnte von HIV geheilt sein. Weitere Tests stehen noch aus:

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/news/forscher-sollen-hiv-mit-aggressiver-therapie-geheilt-haben-aid-1.6303480

Forscher aus Israel haben ein Mittel gefunden was den Virus eliminieren könnte:
http://www.jpost.com/Business-and-Innovation/Health-and-Science/Israeli-researchers-make-successful-stride-towards-HIV-cure-471509

Aktuelle Studie zur Lebenserwartung unter Therapie aus Dänemark. (dürfte bei uns ja ähnlich sein)
http://annals.org/aim/article/2582908/update-survival-persons-hiv-infection-denmark
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.173
Punkte für Reaktionen
86
Ort
Rainscastle

Es gab wohl einen zweiten Fall einer nachgewiesenen HIV-Heilung. Allerdings war auch hier eine Stammzellenspende notwendig, von einem Spender, der auf Grund einer seltenen Mutation gegen viele HIV Arten immun ist. Die Stammzellenspende war notwendig, da der HIV Patient auch Krebs bekommen hatte.

Allerdings scheint das keine Standardtherapie zu sein, da es massive Nebenwirkungen gab und daher nur in Ausnahemefällen, etwa wie hier einer krebserkrankung, angewandt wird.
 
Oben