• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Aus den Tiefen des Meeres ...

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.255
Punkte für Reaktionen
295
Ort
wien
Die meisten Rochen die sich an Badestrände verirren....
;-) Wenn man aber mal die volle Bucht von Stingray City/Cayman erlebt und das "Geschmuse" gesehen hat, spricht man nicht mehr von -verirren-.
Die kommen dahin, weil sie drauf stehen... :olol: Mensch wie auch Tier.

;-) O.k. es liegt vielleicht auch ein wenig daran,dass Futter im Spiel ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.710
Punkte für Reaktionen
146
Ort
Wien
@vt
ich hätte auch komplett falsch liegen können all die jahre.. hab's nie richtig nachgeschlagen. ich hab das mal in einem text verarbeitet, weil ich's irgendwie unheimlich fand. vermutlich ist dann eher meine interpretation im gedächtnis hängengeblieben, als die eigentliche meldung.

@skaman
naja, auf der anderen seite wäre die oberfläche des mars (der seine atmosphäre nicht halten kann, weil er zu klein ist - jetzt kann ich mit meinem "alpha centauri"-wissen auftrumpfen) trotzdem habitabler, als die tiefsee...
eiskalt, stockdunkel, und nass.. das is eh genau meins:-( und je tiefer unten desto mehr druck... eine tonne pro quadratcentim. meine ich mich zu erinnern, druck auf der haut, wenn du halt sehr tief bist.
philosophisch betrachtet kann man die tiefsee schon mit dem weltall vergleichen. ich sehe mich oder uns gern dazwischen, zwischen zwei unbekannten welten. das macht die sache irgendwie spannender, is ned so fad:)
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
739
Punkte für Reaktionen
11
Ort
Dessau-Roßlau
Ich find, in seiner natürlichen Umgebung sieht er gar nicht mehr so häßlich aus. Wie ein Fisch halt.
Krass, was Druck ausmacht...
 

Sam Winchester

Jäger-Otaku
Mitglied seit
9. Mai 2012
Beiträge
1.299
Punkte für Reaktionen
17
Ort
Lawrence, Kansas
Primär bin ich auf den Gedanken gekommen, wieder aktiv zu sein, da ich seit einigen Wochen einen brennenden Wissenshunger auf alles entwickelt habe, was mit der Tiefsee zu tun hat. Im Zuge dessen bin ich auch auf dieses Video gestoßen, welches sich mit aufgenommenen Geräusche in tiefster Tiefe befasst. Vor allem das letzte ist ziemlich ziemlich interessant:

https://m.youtube.com/watch?v=jAYUDg2qeKk

Gruß, Sam
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.710
Punkte für Reaktionen
146
Ort
Wien
hah, dann tun wir uns zusammen... :)
grad letzens gesehen: man hat in ca. 9.000m tiefe wieder ein paar neue lebewesen entdeckt.
ich darf das alles nur nicht nachts schaun, sonst gack ich mich an.
 

Sam Winchester

Jäger-Otaku
Mitglied seit
9. Mai 2012
Beiträge
1.299
Punkte für Reaktionen
17
Ort
Lawrence, Kansas
@Gorgo

Gerade nachts stopfe ich alles an Wissen in mich rein, was ich finden kann. Nachtaktivität und Schlaflosigkeit tragen da einen großen Teil bei, aber auch das Aufnahmevermögen ist da bei mir größer :D

Gibt's zu der Meldung einen Link? Würde ich wirklich sehr gern nachlesen :)

Gruß, Sam
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.710
Punkte für Reaktionen
146
Ort
Wien
ich find den artikel nicht mehr.. das hier ist von galileo.tv.
jedenfalls wurden 3 neue "geisterfisch"-arten entdeckt...im atacamagraben, der über 8.000m tief ist.

manchmal fragt man sich schon: wieso in den weltraum, wenn's doch bei uns noch so viel zu entdecken gibt...
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.255
Punkte für Reaktionen
295
Ort
wien
welches sich mit aufgenommenen Geräusche in tiefster Tiefe befasst.
Ich war fasziniert als die ersten Tonaufnahmen von Riffen geliefert wurden.
Was da so alles brummt,bellt,knurrt, usw. hätte ich nie gedacht.
 

Sam Winchester

Jäger-Otaku
Mitglied seit
9. Mai 2012
Beiträge
1.299
Punkte für Reaktionen
17
Ort
Lawrence, Kansas
Ja, in der Tat eine Geräuschvielfalt sondergleichen. Ich muss allerdings gestehen, dass sich die ersten 5 Geräusche alle gleich anhören für mich, lediglich das letzte hat mir Gänsehaut beschert.

Gruß, Sam
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.433
Punkte für Reaktionen
96
Ort
Aldenhoven
Die Geräusche hören sich alle so ähnlich an wie Windgeräusche, nur halt langwelliger.

Was ich nicht verstehe: wieso schaut man nicht mal nach wenn sich solche Geräusche wiederholen und man den Ort der Geräuschquelle kennt.

Wir richten unsere volle Aufmerksamkeit auf das All und schicken Sonden hinaus. Dabei kennen wir nicht mal unseren eigenen Planeten. Vielleicht gibt es eine weitere Zivilisation in den Tiefen des Meeres.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.555
Punkte für Reaktionen
121
Dachte ich mir auch, hört sich an wie Windgeräusche, aber man hört das es ziemlich leer ist, als würde der Wind über ein fahles Land streichen.

Aber wirklich interessant.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.485
Punkte für Reaktionen
118
Im Zuge dessen bin ich auch auf dieses Video gestoßen
Eine interessante Zusammenstellung, auch wenn ich den Versuch, dem Ganzen etwas verschwörerisches zu geben, unnötig und unzweckmäßig finde. Ich meine, diese Geräusche sind mysteriös genug, durch die mediumbedingte Höhe für unsere Ohren eh schon schauderhaft, und die jeweiligen Erklärungen auch von den Forschern nur Spekulation (wie sie ja selbst sagen). Insofern braucht man nicht noch vermuten, dass dort etwas verheimlicht wird.

Das generelle Thema finde ich hochinteressant, allein schon aufgrund der Dimensionen der Ozeane. Wenn man selbst mal längere Zeit zur See fährt und sich Gedanken darüber macht, was unter einem gerade passieren könnte, ist ein gesunder Respekt definitiv angemessen. Aber selbst die kleineren Biotope, wie etwa die Blue Holes, sind faszinierend.

manchmal fragt man sich schon: wieso in den weltraum, wenn's doch bei uns noch so viel zu entdecken gibt...
Ich finde nicht, dass man Wissenschaft gedanklich ausspielen sollte. Sinnvoll ist beides, die Erforschung des Weltraums genauso wie jene der Ozeane, interessanterweise ergeben sich da ja auch Synergien (gerade im technologischen Bereich). Und so vergleiche wie im Video sind eh missweisend, wie will man "besser erforscht" messen?
Der Weltraum bekommt medial deutlich mehr Aufmerksamkeit, man kann ihn ziemlich gut vermarkten, durch viele Sci-Fi-Filme ist er populärer; die Tiefseeforschung spielt abgesehen von wenigen Dokumentationen kaum eine Rolle, das ist schon Schade. Nichtsdestotrotz wird ja durchaus viel geforscht, das bekommt man leider nur mit, wenn man in den richtigen Magazinen liest.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.710
Punkte für Reaktionen
146
Ort
Wien
@helios
stimmt eh..
ich mein nur, wenn man sich überlegt, wieviele menschen, boote, flugzeuge, vermisst, und trotz suche nie gefunden worden sind...
wenn man sich das ausmaß bzw die tiefe vor augen führt.

beides find ich total spannend - weltraum- und tiefsee forschung.
viell. fehlt den menschen etwas die fantasie um sich vorstellen zu können, dass sich auf unserer alten erde hier ja im prinzip auch aliens tummeln... ich mein schau dir mal die blinkenden, durchsichtigen viecher an, du kennst sie eh..

"The Abyss" fällt mir da gleich ein... j. cameron hat dann auch jahrelang mehr oder weniger solche fahrten bis zum meeresgrund unternommen (statt filme zu drehen) weil's so geil ist:)
 

rubik

neugierig
Mitglied seit
4. November 2018
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.255
Punkte für Reaktionen
295
Ort
wien

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.710
Punkte für Reaktionen
146
Ort
Wien
hab ich heute auch schon grinsen müssen. haarsträubender gedanke, einer familie beim gemeinsamen essen zuzusehen...

lol. nix für mich. esse generell keine tintenfische, sushi, usw. zu glitschig.


aber es fasziniert mich, der gedanke, dass wir über diesen lebensraum echt wenig wissen, nur hier und da gibt es solche schlagzeilen. ja... da gibt's wohl einiges bizarres da unten... ich will gar ned wissen, was alles. fische, die menschengesichter haben usw. riesige krebse(!) der horror...

so etwas wie der anglerfisch beweist ja, dass das eine furchterregende welt sein muss, wenn man mal alles ausleuchten würde... gar nicht auszumalen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.255
Punkte für Reaktionen
295
Ort
wien
Ein Forscherteam entdeckte bei Tauchfahrten im 4 400m tiefen Ningaloo-Canyon/Westaustralien, 30 neue Arten ,
darunter einen Verband aus Medusen und Polypen die eine 47m lange Staatsqualle bilden.
 
Oben