Die JFK Verschwörung

Bemix

eingeweiht
Mitglied seit
22. Januar 2009
Beiträge
183
Punkte für Reaktionen
5
Ohne eure momentane Diskussion unterbrechen zu wollen muss man doch bei allem was geschieht sich fragen; Wer oder was Profitiert davon? Der angebliche Schütze Oswald? Sicher.. Wahrscheinlich war er der Ur-Truther und wollte damit die Parallelen zu Lincolns tot nutzen..
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Bethlehem b. Bern
die frage wer profitiert ist interessant jedoch ist sie kein beweis der schuld oder unschuld eines täters. der frage nachzugehen kann in die richtige richtung führen, aber auch in die komplett falsche.

wer letztendlich kennedy ermordet hat werden wir wohl (leider) nie herausfinden, sämtliche beweise können echt oder gefälscht sein genauso wie die zeugenaussagen. die zeugenaussagen finde ich sowieso heikel da in solchen dramatischen momenten vieles falsch gespeichert, interpretiert und ausgelegt wird.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Bethlehem b. Bern
ich hab das memo gelesen und keine beweise gefunden... ausserdem, ich glaube nicht alles was ich lese. vor allem keinem justizminister :obiggrin:

ich denke mit der geschichte um oswald stimmt etwas nicht. sie ist zu perfekt, foto mit kommunistischen publikationen und gewehr, ermordet vor dem gerichtsurteil usw. aber ich würde nicht behaupten es sei erwiesen, es fehlen die beweise.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fred

Inventar
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
916
Punkte für Reaktionen
2
ich hab das memo gelesen und keine beweise gefunden... ausserdem, ich glaube nicht alles was ich lese. vor allem keinem justizminister :obiggrin:
Du meinst also, das Memo wäre völlig unbedeutend, und die "Ermittler" hat das nicht interessieren müssen und sie hätten nur zufällig genau so gehandelt, wie es in dem Memo stand?

Und das Johnson angeblich glaubte, es wären die Cubaner gewesen, was zu einem Atomkrieg führen könnte, hatte auch keinerlei Einfluss auf die Ermittlungen?
http://www.history-matters.com/archive/jfk/lbjlib/phone_calls/Nov_1963/audio/LBJ-Russell_11-29-63_2nd.htm


ich denke mit der geschichte um oswald stimmt etwas nicht. sie ist zu perfekt, foto mit kommunistischen publikationen und gewehr...
Perfekt ist diese Geschichte wohl nur solange, bis man da mal genauer hinschaut.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Bethlehem b. Bern
vielleicht sprechen wir von einem anderen memo? die aussagen darin sind durchaus interessant, aber keine beweise.

ich denke der letzte schuss musste von hinten kommen. das erklärt warum der kopf nach hinten fällt, auch die fontäne gegen vorne spricht dafür.

zu den bekannten oswald-fotos kann man irgendwie nichts schlüssiges sagen, da bräuchte man schon original wetprints, somit könnte man mit kornluppe die körnung analysieren und schnell erkennen welche teile gebrannt und welche abgewedelt wurden. die ein wenig unstimmigen lichtverhältnisse können ganz einfach vom nachbrennen mit unterschiedlichen filtern kommen.
 

Fred

Inventar
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
916
Punkte für Reaktionen
2
Ist schon klar, der Zapruder-Film ist für dich der wirkliche Beweis, der übrigens bearbeitet wurde. Und da zählen dann auch sämtliche Zeugenaussagen nichts.
Das die "Ermittler" keiner anderen Spur als Oswald nachgegangen sind, ist für dich völlig unverdächtig, auch das der Wagen sofort gesäubert wurde, und das Kennedy unter Androhung von Gewalt aus dem örtlichen Krankenhaus verschleppt wurde, um eine Obduktion unter militärischer Führung vorzunehmen.

Das der angebliche Marxist beim Militär eine Russichprüfung abgelegt hat, ist wahrscheinlich nicht wahr, auch dass er nach seinem Aufenthalt in der UdSSR problemlos zurück konnte, und dabei sogar unterstützt wurde. Wahrscheinlich ist auch nicht wahr, das sein Umfeld aus Leuten von FBI, CIA und Leuten rechter Gesinnung bestand.
Das er der Einzige war, der zu seiner marxistischen Gruppe gehörte, mit der er an die Öffentlichkeit trat, ist egal. Er ist damit ein Marxist. Das ein Mitarbeiter der CIA sagte, es war bei der CIA ein offenes Geheimnis, dass Oswald einer von ihnen war, ist wahrscheinlich gelogen, außerdem alles, was Staatsanwalt Garrison herausfand.

Nach dem Zapruder-Film ist es nicht ganz eindeutig, alles andere klammern wir aus, also ist der Fall nicht eindeutig, aber gelogen haben die in ihrem offiziellen Bericht sicher nicht, der übrigens von einer späteren Kommission "grob fehlerhaft" genannt wurde. Die Wahrheit sagen ist für diese Leute schließlich wichtiger als Anweisungen oder der Wille der führenden Leute.

Und jeder der Zeugen, der was anderes sagt, wie auch Connally, die haben sich entweder geirrt oder lügen, auf jeden Fall kann es ja nicht sein, dass die offizielle Version Schwachsinn ist.

Und ob das Foto mit Oswald und einem Gewehr in der Hand stimmt oder nicht, das ist nun wirklich ziemlich egal. Oswald soll sich zwar nicht so richtig fürs Schiessen begeistert haben, laut eines Kameraden von der Navy, aber Gewehre hatten dort viele.
 

Liekedeeler

neugierig
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Was interessiert es Jack Ruby als Republikanischen Kneipenbesitzer mit Kontakten zur Unterwelt,ob Jacky ein Prozess vor sich hat?Der Mann war sterbenskrank und hat es sich seine letzten Lebensjahre im Knast gut gehen lassen und das Geheimnis um die oder den Schützen mit ins Grab genommen.
 

Fred

Inventar
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
916
Punkte für Reaktionen
2
Der Mann war sterbenskrank und hat es sich seine letzten Lebensjahre im Knast gut gehen lassen und das Geheimnis um die oder den Schützen mit ins Grab genommen.
Na ja, eigentlich wollte er sich zu dem Fall ja noch äußern. Doch dazu kam er nicht mehr.
Ruby hatte nach drei Jahren im Gefängnis offenbar angekündigt, in einer erneuten Anhörung sein Schweigen zu brechen. Am 3. Januar 1967, in der Nacht bevor er aussagen sollte, starb der krebskranke Häftling. Der Gefängnisarzt hatte ihm im Zuge der Chemotherapie eine Injektion verabreicht, die ein Blutgerinsel und den Tod bewirkte.
http://www.focus.de/politik/ausland/tid-12596/john-f-kennedy-frueher-tod-wichtiger-zeugen_aid_349499.html
 

stateoftrust

suchend
Mitglied seit
26. Dezember 2013
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
0
Die "Babushka Lady"

Hi, die Suchfunktion spuckt zu dem Thema keine Ergebnisse aus. Hoffe ich erfinde das Rad neu wenn ich euch die Geheimnisvolle Babushka Lady vorstelle. Eine seltsame Frau um die 50 oder 60, die nach dem Attentat seelnruhig zum Wagen ging und von verschiedenen Positionen Fotos machte. Nicht nur dieses außergewöhnliche Verhalten ist mysteriös (immerhin steht man in solchen Momenten erstmal unter Schock), sondern auch die Ermittlungen nach dieser Frau. Das FBI fahndete lange Zeit nach ihr erfolglos.

Somit möchte ich diese Frau mit in die Verschwörungstheorie rund um JFK's Tot einbeziehen. Immerhin könnte sie Teil des Insidejobs sein. Wobei natürlich ihre Aufgabe fragwürdig wäre. Auftraggeber für Morde verlangen im Normalfall Beweisfotos für ein erfolgreiches Attentat. Den Part konnte man sich aber hier getrost sparen.Es sei denn ihr wurde eine Waffe in die Kamera gebaut.^^

Es gab 2 Frauen die sich als BL zu erkennen gaben, eine arbeitete sogar in einem Stripclub (hoffe ihr kennt die Zusammenhänge mit dem Rotlichmilieu).
Leider stimmen aber bei beiden gewisse Details nicht.

Sicher wäre sie auch ein eigener Thread wert. Wobei ich aber nicht glaube das wir den großartig voll kriegen, denn die Bilder, auf denen sie zu sehen ist, lassen letztendlich nur Raum für Spekulationen.

http://s7.directupload.net/images/131228/f7oeniuw.jpg

http://en.wikipedia.org/wiki/Babushka_Lady
 

Chessaja

Inventar
Mitglied seit
9. Januar 2011
Beiträge
386
Punkte für Reaktionen
2
Standort
St. Georgen / Schwarzwald
@stateoftrust

Das Merkwürdigste an dieser Story ist, dass eben diese Lady am Tage des Attentates anscheinend unbeachtet tun und lassen konnte was sie wollte. Sie will keinem der Sicherheitsleute an besagtem Tage aufgefallen sein? So, dass man hinterher erst nach ihr fahnden wollte?
Kurios.
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Standort
NRW - Wuppertal
hey

also anhand eines videos was ich aufm pc habe kann man finde ich deutlich erkennen das es der fahrer war der den todesschuss abgab.

das video müsste eig. auch auf youtube zu finden sein, denn es war das offizielle video von der fahrt. nur viele videos hörten 2-3 sek. vorher auf.

auf wunsch kann ichs euch zur verfügung stellen. falls das thema hier noch jemanden interessiert.

der mord an jfk war soweit ich gelesen habe eher begründet dadurch, dass er die geheimen kontakte zwischen aliens und usa aufdecken wollte, die mars/mond basis und die technologische fortschrittlichkeit die schon geheimgehalten erreicht wurde.


das habe ich alles nur gelesen, ich weiß natürlich nicht ob das stimmt. einzig und allein das video finde ich sehr aussagekräftig
 

KryptaX

T(r)ollhaus
Mitglied seit
25. Oktober 2013
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Standort
auf dem flaschen Planeten ;)
Ich stelle mal ne gewagte Behauptung auf, dies war kein Mord eines Wahnsinnigen, wer ihn erschossen hat bleibt fragwürdig, die Usa und der damals Stellvertretende President wussten es wahrscheinlich, als JFK im Wahlkampf war versuchte die Gegenpartei seine Krankenakten zu stehlen.
Als möglichen Hinweis mit drin steckte sind die Aufnamen wärend der Kuba Krise man hört hass und Missachtung heraus, und eine starke Gruppenbildung gegen JFk, ich schätze dass bei der Kuba Krise auch noch andere Geschäfte liefen. Waffen Drogen. Geschäfte?....... und JFK hat wohl jemandem ein Geschäftchen versaut. Zudem eckte er immer mehr an da er sich wohl eher an der Ehrenkodex seiner Familie hielt als an den einiger mächtigen Grüppchen.
Gerade das Telephon Gespräch von Jacky Kennedy das sie mit dem LBJ führte zeigte die enorme Schadenfreude des Mannes, der Mann hatte weder Anstand noch ein Gewissen.
Die schlampige arbeit der Leute die den Mord aufklären sollten , denen es entfallen ist den Presidenten zu vernehmen da jeder Kriminalist ihn in den engengere Wahl der möglichen Täter - Auftraggeber nehmen würde, gibt ein weiteren Hinweis darauf das auch dort jemand höheres der später eine Befördertung hatte die Finger mit im Spiel hatte.
*Lee Harvey Oswald" soll zwar ein geheim Agent gewesen sein, wie war es ihm dann aber möglich sich so gut und lange dort aufzuhalten (mit einem Sprung in der Schüssel), wohlmöglich hat er als Doppelagent der für beide Seiten gearbeitet , und würde man würklich einen Wahnsinnigen für so einen Auftrag nehmen? eher unwahrscheinlich.
Unkalkulierbarens Risiko
Seine Mutter meinte er sei nicht lebensmüde gewesen. War es vielleicht gar nicht er den ihn erschossen hat.

Wir haben also einen Fizepresidenten der versuchte mit schmutzigen Mittel wie Diebstahl die Wahl seines Gegner zu boikotieren, der sich nach sein auf ungewöhnlich erreichte Presidentschaft schadenfreudig über die Witwe lustig macht.
Wir haben einen jungen Mann der StV Direktor ist im Sichereitsabteilung, der aus miesen Verhältnissen kommt und und entlich mal oben sein will.
Der ca 4 Jahre nach der Beförderung von LBJ selbst befördert wird.

Dann gibts noch ein höheren des Militärs der scheinbar was zu sagen hat aber fast gar nicht erwähnt wird, und JFK mit ziemlich üblen Namen betittel hat. Und der nach der diplomatischen Abhandlung des Presidenten der Kuba Krise mehr als sauer war.

Zusammenstzten würde ich es so, der neue President hat die Idee entwickelt, der Militär heini haten den Scharfschützen geliefert, möglicherweise auch Oswald der ausrangierter Doppelagent war.
Der Secret Service heini hat dann das Ganze vertuscht.

Naja die 2 möglichen Hauptschuldigen sind inzwischen verstorben.......

War JFK gut naja er hatte wohl noch so etwas wie stolz was anscheinen keiner der Oberen noch heute besitz, Tatsache ist er war auch kein heiliger, Frauen Alk...
Blickt man auf die Reihe von presidenten die die Usa so herausbrachte scheint er aber noch einer der besseren gewesen zu sein.
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Mitglied seit
8. Mai 2006
Beiträge
1.450
Punkte für Reaktionen
18
also anhand eines videos was ich aufm pc habe kann man finde ich deutlich erkennen das es der fahrer war der den todesschuss abgab.
Das sieht auch so aus, ob der fahrer wirklich den letzten Schuss abgab. Aber wenn man genau hinschaut, dann erkennt man, dass es eine optische Täuschung war. Die Haare und die Stirn des Beifahrers spiegeln sich im Sonnenlicht.

<iframe width="560" height="315" src="//www.youtube.com/embed/MoD0DJbQikg" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Standort
NRW - Wuppertal
anhand dieses videos kann man es auch recht gut erkennen. unabhängig vonder theorie der spiegelung.
der fahrer dreht sich um, hat eine ruckartige körperbewegung während des schusses und dreht sich wieder um.
er dreht unmittelbar vor dem schuss um, und sofort nach dem schuss wieder zurück.
diese ruckende körperbewegung.
und das flüchten der frau nach hinten ( ist nur ein sehr schwacher beweis, aber sie hätte wohl eher nach der seite flüchten sollen tür auf und raus.)

also für mich ist die sache seit ich das video sah klar, keiner der vorhergegangenen schüsse trafen, dann musste in letzter instanz der fahrer es erledigen.
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Mitglied seit
8. Mai 2006
Beiträge
1.450
Punkte für Reaktionen
18
und das flüchten der frau nach hinten ( ist nur ein sehr schwacher beweis, aber sie hätte wohl eher nach der seite flüchten sollen tür auf und raus.)
Hat mit der Tatsache nichts zu tun, dass es der Fahrer nicht war. Wenn man bedenkt, dass es eine Panik-Situation war, dann handelt der Mensch nicht grad logisch.

also für mich ist die sache seit ich das video sah klar, keiner der vorhergegangenen schüsse trafen, dann musste in letzter instanz der fahrer es erledigen.
Naja, wenn man die "Grashügel-Theorie" mit einbezieht, dann muss es nicht der Fahrer unbedingt gewesen sein. Hätte der Fahrer geschossen, so musste er sich während der Fahrt drehen und zwischen zwei Menschen (Connolly und seine Frau, die sehr dicht beinander waren) schießen und Kennedy tödlich treffen. Zuviele unsichere Faktoren meiner Meinung nach, da klingt für mich die Grashügel-Theorie eher passabel (ruhige Position, Zielfernrohr etc.).
 

Zeitdieb

eingeweiht
Mitglied seit
28. April 2013
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Ost-BRD
Der " Zapruder Film " zeigt eine Spiegelung der Kopfpartie des Beifahrers. Wäre auch schlichtweg Wahnsinn wenn der Fahrer da irgendetwas hätte zu Ende bringen sollen. Viel zu viele Zeugen , und wahrscheinlich auch bessere Zeitpunkte für solch eine Aktion. Der Film zeigt aber klar und deutlich das J. F. Kennedy mehrere Schussverletzungen erlitt. Er krümmt sich schon vorm Finalen Kopfschuss und kippt leicht seitlich weg. Jacky Kennedy scheint das schon gemerkt zu haben und für einen Moment könnte man annehmen sie kümmere sich um ihren Gatten. Nach dem Kopfschuss will sie einfach nur weg! Hat sie so schnell reagiert und war sich sicher das J. F. K. tot ist?

Hätte nicht jeder ( naja fast jeder ) sich schützend auf seinen Geliebten Partner geworfen ? Ihn umarmt und nicht von ihm gewichen?

Warum diese öffentliche Hinrichtung ? Es gibt so viele Möglichkeiten , bis hin zum Vortäuschen des natürlichen Todes.
 

megalodon1975

suchend
Mitglied seit
2. Dezember 2013
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
0
Wenn man sich mit der Vergangenheit der Familie befasst, dann faellt schon auf, dass es immerwieder zu raetselhaften Vorfaellen kam. Dazu passt der Mord an John Fitzgerald . Was auch immer der Hintergrund war. Darueber hat man ja ganz schnell , den Deckel der Vertuschung gestuelpt. Ich vermute ganz stark, ein uebles Komplott der damaligen Regierung, und um es wie ein Mord aussehen zu lassen, musste man ganz schnell jemand als Taeter praesentieren.

Ist zwar reine Spekulation, aber koennte durchaus eine Erklaerung sein. Eine von natuerlich vielen anderen Vermutungen.

Es faellt nur auf, das sich sollche Vorkommnisse wie ein roter Faden durch die Historie der Familie ziehen!

Lg. Heiko

Gesendet von meinem U8350 mit Tapatalk 2
 
Oben