Freund wird verfolgt, wir brauchen dringend Hilfe!!

Kryptonite

neugierig
Registriert
30. September 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Vorarlberg (Ö)
Hallo ihr Lieben,

Erstmal.... Hallo, ich bin Vanessa, 17 Jahre jung.
Ich hoffe, es ist jemand unter euch, der sich gut mit dem Thema auskennt und uns weiterhelfen kann. Ich mache mir wirklich tierische Sorgen.

Es geht um einen sehr guten Freund (20 J.), Pascal. Ich weiß schon seit längerem, dass er oft Sachen in Richtung Satans- oder Dämonenbeschwörung gemacht hat. Wirklich mit Satansbibel und allem drum und dran. Anfangs machten mir die Geschichten Angst und ich wollte nichts davon wissen, da ich sehr empfindlich und angreifbar dafür war. Aber ich hab gelernt, mich abzugrenzen und solange ich mich nicht damit beschäftige, fühle ich mich außer aller Gefahr, mir könnte etwas begegnen oder erscheinen.

Gut. Was mir auch sehr aufgefallen ist, ist, dass er viel zu wenig schläft, was ich für ne stärker ausgeprägte Schlafstörung hielt. Habe ich selbst bedingt durch einige psychische Störungen und da er selbst Probleme hat, meinte ich, diese würden der Auslöser sein.

Doch letzte Woche hat er sich mir anvertraut. Seit der ersten Beschwörung vor ca. 2 Jahren, hat er Träume. Das extreme an diesen Träumen ist, dass sie wirklich geschehen. Er konnte mir hunderte Beispiele nennen, viele harmlose Dinge. Doch träumt er aber dann davon, dass einem Freund ein Auto über den Fuß fährt, passiert es wenig später.
Er hat panische Angst, in seinem Traum würden Menschen ernsthaft zu Schaden kommen oder sogar sterben, deswegen schläft er kaum. Er hat vor Garnichts und NIEMANDEM Angst. Nur vom Schlafen.
Verhindern kann er die Dinge, die er in den Träumen sieht nicht. Er sieht nämlich keine Gesichter dazu und weiß deswegen auch nicht, wann es passiert und mit welchen Leuten.

Doch seit Samstag Nacht ist alles anders geworden. Es war die Geburtstagsfeier einer Freundin, mitten im Wald in einer Hütte, die in Familienbesitz stand. Schon beim Vorbereiten haben wir uns lustig gemacht, das Haus wäre wie eine Mischung aus Conjuring und Evil Dead. :orazz:
Jedenfalls war es ein witziger Abend. Pascal trinkt sogut wie nie etwas, zuletzt war er im Februar zu seinem Geburtstag angeheitert, weil er sonst meistens der Fahrer ist und durch Alkohl die Albträume schlimmer werden. Er hat auch so meist doppelt soviel Spaß wie alle Alkoholisierten zusammen, er hat einfach immer gute Laune und tanz die ganze Nacht durch.
Doch nach der Nacht will er die Finger endgültig vom Alkohol lassen.

Denn gegen halb zwei war er plötzlich verschwunden. Erst dachte ich, er musste sich eins der Mädels dort geschnappt haben und wär kurz mal verschwunden, er ist halt ein Frauenheld. :orolleyes: :olol:
Doch als ich bemerkt hatte, dass alle außer ihm bei der Hütte waren, gings los.
Ich wusste sofort, dass irgendwas faul war und bat alle, mir zu helfen ihn zu suchen. Ich rief ihn an und er ging ans Handy, doch er sagte erst nichts, laberte dann irgendwelches wirres Zeug und war weg. Kurz darauf schrieb er mir "Machs gut Vani. Ich weiß, dass du die ganze ******* bewältigen kannst, aber ich gehe jetzt. Danke für die schöne Zeit."
Daraufhin bin ich fast durchgedreht. Hab ihn tausend mal angerufen, er ging einfach nicht dran. Doch dann rief er mich zurück. Er war völlig durch den Wind. Es wäre dunkel und er weiß nicht, wie er hergekommen ist, er sei "IHM" einfach gefolgt. Ich sagte nur, er muss sich jetzt konzentrieren und der Musik, die von der Hütte kam, entgegenlaufen. Nach einer Minute ca. hatte er wieder zurückgefunden, völlig verheult und panisch. Ich hab ihn einfach nur in den Arm genommen und bin mit ihm in eines der Zimmer in der Hütte gegangen, damit er mir erzählen kann, was passiert ist.
Er wäre plötzlich gerufen worden, und wäre der Stimmte gefolgt. Danach ist er in eine Art Trance verfallen und könne sich an nichts erinnern, nur an die Gestalt mit den leuchtend grünen Augen. Als wir auf den Balkon des Zimmers gingen, sah er ihn unten stehen. Ich sah noch nie soviel Angst in einem Menschen. An dem Abend sah er ihn immer wieder.
Am Nächsten Morgen konnte er sich wieder erinnern, dass ihm ein Pakt angeboten wurde, dass "er" ein Teil von ihm werden kann. Er war kurz davor, einzustimmen, doch dann kamen meine Anrufe.

Lange geschlafen haben wir nicht, aber er habe keinen Traum mehr gehabt. Auch letzte Nacht nicht, er habe geschlafen wie ein Baby. Anscheinend muss nun eine Türe geöffnet worden sein und es ist ausgedrungen.
Gestern haben ich lange mit Pascal telefoniert und geschrieben. In seiner Wohnung fühlt er sich sicher, sie ist geschützt und geweiht, deswegen könne "er" nicht ohne Erlaubnis eintreten. Den ganzen Tag habe er gelauert. Vor dem Fenster, auf den Dächern gegenüber, ständig.
Und wenn er so weiter macht, erreicht er das, was er will. Die Zustimmung zum Pakt. Pascal ist jetzt schon total am Ende. Als er heute das Haus verlassen musste, um zur Arbeit zu fahren, hätte "er" ihn auf den Weg zum Bahnhof ständig begleitet. Er hat mich angerufen, geweint, und gesagt, er hält das nicht lange aus. Und ich habe ihm versprochen, das wir einen Weg finden werden.


Aber wie? Ich kenne eine Frau, die sehr gute Heilmeditation macht. Aber reicht eine "einfache" Heilmediation aus??
Kennt ihr rituelle Seelreinigungen oder ähnliches?
Habt ihr IRGENDEINEN Rat, was wir unternehmen können, dass es aufhört??


Ich bin wirklich dankbar um jede Antwort und entschuldige den langen Text.

Wünsche euch einen guten Wochenstart,
LG Vanessa
 
Zuletzt bearbeitet:

N8ten

eingeweiht
Registriert
9. Juli 2013
Beiträge
199
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Liebe Vanessa

Zunächst einmal herzlich Willkommen im Forum. Dein Bericht ist einer der interessantesten die ich bisher hier gelesen habe. Ich musste ihn mir allerdings mehrmals durchlesen da jedes Detail wichtig sein kann, besonders wenn jemand in Gefahr ist und wie mir scheint ist diese Gefahr definitiv nicht unbegründet. Besonders das Telefonat macht dies deutlich-->:

"Machs gut Vani. Ich weiß, dass du die ganze ******* bewältigen kannst, aber ich gehe jetzt. Danke für die schöne Zeit.

Besonders bei Schlafstörungen empfehle ich immer gerne einen Therapeuten aufzusuchen, da nicht genug Schlaf den Körper auszehrt und immer anfälliger für Seelische Angriffe macht. Normalerweise solltest du bei Dämonenbeschwörungen genug Kraft mitbringen um diese ohne Gefahr durchzuführen (Restgefahr besteht immer!!!).

Dein Freund scheint ein wirklich ernsthaftes Problem zu haben und damit meine ich nicht das er geisteskrank ist und ich möchte bitte auch nicht das du dies so interpretierst aber in solchen Fällen sollte man definitiv einen Psychologen aufsuchen. Viele reduzieren jemanden auf gestört nur weil er professionelle Hilfe aufsucht, etwas was ich sehr bedauernt finde, weil es einem nur weiterhilft. Eine Heilmeditation würde ich in diesem Falle dringenst abraten, da die Situation mir echt brenzlig erscheint. Ich möchte keine voreiligen Schlüsse ziehen aber kann es sein das er sich bereits gedanklich mit einem Suizid Versuch auseinander setzt.

Nun zu meinen Fragen:

-> Weißt du welche Art von Beschwörungen dein Freund durchgeführt hat?
-> Wie schwer waren diese Beschwörungen?
-> Geht dein Freund unbesonnen solchen Beschwörungen entgegen oder eher mit Respekt
-> Könnte er vielleicht den Dämon ein bisschen mehr beschreiben? (Ich möchte mich da gar nicht so auf das Aussehen beschränken sondern viel mehr auf den Charakter wenn man es überhaupt so nennen darf)
-> Besitzt er Bücher über Dämonen Beschwörungen, wenn ja was für welche?
-> Die Trance ist ebenfalls einen Aspekt den man nicht außer Acht lassen sollte und darum bitte ich ebenfalls um eine kleine Erkärung:).

Trotzdessen, sei dir immer bewusst; Nichts ist wie es scheint und ich hoffe du vertraust ihm zu 100% denn niemand kann sich sicher sein ob er die Wahrheit spricht, trotzdem gehen wir natürlich ersteinmal davon aus das er die Wahrheit spricht. :)

LG N8ten
 

Kryptonite

neugierig
Registriert
30. September 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Vorarlberg (Ö)
Liebe Vanessa

Zunächst einmal herzlich Willkommen im Forum. Dein Bericht ist einer der interessantesten die ich bisher hier gelesen habe. Ich musste ihn mir allerdings mehrmals durchlesen da jedes Detail wichtig sein kann, besonders wenn jemand in Gefahr ist und wie mir scheint ist diese Gefahr definitiv nicht unbegründet. Besonders das Telefonat macht dies deutlich-->:
Hallo N8ten,
Erstmals vielen Dank für die rasche Antwort!

Besonders bei Schlafstörungen empfehle ich immer gerne einen Therapeuten aufzusuchen, da nicht genug Schlaf den Körper auszehrt und immer anfälliger für Seelische Angriffe macht. Normalerweise solltest du bei Dämonenbeschwörungen genug Kraft mitbringen um diese ohne Gefahr durchzuführen (Restgefahr besteht immer!!!).

Dein Freund scheint ein wirklich ernsthaftes Problem zu haben und damit meine ich nicht das er geisteskrank ist und ich möchte bitte auch nicht das du dies so interpretierst aber in solchen Fällen sollte man definitiv einen Psychologen aufsuchen. Viele reduzieren jemanden auf gestört nur weil er professionelle Hilfe aufsucht, etwas was ich sehr bedauernt finde, weil es einem nur weiterhilft. Eine Heilmeditation würde ich in diesem Falle dringenst abraten, da die Situation mir echt brenzlig erscheint. Ich möchte keine voreiligen Schlüsse ziehen aber kann es sein das er sich bereits gedanklich mit einem Suizid Versuch auseinander setzt.
Das mit den Schlafstörungen gehört auch meiner Meinung nach unbedingt behandelt. Ich kann mir vorstellen, dass ihn dieses ständige Schlafdefizit nur noch anfälliger macht.
Er nimmt wirklich täglich Schlafmittel, aber die helfen nicht. Die Panik vor den Träumen ist größer.
Ich habe ihm schon vorgeschlagen, er könnte es mal mit einem Neuroleptikum versuchen. Das hat mir persönlich zwar nie geholfen (hab's gegen extreme Anspannungen genommen, waren für die Mittel anscheinend zu extrem :orazz:), dafür habe ich aber oft miterlebt, dass einige damit sehr viel besser schlafen konnten.
Aber das wäre auch nur Symptombehandlung.
Die Beschwörungen waren der Ursprung der Schlafstörungen.
Beschwörungen > Albträume > Angst vorm Schlafen

Er war auch schon bei einigen Therapeuten und Psychologen, aber damit konnte er nichts anfangen. Die haben ihn alle für verrückt erklärt und gesagt, das wäre alles gar nicht möglich.
Und auch das mit der Suizidgefährdung... Er war vor 5 Jahren schon mal in der Psychiatrie wegen schwerer Suizidalität und er hat immer noch Phasen, in denen er sehr zu kämpfen hat. Man könnte das gar nicht meinen wenn man ihn so sieht. Er scheint total mit sich im Reinen zu sein und ist wirklich ein guter Mensch. Überdreht, laut, selbstbewusst und immer nen doofen Spruch auf den Lippen, aber halt einfach gut.
Ich interpretier da bestimmt nicht rein, dass du jemanden als geisteskrank bezeichnen möchtest. ;) Hab selber auch schon einiges am eigenen Leibe erlebt und gesehen (Psychiatrie, mehrere Klinikaufenthalte).

Da ich eben auch schon ähnlich viel durchgemacht habe und er das Gefühl hat, ich würde ihn nicht gleich so abstempeln wie es viele wohl tun würden, redet er nur mit mir darüber. Und das kann ich auch gut nachvollziehen....


Nun zu meinen Fragen:

-> Weißt du welche Art von Beschwörungen dein Freund durchgeführt hat?
-> Wie schwer waren diese Beschwörungen?
-> Geht dein Freund unbesonnen solchen Beschwörungen entgegen oder eher mit Respekt
-> Könnte er vielleicht den Dämon ein bisschen mehr beschreiben? (Ich möchte mich da gar nicht so auf das Aussehen beschränken sondern viel mehr auf den Charakter wenn man es überhaupt so nennen darf)
-> Besitzt er Bücher über Dämonen Beschwörungen, wenn ja was für welche?
-> Die Trance ist ebenfalls einen Aspekt den man nicht außer Acht lassen sollte und darum bitte ich ebenfalls um eine kleine Erkärung:).
Da werde ich ihn wohl noch etwas ausquetschen müssen. ;)

Trotzdessen, sei dir immer bewusst; Nichts ist wie es scheint und ich hoffe du vertraust ihm zu 100% denn niemand kann sich sicher sein ob er die Wahrheit spricht, trotzdem gehen wir natürlich ersteinmal davon aus das er die Wahrheit spricht. :)
Ja, ich glaube ihm wirklich.
Er ist keiner, der Aufmerksamkeit sucht. Die bekommt er durch seine durchgeknallte Art auch so, ohne es überhaupt bewusst zu versuchen.
Wenn man ihn kennt weiß man: Er ist ein Mensch, der sich nicht fürchtet.
Und wenn er mir dann panisch und heulend im Arm liegt, bin ich mir wirklich sicher, dass es nicht gespielt oder gelogen sein kann.
Ich glaube ihm, wenn er sagt, dass er "ihn" sieht.
Ich kann "ihn" zwar nicht sehen und für mich ist er nicht real, aber ich sehe Pascals Angst und die ist mehr als real.
Natürlich kann man darüber spekulieren, ob das einfach eine Art Störung ist, eine Psychose o.ä., oder ob es sich wirklich um etwas paranormales handelt, das wird man wohl nie herausfinden.
Aber egal was es ist, irgendwie muss ihm geholfen werden.

Melde mich sobald es was neues gibt und bitte Pascal, die Fragen zu beantworten!
Bis dann, und danke nochmal!
 
Zuletzt bearbeitet:

N8ten

eingeweiht
Registriert
9. Juli 2013
Beiträge
199
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Kein Problem dazu ist das Forum schließlich da. :)

Aber auch erstmal ein Dankeschön an dich das du größtenteils die Fragen bereits beantworten konntest. Ich hoffe inständig das wir ihm helfen bzw. ihm die richtige Richtung weisen können.

Zurück zu seinen Schlafstörungen:
-> Welche Medikamente nutzt er zum einschlafen?
-> Wie viele nimmt er ungefähr?

Es ist wirklich schön das du dich so rührend um in sorgst und hilfst, bleib dabei!! :).

Warte gespannt auf weitere Erkenntnisse :).

LG N8ten
 

Kryptonite

neugierig
Registriert
30. September 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Vorarlberg (Ö)
@ N8ten

Ich hab zu danken!!!

Für mich ist das selbstverständlich, dass ich ihm helfe und für ihn da bin.
Wir sind wie Geschwister. Und mir tut's weh, wenn's ihm so schlecht geht.

Ich schreib mir die Fragen alle auf. Werd heute noch mit ihm bowlen gehen, dann können wir alle mal durcharbeiten. :)

LG Vanessa

Bitte keine Vollzitate verwenden - Postingrichtlinien beachten! Ein @Username reicht. Hier erfährst Du mehr: Boardregeln. Danke - !Xabbu.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.277
Punkte Reaktionen
11
Genau vorab herzlich willkommen hier Vanessa. Den Zahn mit zuviel Text, muss ich dir sofort ziehen. Lieber zuviele Details, als die vermeindlich unwichtigsten auszusieben.
Ebenso muss ich N8ten zustimmen, einer der interessantesten Berichte auch für mich.

Schlafstörung:
Dahingestellt sei erst einmal, ob und inwiefern die Medikamente helfen oder verschlimmernd wirken.
Da Pascal wenig schläft, wird/ist er leider auch anfälliger auf psyschische Belastung. Gewiss sind es diese negativen Träume, die ihn anscheinend vom Schlaf fernhalten sollen, "da nicht genug Schlaf den Körper auszehrt und immer anfälliger für Seelische Angriffe macht. Normalerweise solltest du bei Dämonenbeschwörungen genug Kraft mitbringen um diese ohne Gefahr durchzuführen (Restgefahr besteht immer!!!)."

@N8ten: Besser könnt ich es nicht formulieren.​


das Haus wäre wie eine Mischung aus Conjuring und Evil Dead. :orazz:
und von 'Wahrheit oder Tat' ?



Therapeuten:
Naja, diese selbsternannten "Seelenklempner" können entweder was erklären oder versuchen es nicht einmal. Meine 2 Sitzungen haben für diese Erkenntnis gereicht, mittlerweile meide ich diese Person.
Oberste Priorität wäre, dass Pascal nur mit Leuten darüber spricht die ihn nicht direkt schräg angucken.

Ähnlich ist es dann auch, wenn hier im Forum eine Story kommt. Erstmal gehen ca. 95% der User hier und ich von der Tatsache aus, die beschrieben ist.​


Da N8ten die Fragen soweit alle schon gestellt hat, würde ich fast schon eine Spekulation loswerden.

Du sagst ja er wollte sich bereits selbst umbringen, vor 5 Jahren. Vor 2 Jahren begann er (Auskunft) mit Dämonenbeschwörung. Jetzt scheint er einen Dämon(grüne Augen) beschworen zu haben, der ihm einen Pakt anbietet.

Ich gehe stark davon aus, dass ihn das Thema Dämonologie länger als 2 Jahre beschäftigt. Also (und nun die Spekulation) könnte, bei seinem ersten Suizidversuch er nicht langsam angefangen haben sich mit Satan/Dämonen zu beschäftigen?
Und nun kommt ein Wesen zurück, um Pascals Entscheidung zu empfangen. Quasi so eine Art 2te Chance, dann 5 Jahre Bedenkzeit. Danach passiert entweder dies oder das.
Da ihr euch ja so nah steht und Pascal sich quasi schon verabschieden wollte, würde auch ich empfehlen eine Heilmeditation zu unterlassen.


Dennoch habe auch ich dir einen kleinen Fragenkatalog mitgebracht ;)
  • Wie lange beschäftigt sich Pascal schon mit Paranormalem?
  • Wieso ist er daheim sicher?
  • Warum kann der Dämon, das Haus nicht betreten?
  • Kann er den Dämon (Charakter) aber vllt auch äußerlich beschreiben oder gar benennen?
  • Seither sind die Träume also nicht mehr real geworden?
  • Fühlst du dich denn unwohl, wenn Pascal sagt 'Es' ist anwesend?
  • Hat er Haustiere, die sich mitunter merkwürdig verhalten?


Dann möchte ich mich bei dir bedanken, dass du Pascal glaubst und er sich wenigstens bei dir anvertrauen kann.

Um ihm nun nachhaltig zu helfen, dranbleiben. Und wenn er nur bei sich sicher ist, unterstütze ihn bestmöglich. Denn wie ich erlesen kann, kannst du dich vor dem Wesen schützen/distanzieren. Also hat es (noch) keinen Einfluss auf dich.
 

Kryptonite

neugierig
Registriert
30. September 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Vorarlberg (Ö)
Therapeuten:
Naja, diese selbsternannten "Seelenklempner" können entweder was erklären oder versuchen es nicht einmal. Meine 2 Sitzungen haben für diese Erkenntnis gereicht, mittlerweile meide ich diese Person.
Oberste Priorität wäre, dass Pascal nur mit Leuten darüber spricht die ihn nicht direkt schräg angucken.

Ähnlich ist es dann auch, wenn hier im Forum eine Story kommt. Erstmal gehen ca. 95% der User hier und ich von der Tatsache aus, die beschrieben ist.​

Ach, das mit den Therapeuten hab ich auch durchgekaut.
Alles aus dem Buch gelernt, aber keine Ahnung vom Leben oder dem, was viele durchmachen müssen.
Und ich bin froh, dass hier ernstgemeinte Antworten kommen.
Vielen, vielen Dank dafür.

Da N8ten die Fragen soweit alle schon gestellt hat, würde ich fast schon eine Spekulation loswerden.

Du sagst ja er wollte sich bereits selbst umbringen, vor 5 Jahren. Vor 2 Jahren begann er (Auskunft) mit Dämonenbeschwörung. Jetzt scheint er einen Dämon(grüne Augen) beschworen zu haben, der ihm einen Pakt anbietet.

Ich gehe stark davon aus, dass ihn das Thema Dämonologie länger als 2 Jahre beschäftigt. Also (und nun die Spekulation) könnte, bei seinem ersten Suizidversuch er nicht langsam angefangen haben sich mit Satan/Dämonen zu beschäftigen?
Und nun kommt ein Wesen zurück, um Pascals Entscheidung zu empfangen. Quasi so eine Art 2te Chance, dann 5 Jahre Bedenkzeit. Danach passiert entweder dies oder das.
Da ihr euch ja so nah steht und Pascal sich quasi schon verabschieden wollte, würde auch ich empfehlen eine Heilmeditation zu unterlassen.
Das kann ich nicht genau sagen, aber ich werd's herausfinden. ;)

Dennoch habe auch ich dir einen kleinen Fragenkatalog mitgebracht ;)
  • Wie lange beschäftigt sich Pascal schon mit Paranormalem?
  • Wieso ist er daheim sicher?
  • Warum kann der Dämon, das Haus nicht betreten?
  • Kann er den Dämon (Charakter) aber vllt auch äußerlich beschreiben oder gar benennen?
  • Seither sind die Träume also nicht mehr real geworden?
  • Fühlst du dich denn unwohl, wenn Pascal sagt 'Es' ist anwesend?
  • Hat er Haustiere, die sich mitunter merkwürdig verhalten?
Die letzten drei Fragen kann ich nun schon beantworten;

Seit Samstag hat er gar nicht mehr geträumt und sehr gut geschlafen.

Wenn er sagt, dass "es" da ist, fühle ich keine Veränderung bei mir. Ich weiß, dass es seine Wahrnehmung ist und für mich ist "es" einfach nicht real.
Es ist mir wirklich sehr wichtig, mich davon abzugrenzen. Ich bin sehr neugierig bei dem Thema, generell bei Paranormalem, aber ich weiß, dass es alles andere als gut für mich wäre, mich darin zu vertiefen.

Zur letzten Frage; Nein, er hat keine Haustiere.


Dann möchte ich mich bei dir bedanken, dass du Pascal glaubst und er sich wenigstens bei dir anvertrauen kann.

Um ihm nun nachhaltig zu helfen, dranbleiben. Und wenn er nur bei sich sicher ist, unterstütze ihn bestmöglich. Denn wie ich erlesen kann, kannst du dich vor dem Wesen schützen/distanzieren. Also hat es (noch) keinen Einfluss auf dich.

Ich versuche ihn so gut wie möglich abzulenken.
Wir bowlen beide gerne und oft, meistens einfach so Abends zu zweit noch die ein oder andere Runde, und heute werden wir uns mal beim Verein anmelden.
Einfach mal aus dem Gedankenkreisel raus und sich was Gutes tun.

Danke für deine Antwort!
Melde mich heut Abend nochmal. :)

LG Vanessa
 

Kryptonite

neugierig
Registriert
30. September 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Vorarlberg (Ö)
Ok.. wiedermal ein ereignisreicher Abend.
Aber ein Großteil davon würde wohl eher in Kummerkasten oder so passen. Naja. Ach Schei...

Egal. Back to topic.

Der Dämon verfolgt Pascal auf Schritt und Tritt. Er ist immer anwesend.
Er habe heute kleinere Dämonen gefressen und ist ein wenig größer dadurch geworden.
Es schwankt alles total. Manchmal hat er das Gefühl, der Dämon würde ihn beschützen. Manchmal wird er von ihm komplett verarscht.
Gerade würde er ihn auslachen. Er hat ihn glauben lassen, er wäre in mein Haus eingedrungen, da er draußen ungewöhnlich lange nicht mehr zu sehen war.
Da hat Pascal total Panik bekommen... Aber als er sich dann ins Auto gesetzt hat und Heim gefahren ist, hat er wieder auf dem Dach des Nachbarn gewartet.

Er hat gemeint, er würde sich für eine Spezialklinik anmelden.
Erst war ich erleichtert, aber leider ist diese 10h von hier entfernt und die Wartezeit kann bis zu 6 Monate dauern. Naja, zumindest gibt es keine Kontakt- und Ausgangssperre.
Ich will mir einfach keine Sorgen mehr machen müssen.

Die Antworten auf die Fragen habe ich auch. Aber ich bin gerade selber ziemlich durch den Wind. Passiert zu viel Mist in letzter Zeit.

Ich werd mich morgen wieder melden, auch mit den Antworten.

Gute Nacht und bis dann,
LG Vanessa
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.277
Punkte Reaktionen
11
Hmm schwierig. Also die Anwesenheit spürt er stetig. Wenn er ihn sieht, ist Pascal ängstlich/vorsichtig aber gleichsam auch erleichtert, da er ihn ausfindig machen kann?

Aber manchmal gutartig, dann wieder bösartig und immer derselbe Dämon. Schon heftig. Nur erzähl mal wie Pascal denn Auto fährt, wenn der Dämon prinzipiell immer auftauchen kann und Pascal nötigen könnte, auszuweichen.

Also irgendwie, wird das ganze immer verworrender. Nur gerade das könnte, der Dämon wollen. Pascal soll unachtsam werden. Wenn Pascal nun nur noch wachsam ist, wird seine Wachsamkeit nachlässig. Da lange nichts passieren wird.
Wie hat er die Spezialklinik denn gefunden? Ich meine, nicht dass der Dämon ihn sich nun nach Hause einlädt.

Hat Pascal denn gesagt, welchen Pakt er mal getroffen hat?
Wie sieht es mit der Bestimmung des Dämons aus?
 

Kryptonite

neugierig
Registriert
30. September 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Vorarlberg (Ö)
@ Amaranth

Er hat eben große Angst, dass es der Dämon auch auf mich absehen könnte, da ich sonst als einzige von seiner "Existenz" weiß.
Ich selbst lasse mich nicht von ihm einschüchtern. Für mich ist er nicht real und ich glaube nicht an ihn, deswegen kann er mir nichts. Ganz einfach.
Aber Pascal hat da total Angst.

Wie er Auto fährt? Unverändert. Nun, der Dämon befindet sich stets neben dem Auto oder unmittelbar davor. Er folgt einfach. Wenn er vor dem Auto ist, würde er oftmals zurückschauen.
Pascal hat heute gemeint, er würde mal gerne ausprobieren, ob der Dämon ihn beschützen würde. Ob er eingreifen würde, wenn Pascal einen Unfall provozieren würde. Aber halt nicht, wenn ich mit im Auto sitze. Er musste mir versprechen, dass er es nicht ausprobieren wird...

Ich weiß auch nicht genau, wie er auf die Klinik gekommen ist. Würde denn noch jemand eine gute Spezialklinik in Österreich kennen?

Einen Pakt ist er nicht eingegangen.
Mit letzterem bin ich nun überfordert, dazu reicht mein Wissen darüber nicht aus.

Fullquote entfernt - Postingrichtlinien beachten! Ein @Username reicht. Wenn Du nicht weisst, was ein Fullquote ist: Hier erfährst Du es! Danke - !Xabbu.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

N8ten

eingeweiht
Registriert
9. Juli 2013
Beiträge
199
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Bezüglich der Annahme das dein Freund bereits vor 5 Jahren mit dem Gedanken des Selbstmordes gespielt hat pflichte ich der Vermutung von Amaranth definitiv bei. Vielleicht könnte er wirklich ohne deines Wissens sich bereits damals mit Dämonen auseinander gesetzt haben!!

Du meintest doch bereits das *Pascal* normalerweise vor nichts Angst hat? Könnte es nicht sein das dieser Dämon die Reflektion seiner Ängste ist, das jener Dämon aus seinen Ängsten heraus lebt.

Besonders interessiert mich wieso der Dämon nicht in seine Wohnung eindringen kann :S mhh...

Nun zu einer bisschen persönlicheren Frage, du musst die natürlich nicht beantworten:
Waren seine oder deine Gefühle auf mehr als nur Freundschaft aus? (Insbesonders auf Seine bezogen!).
Ich habe nemlich eine Vermutung, die ich allerdings erst in Worte fassen werde wenn sie sich bewahrheitet

Zurück zu seinem Dämon:
Ich hätte da eine kleine Geschicht zu erzählen. Diese handelt von einem Junge welcher von einem Dämon verfolgt wird der ebenfalls einen Pakt eingehen möchte. Der Dämon verfolgt ihn überall hin, lässt ihn nicht mehr schlafen und ihn nicht normal essen. Der Dämon ist gerissen und grausam und bietet dem Jungen unendliche Macht falls dieser seiner Wut freien lauf lässt. Es gab allerdings 2 Dinge die die scheußliche Kreatur hasste und zwar Lachen in Verbindung mit Freunden; Richtige Freunde die einen unterstützen und lieben. Und eines Tages lachte der Junge mit seinen Freunden wie er es schon lange nicht mehr gelacht. Plötzlich vernahm er Schmerzerfüllte Schreie und wusste der Dämon würde schwinden und daraufhin lachte er bis sein Bauch schmerzte, doch er lachte weiter und lachte und merkte wie er frei war.

Du darfst die Geschichte interpretieren wie du möchtest Vanessa; Vielleicht findest du ja des Rätsels Lösung.

LG N8ten
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.277
Punkte Reaktionen
11
Einen Pakt ist er nicht eingegangen.

Wohl eher, 'Ob er einen Pakt eingegangen ist, weiß ich nicht' :owink:

Das mag vor 5Jahren gewesen sein, vllt. ist er einen Pakt eingegangen. Eventuell gerade aus Angst -wäre vllt. falls ichs nicht überlesen habe oder es zu privat ist- warum wollte er sich damals umbringen?

der Dämon auch auf mich absehen könnte, da ich sonst als einzige von seiner "Existenz" weiß.
Ich glaube auch wenn Dämonen andere Wesen sind, im Internet können die bestimmt mitlesen :olol: *hust* :oconfused: haben wir nicht sogar nen Dämon hier? :oredface:

Ich würde auch abraten, es auszuprobieren, also das mim Auto. Ich hätte da aber möglicherweise eine Option. Greife ihn doch einfach mal an, also was harmloses aber genau dan wenn Pascal nicht damit rechnet. Sollte natürlich nix schlimmes sein, aber vllt. "beschützt" der Dämon ihn ja. Allerdings sollte es nichts sein, dass er dir nachtragen könnte.
Dachte ich grad so drüber nach. Ob es dir hilft, weiß ich nicht.



Ja N8ten, wo du das jetzt aufwirfst fällt das bei mir auch in den Bereich des Möglichen. Nur lassen wir den Aspekt erstmal unformuliert :orolleyes:
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.277
Punkte Reaktionen
11
Hey Vanessa hat sich denn mittlerweile etwas ergeben? Wie geht er/ihr nun vor?
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.277
Punkte Reaktionen
11
Lässt sich pauschal leider nicht so sagen....




Des Weiteren....Farbabstufungen

Dunkelgrün steht für Ehrgeiz, Gier und Eifersucht.
Gelbgrün wird mit Krankheit, Feigheit, Eifersucht und Zwietracht in Verbindung gebracht.
Blaugrün steht für Heilung und Schutz.
Olivgrün ist die internationale Farbe des Friedens.

Kann gewiß ein positives Zeichen sein. Denn...
  • Ehrgeiz ist definitiv gut. Dann stellt sich die Frage: 'Wo muss Pascal mehr Ehrgeiz an den Tag legen?' bzw. hat?
  • Heilung ist im Prinzip auch gut. Nur wovon muss er sich heilen? Schutz?! Wovor muss Pascal sich schützen?
  • Gier und Eifersucht ist definitiv eine schlechte Eigenschaft. Sofern der Dämon Pascals Innerstes wiederspiegelt. Was will Pascal haben und auf wen könnte er eiversüchtig werden?
  • Krankheit...ist Pascal, entgegen deines Wissens, krank, Vanessa?
  • Feigheit. Verheimlicht er die rgendwelche Details? Hat er nicht auf die Fragen von N8ten regiert?
  • Zwietracht..Habt ihr beiden euch kürzlich gestritten?
  • Frieden. Würde insoweit passen, da Pascal vor 5Jahren eine Suizid geplant hatte.



Dazu kommt.... Symbolik: Frische, Natur, Hoffnung, Fruchtbarkeit, Neid, Gift, Gesundheit, Glück.....Grün ist beruhigend.​



Sprich zusammenfassend:
(und stark spekulierend)

Ist er mit Mädchen unerfahren und interpretiert seine Gefühle für dich/äußere Einflüsse falsch? Denn etwas ist Gift für ihn. Womöglich war Pascal zu ehrgeizig, sei es mit dem Suizid, dem Beschwören von Dämonen oder wollte er gar etwas von dir, liebe Vanessa? War er zu forsch und hat eine Abfuhr oder etwas Schlimmeres kassiert. Was ihn sich jetzt distanzieren lässt? Sucht er vllt. gar nicht den Schutz bei dir sondern will sich durch den Dämon etwa vor dir Schützen? Begehrt er dich, zeigt er Eifersucht gegen anderen Männern mit denen du redest oder gar neidisch auf deinen Freund? Ist der arme Pascal so besessen von dir, dass er nahezu krankhaft in dich verliebt ist oder hat er dir vor 5 Jahren bereits versucht seine Gefühle zu gestehen und bekam eine Abfuhr und traut sich jetzt nichts zu sagen? Und seine angestauten Gefühl lassen ihn krank werden?
Wollte er nach der ersten Abfuhr Frieden den er nicht bekam und jetzt sucht er die heilende Distanz zu dir? Streitet ihr in letzter Zeit?

Sollte er die Distanz im weglaufen in die Natur (von der Party) gesucht haben? Wurde es ihm dort zu brennzlig und er musste sich abkühlen? Wollte er sich beruhigen in der Hoffnung du gibts ihm eine Chance? Hatte er Pläne mit dir?

Das seine Gesundheit (metale) leidet wissen wir ja als Eizigstes mit Gewissheit. Etwas in seinem Leben ist Gift und ihr solltet euch dringend ernsthaft aussprechen bevor er in die Klinik geht. So oder so bleibt es am Ende das Glück das offen bleibt.

Denn dieses ob bereits gefunden oder nicht bleibt ihm zur Zeit noch verwährt. Sei es das Ableben, die Heilung in der Klinik, die Beziehung mit/zu dir...wo kann er sein Glück entgültig finden?



"Das Dämonische"
bleibt am Ende nun offen, ungeklärt. Wir wissen nur das es ein grünäugiger Dämon ist, der ihn in seinem Leben, scheinbar seit mind. 5 Jahren, aktiv begleitet. Zum Schutz vor etwas oder als Schutz vor dir? Wie bereits erwähnt, es ist alles nur Spekulation. Nur da nach N8tens Andeutung nix mehr kam, erscheint mir dies doch recht glaubhaft.​




@blacktigrex:

Hoffentlich eine Warnung von etwas Negativem. Oder gar als Schutz vor einem vergangenen/zukünftigen Ereignis.
 

KryptaX

T(r)ollhaus
Registriert
25. Oktober 2013
Beiträge
62
Punkte Reaktionen
0
Ort
auf dem flaschen Planeten ;)
Er hat eben große Angst, dass es der Dämon auch auf mich absehen könnte, da ich sonst als einzige von seiner "Existenz" weiß.
Ich selbst lasse mich nicht von ihm einschüchtern. Für mich ist er nicht real und ich glaube nicht an ihn, deswegen kann er mir nichts. Ganz einfach.
Aber Pascal hat da total Angst.


Die Einstellung solltest du auch bei behalten.
Zu deinem Freund, es ist wichtig das er seine Gedanken auf was positiveres bringt, den Tipp der anderen mal das ganze psychologisch untersuchen zu lassen ist nicht schlecht.
Schliesen wir nicht aus das das was er sieht echt für ihn ist, ob nun von ihm selbst erschaffen oder nicht. Die pure Hineinsteigerung in die Sache macht es schlimmer. Motiviere ihn Dinge zu tun die ihn von Dämonen dunklen Seiten wegbringt, sowas ist eine Notfall Lösung. Aus irgend einem Grund ist er sicher auch in tiefen gegleitet die er Kontrollieren kann, diesem Problem wird es sich wohl auch stellen müssen, wenn es ihm besser geht.

Unter der Voraussetzung das es Dämonen gäbe, die Kommunikation würde auf Energie eben statt finden. Verändert er also seine eigene Energie (Gedanken) würde es einem Dämon die Kraft nehmen.

Und nein Grün ist nicht positiv aus energetischer Sicht ist es negativ auch wenn grün nicht gleich grün ist (grüngelb leuchtent- negativ)
(dunkles Grün wird als naturverbunden interpretiert)-
 
Oben