Interessante Umfrage zum Christentum

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.748
Punkte für Reaktionen
48
Wundert mich nicht. Eigentlich kann man das überall sehen, dass es immer mehr in einem reinen Lippenbekenntnis endet.

Was in den Link steht...
Je konservativer, desto christlicher. Je liberaler, desto entfernter der Religion.
(Natürlich sind das Tendenzen.)
Trotzdem sollte oder muss sich das Christentum hierbei fragen, wie anwendbar die eigene Religion noch ist?
Oder besser gesagt, die Zeiten sind vorbei, in denen sich Menschen der Religion richten, sondern die Religion muss sich zwangsläufig den Menschen anpassen.


Was mir selbst bei dem Bericht lesen aufgefallen ist und was mir immer öfters auffällt, ich bin der Streiterei, Konkurrenz, dem Vergleich zwischen Muslime und Christen und dem ewigen "Kampf" irgendwie Leid.
Leid in dem Sinne, dass immer und immer und immer NUR die Unterschiede thematisiert werden und kaum oder nie die Dinge, die einen verbinden.
Wäre aber ein wichtiger Startschuss.
 

Chiefkodi

innerer Zirkel
Mitglied seit
20. Februar 2008
Beiträge
801
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Wiener Neustadt
Leid in dem Sinne, dass immer und immer und immer NUR die Unterschiede thematisiert werden und kaum oder nie die Dinge, die einen verbinden.
Wäre aber ein wichtiger Startschuss.
Ich würde eher sagen, es wird Zeit zu hinterfragen, warum sich heute noch Menschen zu Jahrhunderte bzw. Jahrtausende alten Götter- und Heldensagen hingezogen fühlen und diese Götter überhaupt noch brauchen.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Weil Menschen immer andere anbeten?

Seien es Fußballer ( einige bekamen den Titel Fußballgott) oder Idole...es geht so weit, von den Personen Statuen zu bauen ( noch in Ordnung) aber irgendwann wird Personenkult daraus, plötzlich fangen sich die meisten an, sich die Augenbrauen wie Ronaldo zu zupfen.

Und ja...Christen vergöttern Jesu und Muslime (EIGENTLICH) Mohammed. Das sind deren Vorbilder...aber zugegeben, jeder Mensch hat einen Anbetungsinstinkt. Denn, gibt es in der heutigen Gegenwart irgendjemanden, der einen Krieg verhindert hat? Das sollen früher die Götter getan haben, weshalb man zu ihnen aufschaut. Falls es irgendeine Persönlichkeit schafft, was weiß ich, den Frieden zwischen Israel und Palästina zu bringen, der wird auf ewig vergöttert...
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Wer's braucht....

nothing is real john lennon
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Ich erinnere mich noch recht deutlich an einen deutschen Aussenminister der den Amerikanern die Teilnahme am Irak-Krieg verweigert hat. "I am not convinced". Ein wirklich bedenkenswertes Statement!

nothing is real john lennon
 
Oben