ISLAM Sammeltopic

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.028
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Wien
Ich ersuche höflichst darum, doch wieder zum Kernthema ISLAM zurückzukehren und nun nicht zu sehr in die afrikanische Weltgeschichte auszuschweifen. Dafür könnt ihr gern ein neues Thema eröffnen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.421
Punkte für Reaktionen
96
Ort
wien
In Pakistan waren die religionsaufgeregten völlig aus dem Häuschen weil bei einer Christin das Todesurteil aufgehoben wurde
und sie(nach 8 Jahren Haft anm.) in Freiheit kommen soll.
Es kam zu Ausschreitungen,Streiks,Plüderungen,von der Islamistenpartei TLP wird sogar der Tod für die 3 Richter des Obersten Gerichtshofes gefordert und das Militär musste Regierungsgebäude und Gerichte absichern.

Grund für den Blasphemievorwurf.....
Der Landarbeiterin und fünffachen Mutter war vorgeworfen worden, aus einer Tasse getrunken zu haben, in der sie für muslimische Kolleginnen Wasser geholt hatte.
Als diese sie daraufhin aufforderten, zum Islam überzutreten, habe sie sich geweigert und sich abfällig über den Propheten Mohammed geäußert, sagten zwei Zeuginnen aus.
Für die Betroffenen ist die die Geschichte allerdings noch lange nicht ausgestanden.
Ihr Anwalt hat nach Todesdrohungen inzwischen das Land verlassen,der Aufenthalt der freigesprochenen Asia Bibi ist geheim.

Er müsse am Leben bleiben, „weil ich weiter vor Gericht für Asia Bibi kämpfen muss“
Ihr Leben wird mehr oder weniger dasselbe sein, ob es nun in einem Gefängnis ist oder außerhalb an einem isolierten Ort wegen der Sicherheitsbedenken.
Pakistans-hoechstes-Gericht-hob-Todesurteil-gegen-Christin-auf

Erst nach einem einknicken der Regierung und dem Zugeständnis einer Berufungsverhandlung wurden die Proteste niedergelegt.

Am Freitagabend erklärte die Islamistenpartei Tehreek-e-Labaik die Massenproteste nach einer Einigung mit der Regierung für beendet. Religionsminister Noor-Ul-Haq Qadri und Informationsminister Fayaz-ul-Hasan Chohan bestätigten die Einigung.

Ein von beiden Seiten unterzeichnetes Fünf-Punkte-Papier sieht vor, dass sich die Regierung einem Berufungsverfahren nicht entgegenstellt. Zudem soll Bibi die Ausreise aus Pakistan untersagt werden.
Drohungen-Anwalt verließ Pakistan

:orolleyes:....Mögen diese Fanatiker nie an die Hebel der Macht gelangen,denn auch dieses Land verfügt leider über Atomwaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Vielleicht wird man Fanatiker und muss an einen Gott glauben, weil man geistig schon in einer Hölle lebt.
Das ist doch Wahnsinn vor einem Gericht um den Tod eines Menschen zu kämpfen.:oeek:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.421
Punkte für Reaktionen
96
Ort
wien
Wenn man seit mittlerweile fast 2 Jahrzehnten ständig gegen Schulbildung(nein nicht die Koranschulen und Madrasas anm.) wettert und Kindern;vor allem Mädchen bei Strafe verbietet diese Orte aufzusuchen so sie nicht sowieso schon zerstört wurden, kommt halt sowas raus.
Wenn der Präsident dann noch großartig verkündet,er nehme jetzt 7 Mio Euro für eine Bildungsoffensive in die Hand;anm. in einem +200 Mio Staat-ohne Kashmir-;
dann weiß man auch ohne ein großer Prophet zu sein, wohin die Reise geht,bzw. zu gehen hat.

Demnach sind 55 Prozent aller pakistanischen Erwachsenen Analphabeten, bei Frauen liegt der Anteil bei fast 75 Prozent.
Da ist man schon über der Hundert Millionen Grenze und damit haben die Religionsverkünder natürlich leichtes Spiel.
Die Proteste,Aufstände kommen ja auch nicht aus eigenem Antrieb der Menschen,die sind selbstverständlich organisiert gesteuert.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Ja Bildung ist so extrem wichtig in unserer Zeit und generell in war es das schon immer.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.084
Punkte für Reaktionen
44
Ort
Wien
der OE24 artikel kann natürlich reißerischer nicht sein, auch das buch eines deutschen journalisten, der deutsche, österr. und schweizer moscheen besucht hat, titel:
"Eure Gesetze interessieren uns nicht!"

ist also nicht so rosig ausgefallen. in jeder zehnten moschee soll gegen etwas gepredigt werden.
außerdem:
„Die meisten Radikal-Moscheen in Österreich gibt es in Graz.“

dort soll die Subul-El-Salam-Moschee die radikalste sein.
wieso graz?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Österreich soll angeblich die oder eine Drehscheibe sein. Liegt wohl an unserer geografischen und politischen Lage. (Hat mir an Polizist erzählt)
Graz ist da auch noch schön "liberal" qausi oder klein im Vergleich zu Wien, welches oft schon stärker im Fokus liegt.

Aber wenn da der Islam nichts dagegen tut, eine außenstehende Religion vermag das ja noch weniger.
 

UFO-Pilot

Inventar
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
1.097
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Graz
Graz ist so liberal weil wir eine Studentenstadt sind. Äußere dich einmal kritisch gegenüber dem Islam oder Immigranten oder sonst was und du bist in der ganzen Stadt als Nazi gebranded.
Ich bin schon als "****** weißer Nazi" beschimpft worden weil ich im Stadtverkehr einen Schwarzen angehupt habe der plötzlich über die Straße gelaufen ist...
Es wundert mich also überhaupt nicht, dass Graz eine Radikalisierungshochburg ist. Sagt man was dagegen regen sich alle auf.. und zwar die die am Stadtrand in ihren Villen eh nix von den Problemem mitkriegen aber leider laute Stimmen haben.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Jaja welche schwere Last man trägt, wenn man sich einer Religion verschreibt, mit der man die Differenz in die Welt holt. Hat schon der Dalai Lama nicht gesagt
Es ergibt wenig Sinn mit Stolz auf Nation und Religion auf dem Friedhof zu landen.
Eigentlich könnte man richtige böse sein, wenn jemand behauptet er wäre religiös, weil er sich nur von mir abheben will.
(Bissl philosophisch:orolleyes::obiggrin:)



@ufo
Ja das glaub ich dir und macht auch durchaus Sinn.
Aber ich weiß auch nie, wem man jetzt mehr auf die Finger (und überhaupt) schauen soll, den Drahtziehern oder denjenigen die sich am Draht ziehen lassen?

Gsd bin ich mit ein paar Muslime befreundet, die sich bei wichtigen Themen nicht zu meinen Ansichten unterscheiden, was das Menschsein angeht.
Wenn man sich einmal die Mühe macht einfach reflektiert und gut miteinander (würde es ja schon als normal bezeichnen) umzugehen, merkt man gleich wie oberflächlich und negativ Religionen sind.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.421
Punkte für Reaktionen
96
Ort
wien
Radikalisierungshochburg
Nicht umsonst wurden dort in unserem Land die meisten Kämpfer für Syrien rekrutiert.
Heute leben eben viele der desillusionierten "Rückkehrer" in Graz,wie viele davon immer noch in dieser Ideologie verfangen sind
;die sie dazu bewog in den "Krieg" zu ziehen; wurde allerdings nie erfasst.
Bestenfalls gibt es darüber grobe Schätzungen.


Graz hat sich aber auch innerhalb der islamischen Präsenz gewandelt.
Waren es bis vor der Flüchtlingsbewegung die Sunniten die in Graz die Hauptgruppe stellten, hat sich das mit der Demographie der Migranten umgedreht,so dass heute die Schiiten mit knapp 50% die Mehrheit ausmachen.
Klar, dass für diese auch ein Mehrbedarf an Moscheen gegeben ist und dementsprechend gebaut wird,was wiederum auch die Sunniten dazu bewegt -vermehrt- dagegen zu trommeln.
Denn auch innerhalb dieser Religion werden; speziell von sunn. Wahabiten; die Schiiten ebenfalls als Ungläubige betrachtet.
Aber auch die "Zwölferschiiten" haben in Sunniten seit Jahrhunderten ein selbsterwähltes Feindbild,welches im 11. Jhdt zur Gründung der berüchtigten
schiitischen Assassinen führte.

Dass sich die radikalen Mitglieder dieser Gruppen je versöhnen werden,darf,kann und muss ausgeschlossen werden.
Zumal ja ;wie beschrieben; von Imanen beider Seiten der Hass immer weiter befeuert wird.

:orolleyes: Der Warnschuss mit dem Amokfahrer von Graz war wahrscheinlich noch nicht genug.
Man -musste- dessen Tat ja via Medien völlig fernab jeglicher religiöser Verblendung einordnen.
Ich glaube das, so wie es damals kommuniziert und dargestellt wurde übrigens bis heute nicht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Eh ein Wahnsinn wie das alles zusammenhängt. :oeek:
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Es wird Zeit, dass man die Wurzeln des Islams beseitigt. Zum Teufel mit der Toleranz, das führt zu nichts. Endlich die Religionen widerlegen. Noch gestern mit jemandem gestritten, der meint, dass Muslime in Deutschland unterdrückt werden wie Juden damals in Nazideutschland. Er bekam sogar Rückendeckung. Solche verblendeten Hornochsen!!!

Warum gibt es keine Talkshows wo ein Rabbi, Priester, Imam, Atheist, Deist und Darwinist (eventuell auch Prä-Astronautiker) zusammen an einem Tisch sitzen und diskutieren? So kann man jeden Bürger aufklären, man folgt dann dem, von dem man überzeugt ist oder macht sich eigene Gedanken. Dieses "Ich habe Recht und du nicht" führt doch zu nichts!!! Was will man mit dieser Parallelgesellschaft erreichen? Wohin soll diese Toleranz führen? Man lässt jeden machen was er will, ohne den Dialog zu suchen. Das führt zu Spaltung!


Aufklärungsarbeit ist notwendig, dann wird es diese ganzen unnötigen Streitereien nicht mehr geben. Es gibt das Weltparlament der Religionen, aber das sind Senioren die gemeinsam Tee trinken und nichts anderes tun.


https://de.wikipedia.org/wiki/Weltparlament_der_Religionen


Vor kurzem ist ein deutscher Arzt zum Islam konvertiert:


https://www.youtube.com/watch?v=qblvt0x4sDI

Das ist der gute Teil des Islams! Wenn die Moslems nur so leben würden, wäre ALLES in Ordnung! Aber der politische Islam, der europaweit präsent ist, muss endlich weg vom Fenster!!! Ließt die Kommentare zu solchen Videos, dann kriegt ihr einen Hals!

Schaut euch diese Videoreihe an:

https://www.youtube.com/watch?v=k5rXnZX5sLw
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.028
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Wien
Es würde schon reichen, wenn jeder jeden mit seiner Religion in Ruhe leben lässt und die Religionsfreiheit innerhalb der Gesetze gelebt werden kann.
Das wird alles so unnötig aufgebauscht.
Und je mehr man verbietet, desto mehr Radikalisierung erreicht man.

Und verbieten kann man Religion meiner Meinung nach nicht. Denn Religion ist im Menschen drin.
Er geht in der Nacht bei einem Sternenhimmel raus und schaut hinauf.
Da kommen dann unweigerlich die Fragen, wo komme ich her, wo gehe ich hin, wer hat das alles gemacht - auf.

Und schon ist sie da, die Religion.

Das wird man nie verbieten können. So wie die Natur auch in den krassesten Betonblöcken wieder einen Weg zurück findet.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.084
Punkte für Reaktionen
44
Ort
Wien
@trinity
aufgebauscht - ja.
aber es ist auch ein zeichen, wenn ein staat, sobald man weiß, dass ein imam echt nix anderes macht als die leut sinnlos aufzuhetzen, dann kann man nicht einfach nur zuschaun. es sind genau diese gewitzten typen, die stundenlang durchreden können, einen guten draht zur jugend haben... das ist nicht ohne.

aber was wird konkret gemacht: österreich weigert sich ja anscheinend, diese paar spinner, zB in graz, einfach abzuschieben. alter, das die abschieben können haben's ja schon bewiesen.. und das bei, im vergleich, völlig unauffälligen menschen.

also was ist da los? jeder weiß doch, dass kickl, ein fpö'ler, diese typen normalerweise abgeschoben hat bevor jeder bis 3 zählen kann.

ich hab aber nix gelesen..."Hassprediger abgeschoben".

Und je mehr man verbietet, desto mehr Radikalisierung erreicht man.
im prinzip ja. ist aber hier fehl am platz, bei allem respekt.
weil die realität, in der wir alle leben, wo jeder das tun, das anziehen kann, jeden küssen kann, wen er will... das ist ja schon die provokation, wenn du felsenfest an das glaubst, was der prophet gesagt hat.

da brauchst nix mehr mit verboten zusätzlich anfeuern, das brennt ja eh alles schon.

alle reden von "gegen hass".. "gegen hass im netz"... naja, jetzt wiss ma, wer hass predigt, und je gscheider so ein prediger ist, desto subtiler kann er die leicht beeinflussbaren, ziellosen in eine bestimmte richtung lenken.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Da kommen dann unweigerlich die Fragen, wo komme ich her, wo gehe ich hin, wer hat das alles gemacht - auf.
Dabei stellt sich schon ein Kind die erste und wichtigste Frage, WO bin ich gerade. Nicht mal das kann sich der Mensch sich beantworten, wird er schon an ei e Religion verkauft.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.421
Punkte für Reaktionen
96
Ort
wien
......."Hassprediger abgeschoben".
;-) Liegt vielleicht daran,dass wenn eine Straftat stattfand und für diese ein Urteil aufliegt,die Strafe(im Inland) erst mal abgesessen werden muss.

20-Jahre-Haft-fuer-Prediger-im-Grazer-JihadistenProzess

Abgeschoben wird erst, wenn der Aufforderung das Land zu verlassen nicht nachgekommen wurde.
Dazu braucht es aber ein Gerichtsurteil und das muss bis in die letzte Instanz halten.
Dass dem erfahrungsgemäß nicht immer so ist, zeigen die Urteile bis hinauf zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR)
Meist wird hier auf diesen Artikel 19 berufen, weil dem Hassprediger in seinem Land Schaden drohen könnte.

2 Beispiele von dutzenden bekannten Fällen.

Bin Laden Ex-Leibwächter und radikaler salafistischer Prediger in Deutschland,Abschiebung nach Tunesien illegal
Verwaltungsgericht Gelsenkirchen- dass eine Abschiebung nicht möglich sei, weil Sami A. in seiner Heimat „Folter und unmenschliche Behandlung“ drohe.
.....obwohl er in Tunesien keinerlei Verfolgung ausgesetzt war und vom Untersuchungsrichter vor Ort (vorübergehend) freigelassen wurde.

Ausweisung des radikalen, salafistischen Hass-Predigers El Hadi Doudi von Frankreich nach Algerien ,gestoppt vom EGMR, usw,usw....
Die (Einspruchs) Verfahren ziehen sich oft über zehn Jahre und mehr und solange kein endgültiges Urteil vorliegt,darf der im Land bleiben.


Um stattgefundene Hasspredigten in Moscheen als Tatstrafbestand zu beweisen bedarf es auch (glaubwürdiger) Zeugen,bzw. Anzeiger
welche auch die Sprache beherrschen in der gepredigt wird.
Aus der eigenen (gläubigen) Community wird sich da selten bis gar nicht jemand finden,der seinen Kopf (und den seiner Familie im In und Ausland) riskiert,auch wenn ihm/ihr manches Gesagte gewaltig gegen den Strich geht,da Anonymität von Zeugen nur solange gegeben ist,bis der gegnerische Anwalt die Akten in die Finger kriegt.
Geheime Tonaufnahmen,die ohne Wissen des Angeklagten (Iman) erstellt wurden, werden von Gerichten bei Zivilprozessen in der Regel wegen Beweisverwertungsverbot (rechtswidrig erlangte Beweismittel anm.) abgelehnt.

Direkte Ausweisung gibt es bei Imanen nur,wenn wie im Fall Graz,eine ausl. Fremdfinanzierung nachgewiesen ist,bzw. der Betroffenne (Iman) kein
ausreichendes Einkommen im Inland nachweisen kann,so dass.....
damit die Grundlage für den Aufenthalt in Österreich nicht gegeben ist
weiteres droht rund 60 Islam-Predigern die Ausweisung aus Österreich wegen des Verbots der Finanzierung aus dem Ausland, in zwei Fällen gibt es bereits Bescheide gegen Imame
regierung-sieben-moscheen-werden-geschlossen-imame-abgeschoben-islam-moschee-bundesregierung-97523787

Aber auch das ist alles nur Makulatur wenn der Iman die öst. Staatsbürgerschaft hat,denn dann kannst den nirgendwohin zurückschicken.
Und dass behördlich geschlossene Moscheen oder verbotene Glaubensgemeinschaften,wie bekannt, unter neuem Vereinsnamen innerhalb eines Monats wieder;oft an gleicher Adresse; auftauchen, wird sich auch in Zukunft schwer verhindern lassen.

Ist nun mal so in einem Rechtsstaat,dass auch die miesesten Gfrieser ihre Rechte haben,auch wenn sie Recht und Gesetz brechen oder ablehnen.


Und je mehr man verbietet, desto mehr Radikalisierung erreicht man
Aber führt nicht das Gegenteil dessen,genau in Richtung des bekannten Toleranz-Paradoxon ,welches sich dann zwangsläufig daraus ergibt ?

Schon richtig,dass man Ideologien nicht verbieten kann,da sie ja(vorerst) im Kopf stattfinden,aber man kann sie per Gesetz in Schranken weisen.
Gelang ja auch mit den -Rechten-.
Das rechts,rechtsradikal Denken kann man denen auch nicht verbieten,es ist eben per se/ de jure noch keine Straftat.
Aber in ihren Handlungen sind sie durch die bei uns geltenden Gesetze sehr wohl eingeschränkt.
Warum sollte man die erkämpfte Säkularisierung und Säkularisation gegenüber radikalen oder auch nur politischen Strömungen von Religionen abmildern ?

Da bin ich doch lieber bei -Mi casa,mis reglas-.

Wenn sie denn unbedingt Politik machen wollen,dann sollen sie sich in geltenden demokratischen rechtsstaalichen Verfahren zur Wahl stellen um danach ihre gewollten Gesetze einzubringen, aber nicht unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit via Gebetskanzeln hetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.028
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Wien
gorgo, über den radikalen islam oder den politischen islam brauchen wir gar nicht reden. da sind wir eh alle einer meinung, dass wir den nicht brauchen, bis auf deren mitglieder selbst.

aber bushido hat so allgemeingültige sätze zum islam gebracht und diese mit dem radikalen islam vermischt, sodass ich mich auch lieber allgemein halten wollte.

denn vom radikalen islam abgesehen, geht es den muslimen hier sehrwohl schon zum teil so wie den juden im 3. reich.

diese populitistischen sündenbockphrasen und lösungskonzepte und volksschreie klingen leider schon sehr danach. und hinzu gekommen ist nur, dass heute jeder relativiert und im gegensatz zu damals ja keiner ein nazi oder ein rechter ist/sein will und nicht nur den juden sondern nun auch den muslimen das spiel der dauernden opferrolle vorgeworfen wird..

ja wer weiß, warum kann man die hassprediger nicht rausschmeißen... vielleicht ist das abschieben doch nicht so easy wie immer vorgemacht.

vielleicht haben diese imame die österr. staatsbürgerschaft? wohin soll man österr. abschieben? wie oft gab es schon eine abkerkennung der staatsbürgerschaft? kann man das so einfach? und dann? wohin? und wer nimmt sie?
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.084
Punkte für Reaktionen
44
Ort
Wien
@vt
stimmt, hast eh recht... ich meinte auch nicht "finden und abschieben".. soll ja alles seinen rechtlichen weg gehen.
ja... keine ahnung. siehst eh wie verstrickt das ist.

Beweisverwertungsverbot
das ist schon witzig. d.h. man kann eigentlich nur darauf warten, bis sich ein "schwarzes schaf" aus der herde ausklingt, dem das ganze zuviel geworden ist, damit man rechtlich vorgehen kann..

der pilz wird ja seine infos bzgl. der radikalen grazer moscheen auch irgendwo herbekommen haben müssen... frag ich mich.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.421
Punkte für Reaktionen
96
Ort
wien
......siehst eh wie verstrickt das ist.
Jo eh,passend dazu eine Meldung die eben über den Ticker kam.

In dem obigen von mir beschriebenen Fall von....
Bin Laden Ex-Leibwächter und radikaler salafistischer Prediger in Deutschland,Abschiebung nach Tunesien illegal.......
....ist nun plötzlich alles wieder ganz anders.

Das gleiche Gericht(Verwaltungsgericht Gelsenkirchen anm.),welches vor einiger Zeit die Abschiebung als illegal einstufte hat nun nach Berufung vom
Bundesamts für Migration und Flüchtlinge ein völlig anderes Urteil gefällt. siehe Urteil vom Juli......... illegal abgeschoben
Er wurde jetzt zwar doch rechtmäßig abgeschoben,aber eigentlich konnte man ihm keinen der Vorwürfe nachweisen.
?????

Urteil revidiert-
21.11.2018 16:09
Bin Ladens Leibwächter doch rechtmäßig abgeschoben


Soll sich noch jemand auskennen mit denen,bzw.wer weiß, was da vielleicht im Hintergrund wieder auf -diplomatischer-Ebene ausgehandelt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Das ist wirklich vor Jahrzehnten verabsäumt geworden, da eine gemeinsamen Kontext zu finden um wirklich an Integration zu arbeiten.

Aber Trinity hat da schon recht, wenn durch Zwang und Strafe etwas verboten wird, sieht man sich erst im Recht, dass man das richtige tut, weil sonst würden die anderen vor der "Wahrheit" keine Angst haben.
Das ist dann das Ergebnis des Versäumnisses, denke ich.
 
Oben