Jurassic Park

fraZer

erleuchtet
Mitglied seit
18. April 2003
Beiträge
322
Punkte für Reaktionen
0
Ort
life for rent
Denkt ihr das es möglich ist wie in Jurassic Park Dinosaurier wieder herzustellen?
Ich mein die Story klingt zwar hm naja komisch, aber ich will net wissen was die Forscher schon alles in der Hinsicht auf DNS, Klonen etc. schon rausgefunden haben.
Ich weiss nicht, als ich den Film das erste mal gesehen habe, dachte ich nur wow der Film ist gut. Aber zur Zeit fällt mir irgendwie auf das man die Dinge auch mal aus einer anderen Sicht betrachten sollte. Ich mein wer zum Geier nochmal denkt sich so eine Geschichte aus? Wer denkt sich die GEschichte von Matrix, MiB, Resident Evil etc. aus?

In allem steckt ein Fünkchen Wahrheit ...
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.440
Punkte für Reaktionen
84
Ort
Wien
Naja, das Problem dürfte der schlechte Erhaltungsgrad der DNA sein... Und wenn man die Reste dann z.B. mit Eidechsen-DNA (irgendwas in der Art wurde glaub ich im Film verwendet) vervollständigt (wobei ich nicht sicher bin, ob wir dazu überhaupt schon in der Lage sind), dann bekommt man am Ende wohl eher eine überdimensionale Eidechse als einen Dinosaurier heraus


Andererseits, Gozilla wär ja vielleicht auch interessant...
 

sleepy^-

Forumbewohner
Mitglied seit
18. März 2003
Beiträge
493
Punkte für Reaktionen
0
Ort
O_o
hm für möglich haltn tu i des schon aber obs gemacht wird/wordn is (?!) is a andere frage :f25:

Entweder ham de Filmemacher a supa fantasie oda ihnen wurde gesagt was machen solln, von wem oder was auch immer :f25:
 
S

Sperber

Gast
Man müsste dann auch an Blut kommen, woraus man die DNA gewinnen kann. Wurde das in dem Film nicht aus Mücken geholt, die in Harz fielen und schön aushärteten ? Aus versteinerten Knochen wird es wohl kaum mögich sein.
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.440
Punkte für Reaktionen
84
Ort
Wien
Ja, die Mücken (wie im Film) dürften fast Dein bester Tip sein... (fällt wem noch was besseres ein?) Das Problem ist eben der trotzdem schlechte Erhaltungszustand der DNA...
 
Mitglied seit
11. April 2003
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Ur
hmmmm.... prinzipiell gibt es doch dinos, oder? warane, krokodile, leguane... quastenflossler. wenn die schon (teilweise) so derb lange existieren, müsste man deren körpersaft für was nützen können. auch wenn er mutiert ist. also, mückendinoDNA und waranblut= dino reincarnalis?
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.440
Punkte für Reaktionen
84
Ort
Wien
Wie ich schon oben sagte - eher ein übergroßer Waran vielleicht...
 

Puffy

eingeweiht
Mitglied seit
28. Januar 2003
Beiträge
126
Punkte für Reaktionen
0
Ich denke schon das es möglich ist, so eine Art Jurassic Park zu machen. Allerdings noch nicht heute mit unseren Mitteln.
Vielleicht in ein paar Jahren vielleicht.
 

Crash86

Inventar
Mitglied seit
7. Januar 2004
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Bochum, NRW
Naja, die direkten Nachfahren der Dinos sind ja nicht die heutigen Echsen und Krokodile, sondern die Vögel. Das sieht man auch an den Schuppen an den Beinen der Vögel und an dem Aufbau vom Skelett.
Daraus könnte man doch eher dann was machen, oder !?

MfG
Crash86
 

Ariophis

eingeweiht
Mitglied seit
8. Januar 2004
Beiträge
144
Punkte für Reaktionen
0
naja also das mit den mücken fänd ich gut
was mir noch einfällt is das ding mit den eingefrorenen mammuts in der arktis die ja fast komplett erhalten sind das sind zwar keine dinos aber auch urtiere
 

Garrett

eingeweiht
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Graz
Wie merlin schon 3mal erwähnt hat, ist die DNA nicht sonderlich "haltbar". Selbst bei den aussergewöhnlich gut erhaltenen Mammuts ist die DNA irreparabel beschädigt.
 

Spaßicus

neugierig
Mitglied seit
31. Mai 2004
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wuetersbuettel
<blockquote>

der hat das drehbuch geschrieben und bei einem weiteren genialen film regie geführt:
Stir Of Echoes (deutscher titel: "Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt)
eigentlich wär's der film wert, einen neuen thread zu eröffnen, er beschäftigt sich mit Hypnose, Geistererscheinungen, die dadurch ausgelöst werden, ...

für die meisten hier wär der film ziemlich genail denk ich... ich hab ihn mir von ebay gekauft, da ich ihn schonmal aus der videothek ausgeliehen hatte

ACHTUNG: NICHT DIE RÜCKSEITE BZW. DIE BESCHREIBUNG DER STORY LESEN!
diese komischen übersetzer haben für die deutschen wieder den ganzen film verraten :omad:
einfach mal ausleihen für nen langweiligen abend (kevin bacon spielt die hauptrolle)!
 

Ariophis

eingeweiht
Mitglied seit
8. Januar 2004
Beiträge
144
Punkte für Reaktionen
0
so?? naja ich frage mich ob es überhaupt möglich ist dna gut zu erhalten
obwohl wir in bio gelernt haben das dna extrem haltbar ist
rna zum beispiel hält sich nur über ein paar stunden oder bis sie zerfällt
dna zerfällt nicht aber sie ist glaub ich sehr anfällig für äußere einwirkungen (strahlung zum bleistift) das könnte den erhaltungsgrad auch erheblich beeinflußen
 

Arsen

neugierig
Mitglied seit
4. Juli 2004
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Das was die im Jurassic Park machen ist leider noch nicht möglich da bisher keine unbeschädigte DNA gefunden wurde.
 

Streetskater

neugierig
Mitglied seit
17. Dezember 2004
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Halver
Naja, wenn die DNA beschädigt ist könnte man sie theorethisch mit der DNA eines Frosches die Lücken stopfen...
 

akasha

Inventar
Mitglied seit
18. Juli 2004
Beiträge
1.945
Punkte für Reaktionen
7
Ort
München
Frosch, Echsen, was auch immer.Aber wenn die Wissenschaftler jetzt einen komplett erhaltenen Strang finden, wie machen sie weiter?
Vor paar Monaten kam ein Report im Spiegel o.Ä. und darin stand, dass selbst für Bernsteine mit kleinsten Inklusen mehrere tausend Euro seitens der Wissenschaft gezahlt werden, einfach um sie zur weiteren Forschung zu benutzen.
Solange aber die Möglichkeit besteht, dadurch die Dinos auferstehen zu lassen, sollte man immer feste weitersuchen
 

kelpie

innerer Zirkel
Mitglied seit
25. August 2004
Beiträge
520
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Emmerich


Ich meine das man soetwas auch ganz feste lassen sollte.
Wie meinte dieser Dr. Malcolm, seines Zeichen Chaostheoretiker, doch: Solche Experimente seien dasgleiche, als ob ein Kind mit der geladenen Waffe seines Vaters spielt, oder war das Dr. Grant??
Das ist jetzt auch nicht so wichtig, aber ein solcher Eingriff in die Natur wäre wirklich katastrophal.
Schaut euch "Jurassic Park" ruhig noch mal an, die haben auch gespielt und verloren!!


komme wieder
Bine
 

akasha

Inventar
Mitglied seit
18. Juli 2004
Beiträge
1.945
Punkte für Reaktionen
7
Ort
München
Nunja, das war ein Film, aber sollten wir nicht die Möglichkeit nutzen wenn sie uns gegeben wird?Wir müssen ja nicht gleich nen ganzen Park voll mit Dinos züchten und ihn dann Touris zugänglich machen
aber der erste Dinosaurier nach 65 Mio Jahren wäre ein Meilenstein der Wissenschaft.
 

kelpie

innerer Zirkel
Mitglied seit
25. August 2004
Beiträge
520
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Emmerich


Ich bin der Meinung, dass wir nicht alle Möglichkeiten auch nutzen sollten, die uns zur Verfügung stehen. Es ist leider so das wir Menschen schnell das Maß verlieren und über das Ziel hinaus schiessen, und es würde wohl tatsächlich in einem Szenario enden, wie es in dem Film dargestellt ist.
Natürlich wäre ein solcher Forschungserfolg ein Meilenstein, aber ob er der Menschheit zuträglich wäre, ich weiss nicht?


komme wieder
Bine
 

Nora

neugierig
Mitglied seit
29. November 2004
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Die Wissenschaft hat schon viele Meilensteine gesetzt, die der Menschheit nicht unbedingt gut getan haben oder tun. Ich sag`s mal so...
Wissenschaft ist ein Instrument, das man auch missbrauchen kann. :oconfused:
 
Oben