• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Madeleine McCann

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.851
Punkte für Reaktionen
164
Ort
Wien
hier in dem CNN news report vom märz 2014 über die "new suspects" sieht man bei 1:46 das das insgesamt schon 6(!) neue typen sind... dann sagt der typ das die metropolitan police 8 leute im auge hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neogwyn

neugierig
Mitglied seit
7. August 2012
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Was ich mich nach wievor Frage, was ich mich auch oft bei Entführungsfällen in Deutschland frage, ist: Warum werden Leichenhunde eingesetzt und keine Mantrailer?
Die können natürlich auch noch nach Tagen den Weg von Personen verfolgen. Warum haben die Eltern diese nicht privat organisiert, wo sie doch so versiert sind?

Ich denke die Eltern wissen vielleicht, was passiert ist, hängen aber irgendwie selbst mit drin oder würden sich selbst belasten.

Da sie aber immer noch in den Medien präsent sind, dieses Jahr auch bei Aktenzeichen XY, gehe ich davon aus, dass sie zu wissen glauben, dass das Kind noch lebt. Sonst hätten sie das ganze schon längst etwas mehr im Sande verlaufen lassen. Schon allein um selbst wieder ein einigermaßen normales Leben leben zu können.

Eine Tat von völlig Fremden, kann man so gut wie ausschließen, denn der aufwand ist einfach viel zu groß. An ein Kind kann man, leider, auch viel einfacher kommen.

Vielleicht wurden die Eltern irgendwie erpresst?
Oder Maddie wurde "auf Bestellung" von Irgendjemandem entführt, der so ein Kind haben wollte, zu Zwecken, die ich mir gar nicht ausmalen will. :(

Wenn die Eltern selbst in solchen Kreisen verkehren, haben sie vielleicht auch davon gewusst? Können aber schlecht sagen wie: Ja aus unserem Kinderschänderring, hatte der und der auch schon immer ein Auge auf Maddie.

Solche Leute haben Verbindungen nach ganz oben...
Ich verweise auf den Fall Dutroux.

Aber am Ende bleibt alles nur Spekulation.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
habe mich nun auch ein wenig mit dem fall beschäftigt (mich interessieren so ungelöste dinge einfach), einige dinge geben mir schon zu denken:

1.
eine freundin der mccann's soll um 21.00 uhr einen mann mit einem kind, eingewickelt in einer decke und wie madeleine in rosa schlafantzug vom appartement wegeilen sehen. dass madeleine nicht mehr im zimmer war wurde erst um 22.00 uhr festgestellt.

nun muss man sich fragen, wenn eine gruppe von freunden alle ihre kinder in den appartements zurücklassen (im wissen der ganzen gruppe), und man beobachtet einen solchen vorfall, würde man da nicht reflexartig reagieren? ist es möglich dass die freunde benutzt wurden um die entführungsgeschichte plausibel zu machen und die ermittler damit dazu bringen will in diese richtung zu ermitteln? oder wurde die freundin vom verhalten der mccann's beeinflusst? es ist bekannt dass man in extremsituationen manchmal dinge behaupten welche nie stattgefunden haben.

2.
würde ich feststellen dass ein bald 3 jähriges mädchen nicht mehr in der wohnung ist, obwohl ich die terrassentüre einen spalt offen gelassen habe, würde ich in diesem moment sofort auf die möglichkeit einer entführung kommen? ich für mich würde wohl am ehesten denken dass kind hatte zb. einen alptraum und ist von sich aus nach draussen gegangen, um zb. die eltern zu suchen. ich würde sofort mit der suche nach dem kind beginnen, was ja scheinbar nicht der fall war, laut aussage der mutter weil es dunkel war. irgendwie nicht nachvollziebar.

3.
die mutter hat sich bei einer befragung durch die ermittler geweigert, 48 von 49 fragen zu beantworten. würde ich sowas tun, wenn ich mir total sicher bin dass ich unschuldig bin?

---

natürlich gibt es auch aspekte an der geschichte welche für eine entführung sprechen. so sind die eltern (also madeleines eltern, und die fünf freunde) alle 30 minuten nachschauen gegangen, ob die kinder noch schlafen. für aussenstehende wäre das sehr berechenbar gewesen, auch weil man das appartement und die tapas- bar beide im sichtfelt haben kann. zudem können fremde in einem touristenort recht unauffällig familien beobachten.

"das erste was die mutter sagte bzw. schrie war "they've taken her"

das war das zweite was sie sagte, das erste war "whe've let her down" mediziner, und das waren die eltern, benutzen diesen ausspruch gemäss den portugisischen ermittlern wenn sie jemanden verloren, also wenn jemand gestorben ist. ich hab ein jahr lang in einem englischen land gelebt, ich würde den satz eher so interpretieren, dass man jemanden im stich gelassen hat.


die variante, die eltern wollten die kinder mittels beruhigungsmittel am schlafen halten, finde ich interessant. die eltern waren ärzte, ich kenne einige ärzte welche mit beruhigungsmittel sehr grosszügig umgehen bei sich selbst und der familie. zudem hat die mutter in ihrem tagebuch ja oft geklagt dass madeleine sie an den rand des wahnsinns treibt mit ihrer hyperaktivität, und dass sie von ihrem mann nicht unterstützt würde. zudem haben zeugen berichtet, die familie wäre während dem urlaub extrem gestresst gewesen, die kinder wurden ganz übel angeschrien.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.851
Punkte für Reaktionen
164
Ort
Wien
ich finde diese "major cases" immer extrem suspekt, vor allem wenn es um (kindes)entführungen geht. wieviele kinder sind pro jahr abgängig, und wie viele erfahren so ein reisen medien interesse.

ich sag's klar ich mag die eltern nicht (einfach unsympathisch), das macht sie aber nicht schuldig.

@lajosz
ja, ich fand die reaktionen und teilweise die meldungen der eltern extrem bizarr (irgendwo sind ihre besten sager eh gelistet).

außerdem, was manche gerne ignorieren oder nicht ernst nehmen, ist extrem wichtig, und zwar die ergebnisse der leichenhunde, die von der portug. polizei eingesetzt worden sind (kann jeder selber nachschaun).

und weil ich hier im thread grad runterscrolle - was ist denn schlussenldich mit den "new suspects" vom juni 2014 passiert... auch nichts?

nein, ich denke nach wie vor, dass da was nicht ganz rund läuft.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.379
Punkte für Reaktionen
371
Ort
Wien
erstmals seit langem scheint es wieder sehr brisante ermittlungshinweise zu geben, die zur aufklärung führen könnten.
die finanziell angeschlagene soko hat sogar eine finanzspritze von 95000pfund bekommen, womit man davon ausgeht, dass die neuen hinweise (die eine bereits alte spur wieder aufgreifen) wirklich wichtig sein könnten...
http://www.n-tv.de/panorama/Scotland-Yard-verfolgt-wichtigen-Hinweis-article19252491.html

kann mir gar nicht vorstellen... wenn sie sie jetzt finden und sie wirklich von menschenhändlern zu was auch immer gezwungen wurde, was sie mittlerweile für ein mensch geworden sein muss :(
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.851
Punkte für Reaktionen
164
Ort
Wien
das arme mädel....
muss ich unweigerlich an die kampusch denken. ..ob die jemals ein "normales" leben führen kann?


"Der Kunde fand das Mädchen passend, dann wurde Maddie mitgenommen"
wenn ich das schon höre.. dass menschen als ware bezeichnet werden, von abschaum der es nicht mal wert ist, dass er die reinheit eines kindes allein schon mit seinen grausigen kalten augen auch nur irgendwie befleckt...
ich sag dir bei mir gibt's so einen kurzen prozess mit solchem abschaum, aber so kurz... (ich muss mich eh schon wieder beruhigen)


und falls sie tatsächlich wieder auftaucht, ich meine, die eltern hat man durch die verdächtigungen ja auch einmal durch die hölle und zurück gejagt.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.851
Punkte für Reaktionen
164
Ort
Wien
wieder sind 2 jahre vergangen..
wusstet ihr eigentlich, dass gleich in der nähe des hotels, aus dem maddie verschwand, der dubiose clement freud (genau, der urenkel von sigmund freud) seine villa hatte... der hatte vor seinem tod mit einigen pädophilie vorwürfen zu kämpfen.
zur selben zeit sollen dort auch angeblich die podesta brüder dort gewesen sein. john podesta ist amerik. politiker berater der u.a. für hillary clinton gearbeitet hat und steht selbst unter dem verdacht, in "Pizzagate" verwickelt zu sein..

ich kann natürlich nix von den anschuldigungen beweisen, dass die zur selben zeit in praia da luz waren, stimmt aber.

heute gab es jedenfalls diese meldung bzgl. maddie:

Neue Spur

Nun soll es laut dem US-Magazin "National Enquirer" eine neue Spur geben. Ein Bericht von Scotland Yard werfe die Frage auf, ob das Mädchen nach seiner Entführung an eine reiche Familie verkauft worden sei. Denn in der Nähe des portugiesischen Resorts, aus dem die damals dreijährige Maddie verschwand, sollen ein vorbestrafter Kinderschänder und dessen Frau beschäftigt gewesen sein.

Das verdächtige Paar sei jedoch untergetaucht, bevor die Beamten ihre Befragung durchführen können hätten, berichtet "newidea.com" unter Berufung auf den "National Enquirer".
wer damit gemeint ist, weiß ich nicht.
artikel.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.851
Punkte für Reaktionen
164
Ort
Wien
@sungazer
was meinst du genau?
ich mein doch bloß, dass es, zusätzlich zu freud, und jetzt noch ein pärchen (und nein ich denke die zeitungen meinen keinen promi, aber höchstwahrscheinlich einen vorbestraften mann, und seine frau), dort gewesen sein soll, zur selben zeit.

viell. irre ich mich, aber mir sind das insgesamt zuviele perverse im umkreis einer 3jährigen...
 

Sun❂Gazer

erleuchtet
Mitglied seit
7. Mai 2014
Beiträge
365
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Zu Hause ❤
Naja, Pizzagate ist imo die Fake News schlechthin. Gar nicht mal uninteressant, wie sich das damals alles entickelt hatte - aber eine Querverbindung zu der Maddie? Das klingt sehr abenteuerlich für mich.

Was das mit den Perversen betrifft: das weiss man nie sicher, glahb ich. Will man vielleicht auch gar nicht. Dass in einer "anonymen" Stadt auch mal ein ganzer Haufen in der Nähe voneinander wohnt, finde ich so gesehen auch nicht wirklich überraschend: ähnliche Lage, ähnliche Preise, ähnliche Interessenten für die Wohnung usw.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Pizzagate ist ja nun mal der allerletzte Quatsch.
Wenn sich jeder "solvente" Interessent in den Staaten alles besorgen kann was er/sie will. Warum in die ferne schweifen?

nothing is real john lennon
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.851
Punkte für Reaktionen
164
Ort
Wien
interessante wendung(?) im fall maddie... 13 jahre ist das jetzt schon her.

in der Süddeutschen steht heute:

Fall Maddie: Ermittlungen gegen Deutschen wegen Mordverdacht

ein 43jähriger deutscher sexualstraftäter soll sich im mai 2007 ebenfalls in portugal, an der algarve, aufgehalten haben.

auszug:
Der nun Beschuldigte habe zwischen 1995 und 2007 regelmäßig an der Algarve gelebt, unter anderem für einige Jahre in einem Haus zwischen Lagos und Praia da Luz. "Nach hier vorliegenden Erkenntnissen ging er in dieser Zeit im Raum Lagos mehreren Gelegenheitsjobs, unter anderem in der Gastronomie, nach", teilte das BKA mit.

Wie Scotland Yard am Mittwochabend mitteilte, trug der Mann zur Tatzeit kurzes, blondes Haar und ist etwa 1,80 Meter groß. Besonderes Augenmerk lenkten die britischen Ermittler auf zwei Fahrzeuge und zwei Telefonnummern, die der Verdächtige benutzt haben soll.

Es geht um einen Caravan vom Typ VW T3 Westfalia mit portugiesischem Nummernschild, in dem der Mann zeitweise gewohnt haben soll, und einen Jaguar, Model XJR 6, mit einem deutschen Kennzeichen. Am Tag nach Maddies Verschwinden sei der Jaguar auf einen neuen Halter umgemeldet worden.

An dem Abend, als Maddie verschwand, soll der Verdächtige zudem einen Anruf erhalten haben unter der Nummer +351 912 730 680 mit portugiesischem Ländervorwahl. Die Ermittler glauben, dass die Person, die diesen Anruf getätigt hat, ein wichtiger Zeuge ist, und rufen sie dazu auf, in Kontakt zu treten. Die Nummer des Anrufers laute +351 916 510 683.
der letze absatz ist interessant:
es heißt zwar "mit portugiesischer Ländervorwahl", aber, da fragt man sich schon, wie die das nach 13 jahren noch herausfinden haben können.
"zeuge" klingt gut.. wohl eher mittäter. der wird wohl ausgecheckt haben, wie oft da jemand nach den kindern sieht, während die eltern sich am pool einen angesoffen haben. ich glaub das sowieso alles nicht.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.851
Punkte für Reaktionen
164
Ort
Wien
wirklich?...

also ich glaub das alles ned. jetzt soll es also dieser deutsche pädo-typ gewesen sein...

„Wir haben konkrete Beweise dafür, dass unser Verdächtiger Madeleine getötet hat, und dies bedeutet, dass sie tot ist.“, meint ein sprecher der staatsanwaltschaft braunschweig.

nicht nur seltsam formuliert, sondern die beweise würd ich am ende auch gern mal sehen. ... DNA von maddie in seinem anhänger, oder was er da gehabt hat, das wär konkret.
die ermittlungsergebnisse der spanischen polizei damals waren auch konkret... wurden aber weitgehend ignoriert, weil es den eltern nicht in den kram passte. das wird bis heute völlig ignoriert.
 
Oben