Naturkatastrophen

Skandanog

innerer Zirkel
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
524
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
@Baddi

Jo, in ein bis zwei Jahren geht's richtig los... wenn der Vesuv und der Mont Pelé ausbrechen fängt's richtig an.
 

Baddi

eingeweiht
Registriert
18. Dezember 2003
Beiträge
118
Punkte Reaktionen
0
Ort
infront of my Bildschirm
ja die sind schon mal groß aber weist wie groß der Vulkan unter dem Yellowstone National Park ist ... da ist der Druck so stark das ein Gebiet innerhalb von einem jahr um 2 m oder so gesunken ist und unter wasser liegt und auf der anderen Seite ein Hügel ensteht so ähnlich wie damals beim Mt.St.Helens nur um einiges mehr Power in dem unterm Yellowstone
:peace:
 

Skandanog

innerer Zirkel
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
524
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Ich weiß, wenn der Yellowstone ausbricht, ist halb Nordamerika unter Ruß verschüttet. Der Ausbruch würde ca. 30 km (!) in die Höhe gehen. Die gesamte Erdathmosphäre wäre mindestens ein Paar Tage verdunkelgt (möglicher Auslöser für die dreitägige Finsternis).

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die beiden kleineren Vulkane Vorzeichen für was ganz großes sind.
 

Baddi

eingeweiht
Registriert
18. Dezember 2003
Beiträge
118
Punkte Reaktionen
0
Ort
infront of my Bildschirm
also soweit ich mal gehört hab würde wenn der YsNpV (geile Abkürzung)
ausbricht sich das Weltweite Klima ändern und das auf Jahre hin...
dann hätten wir eisige Kälte... keine Sonne kommt mehr durch...
 
M

Moonlight

Gast
Die gefährlichsten Orte der Welt sind von den Experten der Weltbank festgelegt worden. Dort droht die größte Gefahr vor Naturkatastrophen. Als riskantester Wohnort der Welt gilt Taiwan, dicht gefolgt von Bangladesh, Nepal, der Dominikanischen Republik, Burundi, Haiti, Malawi und El Salvador. Mehr dazu>> <a href="http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,349032,00.html">hier</a>
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.802
Punkte Reaktionen
653
Ort
Wien
http://de.news.yahoo.com/051005/3/4pqg4.html

Letztes Jahr starben ca eine viertel Million Menschen auf Grund von Naturkatastrophen
icon_question.gif
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.802
Punkte Reaktionen
653
Ort
Wien
Weiß auch nicht, was mich grad dazu bringt, meine Katastrophen-Links zu sortieren Irgendso'n Feeling halt

Vorab eine sehr informative Site rund um Katastrophen:
Die Homepage von Thomas Sävert
http://www.saevert.de/

Dann wären da noch die
Yahoo News Naturkatastrophen.
http://de.fc.yahoo.com/k/katastrophen.html

Und dann hätten wir noch:
Die Weltkarte der Naturgefahren (von o.g. Thomas Sävert HP)

http://www.saevert.de/bilder/wk_a4_200da.jpg

Geschrieben von Acolina / Admin Forum Grenzwissen - mit freundlicher Genehmigung übernommen!
http://forum.grenzwissen.de/thread.php?threadid=5672

Dachte, es interessiert Euch sicher auch ;)
 
Registriert
21. August 2005
Beiträge
763
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
icon_sad.gif
@ edelmann. Tja ich finde nicht. Man muss auch mal denken, dass es noch dicker kommen könnte, ich könnte mir immer noch was größeres vorstellen. Wir hatten z.B. keinen Meteoritenabsturz. Oder gefährlichen Vulkanausbruch.
Von daher können wir uns glücklich schätzen wenn das das Jahr der Naturkatastrophen war.

Oder meinst du gerade dies und wir hatten glück?

Tja ich kanns deinem kurzen Post leider nicht entnehmen...
 

w11510n3730

eingeweiht
Registriert
29. November 2005
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dugway
Tja. Die Natur "der (unverstandene) Feind".
Ich bin für mehr für "verstehen" und "anpassen" bzw. "zurück-anpassen".
Vielleicht kommen wir jetzt langsam zu dem Punkt, an dem wir sehen, dass wir nicht getrennt von der Natur leben können, weil wir selber ein Teil von ihr sind.
Oder die Auseinanderentwicklung zwischen Mensch und Natur motiviert uns jetzt richtig und wir entwickeln ein Modell, wie wir ohne die "Natur", also alles was nicht Mensch ist, überleben können.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.802
Punkte Reaktionen
653
Ort
Wien
http://www.n-tv.de/740906.html

forscher befüchten, dass die arktis bereits 2080 eisfrei sein könnte :( an die folgen wage ich gar nicht zu denken :(
ein glück nur, dass ich dann höchstwahrscheinlich nimmer am leben bin.
 

Bengel

neugierig
Registriert
5. Dezember 2006
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kiel City
Ich hab heute im Radio gehört das diser Winter (2006) der wärmste seit ca. 1000 Jahren ist ... was soll man nur sagen ... [***]

:oexclaim:
 

Gnom

innerer Zirkel
Registriert
23. August 2004
Beiträge
660
Punkte Reaktionen
0
Es sind grad mal ein paar Tage Winter vorbei. Wird sich noch zeigen wie der Durchschnitt ausfällt.
icon_idea.gif
 
Oben