Pokémon Go - Standortüberwachung

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.738
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
Bin ja davon befreit,da ich sowieso weder Handy-Gamer noch Starrer bin.

Spielen macht (noch immer) Spaß,auch ich "game" manchmal mit Gleichaltrigen, oder ab und an mit meinem Neffen und möge mir mein -Kind sein- an der Konsole und im realen Leben noch lang erhalten bleiben,aber was da bei manchen;nein es sind inzwischen viele; mit dem Ersatzschnuller namens Smartphone in letzten Jahren abgeht ist schon eine kritische Betrachtung wert.

Diese Leute merken ja schon gar nicht mehr wie manipulierbar sie inzwischen geworden sind.

Mit Antworten wie..... macht doch jeder,kann man eh´ nicht verhindern,was soll´s,wenn man eh nichts zu verbergen hat, usw....ergibt man sich dem Schicksal der Überwachung und Industrie,die ja nur "unser" bestes wollen -Brot und Spiele-;-) natürlich gegen Cash.
Aufbereitet und namentlich hübsch verpackt,als-Spiel- der Unterhaltungsindustrie, nimmt es sofort jeglichem Bedenken den Wind aus den Segeln.
...;-) ist ja nur ein Spiel,kann doch nicht pöööhse sein.

Wenn ich ;wie hier; in den Antworten als Begründung lese; ich komme raus an die Luft,lerne neue Leute kennen,ja dann drängt sich doch
vordergründig eher die Frage auf, warum das ohne dem Spiel nicht geht ?

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Meine hand traue ich mir ins feuer legen, wärest du zw 12 und 20 jahren vt, du hättest schon 29 pokemon auf deiner map gefangen. :obiggrin:
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
naja, wenn die leute wegen diesem spiel vor autos rennen, oder gar beim autofahren spielen, dann würde ich dies auch als verdummung darstellen. nur hat das nichts mit dem spiel zu tun. man kann das spiel auch spielen und dabei aufmerksam sein, wie es ja eigentlich normal wäre.

die "faszination" dieses spiels ist eigentlich die selbe wie bei den allermeisten anderen mobilegames: sammeln, entwickeln und levelaufstieg.

"Wenn ich ;wie hier; in den Antworten als Begründung lese; ich komme raus an die Luft,lerne neue Leute kennen,ja dann drängt sich doch
vordergründig eher die Frage auf, warum das ohne dem Spiel nicht geht ?"

das wäre eine interessante frage an eben diese menschen, die das sonst nicht mehr können.

ich persönlich finde es gut und schön wenn mensch auch mal tätigkeiten ausführt welche eben keinen sinn und zweck haben, ausser dass es spass macht. wie ein hund jagdverhalten zeigt, wenn man ihm ein ball wirft obwohl er genau weiss dass der ball nicht essbar ist.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Übrigens, hab gestern mal nach einer pokestop karte gegoogelt und google maps hats gleich auf der app gespeichert. :obiggrin:
Gibt auch schon eine hackerkarte, in der alles verzeichnet ist, dann muss man .nicht auf die suche gehen. Aber glaube es ist nicht so gedacht.
 

Markus16

neugierig
Mitglied seit
29. Juli 2016
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Dieses Spiel ist purer Datensammler. Aber muss jeder für sich selbst wissen
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.738
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
..... bei manchen;nein es sind inzwischen viele; mit dem Ersatzschnuller namens Smartphone
Sogar sehr viele......

4 000-pokemon-fest-im-wiener-stadtpark

;-) Nur nach.....
......lerne neue Leute kennen
.....sieht mir das dann bei den meisten doch nicht danach aus,zumindest auf diesen Bildern starrt ja die Mehrzahl auf´s Phone.

@info
Meine hand traue ich mir ins feuer legen, wärest du zw 12
:olol: Yep,als ich 12 war,versammelten sich auch viele Menschen um gemeinsam an der frischen Luft kleine (schwarz)gelbe Dinger einzufangen.
Allerdings nannten wir es damals Kartoffelkäfer-Ernte,und es gab dafür sogar Bezahlung,oder zumindest eine gute Jause.

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
@vt

Musst du mir nicht sagen. Hab als Kind auch viel geholfen, Kürbisernten, entkernen und Öl machen, rote Rüben, Kartoffeln, Heu ernten. Waldarbeiten, Holz für die Heizung bereit machen, Schweine, Hühner füttern, schlachten und daraus diverses Essen machen.
Aber ich meinte ja, wenn du jetzt 12 Jahre wärst und nicht als du warst.:obiggrin:
Bezahlung? Lol Wenn ich nicht half, bekamm ich Schläge. (Keine harten natürlich...)
Jede Zeit hat halt ihre Berechtigung, sowie jedes Tun seine Zeit hat.
Ist halt so und das Pokemon Go Fieber vergeht auch wieder. :obiggrin:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.738
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
vergeht auch wieder....
;-) Right,aber in hundert Jahren werden sie den Kartoffelkäfer auch noch mit den Händen abklauben,zumindest jene die -biologisch- arbeiten.

vt
 

ninnis

not banned...yet
Mitglied seit
8. März 2010
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Rastatt
Wenn ich als Firma mehrere Tausende von Euro für die Entwicklung einer App/ eines Spieles ausgebe, dan erwarte ich natürlich dass dss ganze auch Gewinn abwirft, oder?!
Und jeder, der das Spiel verbünde spielt, schaltet die Cam aus, da man 1) die Pokémon besser fangen kann und 2) den Akku spart.
Ich bin dennoch als Pendler glücklich um das Spiel; meine rund 4km Fußweg zum Bahnhof und vom Bahnhof zum Geschäft haben jetzt Unterhaltung gefunden- die meiste Zeit läuft das Handy eh in der Hosentasche als Schrittzähler und wenn irgendwas zum fangen in der Nähe ist, vibriert es eh.

Das man beim Auto fahren spielt ist übertrieben und grob fahrlässig. Dennoch würde ich nicht alle über einen Kamm scheren.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
am samstag hats mich aber trotzdem ein wenig erschreckt, ich war in bern, und da waren an einem hotspot hunderte menschen. hunderte! ganze familien mit klappstühlen, vom kind bis zu den eltern alle am pokemon spielen.

ich spiel das spiel eher wie ninnis, wenn ich unterwegs bin, lass ichs mal laufen. aber den ganzen tag in der stadt an einem ort sitzen, naja...
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte für Reaktionen
20
Ich war mit Freunden in einem Park grillen und neben uns spielen welche Frisbee. Wir schauen aufs Handy und schon rufts von nebenan...."wenn ein besonderes Pokemon auftaucht sagt ihr mir Bescheid, ja?!":obiggrin:
Und natürlich saßen an den Pokestops lauter Kiddies rum.
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.935
Punkte für Reaktionen
79
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
:hmmm: Smartphones als Ersatzschnuller?
Bisher wurden nur Zigaretten als Ersatzschnuller bezeichnet, meines Wissens nach. :olol:
Vielleicht deshalb, weil schon viele Leute sich wie Süchtige am Smartphone verhalten⁉

Ich denke schon immer öfter über die Einführung eines Mindestalters nach, um überhaupt ein Smartphone besitzen zu dürfen.
Digitale Kontakte schön und gut, aber die sozialen und emphatischen Kompetenzen erwirbt man nur im direkten Umgang mit anderen Menschen.
Bevor man die Kids an Smartphones heranlässt, sollten sie zumindest schon soweit in ihrer Persönlichkeit gefestigt sein, dass sie das Smartphone intelligent einzusetzen imstande sind.
Schülern sollte man es mal grundsätzlich verbieten, allein schon wegen der Missbrauchsmöglichkeiten als Mobbingwerkzeug und als Schummelwerkzeug.

Sobald man in den Arbeitsmarkt kommt, könnte man es erlauben, zur Jobsuche, zur beruflichen Weiterbildung, und was das Leben sonst noch erleichtert und verbessert.
Auf alle Fälle sollte es sich jeder selbst finanzieren müssen.
Von Smartphones für Kinder, welche die Eltern finanzieren, halte ich überhaupt nichts.

Wohl könnte man den Kids den Umgang mit Smartphones in der Schule beibringen, aber nur mit Geräten, welche außerhalb der Schule nicht funktionieren, und welche eines Passwortes für das normale Internet bedürfen.
Facebook, YouTube und Co sollten auf diesen Smartphones gesperrt sein.
Der Zugriff darauf sollte einzig und allein über die PCs der Schule erfolgen können, und das auch nur in vom Lehrer autorisierten Unterrichtseinheiten, in welchen den Kids der sichere Umgang mit diesen Sozialen Medien beigebracht wird.
Bei Prüfungen, Tests und Schularbeiten sind die Smartphones grundsätzlich gesperrt, da Smartphone-Umgebungen auch auf den Schul-PCs emuliert werden können.
Uploads ins Internet bedürfen der Genehmigung des Lehrers.
Selbstverständlich muss hier auch ein besonderes Augenmerk auf die Netiquette und den Datenschutz gelegt werden.
Dass heute derart viele Leute so schlampig mit ihren Daten im Netz umgehen, wird ihnen irgendwann nochmal gehörig auf den Kopf fallen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
@astun

Das ist aber schon etwas hart oder?:oeek:
Alle benutzen es und Leute unter 18 solls verboten sein!? Wirkt nicht sehr konsequent...

Ich denke den freien Zugang ins Internet, sollte jeder haben.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Na jetzt ists so weit.... :orolleyes:
Jetzt spiel ichs am Handy (danke freund:oevil:) und auch noch am Nintendo.:orolleyes:
Bin so manipulierbar.:orolleyes:
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
Hm Astun - Deine Thesen wirken auf mich schon recht totalitär...ich glaube nicht, dass man in einem demokratischen Land per Gesetz so tiefe Einschnitte in persönliche Freiheiten unternehmen darf...wenn man nämlich so anfängt, dann ist der nächste Schritt nicht mehr weit und wie der aussehen könnte, lässt mir die Haare zu Berge stehen

Diskordische Grüße!!!
 

Torwächter

gesperrt
Mitglied seit
14. September 2016
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Planet Erde
...Einführung eines Mindestalters nach, um überhaupt ein Smartphone besitzen ...
Die Gedankengänge find ich nicht schlecht und kann sie auch durchaus nachvollziehen. Ich erleb es selber bei meiner Nichte und Neffen, ohne dieses Smartphone scheint es echt schwer zu sein durch den Tag zu kommen...
Gut find ich, das die Eltern die Zeiten mit Handy (was das spielen u.ä. betrifft) etwas einschränken. Das bedeutet aber auch das ich als Erwachsener eine gewisse Vorbildfunktion habe und die kann ich nur glaubhaft rüberbringen wenn ich nicht selber den ganzen Tag auf so ein blödes Display starre und mit den Fingern drüberstreich...
Mir entzieht sich sowieso der Sinn, warum erwachsene Menschen virtuellen Comicfiguren, die mit Hilfe einer Software in ihre "natürliche" Umgebung eingefügt werden, hinterherjagen???
Soviel freie Zeit möcht ich auch mal haben....:orolleyes:
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
Mir entzieht sich sowieso der Sinn, warum erwachsene Menschen virtuellen Comicfiguren, die mit Hilfe einer Software in ihre "natürliche" Umgebung eingefügt werden, hinterherjagen???
Spaß?:obiggrin:
 

Torwächter

gesperrt
Mitglied seit
14. September 2016
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Planet Erde
Es hat halt jeder so seine Hobbys...die Einen eher Sinnvolle die anderen eher Sinnlose. Je nach Gusto...

Wie Menschen erfolgreich gezielt verblödet werden und sich an materielle Dinge klammern, hat die Industrie schon lange erkannt...:owink:
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.446
Punkte für Reaktionen
197
@torwächter

Hä? Check nichts. Was verblödet wem? Was ist ein sinnloses Hobby?
 
Oben