Pyramiden -- Die Wahrheit über die Größte Lüge der Menschheit

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
13.023
Punkte für Reaktionen
241
Ja vielleicht liegen wir auch nur mit unserer Zeiteinschätzung falsch? Das denke ich mir auch oft. :oeek:

Vielleicht sind die Ägypter einfach noch älter als gedacht und quasi die urureltern haben begonnen und viel später wurde die Sphinx fertig gebaut oder zur Sphinx gebaut.
Weil in yem Bericht steht, dass der Kopf ein anderes Gestein vorweist.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
@hannesware

Kennst du die Unterwasserpyramiden vor Yona Guni?

https://de.wikipedia.org/wiki/Yonaguni

Zeigen die gezeigten Bilder Treppen?

Das was angeblich eine Rampe sein soll, sieht für mich aus wie das Resultat eines Transports ohne Räder. Aber nicht wie eine Rampe. Wenn von einer Rampe die Rede ist, erwarte ich "steile" Bauwerke, nicht irgendwelche gezogenen Linien. Die kann man als alles deuten... aber sich nicht als "Beweis" für die vergangene Existenz einer Rampe. Wir reden von Sand … da werden Spuren verwischt... ich will etwas handgreifliches, wie die Skelette von Walen im "Tal der Wale" in der Sahara, die beweisen, dass die Wüsten Ägyptens einmal unter Wasser lag.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wadi_al-Hitan

Die Unterwasserpyramide vor Yona Guni beweist uns z.B., dass die Menschheit viel älter ist. DAS ist ein Beweis! Außer man versucht sie als … irgendetwas zu deuten, was objektiv nicht hinhaut, durch "Definition" aber gemacht werden kann.

@Holli

Der arabische Name des Sphinx lautet Abū l-Haul, was übersetzt soviel wie "Vater des Schreckens" heißt.
Kling logisch. Ich habe mich aber nach dem deutschen Duden gerichtet. Darin ist der Artikel nicht festgelegt.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Übrigens:

Der Name Kairo kommt von "al-Qahira", was wiederum der altarabische Name für den Planeten Mars ist. Deshalb wird Ägypten heute noch im arabischen und türkischen als "Misir" bzw. "Masr" bezeichnet.

Al-Qahira bedeutet "die Starke, die Eroberin", ähnlich wie der römische Kriegsgott Mars.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kairo

Also...die Frage ist...warum wurde Kairo so benannt? Wieso war der Mars so wichtig für sie? Einige gehen davon aus, dass der/die/das Sphinx deshalb rot bemalt wurde...und auch einige Pyramiden, wie die Rote Pyramide.


https://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Pyramide

Zu unterscheiden ist in dieser Hinsicht zwischen Astronomie und dem, was daraus nachher Mythologie wurde. In Mesopotamien war man Meister in der Astronomie, einige astronomische Ereignisse wurden mittels Mythologie erklärt, wie das Gilgamesch-Epos es beweist. Muss man gelesen haben, am besten mit Kommentar. Ein Beispiel: Im Epos träumt Gilgamesch von einem fallenden Stein, der sein Gegner sein wird. Als er aufwacht, entpuppt sich Enkidu als ein von den Göttern hinabgesandtes Monster. Das wird sinngemäß mit den Worten kommentiert, dass hier höchstwahrscheinlich von einem Meteoriteneinschlag berichtet wird, der König Gilgamesch Probleme bereitete. Denn Gilgamesch existierte wirklich, aber mit Sicherheit wurde er nicht so alt, wie die sumerischen Tafeln erzählen. Er habe nämlich ca. 25.000 Jahre regiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

hannesw@re

Inventar
Mitglied seit
26. März 2011
Beiträge
236
Punkte für Reaktionen
2
Ort
ausen osten, junge!
@ bushido

eine rampe ist für mich eine schiefe ebene. auf dieser schiefen ebene ist es möglich schwere lasten (felsblöcke u.ä.) mittels muskelkraft (menschen, tiere) zu bewegen (dein zitat: transport ohne räder).
vielleicht benutzten sie auch baumstämme als rollen um reibung zu reduzieren. jedenfalls stelle ich mir genau so die überreste einer rampe vor.
wieso sollte deine rampe ein steiles bauwerk sein? vielleicht ähnlich einer treppe? das macht doch wenig sinn.

bei deiner sogenannten unterwasserpyramide handelt es sich nach meinung seriöser fachleute aber doch eher um eine natürliche formation. ich glaube hier im forum gibt es schon einen topic darüber
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Warum steile Bauwerke?

Weil die offiziellen Rampentheorien genau solche zeigen. Ich erwarte also den Fund einer solchen Rampe.

Und...mit Baumstämmen kannst du keine Gesteine transportieren die Tonnen wiegen. Jeder Baumstamm zerbricht bei einem solchen Gewicht. Nicht mal Aufzüge schaffen 2 Tonnen zu transportieren, die Steine aus Assuan wiegen bis zu 5 Tonnen. Und genau mit diesen wurden fie Pyramiden gebaut.

Wenn dann wurden sie per Seil gezogen, was übrig blieb sind dann tiefe "Kratzspuren". Aber dagegen spricht auch vieles.

Die Rampentheorie an sich ist sowieso Zwangslösung.

Zu den seriösen Forschern:
Die haben sich oft genug geirrt. Neu entdeckte Höhlenmalereien zwingen die Forscher dazu, die Menschheitsgeschichte zu korrigieren.

https://www.google.com/amp/s/www.he...rei-der-Welt-auf-Borneo-entdeckt-4216236.html

"Einmal mehr muss die Vorgeschichte der menschlichen Kultur umgeschrieben werden, lieb gewordene scheinbare Gewissheiten lösen sich in Luft auf."

Ich halte sowieso nichts von Forschern die versuchen "Funde" der aktuellen Geschichte anzupassen. Sie sollten sich dazu bemühen, die Geschichte den Funden anzupassen.

Das beste Beispiel sind Findlinge. Immer wieder falsch gedeutet.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Findling
.
Einige Findlinge wurden durch prähistorische Kulturen transportiert. Wie gesagt, alles eine Frage des Zwitgeustes
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
14.004
Punkte für Reaktionen
435
Ort
wien
Und...mit Baumstämmen kannst du keine Gesteine transportieren die Tonnen wiegen.
Dass es funktioniert, wurde sowohl in Stonehenge und auch auf der Osterinsel demonstriert.

Nicht mal Aufzüge schaffen 2 Tonnen zu transportieren.....
Bauaufzüge schaffen in Sonderausführungen bis zu 10 Tonnen.
Die von dir beschriebenen 2 Tonnen Förderlast sind sogar bei Doppeldecker-Personenaufzügen in Gebäuden zb. Dubai,Shanghai, in Verwendung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Kannst du mir einen Link oder ein Video bezüglich der Baumstämme schicken?

Wir reden von mehreren Kilometern Weg. Das hält doch kein Baumstamm durch.

Gut, ich meinte Personenaufzüge. Für gewöhnlich kennt man die üblichen, das mit Dubai ist nun ein Sonderbeispiel. Zurück nach Ägypten. In der Moderne ist ein solcher Zug durch maschinelle Kraft möglich. Wie ziehen aber Menschen tonnenschwere Steine durch die Wüste? Und dann noch hochheben und perfekt platzieren? Warum berichtet kein antiker Geschichtsschreiber darüber? Herodot hat nur gesagt dass die Pyramide durch Cheops erbaut wurde, mittels Sklavenarbeit. Mehr weiss man nicht.

Es gibt zwar Malereien die das in etwa zeigen, dass aber 20 Jahre an einer Pyramide gebaut wurde, muss doch von irgendjemandem aufgezeichnet worden sein. Halt nicht, es ist eine moderne Klausel. Zudem lebte Heredot 2000 Jahre nach Cheops. Die Ägypter haben ihn definitiv angeschmiert. Warum? Weil es heute sogar Türken gibt, die behaupten, dass die chinesische Mauer von ihnen oder gegen sie gebaut wurden.

Selbst Atatürk hätte gesagt, dass Türken die besten Kraftzeugfahrer sein. Heute weiss man, dass ein solcher Zitat nie gefallen sein kann, weil es damals keine Autos in der Türkei gab...zumindest fuhr kein Türke einen.

Geschichte baut auf Rekonstruktion und Logik. Und derzeit gibt es zu viele Hinweise darauf, dass Sphinx und Pyramide nicht von den Ägyptern sein kann, zumindest nicht von Menschen vor 5000 Jahren. Also ich bin davon überzeugt. Wer war es dann?

Ich denke nicht an Ausserirdische. Aber die Menschheit muss älter sein, also der Homo sapiens sapiens. Nur dann ergibt alles Sinn.
 

UFO-Pilot

Inventar
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
1.103
Punkte für Reaktionen
8
Ort
Graz
Wir reden von mehreren Kilometern Weg. Das hält doch kein Baumstamm durch.
Natürlich. Wenn der Stamm die ganze Länge über am Boden aufliegt gibt es zwar einen Abrieb, aber der ist doch eher gering und brechen würde er schon gar nicht. Bei einem entprechendem Durchmesser des Baums schafft der locker mehrere Kilometer als Rolle.

Gut, ich meinte Personenaufzüge. Für gewöhnlich kennt man die üblichen, das mit Dubai ist nun ein Sonderbeispiel.
Der Aufzug in jedem OBI schafft knapp 3 Tonnen um Palettenweise Zementsäcke zu transportieren.


Wie ziehen aber Menschen tonnenschwere Steine durch die Wüste? Und dann noch hochheben und perfekt platzieren? Warum berichtet kein antiker Geschichtsschreiber darüber? Herodot hat nur gesagt dass die Pyramide durch Cheops erbaut wurde, mittels Sklavenarbeit. Mehr weiss man nicht.
Ziehen kann man es mit duzenden Sklaven oder auch Pferde und Ochsen kann man davor spannen. Und mit antiken Geschichtschreibern ist das immer so eine Sache. Herodot war einer der ersten seriösen und der lebte lange nach dem Bau. Vorher waren mündliche Überlieferungen und halb-fantastische Geschichten die Regel.

Es gibt zwar Malereien die das in etwa zeigen, dass aber 20 Jahre an einer Pyramide gebaut wurde, muss doch von irgendjemandem aufgezeichnet worden sein. Halt nicht, es ist eine moderne Klausel. Zudem lebte Heredot 2000 Jahre nach Cheops. Die Ägypter haben ihn definitiv angeschmiert. Warum? Weil es heute sogar Türken gibt, die behaupten, dass die chinesische Mauer von ihnen oder gegen sie gebaut wurden.
Warum sollten die Türken eine 2000 Jahre später lebenden Historiker aus einem anderen Land anschmieren? Die Türken und die chinesische Mauer als Grund zu nennen passt da nicht wirklich. ;)
Vielleicht gab es keine eindeutigen Aufzeichnungen über den Bau, aber Finanzen? Die Ägypter waren bei Finanzen ja angeblich sehr akribisch. Vielleicht fanden sich da einige Aufzeichnungen.

Geschichte baut auf Rekonstruktion und Logik. Und derzeit gibt es zu viele Hinweise darauf, dass Sphinx und Pyramide nicht von den Ägyptern sein kann, zumindest nicht von Menschen vor 5000 Jahren.
Ja und nein. Es gibt genau so viele Hinweise darauf, DASS SIE ES WAREN. Man fand vor kurzem schon Hinweise darauf, dass Neanderthaler gezielt zur See gefahren sind also wieso sollte eine der ersten Hochkulturen nicht in der Lage gewesen sein, große Steine zu stapeln?
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Der Fehler beginnt ja damit, die Neanderthaler als primitiv anzusehen, ganz im
Klischee von Höhlenmenschen. Die Bürger Syriens und Iraks sind derzeit auch Neanderthaler, zurückbombardiert in die Steinzeit. Aber lebten vorher zivilisiert.

Es gibt genug Hinweise, dass die Menschen durch grosse Katastrophen von neu anfangen mussten.

Herodot wird übrigens als "Vater der Lügner bezeichnet", das ist eine Bezeichnung aus der Antike. Also, ist das mit der Seriösität eine heikle Sache.

Welche Hinweise gibt es denn? Gar keine...man weiss nur, dass die Alten Ägypter Pyramiden gebaut haben, keine aber ist so einzigartig wie die von Gizeh, von der/die/das Sphinx braucht man gar nicht anfangen zu erzählen. Die Pyramiden vom Gizeh und Sphinx wurden also von einer Kultur gebaut, die mehr Wissen besass...und keine Hieroglyphenschrift verwendete. Als Vergleich: In der Djoser-Pyramide, die schriftlich nachgewiesen von Imhotep gebaut wurde, finden sich Hieroglyphen, dutzende, Wandmalereien etc. Und das 3000 v Chr. In der Cheops-Pyramode dagegen keine einzige...und sie soll angeblich 2500 v. Chr. gebaut worden sein. Wenn wir von Hieroglyhen sind wirklich Hieroglyphen gemeint und kein Gekritzel von Touristen.

Dem Anschein nach...haben die Alten Ägypter die Pyramiden von Gizeh nicht gebaut...sondern sich von ihnen inspirieren lassen. Natürlich erzählt man der Nachwelt, sie hätten es gebaut, was bis Herodot glangt.

Warum erlaubt die ägyptische Rehierung nicht nach Untersuchungen? Wovor haben sie Angst? Dass Denkmäler zerstört werden? Aber selber den Schlussstein der Cheops-Pyramide abbauen?
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
14.004
Punkte für Reaktionen
435
Ort
wien
Kannst du mir einen Link oder ein Video bezüglich der Baumstämme schicken?
Stonehenge.....Stonehenge-Der-Weg-auf-dem-die-Steine-kamen und......stonhenge+steinetransport

Moai.....Transport+von+moai

Aber die Menschheit muss älter sein.....
;-) Ist sie doch, die Menschheit begann ja nicht erst mit den Ägyptern.

Aber selber den Schlussstein der Cheops-Pyramide abbauen?
Ist mir nicht bekannt,dass eine ägypt. Regierung der "Neuzeit" ein Pyramidion von einer der großen Pyramiden abbaute.
Die (wenigen)ausgestellten Funde stammen aus Teilen und Fragmenten die am Boden gefunden wurden.

siehe....Pyramidion
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
13.023
Punkte für Reaktionen
241
Also ich hab da immer im Kopf, das sie die Pyramiden zur Hälfte eimgegraben haben im Sand, weil der untere Teil stabil genug ist und den "oberen" Teil dann in die höhe gebaut haben. Ich dachte immer das sie so in etwa gebaut wurden. Irgendwie so wie man Sandburgen baut, mit der Hilfe eines riesigen Sandhaufens.:obiggrin:


Vielleicht hatten sie unwissend einfach Glück gehabt und diese paar Pyramiden wurden unwissend gebsu so gebaut, das sie "ewig" halten.

Vielleicht hat man die Baupläne vernichtet oder sie sind einfach verrottet oder man hat sue noch gar nicht gefunden?



Es gibt zwar Malereien die das in etwa zeigen, dass aber 20 Jahre an einer Pyramide gebaut wurde, muss doch von irgendjemandem aufgezeichnet worden sein.
Oder es war schlicht und einfach verboten?
Vielleicht gabs beim Ausplaudern den Tod oder keiner, der nicht dort arbeitete durfte überhaupt hin? Pressesperre quasi.

Es gibt auch zb die Aztekenpyramiden.
Anscheinend ist es eine weltübergreifende Erfindung der Pyramidenbau. Die wurden sogar außen perfektioniert, sprich verputzt und behauen um eine Solche Form zu erlangen. Könnte in Ägypten auch so passiert sein.

Jedenfalls zeigt das Vorkommen von Pyramiden weltweit, dass es wohl etwas ist, das der Mensch zu bauen im Stande ist und deshalb auch irgendwann erfolgreich erbaut werden würde. 0
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
@viennatourer

Danke für den Link.

Ich meinte ja, dass der Homo sapiens sapiens älter als 13.000 Jahre sein muss.

Zu der Sache mit dem Abbauen:
Der Kalkstein der Pyramiden wurde abgebaut um amderswo eingesetzt zu werden. In einer Doku meine ich gehört zu haben, dass auch der Schlussstein einem solchen Schicksal zum Opfer fiel.

@Infosammler

Genau den ersten Gedanken hatte ich auch. Den Rest deiner Gedanken kann man nachvollziehen.

Aber zeigt der Pyramidenbau im Amerika nicht, dasd es Kontakt gegeben haben muss? Aus irgendeinem Grund waren Pyramiden im Trend.

1. Entweder es gab eine Vorkultur die Pyramiden baute und sich dann global ausbreitete.
2. Die Erbauer der Pyramiden von Gizeh sind auch die Erbauer der anderen meisterlichen Pyramiden, z.B. die der Azteken.
3. Es ist Zufall dass die alten Kulturen alle Pyramiden bauten. (Irgendwie merkwürdig, denn quadratische Gebäude sind einfacher und stabiler, man würde erwarten dass sie mehr bevorzugt wurden)

Es gibt jedoch einen speziellen Hinweis zu Nr. 1 und Nr. 2.
Puma Punku und andere erdbebensichere Bauwerke Südamerikas weisen exakt dieselbe Architektur wie der Osiris-Tempel in Ägypten auf. Kleine und grosse Steine im
selben Muster aneinandergefügt.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
14.004
Punkte für Reaktionen
435
Ort
wien
Der Kalkstein der Pyramiden wurde abgebaut um amderswo eingesetzt zu werden.
Schon,aber zuvor wurde der Kalkstein auf die Pyramiden gepappt(siehe unten)



..... wurden also von einer Kultur gebaut, die mehr Wissen besass...und keine Hieroglyphenschrift verwendete.
Du negierst Fakten.
Ich schrieb dir doch schon mal, dass man 2013 die Aufzeichnungen von Merer fand, in denen er beschrieb wie der Kalkstein aus Tura und Kupfer zur Werkzeugherstellung zur Baustelle des Cheops kam.

Bekannt als Papyrus Wadi al-Jarf

Diese Papyri beinhalten hieratische Zeichen und Hieroglyphen.siehe... Papyrus_Jarf_A_und_B

Aber zeigt der Pyramidenbau im Amerika nicht, dass es Kontakt gegeben haben muss? Aus irgendeinem Grund waren Pyramiden im Trend.
Welcher Trend ?

Zwischen den Kulturen der pyramidenbauenden Ägypter und Maya und auch den Lehmpyramiden der südam. Sican(Tucume anm.), vergingen tausende Jahre.
Die oben erwähnten Azteken tauchten übrigens erst im (späten) Mittelalter auf,davor siedelten Olmeken, Zapoteken und Mixteken in Mittelamerika.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ähm, ich negiere nicht Fakten.

In den Pyramiden befimdem sich keine Hieroglyphen. Ich gehe davon aus dass der Kalkstein später als Sanierung verwendet wurde, und zwar von Cheops. Die Hieroglyphen hierzu wurden aber nicht in den Pyramiden sondern auf einem amderen Dokument gefunden, das habe ich nicht vergessen, hattest du mir gezeigt.

Also ändert sich nichts an meiner These, solange man annimmt, dass Kalkstein und Pyramide getrennt entstanden.

Zum Trend:
Stimmt. Eine Verbindung muss es trotzdem geben, denn auch die Mythologien ähneln sich.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
13.023
Punkte für Reaktionen
241
Es ist Zufall dass die alten Kulturen alle Pyramiden bauten.
Find ich persönlich gar nicht so wirklich.

Sind ja alles gleiche Menschen und alle haben den gleichen Ausgangspunkt, Unwissen.
Dem gegenüber steht aber Kreativität und Vorstellungskraft, das auch alle Menschen immer haben.
Es braucht ja nur einen Visionär, der die Idee hat Stufenpyramiden zu bauen.
Vielleicht soll es einen Berg imitieren und durch die Bauweise der Aufstieg möglich sein. Ein 60 Meter hoher Quadratklotz wäre schwer zu besteigen.
Aber keine Ahnung was jetzt der ausschlaggebende Grund war sie so zu bauen und von Region und Region sind sie sich ähnlich, aber nicht exakt gleich.

Die gesamte Welt hat auch Boote auf die gleiche Art gebaut oder auch Behausungen wurden überall aus Stein, Holz, Lehm (was es eben gab) gebaut.
 
Oben