Rechter Mob nach Mord auf den Straßen von Chemnitz

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.112
Punkte für Reaktionen
30
Das Argument kann man den "anderen" auch vorwerfen
Natürlich kann man das, und das muss man im konkreten Fall jeweils auch, weil es grundsätzlich falsch ist ohne genauere Kenntnisse vorschnell pauschal zu urteilen. Und gerade in Verantwortung stehende Personen der Öffentlichkeit sollten dies tunlichst unterlassen, egal ob es nun Politiker, Journalisten, Richter oder Verfassungsschützer sind. Deswegen verstehe ich nicht, wieso du Maaßen für etwas lobst, dass du bei den anderen kritisierst.

Denn er hat sich eben nicht hingestellt und gesagt, wie es für seine Position durchaus angemessen wäre, dass es nicht richtig ist aufgrund von einzelnen Videos oder Aussagen ein Gesamtbild zu konstruieren, oder dass in unserer heutigen Medienlandschaft sehr leicht manipulierte Informationen weite Verbreitung finden können, und daher erst sachliche Analysen erfolgen müssen.
Stattdessen hat er ohne eine sachliche Grundlage wertende Urteile über die eigentliche Tat und über ein Video abgegeben, und darüber hinaus auch noch eine subjektive Einschätzung für die jeweilige Motivation gegeben. Und genau das ist für eine Person in seiner Position eben nicht angemessen, zumal er keine schlüssige Begründung dafür angeben konnte.

Denn genau das, was er ja einem bestimmten Personenkreis vorwirft (es werden Berichte über Hetzjagden erfunden, um vom Opfer und der Tat abzulenken), könnte man genauso ihm vorwerfen (es wird eine Diskussion über den Begriff "Hetzjagd" begonnen, um über die gewalttätigen Ausschreitungen bei den Demonstrationen abzulenken).

Die, die auf die Straßen gehen sind nicht alle ausländerfeindlich...wie es medial rübergebracht wird.
Also ich sehe die mediale Berichterstattung zu dem Thema ziemlich differenziert (je nachdem halt, welche Medien man konsumiert), mit vielfachen Hinweisen darauf, dass es sich um ein Spektrum an Teilnehmern handelt, von zugereisten organisierten Neonazis über Immigrationsfeinden bis hin zu Bürgern, die nicht mit den Zielen dieser Gruppen sympathisieren, aber Bedenken wegen der Entwicklung haben (ich will nicht das abgedroschene "Besorgte Bürger" verwenden).

Wobei ich aus persönlicher Sicht nicht verstehen kann, warum sich jemand, der ganz klar keine ausländerfeindlichen Gedanken hegt, neben Neonazis an von ausländerfeindlichen Gruppen ausgerufenen Demonstration bzw. Trauermärschen beteiligt.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.697
Punkte für Reaktionen
45
warum sich jemand, der ganz klar keine ausländerfeindlichen Gedanken hegt, neben Neonazis an von ausländerfeindlichen Gruppen ausgerufenen Demonstration bzw. Trauermärschen beteiligt.
Neugier? Schaulustige Leute könnte ich mir vorstellen.
Einfach sehen was dort abgeht.


@gorgo
Da hast du recht. Vorallem hat man (oder ich) die Meinung schon bevor ich mich wirklich mit Rechts oder Links beschäftigt habe. Und so wirds andere such gehen, denk ich mir.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Deswegen verstehe ich nicht, wieso du Maaßen für etwas lobst, dass du bei den anderen kritisierst.

Ich lobe ihn nur deshalb, weil er aktuell der einzige ist (dessen Stimme Gewicht hat), der den Politikern und Journalisten ein falsches Benehmen vorwirft, wobei er eingesteht (sein Bericht), dass das Video echt sei und damit ja auch zugibt, selber sofort ein schnelles Urteil gefällt zu haben...oder aber (weil es nicht deutlich hervor geht) die Medien haben ihn falsch zitiert...was nicht unüblich ist. Er sagte also nicht, dass das Video falsch sei, sondern, dass er an der Echtheit zweifelt. Und genau das, ist die richtige Einstellung, wenn man wirklich versucht etwas aufzuklären, statt blind vorzugehen.


Ist es falsch zu sagen, dass man etwas nicht sofort als "echt" einzustufen hat? Denn das Verhalten Merkels und Co. zeigt ja eher ein undemokratisches Verhalten. Bei Skripall geht man ja nicht anders vor, Merkel sagt "Russen waren es", wie May, ohne Beweise, erst nachher kam der Untersuchungsbericht des Giftes. Welches Verhalten legt das Zutage? Interesse an Aufklärung? Oder mehr "Hetzjagd"?


Hab Maaßen angerufen und gesagt "du bist befördert".
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.112
Punkte für Reaktionen
30
Neugier? Schaulustige Leute könnte ich mir vorstellen.
Einfach sehen was dort abgeht.
Meinst du, dass die dann mitgehen/mitdemonstrieren? Ein paar vielleicht, aber die meisten? Die Aussagen der Befragten sprechen eher dagegen (wenn man mal so die Medien querliest). Um nicht missverstanden zu werden, ich glaube durchaus, dass diese Leute keine tiefergehende Ausländerfeindlichkeit hegen, mich wundert nur, was man dann da macht. Diese Demonstrationen/Trauermärsche sind ja nicht alternativlos.

Ich lobe ihn nur deshalb, weil er aktuell der einzige ist (dessen Stimme Gewicht hat), der den Politikern und Journalisten ein falsches Benehmen vorwirft, wobei er eingesteht (sein Bericht), dass das Video echt sei und damit ja auch zugibt, selber sofort ein schnelles Urteil gefällt zu haben...
Mein "ich verstehe nicht" war eher rhetorisch gemeint, mir ist schon klar warum du das gut findest, ich kann halt mit solch einer Doppelmoral nichts anfangen.

Ist es falsch zu sagen, dass man etwas nicht sofort als "echt" einzustufen hat?
Natürlich nicht, bloß hat er das nicht gemacht. Und ja, wie bereits gesagt, in seiner Position ist es falsch, eine Situation zu bewerten (Video und Tat) ohne die dafür notwendigen Kenntnisse zu besitzen und damit eine Diskussion unnötig weiter anzuheizen.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.697
Punkte für Reaktionen
45
Aber auch wenn Medien falsch berichten oder sich vertan haben, dass man dann gleich hirnlos mit Gewalt und Hass auf alles und jeden reagiert, ist auch nicht richtig.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.697
Punkte für Reaktionen
45
Ich frag mich oft, wenn diese besorgten Bürger Angst haben, weshalb werden sie nicht selbst aktiv und helfen in Rinrichtungen bei der Betreuung von Immigranten oder bei den Sammelstellen?
Und warum wird kein Geld investiert in die Betreuung der Flüchtigen, das hebt die Sicherheit.
Wird ja immer davon gesprochen, dass man sich nicht sicher fühlt.

Man hat auch ein Problem mit Jugendkriminalität zb, dort hilft es auch nichts, wenn man später sagt, die Jugend hat keine Werte, ist faul, dumm und kriminell.

Was ich meine, wenn man das alles so lange schleifen lässt und minimalst und halbherzig unterstützt, glaube ich, das man so etwas dabei erntet.
Eine Konfliktlösung mit Messer und Gewalt, wie in diesem Fall ist nur die Spitze des Eisberges.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.024
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Wien
was'n los hier heute, is ja wie ausgestorben..
naja, zur ganzen sache mit chemnitz gibt's jetzt doch noch ein nachspiel:

Sechs mutmaßliche deutsche Rechtsterroristen sollen Anschläge gegen Ausländer geplant haben.

Die deutsche Bundesanwaltschaft ermittelt gegen eine selbsternannte Chemnitzer "Bürgerwehr" wegen Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung. In den deutschen Bundesländern Sachsen und Bayern wurden am Montag sechs Tatverdächtige festgenommen, wie der Generalbundesanwalt in Karlsruhe mitteilte.

Sie sollen gemeinsam mit einem weiteren bereits in Untersuchungshaft sitzenden Beschuldigten führende Rollen in der rechtsextremen Szene eingenommen und Angriffe auf Ausländer und Andersdenkende beabsichtigt haben. Wie die Behörde in Karlsruhe mitteilte, werden zudem mehrere Wohnungen sowie weitere Räumlichkeiten im Bundesland Sachsen durchsucht.
 
Oben