Rechter Mob nach Mord auf den Straßen von Chemnitz

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.042
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
stimmt.
"Wir sind das Volk".. "Wir sind mehr"... sollte mal echtmal nachdenken drüber. wie info sagt, in ruhe...
hat auch etwas von Stimmenfang das ganze.
absolut. brauchst nur die österr. politiklandschaft anschaun - zerst wird verschärft, dann gibt's familienbonus, pensionsanhebung und was nicht alles versprochen wurde.. und das ca. zu der zeit, als bundeskanzler kurz sich den fragen der bürger im bürgerforum gestellt hat (komplett weichgespült das ganze). hier wird nix dem zufall überlassen.

so auch hier.
nur ich finde, dass sich die AfD bzgl. wählerstimmen hier keinen gefallen getan hat. nur meine meinung. könnte auch komplett anders ausgehen.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.042
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
jetzt muss die staatsanwaltschaft dresden prüfen, ob es sich bei bestimmten handyvideos nicht um ein "Fake" handelt, also äh, keine schauspieler, kein CGI.. keine zweideutigkeiten *augenverdreh*

hier, "kanackenjagd" das video (nicht von mir der ausdruck)
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
Wer mit dem ihr seid nicht willkommen und ohr seid nur Gäste angefangen hat.
Reinste Demaskierung....


Was ist von einem Konzert unter dem Thema "Wir sind mehr" zu halten? Zum einen, warum muss es immer "wir gegen die" sein, anstatt miteinander Lösungen zu finden,
Ja, trotzdem ist ein Konzert für eine Sache oder ein friedlicher Marsch Welten von Hetze gegen Ausländern entfernt.

Das Problem ist ja, das man gezwungen wird Partei zu ergreifen. Schlimme dynamik, weil doch eher auf die Situation eingegangen werden sollte und nicht alle gegen eine Gruppe von Menschen.

Habs schon oft gesagt, bei den verbrechen sind hauptsächlich Männer beteiligt, gegen alle Männer hetzen?
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
736
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Dessau-Roßlau
So langsam gehts los.... In meiner Nachbarstadt Köthen gestern auch ein Vorfall....
Link erspar ich mir.
Hoffe nur, daß es ruhig bleibt. :-(
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.125
Punkte für Reaktionen
31
Ja, trotzdem ist ein Konzert für eine Sache oder ein friedlicher Marsch Welten von Hetze gegen Ausländern entfernt.
Das Motto des Konzertes war aber nicht "Wir für Frieden", "Wir für Nächstenliebe" oder "Wir für Humanität", sondern es war "Wir sind mehr". Natürlich implizit auch für alles andere erwähnte, aber in erster Linie ist es erstmal gegen etwas - gegen die anderen. Und auch wenn es richtig ist, gegen Extremismus (jeglicher Art, in dem Fall Rechtsextremismus) Flagge zu zeigen, sollte man es unterlassen, zu den Menschen Mauern aufzubauen. Wie bereits gesagt habe ich etliche Stimmen gehört, die mit dieser Musik und mit derartigen Aktionen zu solch einem traurigen Anlass (da ist immerhin ein Mensch gestorben) nichts anfangen können - und sich deswegen ausgeschlossen fühlen, obwohl sie nichts mit dem rechten Spektrum zu tun haben. So spaltet man eine Gesellschaft noch mehr.

Weißt du, was eine richtig coole Aktion gewesen wäre: ein von den dort aufgetretenen Künstlern organisierter Trauermarsch unter dem Titel "Stoppt die Spaltung". Sowas wäre pietätvoller gewesen, hätte eine größere Zahl an Menschen angesprochen und mit der Macht der populären Musiker wären sicherlich mindestens genauso viele Menschen zusammen gekommen.

Was du mit dem "trotzdem" bezweckst weiß ich allerdings nicht, niemand hat hier Aktionen gegeneinander aufgerechnet (zumal es um genau das Gegenteil geht).
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
@Helios

Ich meinte ja auch das Ruhe besser gewesen wäre, aber es ist passiert wie es passiert ist und dieses Konzert war die Reaktion auf die Hetze gegen Ausländer.


nichts anfangen können - und sich deswegen ausgeschlossen fühlen
Versteh ich, aber wir alle bilden die Gesellschaft und wir alle bekommen auch die Auswirkungen zu spüren, ob wir wollen oder nicht, ob wir schuld sind oder nicht.
Und genau das meinte ich mit "trotzdem". Ich meinte, das die Wut gegen Ausländer und die Energie vom Konzert, dass wir mehr sind, als Hetzen gegen alles Fremde, ein gewaltiger Unterschied ist. Auch wenn es so aussieht, als würde es das Selbe nur in Blau sein.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.125
Punkte für Reaktionen
31
Und genau das meinte ich mit "trotzdem". Ich meinte, das die Wut gegen Ausländer und die Energie vom Konzert, dass wir mehr sind, als Hetzen gegen alles Fremde, ein gewaltiger Unterschied ist. Auch wenn es so aussieht, als würde es das Selbe nur in Blau sein.
Der Kerngedanke dahinter ist sich ähnlich, nicht mehr (aber auch nicht weniger), das hat aber auch niemand behauptet. Insofern erschließt sich mir das "trotzdem" noch immer nicht, aber sei es drum.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
Insofern erschließt sich mir das "trotzdem" noch immer nicht, aber sei es drum.
Das ist dann dein Problem, damit kann ich dir nicht helfen. Mir erschließt sich such nicht, warum wir hier über ein Wort diskutieren. Oder willst du mir irgendwas vorwerfen? Hört sich nämlich so an.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.042
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
ich denk helios meint im grunde, dass jeder mit seiner ansicht nicht die ultimative moralische instanz darstellt... er würd's vielleicht anders ausdrücken.

klar, wenn dann einer auftaucht, der auch nur im entferntesten irgendwie "rechts" ausschaut, würden ihn die konzertbesucher vermutlich ausbuhen oder wegscheuchen... auch nicht nett. vor allem wenn der überhaupt nicht rechts ist..

@helios
so war's halt schon immer, und wie chemnitz gezeigt hat, passiert es nachwievor (rechte aktion, dann linke gegenaktion) und immer schneller dank der sozialen medien.

info redet über die tatsache, dass gegen ausländer hetzen per se einfach schlecht ist. punkt. damit hat er ja auch recht.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.125
Punkte für Reaktionen
31
Oder willst du mir irgendwas vorwerfen?
Genau das war meine Frage, willst du mir mit dem "trotzdem" etwas vorwerfen, willst du damit etwas relativieren, oder warum hast du damit deine Antwort auf meine Aussage eingeleitet, so als würde ich das darauf folgende anders sehen? Das erschließt sich mir zwar immer noch nicht, ist mir aber auch nicht wichtig, die Positionen sind ja soweit dargestellt. Deswegen: sei's drum.

so war's halt schon immer, und wie chemnitz gezeigt hat, passiert es nachwievor (rechte aktion, dann linke gegenaktion) und immer schneller dank der sozialen medien.
Schon immer, ja, aber diese Instrumentalisierung von einzelnen Taten hat es in der Ausprägung, also in dieser Öffentlichkeit, so bisher nicht gegeben. Überhaupt war diese ganze Konfliktlage zumindest in den vergangenen drei Jahrzehnten primär eine zwischen politisch aktiven Personen, nun wird zwischen den immer größer werdenden Fronten die Allgemeinheit zerrieben. Und das ganze wird dann noch schön von "außen" befeuert, von den einen aus Kalkül, von den anderen (meiner Meinung nach) aus Dummheit.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.042
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
@info
es geht schlicht um ein umdenken..
ich denk mir das das auch schon seit ein paar jahren... dass links gegen rechts auch wenn es natürlich von meiner warte immer so aussehen wird, dass rechts zu verdammen ist, ein spielchen ist, bei dem mich eigentlich niemand gezwungen hat, mitzumachen. verführt, ja...

deswegen ist man nicht gleich feig oder meinungslos.. es ist eine komplett andere ansicht. ich besinn mich da auf individualität. es steht nirgends, dass ich da nicht einfach aussteigen und komplett anders denken kann.. natürlich kann ich. und hab trotzdem meine meinung. die ist halt... anders.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
@helios

Na jetzt verstehe ich dich. :obiggrin:
Nein will und wollte ich nicht. Haben nur diskutiert über das Konzert, was ich selbst auch nicht so notwendig finde, aber trotzdem bleibt das Konzert oder diese Art des Protestes noch immer auf der positiven Seite und ist nicht destruktiv, wie der Mob der rausgeht und Hetzparolen von sich lässt.
Also hab nur quasi deine Gedanken als Input verwendet und nicht um dir was vorzuwerfen. :obiggrin:
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.042
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
insgeheim wartet so jeder auf den anderen, um dann selbstgerecht protestieren zu können... aber von selber... kommt wohl nix. es braucht wohl den anderen, damit du aus der reserve kommst.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
https://m.de.investing.com/news/general-news/maasen-legt-regierung-bericht-zu-chemnitz-vor-596649

Ehrenmann! Er stellt sich gegen alle! Grünen und Co. fordern seinen Rücktritt...weshalb? Weil er vorschlug kühn zu bleiben und ein Video welches anonym in Internet auftaucht nicht sofort als echt zu verifizieren. Nun gesteht er, dass das Video zwar echt ist, der Begriff Hetzjagd aber unglücklich gewählt wurde. Nur weil ein paar einige jagten, kann man nicht sagen dass 6000 ausländerfeindlich gewesen sein...wie es Merkel und die Medien indirekt postulierten.

Oder kann mir jemand sagen, warum nirgendwo dieses Video gezeigt wird, dass ALLES verändert?


https://youtu.be/KYYlS-xLm2g

"Teile und Herrsche".
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.125
Punkte für Reaktionen
31
Weil er ohne genauere Informationen Zweifel über die Echtheit eines Videos gesät hat, anstatt professionell und objektiv eine entsprechende Analyse durchzuführen (bzw. durchführen zu lassen). Damit ist er augenscheinlich für seinen Beruf ungeeignet. Mit Kühnheit hat das rein gar nichts zu tun.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.042
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
omg...

@bushido
was meinst du denn, auf diesem video zu sehen, das du verlinkt hast (Teilnehmer wird aus Demo ausgeschlossen)

?

würd ich jetzt echt gern wissen.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.042
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
der schreihals heißt arthur österle, steht eh in den kommentaren... ordner bei demos, u.a. Pegida.

ja, toll.
für mich sieht das aus wie "bin eh grad angepisst also schrei ich mal den typ an und spiel mich dadurch als korrekt auf"...

wertigkeit: 0.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
@Helios

Das Argument kann man den "anderen" auch vorwerfen … wie es Maaßen bereits tat. Es würde gar nicht überprüft vorher, ob das Video echt ist...sondern einfach sofort genommen, weil man nun was gegen "die Rechten hat", obwohl nicht alle in Chemnitz rechtsradikal waren.

Das beweist...folgender Bericht:

https://www.huffingtonpost.de/entry/tagsthemen-entschuldigen-sich-fur-fehler-in-chemnitz-bericht_de_5b8d2519e4b0511db3dab10e

"Die ARD-“Tagesthemen”-Redaktion muss einen Fehler in ihrer Chemnitz-Berichterstattung einräumen."

" Die “Tagesthemen” sendeten am Samstag Bilder, die vermeintlich von der rechten Kundgebung in Chemnitz am selben Tag stammten. In Wahrheit waren diese Aufnahmen aber bereits bei der Demonstration am Montag entstanden."

So viel zur Geeignetheit. Das waren ja auch eigentlich die Punkte, die Maaßen insofern ansprach, dass es hier nicht um "wahre Berichterstattung" ging, sondern mehr um eine Hetze, auf die, die angeblich eine Hetzjagd begannen. Es tauchte nur ein Video auf, wo das der Fall war, also kann man nicht pauschalisieren und sagen, in Chemnitz gab es eine Hetzjagd. Sonst könnte man es auch den Linke vorwerfen, dass sie auf Gewalt aus waren, weil man auch Videos findet, wo *************** sich scheinbar grundlos unbedingt mit Rechten prügeln wollten. Eine Pauschalisierung...

@Gorgo

Genau, weil ein "Rechtsradikaler" einen anderen "Rechtsradikalen" anschreit. Deine Unterstellung bezweifele ich aber, weil die in der Demo ihm Beifall gaben. Hätten sie ihn nicht angeschrien oder den, der rausgenommen wurde, verteidigt?

Edit:
In

https://www.n-tv.de/politik/Demonstration-in-Koethen-bleibt-ruhig-article20616883.html


Es gab noch ein Opfer vor paar Tagen, wieder sind Afghanen die Tatverdächtigen, ein Deutscher starb. Ich kann also absolut verstehen, warum die Bürger besorgt sind, die, die auf die Straßen gehen, sind doch keine Nazis. Man findet überall Ratten. Aber hier sollte es darum gehen, der Bevölkerung Sicherheit zu garantieren. Die, die auf die Straßen gehen sind nicht alle ausländerfeindlich...wie es medial rübergebracht wird. Sondern nur besorgte, traurige Bürger...mit einigen Ratten natürlich.


Thomas Hufen, der Oberbürgermeister aus Essen, macht es richtig...gestern griffen Flüchtlinge Polizisten an. Er rief zur Ruhe auf, der Rechtsstaat wird sowas nicht tolerieren. Gleichzeitig zeigte er sein Entsetzen über das fehlende Unrechtsbewusstsein der Tatverdächtigen. Eine Polizisten wurde im Gesicht verletzt. Grund: Sie machten eine Ausweiskontrolle in einer Shisha-Bar.


In Essen war deshalb auch kurzfristig eine Demo geplant. Will man jetzt überall Rechtsradikale sehen? Das ist total an der Realität vorbei. Ihr wollte nicht wissen, was man mit Flüchtlingen in der Türkei macht. Das ist Rechtsradikalismus. Bis jetzt wurde noch kein Flüchtling "ermordet" in Deutshcland...in der Türkei dutzende gelyncht. Schaut euch die Nachrichten darüber an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.042
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
du hast auch eine komische sichtweise... glaubst du ernsthaft, auch wenn da welche dabei gewesen sein sollten, die generell gegen ausländer schrein, dass die sich dann auch noch gegen den ordner wenden...?
die sind da friedlich vorbeigezogen... sieht man ja.

die unterstellung wäre: das ist alles inszeniert, um die pro-chemnitz demo als friedfertig darzustellen.
nicht meine meinung. außerdem ist das video unvollständig, wir wissen ja gar nicht mal, was der wirkliche auslöser war. es wurde einfach einer rausgeschmissen.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ging mir nicht darum, das Video als echt zu klassifizieren. Sondern warum darüber nicht berichtet wird.

Nehmen wir an es ist inszeniert, hat das trotzdem nicht den Effekt, dass man "Ausländer raus" nicht toleriert? Wäre doch ein Schuss ins eigene Knie wenn man das so machen würde. Ich versuche bei diesem Thema nicht zynisch zu denken, sondern, nehme die Sorge der Bürger ernst. Nimmt man sie nicht ernst, wird ihre Sorge in Wut umschlagen.

In Nazideutschland warf man den Juden vor, dass sie "Das Brot der Deutschen klauen", wie es in Mein Kampf hiess. Das hat 1923 noch nicht gefruchtet...aber nach der Wirtschaftskrise 1929 hat sich die Sorge der Bürger in Wut umgeschlagen, Hitler hatte einen Sündenbock und konnte seine Politik durchführen.

Das darf nicht nochmal passieren. Schau...was für Tendenzen herrschen.


https://youtu.be/2vPLHZilGv4

Es heisst mittlerweile "Volkskampf". Die Politiker würden sich nicht um die Belange des Volks kümmern. Etc.

Leute von der CDU die ich feiere sind Thomas Kufen und Altmeier. Den, den ich richtig gefeiert habe war Thomas de Maizere. Wagenknecht, also von den Linken, ist nur hübsch. Mehr auch nicht. Und Seehofer versucht nicht das Volk zu beruhigen, Merkel auch nicht. Diese Leute hetzen. De Maizere war ein Mann! Solche fehlen in der Politik! Der Rest, wirft nur mehr Holz ins Feuer. Habt ihr Kretschmer gehört?

Schau dir mal Sarah Wagenknecht an. Für sie ist der Bundestag eine Modeshow. Immer mit neuen Klamotten in auffälligen Farben. Sehr verzaubernd. Wenn noch etwas gescheites aus dem Mund käme...Daumen hoch. Sie wiederholt sich aber immer wieder. "Den Rechten darf man..." usw.

Würde die Linken wählen, wenn da etwas mehr Potential wäre. Sehe ich aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben