Unheimliches Gefühl in der Wohnung

Lily

neugierig
Mitglied seit
18. Februar 2014
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Ort
zuhause
Hallo erstmal!

Ich bin neu hier, deshalb möchte ich die Checkliste nutzen, um genau zu erklären, was bei uns zuhause momentan alles passiert.

Ich wohne mit meinem Partner seit November in einer relativ großen 2-Zimmer-Wohnung.

1.) Was hast du erlebt? Mit welchen Phänomenen haben wir es hier zu tun?

visueller Spuk:
Was: Es fallen ab und zu Dinge herunter und ich fühle mich extrem unwohl. Immer wenn ich mich so unwohl fühle bekomme ich Angst und Gänsehaut. Wenn ich mit meinem Partner darüber spreche, geht es ihm gerade in diesem Moment genauso. Es ist aber auch so, dass er genau sagen kann, "woher" dieses Gefühl in unserer Wohnung kommt. Wenn ich zum Beispiel glaube, es kommt von unserer Büroecke, kann er es auch exakt einordnen, ohne, dass ich ihm vorher nur ein Anzeichen mache, woher es kommt. Gehen wir in diese Ecke, wird das unheimliche Gefühl stärker und so schlimm, dass wir in einen anderen Raum müssen.
Wo: Es ist immer unterschiedlich. Mal ist es das Schlafzimmer, mal das Bad, mal die Küche. Es ist immer der gesamte Raum, außer im knapp 80qm großen Wohnzimmer, dort kann man es "orten"
Wann: Meist abends, kann aber auch über Tag sein (sind immer arbeiten, deshalb ist es schwer zu sagen)
Wie oft: Das Ganze angesprochen haben wir vor ca 1 Monat. Wir können die Abstände aber nicht einordnen, da sie sehr unregelmäßig kommen. Im Schnitt aber 2-3x die Woche.
Zeugen: Mein Hund lebt bei meinen Eltern, darf aber am Wochenende oder im Urlaub zu uns. Wenn es wieder soweit ist, geht der Hund aus besagter Ecke, meidet diese absolut, will ggf. nicht in die Wohnung und bewegt sich mit apathischem Blick wie durch ein Mienenfeld. Auch unsere Bitte zu uns zu kommen wird vom Hund komplett ignoriert und später mit größtem Widerwillen ausgeführt. Besuch haben wir leider zu selten, um diesen Befragen zu können.


akustischer Spuk:

Hier kann ich bei allem klar NEIN sagen :osmile:

sonstiger Spuk:
Was: Es passiert, dass mein Hamsterrad genau in diesen Momenten anfängt zu quietschen, allerdings quietscht es ansonsten nie (beim Kauf extra drauf geachtet)


subjektive Wahrnehmungen:
Was wird wann und wo erlebt?

Es wird eiskalt in der Wohnung (Temperatur ist normal immer konstant, laut Thermometer ist sie aber konstant), wir bekommen Gänsehaut, es ist als ob eine unbekannte Energie im Raum steht und fürchterlich strahlt.

2.) Verfassung und Zustand des Betroffenen:
Diese Ereignisse wecken uns teilweise (wir schlafen seit dem ersten mal auch sehr schlecht, sind gereizt usw), meist sind wir aber hellwach und sitzen auf der Couch, duschen oder stehen auf dem Balkon und rauchen (selbst da spürt man es bei offener Tür. Sobald diese geschlossen ist, ist alles in Ordnung).

3.) Was hast du bereits unternommen und versucht um der Sache auf den Grund zu gehen?
Bisher nichts, außer der Energie zu sagen, dass sie verschwinden soll, da sie uns stört. Leider passiert darauf hin nichts.

4.) Beweise anführen (falls vorhanden)
Leider kann ich hier nichts aufführen :owink:
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
der hund will generell nicht in die wohnung und bewegt sich unsicher oder nur wenn auch ihr das "gefühl" habt?

wie steht es sonst so um euch, stress, spezielle lebensumstände, gesundheit?
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.191
Punkte für Reaktionen
0
Willkommen im Forum Lily,

erstmal großes Lob, dass du die Checkliste gefunden hast. Vielen fällt dies offenbar noch schwer ;) Ich roll Erlebnisberichte gerne immer von unten auf:

Die "Ereignisse wecken euch teilweise (wir schlafen seit dem ersten mal auch sehr schlecht, sind gereizt usw), meist seid ihr aber hellwach und sitzt auf der Couch, duscht oder steht auf dem Balkon..."

Was genau ist das erste Ereignis, welches ausschlaggebend war?​

Wer schlecht schläft, dem fehlt Energie. Darum würde es mich kaum wundern, wenn ihr beim Auf-der-Couch-sitzen bzw. Duschen bzw. Rauchen euch sehr entspannt (ggf. in eine Art Trance verfallt) und dann, möglicherweise auch im Halbschlaf Präsenz(Traum) und Lokalität(Realität) verbindet. Wie gesagt, wäre eine Möglichkeit. Und durch erneute Ereignisse verlaufend in einem Teufelskreis, macht es euch kaputt/fertig.

Dadurch würde der energische Wunsch, dass die Präsenz verschwinden soll, geschwächt. Ebenso wäre dadurch eine eingebildet schwankende Temperatur erklärbar. Ihr seid gereizt.
So könnte sich auch ein Quietschen eingebildet werden. wie oft läuft euer Hamster denn in seinem Rad? Sollten sich Bedingungen (Temperatur,...) tatsächlich verändern, könnte dies auch Auswirkungen auf Materialien, wie zB das Hamsterrad haben und dadürch quietscht es plötztlich.

Wie gut kennt der Hund denn eure Wohnung. KLingt für mich, dass dieser nur selten da ist. Ggf. muss er sich immer wieder neu eingewöhnen und ist dann ebenso wie ihr aufgekratzt.

Abends heißt bei euch 18-22Uhr oder 18- ins Bett gehen Uhr. Jespäter es ist, desto weniger Störquellen überlagern andere Schwingungen.

Seit ihr schonmal heimgekehrt und etwas lag aufm Boden? Falls nicht geschiet es nur in eurer Anwesenheit.​

Ebenso wie beim Hamsterrad, können sich verändernde Bedingungen auf Materialien auswirkung und ggf. runterfallen lassen. Was genau fällt denn runter?

Das in bestimmten Ecken einen das Schaudern packt, lässt sich evtl. dadurch erklären, was hinter der Wand abläuft. Evtl. dehnt sich das Holz, ihr hört die Rohre oder habt gar ein Tier in der Wand.


Als Beweise könnte man die Temperatur extern messen, fällt diese dann tatsächlich ab, stimmt idR etwas mit dem Heizkörper nicht.

Je nachdem, wo ihr wohnt, können auch kleinere Erdbeben begünstigen, dass nicht 100%ig befestigte Dinge runterfallen.

Allerdings dass der Hund sich "komisch" verhält, kann ich nicht einordnen. Was macht euer Hamster denn in der betroffenen Ecken?

Achja (gabs hier demletzt auch nen Thread zu). Ggf. ist eine Leitung(Gas) defekt und darum benimmt sich alles so eigenartig. Das würde alles bis auf die fallenden Dinge erklären, die ggf. durch Mägel eh gefallen wären, nur von euch als mehr interpretiert wurden. Einfach weil ihr zB durch Gasaustritt Halluzinationen habt.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
also ich würde hunde als "beweis" oder indiz für etwas abnormales ablehnen. hunde reagieren sehr stark auf die befindlichkeiten der menschen in ihrem umfeld. es ist also davon auszugehen dass die verunsicherung der anwesenden menschen bereits genug ist um den hund selbst unsicher zu machen.

beim hamster ist das anders.
 

Lily

neugierig
Mitglied seit
18. Februar 2014
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Ort
zuhause
Danke erstmal für die Antworten :)

Der Hamster rennt immer abends im Rad. Es quietscht nur, wenn wir nicht im Raum sind, hört aber sofort auf, wenn wir den Raum betreten um nachzusehen. Auch wenn der Hamster danach weiter rennt, quietscht es nicht mehr.
Der Hamster steht in einer festen Ecke, in der das unheimliche Gefühl noch nicht vorgekommen ist, deshalb weis ich nicht, ob sich das auch auf ihn auswirkt. Umstellen möchte ich Ihn aber auch nicht, der Kleine reagiert da immer etwas empfindlich drauf.

Unser Hund ist oft zu Besuch, ist im Normalfall immer zuerst in der Wohnung, rennt rum usw. Also keinerlei Anzeichen, dass es ihm nicht gut geht oder er sich erst eingewöhnen muss. Er verhält sich nur seltsam, wenn wir das Gefühl haben. Teilweise wundere ich mich, was mit dem Hund wieder los ist und kurz darauf läuft es mir eiskalt über den Rücken.

Ich habe das Gefühl, dass er auch irgendetwas spürt.

Wir sind normal ab ca. 18.00 Uhr zuhause. Ins Bett gehen wir im Schnitt um 23.00 Uhr. Was vor 18.00 Uhr in der Wohnung passiert kann ich leider nicht sagen, da ich arbeiten bin.

Wir wohnen nicht in einem Erdbeben-Gebiet. Also da ist seit 1989 nichts bekannt, dass ein Erdbeben gemessen wurde.

Stress ist bei uns teilweise extrem hoch, teilweise aber auch null vorhanden. Wir sind da immer etwas spontan ;)

Temperatur haben wir gemessen, diese ändert sich nicht im Raum, das bedeutet, es muss sich rein so anfühlen als ob. Wahrscheinlich aber nur, weil wir abends so müde sind.

Da diese Energie immer aus unterschiedlichen Richtungen kommt, gehe ich nicht von Rohrleitungen etc. aus (wir hören ja nichts, wir fühlen es nur).
Mir ist eingefallen, dass wir noch etwas anders machen, seit ein paar Tagen. Wir haben den WLAN-Router ausgeschaltet, um auszuschließen, dass wir die Energie selbst produzieren. Alle anderen Geräte bis auf den Kühlschrank sind nachts aus, bzw. die gleichen wie in unserer alten Wohnung, in der wir kein seltsames Gefühl hatten.

Auch unsere Heizung haben wir neu abgedichtet, also daher kanns eigentlich auch nicht kommen. (Diese Vermutung hatten wir ja auch schon).

Auf dem Boden liegt bei uns öfter mal was, aber ich kann nicht einordnen, ob mein Partner es morgens vielleicht gestoßen hat etc. da wir unterschiedlich aus dem Haus gehen und morgens nicht wirklich zurechnungsfähig sind (ihr kennt das bestimmt.... :D )
Was mich immer wieder wundert ist, dass witzigerweise nur der Müll aus dem Müllsack rutscht (gut, darauf gebe ich eigentlich nicht wirklich viel, das Zeug setzt sich im Sack ja immer noch etwas ab) und die Zippo-Feuerzeuge umfallen oder herunterfallen.

Als sei es ein Zeichen, dass wir mit Feuer vorsichtig sein sollen....
 

mondfeuer

suchend
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
1
schonmal versucht, kontakt aufzunehmen, während ihr so ein gefühl habt?
oder weihwasser oder kreuze aufzustellen?

GENAU das selbe gefühl hatte ich nämlich auch. nämlich in meinen leguan skulpturen, als auch nur im schlafzimmer bis ich irgendwann vor verzweiflung schon fast richtig heulend kontat aufgenommen hatte.

ich hatte meinem internet-kumpel davon erzählt (familie und co. hielten mich für irre), dass mir immer wieder komisch wird. dass ich angst vor spiegeln habe (mein anblick) und dass ich immer wieder in leichte bis hin in schwere depressionen gerutscht bin, obwohl mein tag wunderschön war und es nichts zu beanstanden gegeben hatte.

das mit dem hund bzw. tieren kann ich aus erfahrung sagen: tiere reagieren sogar eher schneller auf sowas. tiere reagieren zum beispiel auch frühzeitig auf naturkatastrophen, bevor sie überhaupt da sind. ich denke, tiere haben irgendwie so einen nächsten sinn eingebaut. wie wir menschen auch, nur wir missachten dieses gefühl eher, aber doch nicht ganz. deswegen können wir so "energiefelder" wahrnehmen.

kurz bevor ich sowas wieder hatte, ist meine katze vom bett aufgestanden und hoch in die andere wohnung (1 ganzes haus geteilt in 2 bereiche) gelaufen. manchmal hab ich das nichtmal bemerkt, sondern erst danach gesehen, dass meine katze weg war.
 

Morgenröte

neugierig
Mitglied seit
3. Juli 2014
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Also wenn ihr euch wirklich unwohl fühlt, dann hilft Beten. Das klingt vielleicht doof, aber mir geht es im Haus meiner Eltern ähnlich. Ich fühle mich ständig beobachtet, es wird plötzlich ganz kalt, die Technik geht einfach so an usw. Als Kind habe ich deswegen immer regelmäßig laut gebetet, in den Räumen, wo es am schlimmsten war. Ich hab einfach immer das Vater Unser gesprochen und der Spuk war für einige Zeit lang weg. Kann natürlich alles nur Einbildung gewesen sein, aber es hat mir echt geholfen.
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.191
Punkte für Reaktionen
0
Halle Morgenröte und willkommen im Forum.

Ja und Nein zum Beten. Es hilft, vorallem dir hat es geholfen. Aber ich denke mal du bist auch sehr gläubig, oder?

Beten hilft auch nur, wenn man selbst an die Wirkung glaubt. Darum fürchte ich wird mir beten nie helfen, bzw. hat es in der Vergangenheit auch nicht wirklich.

Leider glaube ich auch, dass Lily nimmer mitließt. Seit Febuar ist sie nimmer aktiv gewesen.
 
Oben