Von Dämon besessen

Solala

neugierig
Registriert
7. September 2018
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich bin neu hier.
Wird ein bisschen länger.
Am 31.10, vor 4-5 Jahren, gingen ich und mein jetziger Mann und sein Bruder, auf ein Halloweenfest. Im gleichen Ort wo sie wohnen, nicht weit weg vom Elternhaus, zu Fuss ein Katzensprung. Der Abend war ausgelassen und feuchtfröhlich. Bis zu einem Zeitpunkt, ich glaube so gegen Mitternacht. Da sagte mein Schwager er kommt, ich muss nachhause... Er war irgendwie verstört, ängstlich. Wir gingen mit ihm. Ich ging mit meinem Schwager und mein Mann ein paar Meter vor uns.

Plötzlich auf dem Weg, ging er auf die Knie. Ein Fuss auf den Boden, das andere Bein angewinkelt der Blick zum Boden. Als würde er sich verneigen. Er sagte kein Wort?! Nach einer gefühlten Ewigkeit stand er wieder auf. Nach ein paar Meter das gleiche Spiel. Ich blieb bei ihm. Danach stand er wieder auf. Sagte ich soll nachhause zu meinem Mann gehen, ihn in Ruhe lassen. Es passierte immer wieder. Ich hatte Angst, weinte...

Vor der Eingangstür dann nochmals. Mein Mann wartete auf uns. Ich legte ihm meine Hand auf seine Schulter. Dann plötzlich drehte er den Kopf zu mir schaute mich an und die rechte Hand umschlang meinen Hals, wollte mich würgen. Sein Gesicht war eine Fratze des bösen, total verzerrt. Seine Zähne spitzig und die Finger knochig mit spitzen Nägeln. Ich schrie. Dann liess er ab von mir. Er war nicht mehr er selber.

Er rannte ins Haus, faselte etwas von Blut und Messer. Ich stellte ihn zur Rede, aber bis heute sagt er nichts was damals war....

Davor saßen wir regelmäßig an Abenden zusammen, vor dem haus ist eine landwirtschaftliche Fläche. Da sahen wir 2 x an verschiedenen Abenden ein grosses Tier. Ähnlich wie ein hund nur sehr viel größer, mit eingezogenem Schwanz, also zwischen den Beinen. Er sagte nur, der Schwager, das Ding sei wegen ihm ihr....

Nach diesem Halloweenabend war nichts mehr...

Wahnsinn was es gibt auf dieser Welt....
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.854
Punkte Reaktionen
352
Ort
Drei-Länder-Eck
Hallo Solala und herzlich willkommen hier.

Du beschreibst den Abend als „feuchtfröhlich“. Wenn Du das gleiche darunter verstehst wie ich dann bedeutet es, dass reichlich Alkohol geflossen ist.

Kann es sein, dass die Kombination aus Alkohol und Halloween dazu geführt hat, dass Dein Gehirn etwas anderes gesehen hat als da tatsächlich war? Vielleicht war Dein Schwager so stark angetrunken, dass er aggressiv reagierte. Vielleicht war ihm sein Ausraster so peinlich, dass er später nicht mehr darüber reden wollte.
 

Solala

neugierig
Registriert
7. September 2018
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
O nein, soviel hatte ich und mein Schwager nicht. Absolut nicht!!! Das war nicht der Grund.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.854
Punkte Reaktionen
352
Ort
Drei-Länder-Eck
Hast Du selber eine Idee, was gewesen sein könnte? Der Titel Deines Threads deutet ja darauf hin, dass Du glaubst er wäre von einem Dämon besessen gewesen. Wie hat Dein Mann denn die Situation gesehen? Hast Du mit ihm darüber geredet?
 

Solala

neugierig
Registriert
7. September 2018
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Er hat es gesehen, wir haben beide keine Ahnung. Ich schätze, Tischlerücken Gläserrücken?!?! Irgend einen Schei** hat mein Schwager angestellt.
 

Apotheos

T(r)ollhaus
Registriert
20. Juli 2018
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
1
Hi Solala! :)

Immerhin hatte das Biest auf dem Feld den Schwanz eingezogen ...

Tischrücken? Gläserrücken?
Hat sich Dein Schwager intensiv mit dem Okkulten beschäftigt? Entsprechende Praktiken durchgeführt?

Es ist notwendig, diesbezügliche Lebensumstände Deines Schwagers zu kennen. Für ein genaues Bild brauchen wir genaue Informationen! :)
 

Solala

neugierig
Registriert
7. September 2018
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Vor ein paar Tagen hat mein Mann ihn wieder auf das angesprochen. Ich hatte es schon lange vergessen. Und jetzt lässt es mir wieder keine Ruhe.
Er redet keine Silbe drüber, und er wird es nie.. was er gemacht hat, mit wem er es gemacht hat ... er hat es nicht allein gemacht, hatte die falschen Freunde.

Leider kann ich nicht mehr sagen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.935
Punkte Reaktionen
326
Ihr gingt damit ja sehr gelassen damit um, das er dich angegriffen hat. :oeek:
Ich würde in diesem Fall den Schwager und Bruder deines Mannes doch recht oft, wenn nicht ständig damit behelligen, bis ers sagt.

Das Maß an Alkohol muss aber nicht darüber Auskunft geben, wie betrunken man ist.
Die Tatsache das Alkohol die Hemmschwellen senkt ist bekannt und wenn der Schwager handgreiflich wurde, würde ich Alkoholkonsum nicht ausschließen.

er hat es nicht allein gemacht
Was genau hat er nicht allein gemacht und wenn er nicht darüber spricht, woher weißt du, dass er überhaupt was gemacht hat?


hatte die falschen Freunde.
Was bedeutet falsche Freunde?
Schlechter Umgang, der wozu führt?
Was sind das für Freunde?
 

Solala

neugierig
Registriert
7. September 2018
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Schade dass nur der Alkohol aufgegriffen wird. Das Wesentliche wird wohl übersehen. Danke für eure Meinungen
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.935
Punkte Reaktionen
326
Schade das auch Fragen nicht beantwortet werden....:orolleyes:
Alkohol ist und bleibt Nervengift und ein wesentlicher Aspekt bei diesem Erlebnis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Solala

neugierig
Registriert
7. September 2018
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Alkojol war das kleinste Problem an diesem Abend. Da du ja dabei warst kennst du dich ja aus.

Hab gedacht ich kann das berichten was mir passiert ist. Paranormale Sachen. Aber bin hier in diesem Fall am fachen ort
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.935
Punkte Reaktionen
326
@Solala

Aber du willst doch auf einen Antwort kommen und da müssen Fragen gestellt werden?

Keiner von uns war auf dieser Feier und deshalb stellt man Fragen, damit man es versteht, weil man eben nicht dabei war.
Finde dein Erlebnis sehr interessant, aber man muss es zuerst verstehen, bevor man urteilt, glaube ich


....
Du kannst innerhalb von 10 Minuten deine Beitrage editieren, das heißt ergänzen. Nutze das bitte.
 

Solala

neugierig
Registriert
7. September 2018
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Nur der ALKOHOL war nicht der Auslöser, absolut nicht. Da ich selber keine Ahnung hab was damals war. Ich wollte nur was los werden da es mich sehr belastet und ich mit meinem Mann nicht darüber reden kann, da er selber zu viel Respekt bzw. Angst hat davor. Eigentlich will ich selber nicht wissen was der Auslöser war. Ich kann selber nicht, bzw nur ungern in dunkle Räume gehen. Fühl mich sogar unwohl wenn meine kleinste wach wird in der Nacht und ich das Zimmer dunkel lassen muss.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.854
Punkte Reaktionen
352
Ort
Drei-Länder-Eck
Das Wesentliche wird wohl übersehen.

Was ist denn das Wesentliche? Du suchst hier nach Antworten aber wir sind keine Hellseher. Auf Fragen, die uns die Situation vielleicht besser verstehen lassen, antwortest Du gar nicht oder nur gereizt.

Die einfachste Lösung, dass das Problem durch den Alkoholgenuss ausgelöst wurde, lehnst Du ab. Statt dessen kommt jetzt auf einmal eine neue Information, dass Dein Schwager mit irgendwelchen falschen Freunden irgendwas „gemacht hat“.

Wir wollen helfen, aber ohne Informationen können wir das nicht.

Ich wollte nur was los werden da es mich sehr belastet und ich mit meinem Mann nicht darüber reden kann

Okay, wenn Du einfach jemanden braucht, dem Du das Erlebte erzählen kannst, dann bist Du hier richtig. Wir haben aber keine Lösungen für Erlebnisse bei denen wir nicht dabei waren.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.279
Punkte Reaktionen
12
So, jetzt hab ich auch den Weg hierher gefunden, und muss anmerken, dass wenn du Alkohol so vehement ausschließt, ist dir dessen Erwähnung wichtiger wie das Erlebte selbst.

Ich denke, die guten Gedanken könnte er schlaftrunken gemacht haben, und die bösen/ das Böse hat überhand bekommen. Zudem, vertragen Menschen auch unterschiedlich. Nicht ausschließen kann ich natürlich, das euch/ ihm etwas untergemischt worden ist. - Da weiß ich nur von mir, hat ein Schnapps gereicht und ich war weg, obwohl ich für gewöhnlich viel vertrage.

b2t: Das mit der Dunkelheit kann gut damit zusammenhängen. Im Schlimmsten Falle ist wasauchimmer an dir haften geblieben. Danach klingt hier allerdings gar nichts. Ich bin kein Experte und darum nimme Meine Gedanken zur Kenntnis, ich urteile hier nicht und kann genauso gut falsch liegen.
 

Ottaviani

suchend
Registriert
21. November 2012
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
0
Hast Du selber eine Idee, was gewesen sein könnte? Der Titel Deines Threads deutet ja darauf hin, dass Du glaubst er wäre von einem Dämon besessen gewesen. Wie hat Dein Mann denn die Situation gesehen? Hast Du mit ihm darüber geredet?
Besseenheit war das keine eher eine Verfluchung
 
Oben