• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

nahm ich etwas mit?

magog88666

neugierig
Mitglied seit
30. April 2017
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Solange man sich im Nachhinein dessen (noch) bewußt ist, dass die gemachten Erfahrungen auf Psychosubstanzen ruhen ,kein großes Ding.

Passierten die -paranormalen-Aktivitäten,in Anwesenheit der abstinenten Freunde, auch wenn nix in dem Raum geraucht wurde ?
Gerade bei dem von dir erwähnten Haze(einer genetisch veränderten Form mit psychedelischer Wirkung) reicht schon eine entsprechende
Sättigung der Raumluft um bei anwesenden Non-Smoke Personen(auch Haustieren anm.) bisweilen auch heftige Reaktionen
auszulösen, die jenen eines (gewöhnten) Konsumenten um nix nachstehen.

Und du hast dich echt darüber gewundert,dass du nach diesem Mix- Geräusche gehört und Einschlafstörungen hattest ?

Sorry,wenn ich dir das jetzt so schreibe....,aber du warst nach deinen Schilderungen zu urteilen, auf dem "schlechtesten" Weg,
genau dorthin unterwegs.

Ich hoffe mal, da du ja noch hier bist und mittlerweile fast 3 Jahre vergangen sind, dass du deine Philosophie von up/down quer durch den chemischen Garten inzwischen so weit im Griff bzw. abgeändert hast,auf zumindest -entweder,oder-, statt dem vorigen -alles- zusammen .
Moin Moin.

Ich bin gerade auf der Arbeit und werde nach Feierabend alle deine Fragen beantworten und auch die evps hochladen.

ja,ich bin noch der,von vor 3 Jahren.
Alles weitere nach Feierabend🖐🏻

p.s Es gibt kein genetisch veränderten Hanf! Keine Hanfsorte ist das Produkt von genetisch veränderten Sorten!

Auch Haze nicht
 

magog88666

neugierig
Mitglied seit
30. April 2017
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Solange man sich im Nachhinein dessen (noch) bewußt ist, dass die gemachten Erfahrungen auf Psychosubstanzen ruhen ,kein großes Ding.

Passierten die -paranormalen-Aktivitäten,in Anwesenheit der abstinenten Freunde, auch wenn nix in dem Raum geraucht wurde ?
Gerade bei dem von dir erwähnten Haze(einer genetisch veränderten Form mit psychedelischer Wirkung) reicht schon eine entsprechende
Sättigung der Raumluft um bei anwesenden Non-Smoke Personen(auch Haustieren anm.) bisweilen auch heftige Reaktionen
auszulösen, die jenen eines (gewöhnten) Konsumenten um nix nachstehen.

Und du hast dich echt darüber gewundert,dass du nach diesem Mix- Geräusche gehört und Einschlafstörungen hattest ?

Sorry,wenn ich dir das jetzt so schreibe....,aber du warst nach deinen Schilderungen zu urteilen, auf dem "schlechtesten" Weg,
genau dorthin unterwegs.

Ich hoffe mal, da du ja noch hier bist und mittlerweile fast 3 Jahre vergangen sind, dass du deine Philosophie von up/down quer durch den chemischen Garten inzwischen so weit im Griff bzw. abgeändert hast,auf zumindest -entweder,oder-, statt dem vorigen -alles- zusammen .
[/
1. Genetisch verändertes Cannabis

In den letzten Jahren gab es immer wieder Gerüchte, dass neue Canabisarten genetisch verändert sind. Dies weckt natürlich Skepsis, insbesondere bei den traditionellen Kritikern der Gentechnik, von denen viele Cannabiskonsumenten sind. Und da das Genom von Cannabis noch nicht wirklich erfasst ist, wäre es schwierig, es wirklich genetisch zu verändern. Gerüchte beginnen im Allgemeinen nicht ohne irgendeine Grundlage, also habe ich untersucht, wo diese begonnen haben…

Genetische Manipulation ist definiert als die künstliche Veränderung des Erbmaterials. Diese besteht aus vier Säuren – den Bausteinen der DNA. Bei der Genmanipulation werden diese Säuren – einfach ausgedrückt – miteinander „vertauscht“, um ein Wesen mit neuen Eigenschaften zu schaffen.

Tito Schiva und Saverio Alberti waren bisher einzigartig in der Durchführung solcher Experimente, mit einem überraschenden Ergebnis: Cannabis ist laut der Zeitschrift „Sonntagszeit“ in der Ausgabe Nr. 7. vom Februar 2002 in einem Artikel mit dem Titel „Fluorescent Flowers” (Fluoreszierende Blumen) resistent gegen Gentechnik:

„[….] Ziel der Studien war es ursprünglich, Standard-Cannabis zu schaffen, das sich zuverlässig von verbotenen Drogentypen unterscheiden lässt. Aber Cannabis erwies sich unter allen Pflanzen als resistent gegen Genmanipulationen.“

Sabine Bätzing, ehemalige Drogenbeauftragte der Bundesregierung, gab bei der Befragung 2008 zu, dass die deutschen Ermittlungsbehörden keine Kenntnis von gentechnisch verändertem Cannabis hätten. Wer steckt also hinter dem haltlosen Gerede über gentechnisch verändertes Cannabis?





 

magog88666

neugierig
Mitglied seit
30. April 2017
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.256
Punkte für Reaktionen
295
Ort
wien
Ob man das nun "Hybridisierung"durch Kreuzungen mittels genetischer Rekombinationen, Genmanipulation durch Einkreuzungen,
oder schlicht Mutation durch gezielte Selektion nennt, ist im Grunde egal.
Was denkst du wie zb. die unterschiedlichen Farbnuancen,Wirkungsausprägungen, zustande kamen,wenn nicht durch (gezielte) Genmanipulation ?
Eine Hybridisierung durch Bestäubung mit zb. Produkt A(Silver) des Produktes B (Skunk); ist nunmal eine Kreuzung zweier Genotypen
und wenn daraus AB(SilverSkunk) entsteht, hat man eine -neue-Sorte.

Wir könnten uns nun zwar ewig mit unterschiedlichen Fachmeinungen gegenseitig bombardieren und jeder -seine-subjektive Meinung
über Geno/Phänotyp,-Zygotie usw. einbringen,aber das sollte eigentlich hier nicht das Thema sein,zu dem du übrigens noch nicht geantwortet hast.
Wie angemerkt,primär freut es mich, dass du anscheinend die Kurve gekriegt hast.... that´s it.
BtT/thx
 

magog88666

neugierig
Mitglied seit
30. April 2017
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Moin!

Ich stelle hier mal einen Link zu einer Aufnahme rein,die ich aufgenommen habe.

In der Wohnung von meiner Ex traten einige Phänomene auf,die ich als paranormal bezeichnen würde.

Es fing damit an,dass Sachen verschwanden und an den unmöglichsten Stellen wieder auftauchten,dann öffneten sich Nachts Schubladen und Schranktüren etc und Im Wohnzimmer hörte man ständig ein schrilles fiepsen,welches sogar auf Fragestellungen reagierte.

Meine Ex berichtete zudem von Berührungen etc und sah öfters ein ca 1 Meter großes Wesen,welches sich -laut ihrer Aussage- mehrmals am Tag zeigte.

Dieses Wesen trieb meine Ex in den Wahnsinn und terrorisierte sie .

Ich schließe es aus,dass es sich bei dem Geräusch um ein Nagetier handelt,da sie in einem Neubau wohnt und es dort keine Nagerprobleme gibt!

Auf der Aufnahme hört man auch,wie verzweifelt meine Ex und wie nervlich sie am Ende ist.

Hört es euch bitte an!

P.s Ich habe heute einen komplett freien Tag und stelle später die versprochenen rein.

Audioshttps://www.file-upload.net/download-13880562/180322_1801.mp3.html
 
Oben