Vulkanausbruch in Island

Wird der Vulkanausbruch noch mehr Auswirkungen haben?

  • JA, bestimmt, Dunkelheit für lange Zeit, kein Essen und viele werden sterben!

    Stimmen: 1 6,7%
  • JA, aber nur für eine kurze Zeit, niemand wird sterben!

    Stimmen: 7 46,7%
  • Nein, dass mit den Flugzeugen und mehr nicht!

    Stimmen: 5 33,3%
  • Ist mir Wurst!!!

    Stimmen: 2 13,3%

  • Umfrageteilnehmer
    15
  • Umfrage geschlossen .

|TrixZ|

Inventar
Registriert
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
Die Daten sind doch überhaupt nicht verwertbar, im Prinzip weiß Niemand wie Gefährlich diese "Aschewolke" wirklich ist. Anhand von Windmessungen und Satellitenbildern schätzt die Nato mal eben und eurocontrol macht alles Dicht.

Wie erklärt es sich das Militärflieger trotzdem fliegen wenn die Asche doch so gefährlich ist für Flugzeuge und das sind meist noch ältere Modelle.

Momentan widerspricht sich das ganze, das einzige was klar ist das es am Tag mehr 100 Millionen kostet und diese kann man in Europa verdammt gut gebrauchen...
 
Z

Zythran

Gast
liegt wohl daran das man soldaten häufig irgendwo antrifft wo zivilisten besser nichts zu suchen haben ;) bringt der job so mit sich...


finde das nicht wirklich mysteriös...
 

|TrixZ|

Inventar
Registriert
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
Das hat doch gar nichts damit zu tun. Fliegen müssen beide. Und auch Flugrouten sind ählich oder gleich. Wenn es sich um ähnliche Maschinen handelt.

Ob da jetzt Soldaten drin sitzen oder zivilisten ist egal, es geht darum das die einen Flieger am Boden stehen, die EU pro mittelgroßer Airline 100Mio einkassiert und die Maschinen identisch sind, wie gesagt die meisten sind sogar älter als zivile..
 
Z

Zythran

Gast
nein, es ist nicht egal... soldaten haben sich meistens dazu verpflichtet risiken einzugehen (auch wenn es das leben kostet) und bekommen dafür geld. zivilisten bezahlen dafür möglichst sicher von einem ort zum anderen zu gelangen.

ist schon ein erheblicher unterschied...
 

|TrixZ|

Inventar
Registriert
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
Es geht um die "angebliche" Gefahr der Aschewolke und um Maschinen die dadurch angeblich "schweren" Schaden nehmen können/sollten.

Es geht darum das diese "Asche" angeblich so gefährlich sein soll, dass alle zivilen Maschinen am Boden bleiben müssen, aufgrund einer "Annahme" der Nato. Es gibt keinerlei Beweis oder handfeste Daten, dass diese Asche so gefährlich ist, darum geht es.

Und mal ganz ehrlich 100 Mio einer mittelgroßen airline tun der EU bestimmt nicht weh..
 
Z

Zythran

Gast
du verwechselst da was... allen betroffenen airlines gehen insgesamt täglich 100 mio durch die lappen. die gehen jedoch nicht an die EU, sondern werden lediglich nicht für flüge ausgegeben bzw zurückerstattet. stattdessen freuen sich gerade bahnunternehmen und autovermietungen über das geld ;)


wieso sollten airlines der EU geld bezahlen ? weil sie ihre maschinen am boden lassen müssen ? ergibt keinen sinn... entschädigungszahlungen an die airlines währen wohl wahrscheinlicher, wobei die aschewolke als 'höhere gewalt' gilt...
 

Wolf

eingeweiht
Registriert
2. Februar 2010
Beiträge
237
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schwerin
das jetzt noch vereinzelt militärmaschinen fliegen, kommt daher weil die ganz einfah tiefer fliegen dürfen als zivile.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.182
Punkte Reaktionen
490
Ort
wien
yop

NIKI Nationale glaubt auch nicht an die Wolke :olol:

Er wollte sogar zu einem Testflug starten um Messungen durchzuführen.....es wurde ihm untersagt.

Lauda und AUA kritisieren Luftraumsperre

Lufthansa schickte sogar 10 Flugzeuge auf Test.

Also,so wie es sich liest,scheint es,als wüsste keiner wirklich etwas genaueres über diese "Wolke".

Ausser,dass sie da sein soll....;-))....nur bloss wo?

Es liegt nun mal in der Natur des Menschen,etwas unbekanntes als gefährlich einzustufen.

Soweit mir bekannt ,gab es schon Vorfälle beim durchfliegen von Vulkanaschewolken,jedoch waren die doch etwas....dichter und meist nahe am Ausbruchsort.

Bei jährlich 50-60 stattfindenden Ausbrüchen der etwa 500 aktiven Vulkane,
gabs aber noch nie so ein Szenario der Verantwortlichen.

Meldungen tickern rein,............ Frankreich bis Mo 8h dicht ,Schweiz,Österreich geben frei ab 6000m bzw 7.500m

deutsche Luftlinien wollen Aufhebung des Nachtflugverbots usw usw....;-))für jeden etwas dabei




mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
14
Ort
münchen
superpeinlich wär halt, wenn nix gesperrt wird und dann was passiert.
ich finds besser mal ein paar tage zu warten als auch nur einen flug runterkommen zu lassen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.182
Punkte Reaktionen
490
Ort
wien
yop

Eigentlich dachte ich wäre für solche Messungen,Sichtungen,Aufklärung etc....das Militär zuständig,die ja auch in Extremsituationen(bis zum Notausstieg anm.)geschult sind......:orolleyes:aber anscheinend habe ich mich da geirrt.

Sollte man doch annehmen,oder ?


mfg.vt
 

Merlin4711

Level 22 Terraner
Registriert
13. Mai 2009
Beiträge
933
Punkte Reaktionen
13
Ort
Dresden (hoffentlich bleibend)
Präzise Informationen sind eher rar, aber kann es sein, dass der Vulkan noch immer "erbricht"? Und es auch weiterhin tun soll?

Hier gehen viele Gerüchte um, und das ist eins davon. Ein anderes ist, dass Ein Taxifahrer 3000€ verdient hat, als er einen Geschäftsmann von Frankfurt nach Istanbul gekarrt hat.
Ich meine.... dass sind 2000 Kilometer. Demnach kostet so eine Fernfahrt 66 Cent pro Kilometer. :oeek: 4000 Kilometer, hin und zurück, bei einem Verbrauch von 10 Litern macht 600 Euronen Spritgeld, Gewinn: 2700€. Ich werd Taxifahrer :orolleyes:
 

nefer_ib

Inventar
Registriert
2. November 2009
Beiträge
633
Punkte Reaktionen
5
Ort
Wasserburg a. Inn
Vorhin war mir ein bestimmtes Geräusch sehr auffällig... Das Geräusch eines normalen Flugzeugs (also kein Düsenjet, Transportflugzeug oder sowas). Dürfen die denn schon wieder fliegen? Oder war das vielleicht einer dieser Testflüge? Ich hab zwar kein Flugzeug gesehen aber es war 100%ig eines.
 

IChigo

Anti Kevin Costner
Registriert
26. August 2009
Beiträge
736
Punkte Reaktionen
2
Ort
Kassel
Dürfen die denn schon wieder fliegen? Oder war das vielleicht einer dieser Testflüge? Ich hab zwar kein Flugzeug gesehen aber es war 100%ig eines.

Japs dürfen sie wohl. Aber nur auf Sichtflug, d.h. unter 3000 Metern. so wie ichd as den Nachrichten entnehmen durfte.
 

IChigo

Anti Kevin Costner
Registriert
26. August 2009
Beiträge
736
Punkte Reaktionen
2
Ort
Kassel
Es liegt wohl im Ermessend er Fluglienien. In dem Beitrag hab ich auch jetzt nur von der Lufthansa gehört, die so, gestrandete Passagiere wieder heim holen will.

Wie es mit den anderen Linien jetzt aussieht, weiß ich nicht.
 

polizei14

neugierig
Registriert
22. Januar 2009
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Mal ne frage heute war ich angeln und ich seh die wolken werden dunkel und denk mir erst nichts dabei, hab es nicht mehr geschaft rechtzeitig einzupacken und es fängt an zu regnen beim nach hause fahren merke ich das meine hände und mein kopf jucken die einzigen stellen an meinem körper die frei waren jetzt frag ich mich kann es sein das die asche mit dem regen runter kam und dieser ascheregen die haut reitzt weil das jucken ziemlich eindeutig mit dem regen aufgetreten ist
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.182
Punkte Reaktionen
490
Ort
wien
yop

Könnten es auch Blütenpollen in den Tropfen gewesen sein,auf die
deine Haut allergisch reagiert ?.:owink:

Soweit mir bekannt,soll ja Vulkanasche ,wenn schon,dann nur die Schleimhäute reizen.

Denke ich mal,...sonst wären eine Menge Leute die an Vulkanen leben,ständig beim Barfußlaufen oder bei Regen am kratzen ;-))

Kann aber durchaus sein,dass irgendwelches Zeug, am Gletscher über die Jahrhunderte abgelagert, nun in
die Atmo geschleudert wurde.

Gibt ja meines Wissens noch keine näheren Untersuchungen über die Inhaltsstoffe der Aschewolke.


mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Mango

bioengineered
Registriert
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte Reaktionen
21
Also heute zog auch ne richtig dunkle Wolkenfront auf und konnte auf unserer Terrasse rostbraune Flecken sehen die gestern noch gar nicht da waren. Dann fing es nochmal richtig an zu regnen aber konnte dann nichts rötliches erkennen.

Soweit heute im Tv gezeigt wurde fliegt Air Berlin fast wieder planmäßig und darf über 6000 m fliegen..hm

Edit:
Ein aktueller Artikel. Fast alle Lufträume in Europa wieder offen, außer Finnland und Deutschland verlängerte das Flugverbot bis morgen. Also scheinen aktuelle Flüge in D Ausnahmen zu sein?

http://www.20min.ch/news/dossier/vulkan/story/Freies-Fliegen-ueber-6000-Metern-23851560
 

Ähnliche Themen

Oben