Weltwirtschafts- und Finanzkrise

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
13.215
Punkte Reaktionen
337
Ort
Stadt der Helden

Tallus

Dethecusianer
Registriert
29. Oktober 2007
Beiträge
279
Punkte Reaktionen
3
Ort
Polis Kambodounon
Hängenbleiben wird die Krise am Schluss dann doch wieder am kleinen Mann/Frau, die jetzt schon um ihr Erspartes bangen, auch wenn dies lt. Regierung ja sicher sein soll, aber jetzt mal ernsthaft, wer hat denn heutzutage noch den großen Batzen Geld auf der Bank liegen? Der durschnittliche Arbeiter gewiss nicht mehr. Es gibt viel zu viele inzwischen die von der Hand in den Mund leben in unserer Gesellschaft und es werden immer mehr. Diese Leute bangen aufgrund der Wirtschaftskrise um ihren Job und somit ihre Existenz, weil die Zukunftsprognosen für die Wirtschaft derzeit eher düster aussehen und es nun mal leider altbekannt ist, wo die Firmen zuerst sparen. Am Personal, es wird gekürzt, ausgelagert und Stellen umgewandelt... und was macht so ein Banker der vielleicht mit seinen Spekulationen etwas in den Sand gesetzt hat? Entweder er geht mit einer Abfindung aus der Sache raus, da bekommt meine Jahresabrechnung feuchte Augen oder er hat schon den nächsten Job in der Tasche... Zu guter Letzt wird der Finanzmarkt und die Wirtschaft von der Regierung wieder auf "sichere" Beine gestellt und wer bezahlt's? Die Steuer! Und woher kommt die? Hmm Moment... ich glaub das hab ich gerade verdrängt >.<
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
13.215
Punkte Reaktionen
337
Ort
Stadt der Helden

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

Russland scheint Island tatsächlich Kredit zu gewähren....

Hat natürlich "gar nix" mit Islands "Rechtsanspruch" auf den Nordpol und den Milliarden Tonnen Gas/Erdöl zu tun die dort vermutet werden.:owink:

Auch als zukünftiger Handelsumschlagplatz ist Island nicht zu verachten,wenn die Passage durchs Nordmeer eisfrei wird.

mfg.v
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

Erstaunlich wie viele Finanzgurus,Börsianer und Bankaufsichtorgane derzeit

im TV in div. Talkshows sich die Klinke in die Hand geben.

Wo waren diese selbsternannten "Ichhabeesschonimmergewusst",bevor die Sch... losging?

Wozu eine staatliche Bankenaufsicht,wenn sie erst dann auftritt wenn nix mehr zu retten ist?

Allein in Deutschland wird mit :oexclaim: 350.000 "Anlagenformen" gearbeitet,von denen sich nun zig- tausende als "Flop" herausstellen.

Dass sich die Politik so locker davon distanzieren kann ist mir genauso rätselhaft,wie die offensichtliche "Schafsmentalität" geprellter Anleger.

Ob man es nun Flop,geplatzte Finanzblase,Risiko etc. nennt.....es bleibt Betrug und dieser gehört strafrechtlich verfolgt.

Wenn ich zum Finanzamt und sage...sorry ich habe die Steuergelder die ich abliefern sollte....verloren,verzockt ...what ever...ist denen egal,kann ich ned zahlen....gibts Konkursantrag mit Anzeige und ev.angeschlossenem Strafverfahren...thats it.

Kenne jetzt das deutsche Steuerrecht nicht so genau(ist mir doch unseres schon ein span.Dorf:olol:),weiss jemand hier ob ein geprellter Anleger die Kohle
steuerlich veranlagen kann...als "Abschreibung" auch wenn es sich dabei um eine Privatperson handelt ?

Bei Firmen gibts ja sowas wie Verlustvorschreibung/abschreibung....der private kann wahrscheinlich nur ins Kissen weinen.
___________________________________________________

War nur eine Frage der (schlechten) Zeit(en) bis solche Seiten auftauchen....

http://www.krisenvorsorge.com/

Zitat...... Legen Sie umfangreiche Vorräte an Lebensmitteln, Trinkwasser, Nahrungsergänzungsmitteln, Medikamenten, Verbrauchs- und Ersatzteilen zu........

Treffen Sie Maßnahmen für Ihre eigene Sicherheit. Sichern Sie Ihr Zuhause, besorgen Sie sich Hilfsmittel zur Verteidigung und werden Sie vertraut damit......Zitatende
____________________________________________________

mfg.v
 
Zuletzt bearbeitet:

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
wenn du z.b. 200 000 durch die krise verlierst, dann musst du eine menge verdienen, um das ganze in absehbarer zeit als verlust abzusetzen.
aber prinzipiell ist das glaub auch privatpersonen in de möglich.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

200 000 durch die krise verlierst, dann musst du eine menge verdienen....

Bei uns liegt zwischen Umsatz und "verdienen" immer noch das Finanzamt:olol:

Wenn ich 200 000 übrig hätte....wäre arbeiten sowiso ein Fremdwort für mich,allerdings würde ich auch ned damit an der Börse zocken.:owink:...ab nach.... la isla bonita

mfg.v
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
von 200 000 lebst auch ned lang, auf deiner palmeninsel.
und mir 200€ geht keiner an der börse zocken.
aber du hast recht, wer so viel verzockt, ist eh selber schuld...
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

von 200 000 lebst auch ned lang, auf deiner palmeninsel

mit minimum von 2,5% wären es 5000€ p.a,plus der monatlichen Ausschüttung meiner LV,und ach ja... krieg ja noch eine Pension vom Staat,da ich ja brav eingezahlt habe,seit meinem 16 .Lebensjahr.....denke mal es würde reichen.:owink:...man wird ja genügsam mit dem Alter.

mfg.v
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

Ich finde es beunruhigend,von Politikern zu hören,wir sollten Ruhe bewahren.

Börsenhandel wird ausgesetzt um Panikverkäufe und Kursverluste zu verhindern.

Wird bald auch der Warenhandel ausgesetzt,um Panikkäufe zu verhindern?

Brach nicht auch vor den letzten beiden Weltkriegen das Finanzsystem zusammen und das Weltwirtschaftssystem lag auf dem Boden?

Banküberweisungen dauern dzt. länger,weil Banken sich gegseitig mißtrauen und erst bei Einlangung des Geldes eine Gutschrift erfolgt.

Stehen wir bald vor geschlossenen Lebensmittelgeschäften weil die Lieferung von Waren an Handelsketten erst erledigt werden,wenn die Kohle der Bank vom Empfänger erst bei der Bank des Liferanten eingetroffen ist?

Sollte man ev. nicht doch Vorräte und Getränke bunkern,sofern es sich nicht um verderbliche Ware handelt?

Alles Geld von der Bank abheben....bevor die Banken eines Morgens doch geschlossen bleiben und die Geldautomaten offline sind?

Was nützt mir eine Einlagengarantie vom Staat,wenn ich Kohle brauche,die Bank aber keine geliefert kriegt?

Kann ich dann beim Billa,Tankwart usw. trotzdem Ware beziehen,mit dem Hinweis,ich habe halt nur im Moment kein Geld.?...weil meine Bank auch keines hat,aber er bekommt es sicher,sobald mir der Finanzminister meine(verbal abgesicherte) Kohle vorbeibringt....überweisen is ja nicht mehr:olol: und der Postbote bringt ja auch keins mehr,seit der letzten Überfallserie.

Tja,spannende Fragen,aber wer hats schon gerne spannend?

Ich glaub ich mach mal morgen einen "grööööößeren" Einkauf.:owink:

mfg.v
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
13.215
Punkte Reaktionen
337
Ort
Stadt der Helden
Ich glaub ich mach mal morgen einen "grööööößeren" Einkauf.:owink:

Das ist schon eine Andeutung der Panik die Herrschen wird wenn Ottonormalverbraucher erkennt welche Folgen für Ihn die Finanzkrise haben wird. Man redet seit gestern ja auch von einer anstehenden weltweiten Rezession. Habt ihr sowas schon miterlebt? Ich (bewusst) noch nicht. :oconfused:

Dennoch denke ich, dass Panik unangebracht ist. Natürlich müssen wir vermutlich auf einige gewohnte Annehmlichkeiten verzichten, auch werden viele Millionen ihre Arbeitsplätze verlieren (weltweit gesehen). Eine Panik wäre da mit der Ankunft Außerirdischer vergleichbar: viele fühlen sich nicht im Glauben sondern in seinem Vertrauen in Staat und Politik missbraucht.

Inzwischen liest man sogar, dass die Kommunisten wohl doch recht hatten mit der Verteufelung des Kapitalismus. Diese Verurteilen nun wiedermal die Politik der Regierungsparteien und fordern Verstaatlichung von Banken etc. Dumm nur, dass sie dabei übersehen, dass der Kapitalismus seit 1929 bereits mehrere ähnliche Krisen überstanden hat ...

http://www.rp-online.de/public/article/wirtschaft/news/624825/Rettet-den-Kapitalismus.html
http://de.news.yahoo.com/afp/20081010/tde-d-laender-ost-parteien-cdu-a4484c6.html

Der heutige Tage scheint wohl auch als zweiter schwarzer Freitag in die Geschichte der Börsen einzugehen:
http://de.news.yahoo.com/afp/20081010/tbs-d-usa-g7-finanzen-banken-krisen-boer-f41e315.html

Erste "Trittbrettfahrer" der Finanzkrise gibt es auch schon:
heise online - 10.10.08 - Kreditanlagen-Spam: Kriminelle nutzen Angst vor Finanzkrise
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

Habt ihr sowas schon miterlebt?

Nun bewusst ja,74 die sog.Ölkrise wo man den "autofreien" Tag mittels Pickerl
bei uns einführte.

Damals stieg das Barrell von :olol: 3 auf 5 Dollar und dann auf 12 Dollar(jöööö war das mal billig) und wir hatten in der Schule "Sonderferien" im Februar wg. der Öl-Heizung.
Ausser Autoschlangen vor den Tankstellen blieb mir aber nix in Erinnerung,einkaufen gingen die Eltern und Taschengeld gabs auch wie immer..... immer zuwenig:owink:

heise Artikel...."Eine seriöse Bank setzt sich auf seriöse Weise mit ihren Kunden in Verbindung

oooomg...seriöse Bank.

Bei den Summen die an den Börsen verbrannt werden,sollte man sie ans Fernwärmenetz anschliessen.

mfg.v
 
Zuletzt bearbeitet:

Tallus

Dethecusianer
Registriert
29. Oktober 2007
Beiträge
279
Punkte Reaktionen
3
Ort
Polis Kambodounon
Hamsterkäufe würd ich noch nicht machen, zumindest noch nicht solange das wirtschaftliche Jahr läuft (man weiss ja nie was kommt ^^) was Lebensmittel etc. angeht, da die ja alle noch laufende Verträge haben, die sie erfüllen müssen, sonst wirds richtig teurer und wenn ich die Firmen meiner Region ansehe dann is da kein Rückgang zu merken (aber wie gesagt, man weiss natürlich nie, ich verschreis es vermutlich gerade ^^). Essen muss halt doch noch jeder, auch wenn die Leute vermutlich noch preisbewusster werden. Also in dem Bereich erkenn ich jetzt noch keine Panik, aber ich denke es wird und gibt schon einen Einschnitt in die Branche der sog. Luxusartikel. Das sind für mich Produkte auf die man nicht unbedingt angewiesen ist, an denen man zuerst sparen kann und dort kann man schon sehen, wie die Krise ihre Kreise zieht. Bänder stehen, Leiharbeiter (die eh verboten gehören!) werden entlassen, Zeitverträge nicht verlängert, man minimiert das Personal und mal sehen obs in einigen Bereichen schon als Weihnachtsgeld geht (wenn's überhaupt noch eins gibt).
Ich hab gestern NAcht irgendwann einen Bericht gesehen, dass es die Künstlerbrance in New York sehr stark getroffen hat. Dutzende Gallerien sind schon geschlossen oder stehen zum Verkauf, da sie alle von diesen semi-erfolgreichen Brokern gelebt haben... das ist jetzt wieder ein Aspekt, der wäre mir niemals selbst eingefallen, dass dies sogar solch einen Bereich in mitleidenschaft ziehen kann.

Egal was, imho haben wir die Größe des Eisbergs noch lange nicht erkannt. Ich muss auch derzeit immer zynisch Grinsen, wenn ich auf meine Bank gehe und dort ein paar Stoffschafe in Regenmänteln sehe, wo ein Schild darüber steht...

"haben sie ihre Schäfchen schon ins Trockene gebracht?"

Ein Schelm der Böses dabei denkt ^^
----------------------------------------

Ich würds ja dazueditieren, wenn ich's könnte ^^°

Aufatmen an den Börsen: Dax schafft größtes Tagesplus seiner Geschichte - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

Letztes Aufbäumen oder geht's wirklich bergauf?

Hab´s mal dazu gemacht bzw. Beiträge zusammengelegt
:owink:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mango

bioengineered
Registriert
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte Reaktionen
21
Ist ja nur wegen den Rettungspaketen usw. Ich glaub nicht, dass es dauerhaft aufwärts geht. Evtl. ein kleines Strohfeuer?
 
Z

Zythran

Gast
schließe mich mango an... kein wunder das ein feuer auflodert wenn soviel brennstoff reingeworfen wird... ;) bin mal gespannt wie lange es dauert bis auch diese 500 milliarden abgefackelt sind^^
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop

Ist noch nicht mal sicher ob die "Finanzspritze" auch kommt,die von Regierungen verkündet wird.

Es gibt in einigen Staaten auch Widerstand von div. Landesregierungen.

Mal sehen was noch kommt,eventuell haben sich die div. Regierungschefs zu weit aus dem Fenster gelehnt,wenn da mal kein Absturz droht.

Wie sang schon Lou Reed...."valium would've helped that bash "....


mfg.v
 
Zuletzt bearbeitet:

Tallus

Dethecusianer
Registriert
29. Oktober 2007
Beiträge
279
Punkte Reaktionen
3
Ort
Polis Kambodounon
Bush will und ist schon teilweise ja nun mit einem weiteren 250 Milliarden Dollar Paket in die Banken eingestiege, also zu gut Deutsch, Teile wurden und werden verstaatlicht. Der Börse scheints im Moment noch zu gefallen...
Ich persönlich will aber irgendwie nicht in der Haut des nächsten Präsidenten stecken, der sich dann mit der Altlast einer Staatsverschuldung rumschlagen darf, die sich vermutlich Sie und Von schreibt ^^

Ein Nebenprodukt der ganzen Sache... der arme, arme Bill Gates ist nun durch die Finanzkrise nicht mehr der reichste Amerikaner, jetzt hat er halt nur noch 55,5 Milliarden und hat flockige 1,5 Milliarden Dollar an der Börse verloren... das es auch immer die Ärmsten trifft :D ;)
 
Oben