Werwolf Mensch Sichtung

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
@saci

Das ist ein affe. Hab mal einen zuhause gehabt (hab nix damit zutun, gehörte auch nicht mir!!),,der sah genau so aus.
 

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
Ich tippe auch auf einen Schädel eines Pavians oder sowas in die Richtung, für einen Menschenaffen ist mir die Schnauze zu lang, aber ich würde es einem Affen zuordnen.

Das Kiefer könnte auch zu einem Wolf oder Hund gehören aber dazu passen die Augenhöhlen nicht wirklich.
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Mitglied seit
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Graz
An Werwölfe glaube ich weniger ,einen Yeti oder Waldmenschen das könnte ich mir vorstellen das solche wesen gibt .
Gruß Indi
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
736
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Dessau-Roßlau
Das Bild sieht mir vorne am Kiefer auch arg bearbeitet aus. Tippe auf Fake.
Deutsche Infos dazu sind auch mau.
 

Sangetsu

neugierig
Mitglied seit
8. November 2014
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Das ist ein Pavian schädel ... aber is schon gruselig was ihr da gesehen habt tippe aber wie einige von euch eher auf eine art shamanen ritus
 

Wolferich

T(r)ollhaus
Mitglied seit
24. Februar 2013
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
tippe aber wie einige von euch eher auf eine art shamanen ritus
Sangetsu
Da der TE in einem anderem Thread behauptet hat, eine Horde Timberwölfe mache Deutschland unbemerkt unsicher, tippe ich eher auf eine blühende Phantasie!
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
Ok...muss mich mal kurz off-topic als Besserwisser und Rechtschreibnazi einbauen, weil es mir immer wieder negativ auffällt:

Werwolf: ein menschliches Wesen, welches sich in einen Wolf verwandelt hat

WeHrwolf: Guerilla-Einheiten der Nazis im und nach dem zweiten Weltkrieg, die hinter feindlichen Linien bzw. Nach der Niederlage Hitlers Terror verbreiteten

Sorry aber das bereitet mir echt manchmal echt Zahnschmerzen

Diskordische Grüße!!!
 

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
@Wissender

Ja, dieser Rechtschreibfehler (manchmal weiß man nicht obs wirklich unbewusst so geschrieben ist :/) taucht leider oft auf.


Wobei wenn es wirklich ein WEHRwolf wäre dann...(auch wenn das jetzt böse wird und ich Nazis diskriminiere, aber es muss raus^^) könnte es doch stimmen... ein Pavianschädel würde dann wohl dazu passen ;)

Diese Einheiten waren schließlich von der Ideologie überzeugt, also ist das gar nicht so weit hergeholt zwecks Pavian :p
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
@Marrok: da gebe ich Dir 100%ig recht, wobei ich mich hier öffentlich von der Diskriminierung von Pavianen distanzieren möchte ;-)

Und das mit der Frage, ob es absichtlich so geschrieben wurde beschäftigt mich dann auch immer (wobei ich niemanden etwas unterstellen will, ich hasse es einfach nur, Begriffe aus der Zeit des 3. Reiches heute immer noch lesen zu müssen)

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
Rein anatomisch ist so ein wachstum von knochen, haar und gewebe nur im empryostadium möglich, wo die zellen noch so formbar sind. Weiters würde man bei einer rapiden verwandlung, wenn knochen brechen und wachsen usw wohl in ohnmacht fallen und sterben, vor schmerz. Das herz müsste wachsen, mehr blut müsste sich bilden usw usv... glaub nicht das das ein menschlicher körper aushaltet.
Eine von der natur gegebene mutation, wie die wolfsmenschen, könnte ich mir vorstellen bzw könnte sogar der ursprung der legende des werwolfes sein.
 

Wolferich

T(r)ollhaus
Mitglied seit
24. Februar 2013
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
Und das mit der Frage, ob es absichtlich so geschrieben wurde beschäftigt mich dann auch immer
Vermutlich nicht, denn mir ist es schon öfter passiert. Eine Wehrwolfeinheit im paramilitärischem Stil, existierte schon in der Weimarer Republik. Der Wehrwolf als Guerillaeinheit nach dem verlorenem Krieg, war nie vollständig einsatzbereit. Zum Beispiel ein Attentat, das aus Propagandagründen dem Wehrwolf zugesprochen wurde, wurde in Wirklichkeit von anderen "Spezialisten" verübt.
 

Flavius

suchend
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Niederösterreich
Ob nun absichtlich oder nicht absichtlich geschrieben - denke wenn es Absicht war würde es keinen Sinn ergeben im Zusammenhang mit diesen Thema, sonst währe es mehr ein kleiner Bubenstreich als uns eine Politische Meinung mitzuteilen.

Es gibt auch Menschen die keine Nazis sind und sich mit den 3.Reich und den 2.Weltkrieg beschäftigen.
Gehört nun mal zu unserer Geschichte, und wie man mit Begriffen aus dieser Zeit umgeht ist jeden überlassen .......

Todschweigen ist garantiert der falsche Weg.
 

blacktigrex

Tierliebhaber
Mitglied seit
27. Dezember 2010
Beiträge
770
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Irgendwo im Land der Schockolade und des Geldes..
Physische Verwandlung in einen Werwolf ist natürlich Quatsch, wie schon geschrieben, das würde keiner Überleben. Aber was ist mit Magie? Ich sage nicht, das es Magie war, bzw. gibt.

Aber nur weil wir etwas nicht verstehen können muss es ja nicht heissen, das es nicht existiert?
Das gleiche wie mit den grünen Männchen vom Mars oder von ziegenblutsaugenden Kreaturen. Oder unserem haarigen Freund, der sich scheu in den Wäldern versteckt ? :D
 

Pyromane

Inventar
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
939
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Würzburg
Ja gut aber wen du jemanden durch Magie zum Werwolf machen würdest hätte das doch die selbe physische Verwandlung oder ?
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
Tja aber wenn es Magie gäbe, die funktionieren würde, müsste sie eben nach einem analysierbaren Mechanismus funktionieren und (unter den richtigen Bedingungen) eben reproduzierbar sein...

Die Aussage, dass wir sie nicht verstehen wirkt selbstimmunisierend gegen Falsifizierbarkeit und gibt keine ander Alternative als Glauben...

Die einzige Magie, die ich einleuchtend finde ist die in Form eines psychologischen Effektes, der dazu führt, dass sich auf Grund des eigenen Glauben die eigene Wahrnehmung verzerrt und man deshalb denkt, dass Magie funktioniert...

Das heißt konkret, man könnte eben nur glauben, zum Wolf zu werden und objektiv ein Mensch bleiben...

Magie im Fantasy-Sinne wäre nichts anderes als ein Deus Ex Machina

Just my two Cents

Diskordische Grüße!!!
 
Oben