#zeroCovid Bewegung

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.864
Punkte für Reaktionen
183
Ort
Stadt der Helden
Hab die dieser Tage auch auf twitter erlebt. Die sind in anderen Ländern wohl schon recht aktiv, wollen jetzt auch in DACH aktiv werden. Krasse Ansichten, für mich durchaus nachvollziehbar - nur eben nicht umsetzbar.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.844
Punkte für Reaktionen
232
Jetzt würde man meinen, das würde ich vo unterstützen. Bin ich mir aber nicht sicher.

Aber ich frage mich, was ist, wenn das unsere einzige Chance ist?
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.915
Punkte für Reaktionen
272
Ort
Wien
so blöd oder extrem ist das gar nicht wenn man das durchliest... und vor allem: schei# auf's geld bitte.

Was Shutdown für #ZeroCovid konkret bedeutet: Einschränkungen der Kontakte auf ein Minimum, vor allem am Arbeitsplatz. Fabriken, Büros, Betriebe, Baustellen und Schulen müssen geschlossen bleiben. "Die notwendigen Maßnahmen kosten viel Geld. Die Gesellschaften in Europa haben aber enormen Reichtum angehäuft, den sich allerdings einige wenige Vermögende angeeignet haben. Mit diesem Reichtum sind die umfassenden Arbeitspausen und alle Maßnahmen problemlos finanzierbar," steht in der Petition.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.915
Punkte für Reaktionen
272
Ort
Wien
"Die Strategien der Regierungen zur Eindämmung der Pandemie sind gescheitert."

eben. ... monatelang handel und gastro zu. trotzdem 1.500 neuinfektionen/tag... dann wider 3.500... dann plötzlich 10.000...

naja wenn alles von diesen zahlen abhängt... läuft das so nicht.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.586
Punkte für Reaktionen
196
Ort
Drei-Länder-Eck
Eine solche Aktion würde nicht am Geld scheitern sondern an der Unvernunft vieler Menschen. In Deutschland sterben zur Zeit etwa 1000 Menschen täglich an COVID. Trotzdem treffen sich Dutzende Menschen illegal zum Feiern in Restaurants und Kneipen, gehen ohne Masken auf Demos oder treffen sich in Parks. Bei uns im Ort treffen sich jeden Abend Jugendliche am Sportplatz um in geselliger Runde zu saufen.

Ein totaler Lockdown wäre nur nach chinesischem Vorbild möglich: die Menschen einsperren (Türen vernageln), Straßensperren, strenge Kontrollen durch Polizei und Militär, Überwachung der Orte mittels Drohnen. Ein solches Szenario ist in Europa undenkbar und würde zu gewalttätigen Aufständen führen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.844
Punkte für Reaktionen
232
Wennst dir denkst, ich frag mich im nachhinein, was haben wir uns alle im Sommer gedacht? Da war nichts an Maßnahmen.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.915
Punkte für Reaktionen
272
Ort
Wien
war im sommer genau 1 ma bei einem freund... wir waren 6 leute, also eh sogar noch innerhalb des gesetzlichen rahmens.

keine masken. wenig abstand.
ja... da hätt ma uns alle gegenseitig anstecken können schockschreck und dann die oma um-gottes-willie...
sag mal... hast du keine anderen probleme?

was wir getan haben... was hat denn die regierung getan... prophylaktisch...? könnte man auch fragen.

eben. nix. also hör auf mit deinem schuldigen-suchen. schuld ist das schei# virus.
 
Oben