Aliensignale - wie würden wir reagieren?

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.219
Punkte Reaktionen
346
Der Thread heißt wir reagieren. Und wir Leben im Universum, auf der Erde und das beweist, dass es Leben im Weltall gibt. Das ist einfach so.
Die schiere Grenzenlosigkeit von Planeten, lässt nur den einen Schluss zu, das es anderes Leben geben muss.

Um auf Aliensignale reagieren zu können, muss es Aliens geben. Unsere Existenz erlaubt nur den Schluss, dass grundsätzlich Leben möglich ist, sagt aber nichts darüber aus, ob es Aliens gibt. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit für Leben ist und ob es anderes Leben gibt lässt sich daraus nicht ableiten, und die enorme Größe sagt auch nichts darüber aus. Deshalb ist es Unsinn, immer weiter darauf herumzureiten, dass wir ja existieren. Klar, ansonsten könnten wir diese Diskussion nicht führen, nur abgesehen davon ist dieser Umstand für die Diskussion unerheblich.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
weit weg bedeutet für mich irgendwie auch "in der zukunft". selbst wenn man eigentlich davon redet, dass man in die vergangenheit schaut.
es ist schon paradox. aber es ist ja auch eine zukünftige zivilisation, die vielleicht mal in kontakt kommen könnte.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.184
Punkte Reaktionen
490
Ort
wien
auf der Erde gibts so unglaublich viele Arten, dass es ja beweist, dass Leben so angepasst ist, dass es immer Wege findet.
Ja schon,aber mit wie vielen davon sind wir tatsächlich ; vom Verständnis der Ernährungs/Lebensweise mal abgesehen; in der Lage zu kommunizieren; bzw. sie auch nur im Ansatz zu ....."verstehen" ?
Unser Verständnis endet ja selbst schon sogar bei -menschlichen- Botschaften,wenn diese ein paar tausend Jahre auf´m Buckel haben.
Wenn ein Signal/Nachricht aus´m All nicht explizit auf unseren dztg. Wissensstand zugeschnitten ist,wird auch da wohl, höchstens Unverständnis
bzw. Rätselraten dabei rauskommen. Stichwort-Wow- ;-)
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.707
Punkte Reaktionen
407
Deshalb ist es Unsinn, immer weiter darauf herumzureiten, dass wir ja existieren.
Für dich, für mich nicht. Für mich hab ich das geklärt, wenn du noch herum rätselts ob es nun Leben gibt oder nicht da draußen und da nicht weiter kommst, ja is halt. Daran hab ich keine Interesse, weil ich das für mich eben geklärt habe und das bringt mich zu weiteren Überlegungen und das hat auch Gorgo mit diesem Thread beabsichtigt, falls ich mich jetzt nicht irre.


Ansatz zu ....."verstehen" ?
Naja dauert halt. Aber zumindest kann man das Universum mathematisch darstellen und das kann durchaus ein Weg sein zu kommunizieren.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.184
Punkte Reaktionen
490
Ort
wien
Aber zumindest kann man das Universum mathematisch darstellen......
Fraglich ob das reicht,denn Mathematik ist spätestens da endend wollend, bei dem was uns Menschen ebenfalls ausmacht, als da wären...
Emotionen,Gefühle,Soziales,Glaube,Logik, usw.....das wirst du alles nicht in Zahlen oder Binärcodes packen können.
Von daher war ja mein Ansatz,ob wir überhaupt in der Lage wären eine Message zu interpretieren die von -anderen- Wesen oder gar K.I.
gesendet wurde, so sie nicht speziell auf unseren dztg. Wissens/Technikstand zugeschnitten ist.
Und wenn sie das ist,woher wussten die "damaligen" Versender vor hunderten,vielleicht tausenden Jahren,dass wir diesen Wissenstand
heute erreicht haben würden,so die Nachricht gezielt an uns gerichtet ist ?
Würden wir überhaupt eine Nachricht bemerken,wenn diese; in der Absicht die ungeheuren Distanzen des Universums "zeitgerecht" zu überwinden; zb. in Überlichtgeschwindigkeit gesendet wurde; hätten wir die dazu benötigte Technik?
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.219
Punkte Reaktionen
346
Für dich, für mich nicht. Für mich hab ich das geklärt

Das ist keine Meinungsfrage, da gibt es kein "für dich" oder "für mich". Wenn du daraus eine Glaubensfrage machen willst, bitte, dann bin ich definitiv raus. Für die weiteren Spekulationen hinsicht der Reaktion spielt das keine Rolle, da habe ich mich bereits ausgiebig zu geäußert.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.707
Punkte Reaktionen
407
da habe ich mich bereits ausgiebig zu geäußert.
Keine Ahnung, hab ich mir nicht gemerkt. 😉

dann bin ich definitiv raus.
Ok auch gut, is mir auch egal. 😉


Von daher war ja mein Ansatz,ob wir überhaupt in der Lage wären eine Message zu interpretieren die von -anderen- Wesen gesendet wird,
so sie nicht speziell auf unseren dztg. Wissens/Technikstand zugeschnitten ist.

Ich stell mir das in Ja und Nein vor. Zumindest das ist doch grundlegend.
Bzw senden auch wir so Signale is All.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.184
Punkte Reaktionen
490
Ort
wien
In der "Hoffnung" das andere das auch verstehen,weil sie ebenfalls auf dem Techlevel kommunizieren,der uns zur Verfügung steht....mehr ist es nicht.
Und wie ja schon angemerkt,unsere -frühesten- (Radio) Funksignale sind derzeit grad mal ~120 Lj. in unsere 100 000 Lj große Milchstraße vorgedrungen und von zielgerichtet war da sowieso noch nicht zu reden.
Das -gezielte- Arecibo-Signal wird sogar noch 25 000 Jahre brauchen, bis es dort ankommt wo es hin soll.
Ob wir selbst bzw. die nach uns; nach 25 000 Jahren unsere eigene ;-) Legoland- Message noch empfangen könnten oder gar verstehen würden ?
 

Klogeist

innerer Zirkel
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
1.208
Punkte Reaktionen
59
Ort
Auenwald
@Klogeist
1 habitablen planeten gibt, auf dem sich, ähnlich wie bei uns, höher entwickelte lebewesen entwickelt haben, findest du aber nicht lächerlich, oder...?

Das sehe ich durchaus als realistisch an.
Ich glaube es sind halt nur sehr wenige Planeten wie unserer in dem alles perfekt ist.

So ne Föderation wäre schon was tolles, würde aber auch im Umkehrschluss bededuten das es einen "Gegenspieler" gibt. Denke ich mal 🤷‍♂️

Ich frage mich wie die reagieren würden wenn die von uns irgendwelche Sachen aus den 30er oder 40er zugesendet bekommen würden.
Wer weiss was diese Fremden dann denken^^

Wie schonmal erwähnt, solange etwas für Menschen net greifbar ist, tangiert es die Menschen auch net. Die hälfte würde wohl eh sagen "Schwachsinn"
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
Ich frage mich wie die reagieren würden wenn die von uns irgendwelche Sachen aus den 30er oder 40er zugesendet bekommen würden.
Wer weiss was diese Fremden dann denken^^
erinnert mich an "Signal", mit jodie foster. ... da wurde von "denen" eine hitler rede aus den 30er jahren zurückgesandt (wohl mit der anmerkung WTF;-)

aber ernsthaft, das mein ich ja... die annahme, dass wir menschen weit und breit die einzigen sind, die sowas überhaupt verstehen können - -radio, funksignale, wellenlängen, kilohertz usw. .... wir die einzigen, die das kapieren... niemals. das steht für mich völllig außer frage.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
1.208
Punkte Reaktionen
59
Ort
Auenwald
Die Wahrscheinlickeit ist wirklich gering dass die Menschheit alleine ist, aber fakt ist das wir bis jetzt das einzige bewiesene Leben im All sind. 🤷‍♂️

Menschen sind auch die einzige Spezies die sich über sowas Gedanken machen können ob es denn anderes Leben gibt.

Den Film habe ich übrigens 4 oder 5mal gesehen......immer noch top👍
ich glaube aber im Gegensatz zum Film wird wohl keine fremde Art zielgerichtet Signale an uns senden.
Wenn dann wir es wohlo auch so nen Kauderwelsch sein wie wir ihn ins All rausjagen^^
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.184
Punkte Reaktionen
490
Ort
wien
die annahme, dass wir menschen weit und breit die einzigen sind, die sowas überhaupt verstehen können - -radio, funksignale.....
Na ja, wie lange gibt es den Menschen schon und wie kurz sind dagegen die ~150 Jahre, in der wir diese Technik entdeckten und nutzen.
Wie angemerkt, eine Information zu empfangen wäre erst die halbe Miete,man (wir) müssten sie aber auch verstehen,
um sie überhaupt als Message wahrzunehmen.
wellenlängen, kilohertz usw. .... wir die einzigen, die das kapieren... niemals.
Tun wir das in allen Belangen wirklich, nur weil wir imstande sind das vorhandene zu messen bzw, zu nutzen ?
Wie in meinem schon angeführten Beispiel mit dem Unverständnis einer Kommunikation zu unseren Tieren,die ja auch schon etliche zig-tausend Jahre mit der Menschheit auf diesem Planeten einhergehen.
Beispiel...Walgesänge/Frequenzen,Wellen,kilohertz, alles ganz ohne tech. Schnickschnack ebenfalls vorhanden und sicher findet hier ein reger Informationsaustauch mit Artgenossen über Beute,Gefahren, usw..statt, aber trotzdem hat der Mensch keinen Tau ,was die da......" singen"
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
@viennatourer
das waren nur ein paar beispiele von... hunderttausenden. blödsinn, millionen. was halt das menschliche hirn so hergibt.

mensch-tier beziehung is ja wieder ein eigenes thema..
ja klar... wale. das bringt mich ja auch zu den planeten oder monden, die völlig unter wasser stehen, sozusagen. da wird es viel leben geben. nur, das konzept ironie... wir dort veilleicht niemand verstehen.

das hab ich gemeint. wir können das. wir mit unserer grandiosen kugel im schädel. das kanns echt ned sein, dass nur wir sowas geniales haben. ja, das menschliche hirn würd ich schon - sollte es jemand kreiert haben, als meisterwerk, und sollte es "nur so" entstanden sein, als genial bezeichnen.

nur deswegen können wir hier kamot plaudern.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.184
Punkte Reaktionen
490
Ort
wien
Uns (Menschen)-könnte man natürlich auch als bloßen Zufall deuten.
Denn was wäre gewesen wenn nicht der Einschlag, oder was auch immer die Saurier dahingerafft hat, und somit erst den Säugern auf der Erde, unter den dafür richtigen Bedingungen ermöglichte, via Evolution durchzustarten und wie oft standen wir schon an der Kippe zum aussterben,sei es durch Klima,Seuchen usw... ?
Wie schon viele anmerkten,wird das Leben wahrscheinlich immer einen Weg finden,wenn es erst mal etabliert ist,was aber nicht bedeutet,dass jeder -für uns moderate bzw. bewohnbare -Planet auch Leben, geschweige denn in unserem Verständnis sogar intelligentes Leben
hervorgebracht hat.
Dazu bedarf es eben vieler Voraussetzungen (Sonne-deren Größe,Abstand zum Planeten (habitable Zone) die Bedingungen (Zusammensetzung) auf dem Planeten selbst und anscheinend eben auch.....Zufälle.
Klar,es kann und wird diese Zufälle möglicherweise auch in anderen Systemen und auf deren Planeten gegeben haben,aber zu viele Zufälle wären ja schon wieder.....Regel. ;-)
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
ja, die zufälle...

klar, soviel weiß ich auch mit meinem Alpha Centauri-wissen - lebewesen können halt nur so ausschaun, wie die bedingungen auf dem planeten es zulassen. aber jedes lebewesen sieht den himmel, und die sterne, die sonne... naja, ist halt dann die frage, was man dann so denkt.

ich find die annahme auch etwas arrogant (wir die einzigen denker im gesamten universum..).
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.707
Punkte Reaktionen
407
radio, funksignale, wellenlängen, kilohertz usw. .... wir die einzigen, die das kapieren... niemals. das steht für mich völllig außer frage.
Das senden auch Planeten aus, also Schwingungen. Und ich glaub auch das es universell ist.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
stimmt.
wobei ich gar nicht auf kontakt hinaus wollte. mir ist das gar nicht so wichtig. es wäre schon cool, wenn wir erkennen würden, durch teleskope zB. das es irgendwo, ja, kreaturen auf einem planeten gäbe. also ohne irgendein einmischen oder kontakt aufnhemen wollen. oder wasserwesen auf einem dieser monde die voller wasser sind.

außerdem, im weltraum, würde die erde aus der sicht von außerirdischen, ja eher als wasserplanet gesehen werden.. (weil, 70% damit bedeckt ist) mit hier und da land.

die tiefsee, der größte lebensraum der erde, und wieviel wissen wir darüber... ned viel, eigentlich. wahnsinn. und von den bedingungen her ist es ja wirklich fast so wie im weltraum. also ich seh da schon verbindungen. wie oben, so unten, oder wie man da sagt.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
1.208
Punkte Reaktionen
59
Ort
Auenwald
@Gorgo

Mit der Wasserwelt "Erde" muss ich dich leider entäuschen. Ich meine vor Jahren mal was gelesen zu haben dass die Erde gar net so viel Wasser hat und selbts Jupitermond Europa mehr Wasser auf der Oberfläche hat als unsere weite Welt............hier ein Artikel darüber, hat zwar schon ein paar Jahre aufm Buckel aber immernoch up to date.......mit ein bissl Staub drauf^^....................

https://www.spektrum.de/news/warum-ist-die-erde-so-trocken/1157498
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
also 60-70% müsste die erde schon haben, hab ich mir gedacht. hieß es nicht irgendwann mal 72%, der fläche?

0,023% (der erdmasse) klingt echt wenig, ja.

ändert ja trotzdem nix an der tatsache, dass die meere eine für uns unbkannte, weil auch unbewohnbare welt sind. auf das wollt ich ja hinaus. gehört auch mal erforscht.

der großteil des wassers auf unserer erde stammt übrigens von einem asteroiden, les ich da grad weiter unten im artikel... wär ja die nächste frage gewesen, wo kommt überhaupt unser wasser her.
 
Oben